Kontakt / contact       Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home        zurück / retour / indietro / atrás / back
ENGL - NL
<<     >>

17.7.2014: Flug MH-17 - Boeing 777 von Malaysian Airlines betroffen (Teil 4)

Fälschungen beim angeblichen Abschuss von MH17


Triebwerke stimmen nicht - Flugrouten stimmen nicht - die Leichen waren schon lange vorher tot - Poroschenko und Girkin - ist MH17=MH370? - wo sind die regulären Passagiere von Flug MH17 geblieben, wenn das alles nur "alte Leichen" waren??? - Die kriminelle Boeing boykottieren!

Die
                            Absturzstelle von MH17 mit viel zu kleinen
                            Triebwerken  MH17: eine Skizze mit einem
                          Beschuss von hinten über den Flügel ins
                          Cockpit Die Absturzstelle von
                          MH17, alles kleine Trümmerteile bis auf die
                          Triebwerke, kein Flugzeugrumpf vorhanden
Die Absturzstelle von MH17 mit viel zu kleinen Triebwerken [4] - eine Skizze mit einem Beschuss von hinten über den Flügel ins Cockpit [22] - Die Absturzstelle von MH17, alles kleine Trümmerteile bis auf die Triebwerke, kein Flugzeugrumpf vorhanden [11]

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino (2014)


Teilen / share:

Facebook







Stimmen die Triebwerke überein? - NEIN!

Triebwerk einer Boeing777
Triebwerk einer Boeing777 mit Personenvergleich [1]
Ansicht eines Triebwerks einer Boeing777
                        der Länge nach
Ansicht eines Triebwerks einer Boeing777 der Länge nach mit Personenvergleich [2]
Triebwerk einer Boeing777-312/ER der Länge
                        nach mit einem Mechaniker
Triebwerk einer Boeing777-312/ER der Länge nach mit einem Mechaniker [3]

Absturzstelle von Flug Mh17 vom
                        17.7.2014  Absturzstelle von Flug MH17 vom 17.7.2014,
                        ein Triebwerk mit einem erwachsenen Mann
                        daneben
Absturzstelle von Flug Mh17 vom 17.7.2014: Triebwerk mit erwachsenen Männern daneben [4,5] - für eine Boeing777 sind die Triebwerke viel zu klein

Sind das die grossen Triebwerke einer Boeing777? - NEIN!

Scheinbar sind da zwei verschiedene Flugzeuge im Spiel!

Leute, lasst euch NICHT VERARSCHEN!

Ist da ein Flugzeugrupf zu erkennen? NEIN! Leute, lasst euch NICHT VERARSCHEN!






Stimmen die originalen Flugrouten überein? - Nicht einmal das!

Eine Meldung (Focus) bezieht sich auf den Flugradar und besagt, die ursprüngliche Flugroute von MH17 sei eigentlich nördlich gewesen und die Ukraine hätte eigentlich kaum überflogen werden sollen - und eine andere Meldung bringt eine Karte, wonach die 10 Flugzeuge davor immer südlich geflogen seien, mit der Annahme, dies hätte MH17 dann auch so tun sollen. Was stimmt nun?
 
Flugroute von MH17 vom 17.7.2014 gemäss
                        Flightradar24.com: rot gestrichelt die normale
                        Route, violett die Crash-Route
Flugroute von MH17 vom 17.7.2014 gemäss Flightradar24.com: rot gestrichelt die normale Route, violett die Crash-Route [6]

Die Abweichung vom Kurs beträgt ca. 280 km nach Süden, eigentlich hätte MH17 auf der rot gestrichelten Route fliegen sollen und die Ukraine kaum berühren sollen.

WOHL RICHTIG


Karte mit der Flugroute von Flug MH17, MH17
                        landet im Sperrgebiet der Kriegszone von Donezk
Karte mit der Flugroute von Flug MH17, MH17 landet im Sperrgebiet der Kriegszone von Donezk, die Abweichung beträgt ca. 250 km nach Norden gegenüber den 10 vorhergehenden Flügen [7] - die normale Route von MH17 ist aber nicht erwähnt!

KEIN BEZUG AUF MH17

Leute, lasst euch NICHT VERARSCHEN!


Scheinbar will da jemand eine falsche Flugroute vorgaukeln, damit niemand bei der "richtigen" Flugroute sucht!


Stimmen die Leichen überein? - Die Leichen waren schon lange vorher tot: Leichen ohne Blut, starke Verwesung, blutleere Leichen - und Einheitskleidung?

Gehen wir zuerst zum Artikel von Herrn Wisnewski, der klar besagt, dass es blutleere Leichen schon bei der gefälschten Absturzstelle von Shakesville von 2001 gab:

Kopp-Verlag online, Logo

20.7.2014: <
Absturz: Alte Leichen an Bord von MH 17?> - Wisnewski: Leichen ohne Blut gab es schon in Shanksville am 11. September 2001

Gerhard
                Wisnewski, Portrait
Gerhard Wisnewski, Portrait, ein erfahrener und logisch denkender Analyst [8]

Zusammenfassung: Dieselbe Methode, alte Leichen ohne Blut und blutleere Leichen zu präsentieren, ist schon am 11. September 2001 in Shanksville aufgetaucht, wo ein Absturzort einer Boeing gefälscht wurde. Die Methode wiederholt sich nun im Fall von MH17 vom 17.7.2014:

aus: Kopp-Verlag online; 20.7.2014;
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/absturz-alte-leichen-an-bord-von-mh-17-.html

<Gerhard Wisnewski

Es ist vielleicht makaber, aber die Geheimdienste nennen es »Dosenfleisch«: Alte Leichen oder Leichenteile, die bei angeblichen Attentaten, Katastrophen oder eben auch Abstürzen verstreut werden, um einen möglichst echten Eindruck zu erwecken. Ein Führer der prorussischen Milizen hat jetzt genau das behauptet: dass sich an Bord der abgestürzten Boeing alte Leichen befanden...

Nun ja, ehrlich gesagt geht uns ja auch noch eine Boeing 777 ab, nämlich Flug MH 370, verschwunden am 8. März 2014. Sie erinnern sich? Bei dieser Aktion fehlte sozusagen noch der zweite Akt: Eine Maschine mit 200 Menschen war in Kuala Lumpur gestartet, aber nie wieder aufgetaucht. Weder war sie gelandet, noch abgestürzt, noch sonst etwas. Einfach weg.

[These: Die entsorgte Boeing 777 von Flug MH17 ist in Tat und Wahrheit die Boeing777 von Flug MH370]

Der Geschichte [mit Flug MH370] fehlte sozusagen der Schluss. Flug MH 370 war ein Stachel im Fleisch jedes denkenden Menschen, ein ständiges Fragezeichen, das die Leute umtrieb. Plötzlich taucht sie wieder auf: Die gleiche Boeing 777 mit derselben Bemalung von derselben Fluggesellschaft und mit einigen Hundert Menschen an Bord.

Wobei die gleiche Boeing 777 natürlich nicht dieselbe Boeing sein muss. Auf jeden Fall sind sie sich aber sehr ähnlich. In beiden Fällen handelt es sich um genau dieselbe 777-Version, nämlich eine Boeing 777-2H6(ER). Auch die Registrierungsnummern sind zum Verwechseln ähnlich. Sie unterscheiden sich nur durch ein »O« bzw. »D«.

  • MH 370 Registration 9M-MRO
  • MH 17 Registration 9M-MRD

Was natürlich sein kann. Natürlich liegt es nahe, dass ein und dieselbe Fluggesellschaft auch mehrmals ein und dieselbe Typenversion kauft oder least. Und natürlich liegt es ebenfalls nahe, dass beide Maschinen ähnliche Registrierungsnummern haben. Und tatsächlich existierten beide Flugzeuge auch, wie beispielsweise dieser Seite zu entnehmen ist.

Ein faules Ei im Nest - [das Manöver soll die Rebellen belasten - die NATO-Medien]

Also stimmt die Bilanz nur psychologisch: Eine Malaysian-Boeing verschwindet, eine andere taucht (vor der Weltöffentlichkeit) auf. In Wirklichkeit sind aber wohl beide weg beziehungsweise abgestürzt.

Nur: Wie ist MH 17 nun da hingekommen, in die trostlose ukrainische Steppe? Wer hat sie den »prorussischen Separatisten« vor die Füße geworfen – beziehungsweise: Wer hat ihnen dieses faule Ei ins Nest gelegt? Nun, sie selber natürlich, behaupten die NATO-Medien.

Sie selber haben die Maschine einfach vom Himmel geholt und 300 unschuldige Menschen getötet. Beweise gibt’s natürlich keine, aber mal ehrlich: Wann haben die Amis schon jemals Beweise geliefert? Für die Massenvernichtungswaffen von Saddam Hussein? Für das Brutkastenmassaker in Kuwait? Oder für die Atomwaffen des Iran?

»Kein Tropfen Blut...«

[MH17: Kein brennendes Flugzeug in der Luft - kein rauchender Trümmerregen - keine weisse Rauchspur einer Rakete]

Eben, wenn, dann waren die Beweise gefälscht. Und nun also der »Abschuss« von Flug MH 17 durch »prorussische Rebellen«. Beweise? Nicht doch: Weder war auf den Videos ein rauchender Trümmerregen zu sehen, wie er von einer kerosinbeladenen Maschine zu erwarten wäre – noch die weiße Rauchspur der Rakete, die das Flugzeug angeblich getroffen hat. [Und da sollte noch ein grosser Lärm der Rakete gewesen sein, der nirgendwo gehört wurde].

[These: Ein Flugzeug als Trümmerhaufen "hergebracht" - Beispiel der Fake in Shanksville: Leichenteile ohne Blut]

Wenn es aber nicht durch einen Abschuss dort hingelangte – wie dann? Nun, Kenner der amerikanischen Hollywood-Politik sind natürlich bestens mit der Operation Northwoods vertraut: 1962, als der US-Staatsfeind Nummer eins noch Kuba hieß, wollte man ein ferngesteuertes Flugzeug über Kuba fliegen lassen, es sprengen und dann die Kubaner für den »Abschuss« verantwortlich machen. Gegen Kuba wurde die Aktion so zwar nie angewendet, aber am 11.9.2001 kam sie dafür im großen Stil zum Einsatz. Gleich mehrere ferngesteuerte Flugzeuge waren an diesem Tag unterwegs, um einen Angriff von Islamisten auf die USA zu simulieren.

Auch Absturzstellen mit Leichenteilen gab es damals – allerdings mit viel zu wenigen Leichenteilen. Bei der Absturzstelle bei Shanksville (Pennsylvania) beispielsweise wurde nur ein Bruchteil des ursprünglichen Körpergewichts der Passagiere gefunden. Und mit den Teilen, die gefunden wurden, stimmte etwas nicht.

Der damalige Leichenbeschauer des Gebiets, Wally Miller, machte eine gruselige Entdeckung: »›Ich habe eine Menge Autounfälle mit zerstückelten Leichen gesehen‹, sagte Miller 2002. ›Das Interessante an diesem speziellen Fall ist, dass ich bis zum heutigen Tag, elf Monate später, keinen einzigen Tropfen Blut gesehen habe. Keinen Tropfen.‹«

[Leichen ohne Blut - aus verschiedenen Orten hergebracht - "Dosenfleisch"]

Na, so was: Leichen ohne Blut? Wie kann das denn sein? Antwort: Das fehlende Blut, die anscheinend zusammenhanglosen Leichenteile und die vom FBI ignorierten Stichwunden deuten darauf hin, dass hier irgendwelche alten Leichenteile, möglicherweise mit den unterschiedlichsten Schicksalen, abgeladen wurden.

Vielleicht handelte es sich um Präparate aus Pathologien und / oder um die Überreste von anderen Verbrechen (siehe Wisnewski: Operation 9/11, München 2011, S. 297f.). Die Geheimdienste haben für so etwas einen despektierlichen Namen: »Dosenfleisch«.

Die Dienste und das »Dosenfleisch« - [Rebellenführer Igor Girkin]

Aber das nur zur Erinnerung. Die Sache wäre heute natürlich längst vergessen, wenn, ja, wenn da nicht ein »prorussischer Rebellenführer« namens Igor Girkin wäre, der auf der Webseite Russkaja Wesna über die Absturzstelle aus dem Nähkästchen plauderte. Demnach hätten ihm Leute von der Absturzstelle erzählt, dass »viele der Passagiere von Flug MH 17 bereits tot waren, bevor die Maschine abhob«, wurde Girkin von der Website N24 zitiert: »Er habe von Leuten am Absturzort gehört, dass ›eine erhebliche Zahl der Leichen nicht frisch waren‹, sagte er der Webseite Russkaja Wesna

[Einige blutleere Leichen - einige faul riechende Leichen]

Interessant – und noch etwas? Und ob: Einige der Toten seien »blutleer gewesen, andere hätten verfault gerochen«. Nun könnte man das natürlich als eine »bizarre Verschwörungstheorie« abtun, was unsere NATO-Medien natürlich auch prompt tun. Wenn da nicht dasselbe Phänomen am 11.9.2001 zu beobachten gewesen wäre. Und alte Leichen an einem Absturzort riechen nun mal nicht nur nach Verwesung, sondern auch nach Operation Northwoods. Ich glaube, wir sollten in dieser Richtung mal die Augen offen halten...>

========

Die CIA-Zeitung "Focus" bezeichnet alle Widersprüche nur als "abstruse Theorien" und als "Verschwörungstheorie":

Focus online, Logo

22.7.2014: Krimineller FOCUS bezeichnet alle Details über MH17 als "Verschwörungstheorie" - FOCUS hat seit dem 11. September 2001 NICHTS gelernt - und belastet Russland mit Details gegen die Ukraine!

Zusammenfassung: Der FOCUS erweist sich als Kämpfer für die kriminelle "USA" und will mit dem Wort "Verschwörungstheorie" Russland und Putin belasten. Scheinbar hat FOCUS die hohe Kriminalität der "USA", CIA, Pentagon und NATO immer noch NICHT begriffen!

aus: Focus online: Putin, MH370 oder Illuminaten
: "Passagiere wurden tot ins Flugzeug gesetzt" - Fünf abstruse Theorien zum Abschuss von MH17; 22.7.2014;
http://www.focus.de/politik/videos/putin-mh370-oder-illuminaten-die-menschen-waren-vorher-schon-tot-fuenf-abstruse-theorien-zum-abschuss-von-mh17_id_4009510.html?fbc=fb-shares

[Rebellenführer Igor Strelkov: Die Leichen von MH17 wurden tot ins Flugzeug gesetzt]

<Die Leichen der Passagiere seien nicht mehr ganz frisch gewesen und seien schon tot in Amsterdam ins Flugzeug gesetzt worden. So kommentiert Rebellenführer Igor Strelkov den Abschuss von MH17. Mit seinen verschwörerischen Mitteilungen ist Strelkov nicht alleine, wie diese Zusammenstellung zeigt.

[Der kriminelle CIA-FOCUS bezeichnet alle Angaben als "Verschwörungstheorie" - Rufmord ohne Ende gegen Russland und Putin]

Kein Flugzeugabsturz ohne dazugehörige Verschwörungstheorien. So auch im Fall von Flug MH17, der offenbar über der Ostukraine abgeschossen wurde – wobei die meisten davon aus russischer Feder stammen. FOCUS Online zeigt fünf von ihnen.

  1. Kurz nach dem Absturz veröffentlichten russische Offizielle die Mitteilung, die ukrainische Armee habe das Flugzeug mit einer Rakete vom Himmel geholt, weil sie darin Präsident Wladimir Putin vermutete, der gerade von einer Südamerika-Reise zurückkehrte.

    [Diese These ist FALSCH: Putin war gar nicht über der Ukraine geflogen, sondern er flog über Polen nach Moskau zurück, und die Flugbahn von Putin mit MH17 kreuzte sich bei Warschau. Mehr ist da nicht].

  2. Der Donezker Rebellenführer Igor Strelkov ließ jüngst verbreiten, der Absturz sei ein großer Komplott der ukrainischen Regierung gewesen. Eine erhebliche Zahl der Leichen sei „nicht frisch“ gewesen, so Strelkov. Man habe sie in Amsterdam bereits tot ins Flugzeug gesetzt, um es dann über der Ostukraine abzuschießen und es den Separatisten in die Schuhe zu schieben.

    [Diese Angabe, viele Leichen von MH17 seien gar "nicht frisch" gewesen, wird sich möglicherweise als RICHTIG erweisen].

  3. Ein ukrainischer Kampfjet soll auf drei Kilometer an MH17 herangeflogen sein und die Maschine dann abgeschossen haben, sagten russische Offizielle. Eine Zerstörung aus dieser Distanz sei hundertprozentig möglich. Einen Beweis für die Existenz dieses Kampfjets blieben die Russen aber bislang schuldig.

    [Die Beweise für die ukrainischen Kampfjets sind schon lange erbracht, mit Augenzeugen und mit allen Fluglotsen in Kiew, die das auf dem Radar zwei Kampfflugzeuge bei der Boeing777 von Flug MH17 gesehen haben, und der Fluglotse "Carlos" hat alles getwittert - ist alles im Internet einsehbar].

  4. Auch den Illuminaten wird die Schuld am Abschuss von MH17 zugewiesen. Der Beweis für die Mitwirkung des Geheimordens: Die Boeing 777 sei seit ihrem ersten Start am 17.7.1997 genau 17 Jahre im Dienst gewesen.

    [Wahrscheinlich wird sich auch dieses "Zahlenspiel" mit der Zahl 7 als richtig erweisen].

  5. Eine möglicherweise noch abwegigere Theorie besagt, dass MH17 in Wahrheit der verschollene Flug MH370 ist. Die Maschine sei über Monate versteckt worden und nun per Autopilot [besser: Fernsteuerung] über die Ukraine gesteuert worden sein, um abgeschossen zu werden.>

    [Diese Annahme ist eine Untersuchung Wert, weil die Boeing777 von Flug MH370 bis heute nicht aufgetaucht ist, und weil im Falle von MH370 auch die kriminelle "USA" und der CIA mit drinsteckt, weil die Radarsignale in diesem Fall über Diego García enden, weil die Handys noch tagelang gelaufen sind und weil jede Untersuchung in Diego Garcia verunmöglichst wurde: Es geht um eine "geheimnisvolle Ladung" und um 20 der besten IT-Spezialisten, die im Flugzeug sassen].

========

Nun kommt eine Meldung mit noch mehr Details und mit Fotos:

Denkbonus online, Logo

21.7.2014: Fakes bei Flug MH17: Flügelteile mit Schussspuren - ein Fake-Video vom VORTAG - keine Flak-Systeme bei den Rebellen - Fluglotse Carlos hat alles getwittert - Leichen ohne Blut

aus: Denkbonus online: Flug MH17 ein fliegender Holländer? 21.7.2014;
http://denkbonus.wordpress.com/2014/07/21/flug-mh-17-ein-fliegender-hollander/

<Veröffentlicht am von

Wieder einmal weiß jeder nichts und ist abzusehen, dass der letzte Flug MH 17 der Malaysian Airline niemals vollständig wird aufgeklärt werden dürfen. Jedoch mehren sich die Anzeichen, dass es sich bei bei diesem Flug um eine gestellte Inszenierung gehandelt haben könnte

Während die eine Seite bemüht ist, die Flugschreiber verschwinden zu lassen, versucht die andere, sie zu sichern. Denn der Ungereimtheiten sind viele. So merkte selbst dpa anfangs an, es gebe keine Bestätigung für den Vorfall aus anderer Quelle, zudem sei unklar geblieben, „weshalb der angebliche Abschuß erst mit eintägiger Verspätung gemeldet wurde.“ Dann die merkwürdige Kursänderung der Passagiermaschine um drei Grad nach Norden unmittelbar nach dem Zusammentreffen mit den eskortierenden Jagdflugzeugen, die das Flugzeug genau über das Kampfgebiet brachte. Dabei war der Luftraum über der Abschussstelle bereits Wochen zuvor durch die ukrainische Flugsicherung gesperrt worden. Dennoch waren bereits vor der Unglücksmaschine weitere Airlines einen ähnlichen Kurs geflogen, ohne angegriffen zu werden. [Das Kriegsgebiet wurde einige Tage zuvor wieder geöffnet - scheinbar genau deswegen, um diesen Vorfall zu verursachen].

Weitere Ungereimtheiten

[Schussspuren an Flügelteilen]

Kämpfer der Volkswehr dokumentierten an der Absturzstelle durch Fotos, dass wenigstens eine der Tragflächen durch Einschusslöcher perforiert worden sein könnte, bevor das Flugzeug abstürzte. Man kann deutlich erkennen, wie die Beschädigungen in einer Fluchtlinie verlaufen, als entstammten sie den Geschossgarben einer Bordkanone. Dies könnte zumindest erklären, weshalb die Maschine am Stück herunterkam und sich nicht über 50 bis 80 Quadratkilometer verteilte, bevor die Wrackteile aufschlugen. Bei einem Raketenabschuss wäre dies sehr wahrscheinlich der Fall gewesen.

Die Schussspuren am Flügelteil
Mit einer Bordkanone scheinen die Leute von einem Jagdflieger ins Cockpit gezielt zu haben, um im Cockpit Instrumente zu zerstören, so die Meldung im Friedensblick.
(in: <Abschuss MH17: Zeigt Tragfläche Kugelhagel von Jagdflugzeug?>-
http://friedensblick.de/12462/abschuss-mh17-spuren-deuten-auf-kugelhagel-von-jagdflugzeug-hin/)


Flügelteil von Flug MH17 mit
                          Schussspuren
Flügelteil von Flug MH17 mit Schussspuren [9]

Damit kann der kriminelle Obama, CIA, Pentagon, NATO, NSA und die ganze Hetzpresse des Westens nicht mehr behaupten, eine Rakete sei Ursache des Absturz gewesen. Ohne Instrumente stürzt die Boeing dann nämlich von alleine ab.

Für eine Rakete fehlen nach wie vor
-- jegliche Radardaten und
-- jegliche Zeugenaussagen.

Skizze mit einem Beschuss von hinten über
                        den Flügel ins Cockpit
Skizze mit einem Beschuss von hinten über den Flügel ins Cockpit [22]

Braucht es noch eine Rakete, wenn alle Instrumente nicht mehr funktionieren? NEIN!
Leute, lasst euch NICHT VERARSCHEN!

Die Ungereimtheiten wollen kein Ende nehmen.

[Das Video mit der Selbstbezichtigung der Rebellen wurde einen Tag VOR dem Abschuss ins Internet geladen und ist ein Fake]


Das gefälschte Video
                            wurde am Tag VOR dem Abschuss von MH17 ins
                            Internet geladen
Das gefälschte Video wurde am Tag VOR dem Abschuss von MH17 ins Internet geladen [10]



In einem angeblichen Gesprächsmitschnitt der Separatisten sollen diese sich mit dem Abschuss der Maschine gebrüstet haben. Die Metadaten der Aufnahme beweisen jedoch, dass die Datei einen Tag vor dem Absturz von MH 17 angefertigt wurde. Bestätigt wird der Fälschungsverdacht auch durch Oleg Zarjow, den Vorsitzenden des neurussischen Parlamentes: „Die Aufzeichnung wurde nach meiner Erkenntnis grob montiert. Möglicherweise sind einige Stellen des Gesprächs echt, wo es um einen Su-Kampfjet geht, der am gleichen Tag abgeschossen wurde“, so Zarjow. Weitere Ereignisse sprechen ebenfalls gegen die westliche Version der Geschichte.

[Rebellen haben keine Flak-Systeme - Zeuge von Grabowo bezeugt Kampfjet-Beschuss]

Der ukrainische Generalstaatsanwalt Vitali Jarjoma persönlich hatte in einem Interview für die Zeitung Ukrainskaja Prawda bezeugt, dass die Bürgerwehr der Volksrepublik Donezk keine Fla- Raketensysteme erbeutet hätten. „Als das Passagierflugzeug abgeschossen wurde, teilten die Militärs dem Präsidenten mit, dass die Terroristen keine Raketensysteme der Typen Buk und S-300 von uns haben. Solche Waffen wurden nicht erbeutet.“ Hingegen gibt es Augenzeugenberichte, denen zufolge die Maschine von einem Kampfjet beschossen worden sein soll.

Einer der Anwohner der kleinen Siedlung Grabowo, der jedoch anonym bleiben will, hierzu wörtlich: „Wenige Minuten vor dem Absturz der Boeing wurde im Himmel ein Kampfjet gesichtet. Der Kampfjet feuerte einige Raketen ab, die irgendwo im Himmel explodierten. Danach gingen auf uns Trümmer nieder.“

[Fluglotse "Carlos" in Kiew hat alles getwittert - bei 11.000 "Followern"]

Bestätigt wird diese Version durch die Aussage eines spanischstämmigen Fluglotsen aus Kiew auf Twitter. Dieser hatte auf dem Radar verfolgen können, dass drei [der Fluglotse selbst erwähnt nur zwei] Kampfflugzeuge der ukrainischen Luftwaffe die malaysische Pasagiermaschine bis Minuten vor dem Absturz in direkter Nähe begleitet hatten. Danach verschwand es vom Radar. Der Twitteraccount des Lotsen, seit 2010 zu finden unter @spainbuca war unmittelbar nach seiner Aussage gelöscht worden. Böse Zungen behaupten nun, der Lotse sei ein Fake. Es scheint jedoch verwunderlich, wie ein Fake auf Twitter mehr als 11.000 Follower sammeln konnte.

Blutleere Körper - [viele Leichen waren "nicht frisch" - manche Leichen waren "blutleer" - manche stark verwest]

Was nun kommt, ist gruselig. Wie der Kommandeur der Donezker Volkswehr Igor Girkin alias Strelkow mitteilte, hatten Leute ihm am Absturzort erzählt, dass viele der Passagiere des Fluges MH 17 bereits tot gewesen sein mussten, noch bevor die Maschine in Amsterdam ihre Startfreigabe erhalten hatte. Eine erhebliche Zahl der Leichen „war nicht frisch.“ Auch seien einige der Toten völlig blutleer gewesen, anderen wiederum entströmte starker Verwesungsgeruch nur wenige Stunden nach dem Absturz.

[Filmaufnahmen - kein flüssiges Blut zu sehen]

Es gibt die Möglichkeit, sich Filmaufnahmen der Absturzstelle anzusehen, auf denen die Toten en detail zu sehen sind. Allerdings warne ich davor, denn die Bilder sind alles andere als schön. Während ein Mediziner sich psychisch von einem solchen Anblick abzuschirmen weiß, könnten die Szenen andere Zuschauer durchaus traumatisieren. Denn nach einem Sturz aus zehn Kilometer Höhe zerplatzt ein Mensch nicht selten wie ein Sack. Wer’s dennoch unbedingt ansehen will, BITTE.
[http://www.liveleak.com/view?i=0e5_1405626203]

Interessanter ist da die Auswertung der Bilder. Sofort fällt auf, dass in der Tat Blut fehlt. Es gibt zwar in der Tat auch Rotfärbungen an den Körperresten, aber es ist kein flüssiges Blut zu sehen. Der menschliche Körper enthält zwischen sechs und sieben Liter Blut. Von allen natürlichen Substanzen hat Blut die höchste Dichte an Farbpigmenten. Gemeint sind damit die roten Blutkörperchen (Erythrozyten), von denen sich 4,2 bis 6,5 Millionen Stück in jedem Kubikmillimeter Blut befinden. Daher hinterlässt selbst der allerkleinste Spritzer davon unübersehbare rote Spuren.

[Keine Blutlachen auf einer Wiese]

Bei den Leichen und um die Leichen herum hingegen sind nirgends signifikante Blutmengen auszumachen. Man sieht verbrannte Haut, Knochen, Unterhautfettgewebe und Muskelfleisch, aber nicht eine einzige Blutlache.

[Anmerkungen: Auf einer Wiese ist KEINE Blutlache möglich, versickert doch sofort. Wenn Leichen angebrannt sind, dann ist auch alles Blut weg, das nach aussen gedrungen ist - das Blut ist verdunstet. Aber nun kommt noch mehr]:

[Leichen wie aus Wachs: Hautverletzungen und Schnitte ohne jedes Blut]

Hautverletzungen, beispielsweise tiefe Schnitte durch Trümmerteile, sehen aus, als seien sie aus Wachs. Es fehlt das Blut, was allerdings auch dadurch kommen kann, dass das Herz zu diesem Zeitpunkt bereits kein Blut mehr durch die Schnitte und Risse hindurchpumpen konnte, weil der Tod bereits eingetreten war.

Die aufgeplatzten Körperteile einer Leiche müssten eigentlich über und über rot schillern, erinnern jedoch ebenfalls an ein Wachspräparat. Spätestens hier hätte Blut sein MÜSSEN. Nämlich jenes, welches durch die Unterhautvenen zum Herz hätte zurücktransportiert werden müssen, bevor das Opfer aufschlug.

[Leichen ohne Verletzungen und ohne Leichenstarre]

Andere Leichen widerum weisen überhaupt keine äußerlichen Verletzungen auf und wirken zudem so, als sei die Leichenstarre noch nicht eingetreten. [Wurden diese Leichen während der 24 Stunden nach dem Absturz extra hingelegt?]

[Leiche ohne Kleider mit vielen Verletzungen - aber kein Tropfen Blut]

Eine einzelne Leiche ist darüberhinaus gänzlich unbekleidet, so dass die tiefen Hautschnitte und Löcher deutlich zu sehen sind. Es ist jedoch nicht ein Tropfen Blut zu sehen und der Anblick erklärt auch nicht, weshalb ein nackter Passagier an Bord gewesen sein soll.

[Die Parallele mit Leichen ohne Blut bei Shanksville am 11. September 2001 wird nicht erwähnt. Hier sind die Bilder]:

Ein paar Leichen an der Absturzstelle von Flug MH17
(Achtung: Reality-Fotos von RT - Russia TV)
(aus dem Artikel: <Ukraine: *VERY GRAPHIC* MH17 crash site - charred bodies lie among burning debris;
http://www.liveleak.com/view?i=0e5_1405626203)

Analyse von ein paar Fotos von der Absturzstelle
Die Absturzstelle, alles kleine
                        Trümmerteile bis auf die Triebwerke
Die Absturzstelle, alles kleine Trümmerteile bis auf die Triebwerke [11]
Die Absturzstelle, angekohlte Leichen
Die Absturzstelle, angekohlte Leichen [12]
Die Absturzstelle, Leichen in individuellen
                        Kleidern auf der Wiese, scheinbar ohne
                        Verletzungen
Die Absturzstelle, Leichen in individuellen Kleidern auf der Wiese, scheinbar ohne Verletzungen [13]

Man sieht, an der Absturzstelle, wo es gebrannt hat, sind nur kleine Trümmerteile vorhanden.

Die Triebwerke sind die grössten Trümmerteile.

Die Leichen in Kleidern tragen individuelle Kleidung, KEINE Einheitskleidung.

Über die rötlichen Wunden kann sich jeder ein Bild machen, ob sie genug rötlich sind oder nicht.

Dort, wo kein Feuer war, müsste aus den grossen Wunden Blut aus den kommen.

Nun kann jeder beurteilen, wo "echte" Leichen sind und wo "alte" Leichen aus einem anderen Vorkommnis sind, die nun wie Wachs aussehen.

Sieht diese Absturzstelle "arrangiert" aus? Ja und nein:
-- Scheinbar hat der kriminelle CIA gemeint, alle Leichen würden bis zur Unkenntlichkeit verbrennen - und das hat nicht geklappt
-- die grossen Trümmerteile ausserhalb der Absturzstelle muten sehr unrealistisch an
-- und an der Absturzstelle, wo die Explosion war, ist der Rumpf des Flugzeugs komplett nicht mehr vorhanden bzw. nicht mehr erkennbar. Scheinbar wurde das Flugzeug präpariert, so dass alles in kleine Teile zerfällt, oder der gesamte Rumpf wurde am Himmel oben weggeschossen. Gewisse Meldungen besagen sogar, es sei Sprengstoff an Bord gewesen, um eine bessere Explosion zu ermöglichen.


Absturzstelle, Leiche auf der Wiese
Absturzstelle, verformte Leiche auf der Wiese mit abgetrenntem Arm, etwas angeschmort [14]
Absturzstelle, verformte und aufgeplatzte
                        Leiche auf der Wiese, etwas angeschmort
Absturzstelle, verformte Leiche auf der Wiese mit abgetrenntem Arm, etwas angeschmort [15]
Absturzstelle mit einem grossen Trümmerteil
                        und einer Leiche nebendran
Absturzstelle mit einem grossen Trümmerteil und einer Leiche nebendran, hier war kein Feuer [16]

Die graue Platte ist ein Teil eines Flügels. Man fragt sich, wieso ist die Leiche angesengt, das Trümmerteil aber zeigt keine Schmauchspuren?
Absturzstelle mit einem grossen Trümmerteil
                        und einer Leiche nebendran, Zoom, hier war kein
                        Feuer
Absturzstelle mit einem grossen Trümmerteil und einer Leiche nebendran, Zoom, hier war kein Feuer, die Leiche ist etwas angesengt und die grossen Wunden bluten nicht [17]
Die angebliche Absturzstelle von MH17,
                        alles kleine Trümmerteile bis auf die
                        Triebwerke
Die angebliche Absturzstelle von MH17, alles kleine Trümmerteile bis auf die Triebwerke [18]
An der Absturzstelle wurde scheinbar eine
                        kleine Erhebung "plafoniert", auf der
                        Erhebung steht ein Kreuz
An der Absturzstelle wurde scheinbar eine kleine Erhebung "plafoniert", auf der Erhebung steht ein Kreuz [19]

Es ist KEIN Rumpf vorhanden. Es ist KEINE Schwanzflosse vorhanden. Das ist eigentlich UNMÖGLICH. Oder wurde das in der Luft weggeschossen?

Leute, lasst euch NICHT VERARSCHEN!

Eine mögliche Erklärung? - [blutleere Leichen in der Forensik - Formaldehyd statt Blut]

Machen wir uns doch den Spaß und erdenken ein Szenario, ähnlich dem Film Wag The Dog. Bedenkt man die Hollywood- Begabung der CIA, so wäre auch das folgende Szenario zumindest rein theoretisch möglich. Es gibt nämlich in der Tat einen Ort, an dem blutleere Leichen aufbewahrt werden. In der Forensik. Damit Leichen sich länger halten, zum Beispiel zu Studienzwecken, wird ihnen vor der Aufbewahrung das Blut abgepumpt und durch eine Formaldehydlösung ersetzt. Dadurch werden jene Mikroben im Körper getötet, die für den Verwesungsprozess zuständig sind.

[Szenario eines Leichenflugs mit Fernsteuerung von Amsterdam nach Donezk - die CIA-Medien hetzten sofort ohne Ende]

Bedenkt man zudem, dass eine Boeing 777 bis zu 500 Passagiere aufnehmen kann, jedoch nur zwei Drittel ihres Volumens genutzt wurden, dann wäre eventuell auch folgender Hergang zumindest denkbar. Die CIA bucht eine Boeing 777 und zwar mit voller Sitzzahl, damit sich keine weiteren Fluggäste anmelden können. Diese Maschine wird in einer Nacht und Nebelaktion mit bereits toten Fluggästen bestückt und per Autopilot [per Fernsteuerung] gestartet.

Zwei Awacs, die zur Unglückszeit nachweislich über Polen und Rumänien in der Luft waren, hätten die Maschine bis in die Ukraine steuern können. Zwei oder drei Kampfflugzeuge der ukrainischen Armee korrigieren mit Hilfe der Awacs die Flugroute der Maschine um drei Grad nach Norden. Nun führt die Flugroute nicht mehr an der Krim vorbei, sondern tief in das umkämpfte Gebiet hinein. Etwa 50 Kilometer vor der russischen Grenze drehen die eskortierenden Jagdflugzeuge ab, nachdem sie das Flugzeug abgeschossen haben, oder die Person hinter der Fernsteuerung lässt die Passagiermaschine abstürzen. Wie gesagt, alles graue Theorie. Aber um Russland in einen direkten Krieg zu verwickeln, ist manchen Leuten jedes Mittel recht. Und unsere Medien haben sich ja bereits mit ihrer bösartigen Putinhetze überboten, noch bevor überhaupt die ersten Sicherungsteams vor Ort waren. Auch das lässt aufhorchen.

Wozu da Ganze? - [die kriminelle "USA" will einen grossen Krieg, um nicht Bankrott zu gehen]

Den USA steht das Wasser bis Oberkante Unterlippe, und es steigt ständig. Es gibt durchaus Kreise im US- Establishment, nach deren Auffassung nur noch ein Krieg gegen Russland Amerika vor dem Konkurs retten kann. Bereits im Mai dieses Jahres hatte China die USA an Kaufkraftparität überholt. Der Dollar wird abgewrackt, nicht zuletzt dank der BRICS- Entwicklungshilfebank. Diese wurde drei Tage vor dem Flugzeugunglück erstmals endgültig aus der Taufe gehoben. Sobald diese Bank sich erst einmal etabliert haben wird, sind die Tage des Dollar endgültig gezählt. Weitere Staaten wie Argentinien, Südkorea, Turkmenistan und Malaysia haben bereits Interesse angemeldet und dürften mehr werden. Derzeit versucht Washington noch sich mit Europa gesund zu stoßen, indem es unseren Kontinent in eine unheilige TTIP- Allianz zu zwingen versucht. Aber die EU- Staaten, insbesondere deren Bürger, wehren sich mit zunehmender Vehemenz gegen diese, nach unserem Recht sittenwidrigen Verträge.

Zugleich schließen sich die Staaten dieser Erde zusehends gegen die USA zusammen. Deren Hegemonialanspruch schwindet von Tag zu Tag. Wir haben es gewissermaßen mit einem Klassenschläger zu tun, der auf eine respektive Klassenkeile zusteuert. Sollten die USA ihren Herrschaftsanspruch jemals verlieren, wären da eine Menge Rechnungen offen. Frankreich rebelliert recht offen gegen Washingtons Versuche, Frankreich seine Mistral-Rüstungsdeals mit Russland zu versauen. Die Erpressung Frankreichs durch eine herbeigefingerte Strafauferlegung in Höhe von knapp neun Milliarden Dollar für die französische Bank PBN Paribas durch das US- Justizministerium hat die Franzosen empört. Indignez vous, so lautet derzeit die Botschaft auch auf Regierungebene und es wird laut darüber nachgedacht, aus dem Dollar auszusteigen.

Der plattentektonische Riss zwischen dem Atlantik und Europa verläuft mitten durch Deutschland. Deutschland als Motor Europas ist zugleich der Staat, mit dessen Hilfe Washington Europa unterwirft und steuert. Der derzeit auf Deutschland lastende Druck durch die untergehenden USA muss gewaltig sein. Und Mutti Merkel? Sie macht das, was sei am besten kann, lavieren. Nach außen gut sichtbar hackt sie ihre Zähne ins russische Fleisch, jedoch nur ein ganz kleines bisschen. Nicht so, dass es wirklich weh tut. Tatsächlich versteht sie sich mit Moskau erheblich besser, als mit Washington. Und sie ist sich vor allem über eines im Klaren. Ein Europa, welches dem Osten den Rücken kehrt, um sich vollständig einem zu Grunde gehenden Verbrecherimperium ["USA"] zuzuwenden, ist verloren.

Quellennachweis und weiterführende Links:

========

Und hier ist der nächste Artikel, der wieder "alte Leichen" erwähnt - und Leichen ohne Kleider:

Rheinische Post
                              online, Logo

22.7.2014: RP: Eine Drohung von Poroschenko - Igor Girkin alias Strelkow: Nur Leichen im Flugzeug - Leichen ohne Kleider

Poroschenko
                sagte Anfang Juli etwas von einer "bösen
                Überraschung"  Igor Girkin
                alias Strelkow, Portrait
Poroschenko sagte Anfang Juli 2014 etwas von einer "bösen Überraschung" [20] - Igor Girkin alias Strelkow, Portrait, bezeugte die "alten Leichen" [21]

Somit steckt die Regierung der Ukraine im Attentat gegen MH17 drin - und Girkin hat alles abgehört oder wurde vom russischen Geheimdienst informiert und sagt nichts...


aus: Rheinische Post online: Absturz von Flug Mh17: In der Ukraine kursieren haarsträubende Gerüchte (Auszug); 22.7.2014;
http://www.rp-online.de/politik/ausland/malaysian-airlines-flug-mh17-in-der-ukraine-kursieren-haarstraeubende-geruechte-aid-1.4402893

<Von Philipp Stempel

[...] Wie etwa der Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ausführt, zeigen die Verschwörungstheoretiker vor allem auf eine Drohung des neuen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko, der Anfang Juli im Zuge der neuen Militäroffensive eine "böse Überraschung" angekündigt hatte. Demnach war Flug MH17 eine kunstvoll-monströse Aktion der ukrainischen Faschisten. Alle Passagiere sollen bereits tot gewesen sein. Quelle dieser Behauptung: Rebellenführer Igor Girkin, genannt Strelkow, russischer Offizier und seit kurzem selbsternannter Verteidigungsminister in der "Republik Donezk".

Leichen ohne Kleider

Indiz für diese schauerliche Theorie, das auch Bilder vom Unglücksort belegen: Mehrere Opfer im Feld um die Trümmer von MH17 hatten keine Kleider mehr am Leib. Dem New York Magazine sagt ein Experte hingegen, das sei für einen Sturz aus 10.000 Metern Höhe keineswegs ungewöhnlich. [...]>


Kommentar: Wo sind die Passagiere, die für den Flug bezahlt haben und die regulär hätten fliegen sollen? - und weitere Mitwisser - "US"-Basen in Deutschland sind Teil dieser Operation?

Es bleibt die Frage, wo dann die wirklichen Passagiere aus Amsterdam geblieben sind. Wenn nur Leichen geflogen sind, dann sind ja die Passagiere, die hätten fliegen sollen, noch irgendwo am Leben! Aber dass nun scheinbar die 280 Passagiere gar nicht geflogen sind, fällt den Journalisten gar nicht auf!

Ausserdem müssen da Mitwisser am Flughafen von Amsterdam sein, die
1. ein Flugzeug mit Leichen ausgestattet haben
2. 280 reguläre Passagiere für den Flug MH17 haben verschwinden lassen!

Oder das abgeschossene Flugzeug kam nicht von Amsterdam her und wurde geheim von woandersher hergeflogen, zum Beispiel von einer der kriminellen Luftbasen der "USA" in Deutschland wie Ramstein. Dann sind die Mitwisser mit den Leichen anderswo.

Oder / und das reguläre Flugzeug für MH17 wurde entführt - zum Beispiel zu einer der kriminellen "US"-Basel in Deutschland wie Ramstein - und bleibt verschwunden, so wie MH370 plötzlich bei Diego García verschwunden war - eine weitere "US"-Basis weit weg von den kriminellen "USA". Der Verdacht entfällt auf die kriminellen Organisationen CIA, Pentagon, NATO, NSA und "USA" mit Präsident Obama.

Michael Palomino, 25.7.2014

========

Die nächste Meldung bestätigt, dass die Leichen schon stark verwest gewesen waren und dass es sich keinesfalls um "frische Leichen" handelte:


T-online, Logo

21.7.2014: 282 MH17-Leichen in 5 Kühlwaggons - bereits starker Verwesungszustand

aus: T-Online: MH17-Leichen sind bereits stark verwest; 21.7.2014;
http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_70330708/absturz-von-flug-mh17-leichen-bereits-stark-verwest.html

<Niederländische Ermittler haben mit der Untersuchung von Leichen des Unglücksflugs MH17 in der Ost-Ukraine begonnen. In Anwesenheit von Vertretern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) öffneten sie dazu die Kühlwaggons eines beim Bahnhof Tores abgestellten Zuges.

Jeweils zwei niederländische Polizeiexperten mit Gasmasken und Stirnlampen überprüften die Leichen in den fünf Kühlwaggons. Der Verwesungsgeruch war so stark, dass mehrere Umstehende ins Taumeln gerieten. In der Nacht zuvor soll aus unbekannten Gründen der Strom und damit die Kühlung ausgefallen sein. Nach der Kontrolle der Waggons versiegelten die Experten diese.

282 Leichen geborgen

Den Bahnhof in Tores, rund 20 Kilometer von der russischen Grenze entfernt, haben die Aufständischen von rund 50 Kämpfern sichern lassen. Rebellenchef Alexander Borodai sagte auf einer Pressekonferenz, in dem Zug befänden sich 282 Leichen.

Nach der Untersuchung begab sich die internationale Delegation zum Absturzort der Maschine. Zur Identifizierung der Leichen wurden auch zwei Beamte des Bundeskriminalamts sowie zwei Experten des Bundesverkehrsministeriums in die Ukraine entsandt. [...]>

========

Sind die Opfer von MH17 die Opfer von MH370? - Und da war doch zweimal der Radar in Europa ausgefallen, am 5. und 10. Juni - warum?


Netzplanet
                                    online, Logo

22.7.2014: Sind die Leichen von MH17 in der Ukraine vom Flug MH370? - der Radarausfall von vor 3 Wochen ist auf Diego García gerichtet

aus: Netzplanet online: Die Toten von MH 17 in Wirklichkeit die Toten von MH 370? 22.6.2014;
http://www.netzplanet.net/die-toten-von-mh-17-in-wirklichkeit-die-toten-von-mh-370/11347

-- die Leichen riechen stark verwest
-- die Leichen sind blutleer
-- das Flugzeug ist nicht das Flugzeug von MH17
-- ist das Flugzeug die Boeing777 von MH370?
-- und der Ausfall der Radarsysteme am 5. und 10. Juni 2014 war genau die Richtung nach Diego Garcia.

Ist das alles nur ein Zufall? Sehen Sie hier:

<von Janina

Gleich zu Beginn kamen Leute auf die Idee, daß es sich bei den Leichen von MH 17 in Wirklichkeit um die Leichen von MH 370 handelt. Man neigt dazu, dieses als absolute Spinnerei abzutun, dann allerdings kamen Beobachtungen ans Licht, die dazu passen könnten: Die Leichen rochen teilweise stark verwest, obwohl sie erst ein paar Stunden alt sein dürften. Die Leichen wurden von den Selbstverteidigungskräften als eigenartig “blutleer” beschrieben. Anscheinend ist das Flugzeug nicht ganz echt, und die ganze Tragödie ein Spektakel, wie auch der Abriss von Türmen in New York am 11. September [2001].

Am 8. März 2014 verschwand Flug MH370 vom Radar. Seltsamerweise waren die Mobiltelefone vieler Passagiere und Crewmitglieder noch Tage später eingeschaltet und reagierten auf eingehende Anrufe – nur dass niemand abhob. Es wäre überhaupt kein Problem gewesen, die Handys zu orten. Trotzdem, offiziell blieb das Flugzeug verschollen. Der Ort des letzten Funkkontaktes und der Ort der letzten Sichtung des Flugzeugs, ergeben, wenn man sie miteinander verbindet und extrapoliert, eine Route die nach Diego Garcia führt, eine amerikanische Militärbasis im Indischen Ozean – mit Flugfeld.

[Der Ausfall von Radaranlagen am 5. und 10. Juni 2014 - in Richtung Diego García]

Am 5. und 10. Juni [2014] verschwanden in Europa insgesamt 13 Verkehrsflugzeuge kurzzeitig vom Flugradar. Diese Probleme traten in Süddeutschland, in der Tschechischen Republik und der Slowakei auf. Es wurde die Vermutung geäußert, dass die NATO eine neue Militärtechnologie getestet hat, die dazu geeignet ist, die Kommunikation der Transponder von Linienmaschinen zu stören. Wenn man die Länder, in denen diese Übung durchgeführt wurde, mit einer Linie verbindet, so stellt man fest dass sie den gesamten zentraleuropäischen Boden unter der Luftlinie Diego Garcia-Berlin abdecken.

MH370 war eine Boeing 777 mit einer Reichweite von 12.800 km, die Entfernung zwischen Diego Garcia und Berlin beträgt 8.661 km. Machbar ohne Zwischenlandung.

Gerhard Wisnewski zufolge bedienen sich die Geheimdienste manchmal “im Voraus produzierter” Leichen, die sie dann bei Bedarf platzieren; im Jargon werden sie als “Dosenfleisch” bezeichnet.>

========

Michael Palomino hat eine Frage
Michael Palomino hat eine Frage

Die grosse Frage: Wenn das fast alles nur "alte Leichen" waren - wo sind die regulären Passagiere vom Flug MH17 vom 17.7.2014 geblieben??? - Kriminelle Boeing boykottieren!

Das heisst,
-- der CIA hat mit einem kleinen Flugzeug 285 Leichen in die Ostukraine gebracht
-- und die regulären Passagiere von Flug MH17 vom 17. Juli 2014 sind wiederum entführt wie die Passagiere von Flug MH370 - und im Flug MH17 sass eine Gruppe mit den AIDS-Forschern!

Sanktionen
Gibt es Gründe, gegen Russland irgendeine Sanktion zu verhängen? NEIN, denn es ist scheinbar alles gefälscht, und die regulären Passagiere fehlen!

Allfällige Sanktionen sollten gegen die kriminellen "USA" beschlossen werden, damit die Kriege in der Welt endlich aufhören, die zu 80% von den "USA" ausgehen, um die Doktrin von 1898 zu befolgen, wonach die Zerstörung des Auslands ein Wirtschaftswachstum im Inland zur Folge habe!

Sanktionen: Es gibt nur eins: Boeing boykottieren! 100e Passagiere sind bis heute entführt!

Das heisst: Man sollte jeglichen Flug mit einer Boeing vermeiden, wann immer dies möglich ist - boykottieren! Boeing ist mit dem CIA zusammen und ist mit seinen Flugzeugentführungen schon seit 2001 ein Sicherheitsrisiko für ALLE Passagiere, für ALLE Besatzungsmitglieder und für ALLE Versicherungen!

Wer Boeing fliegt, ist in den Händen des CIA und in den Händen der kriminellen, "amerikanischen" Loge von Skull&Bones etc.
Die Opfer landen in den "USA" in unterirdischen Gefängnissen des CIA oder in Gefängnissen auf "US"-Basen auf der ganzen Welt - auch vom CIA und von Skull&Bones, z.B. in Diego García.

Und wo die regulären Passagiere von Flug MH17 nun sind, danach fragen die Mainstream-Journalisten noch gar nicht! Die meinen immer noch, die "USA" sei ein "gutes" Land...

Es gibt andere Flugzeuge von Airbus, Iljushin und so weiter - aber KEINE Boeings mehr!

Und da sind noch einige 100 Passagiere vom 11. September 2001, die bis heute nicht wieder aufgetaucht sind - und wo sind all die geraubten Passagiere von Flug MH370? Scheinbar ist Boeing auch eine kriminelle Organisation wie der CIA, das Pentagon, die NATO, die NSA und der Präsident. Wo sind diese Passagiere alle hingekommen??? Wie kriminell will diese "USA" noch in Zukunft werden, wenn es mit dem Raub von 100en Flugpassagieren beginnt und keine Justiz richtet???

Lasst such NICHT VERARSCHEN!!! Die "USA" sind dermassen kriminell, die sind ein Fall für komplette Sanktionen!!!

Es gibt andere Flugzeuge von Airbus, Iljuschin und so weiter - aber KEINE Boeings mehr!

Michael Palomino, 25.7.2014

<<     >>


Teilen / share:

Facebook







Fotoquellen
[1] Triebwerk einer Boeing777 mit Personenvergleich: http://www.brainintegration.org/Bonus.htm
[2] Ansicht eines Triebwerks einer Boeing777 der Länge nach mit Personenvergleich: In: London 24.1.2008: <Boeing 777s had six other engine failures> - http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/1576390/Boeing-777s-had-six-other-engine-failures.html
[3] Triebwerk einer Boeing777-312/ER der Länge nach mit einem Mechaniker: <Picture of the Boeing 777-312/ER aircraft>:
http://www.airliners.net/photo/Singapore-Airlines/Boeing-777-312-ER/1265914/L/)

[4]
Absturzstelle von Flug MH17 vom 17.7.2014: Triebwerk mit erwachsenen Männern daneben:
http://www.smh.com.au/world/mh17-wheres-the-black-box-from-the-malaysia-airlines-plane-shot-down-over-ukraine-20140718-zub61.html

[5] Absturzstelle von Flug MH17 vom 17.7.2014: Triebwerk mit erwachsenen Männern daneben, der Fotos macht:
http://www.ibtimes.com/malayasia-airlines-ukraine-crash-9-facts-about-plane-was-mh17-1632418
[6] Flugroute von MH17 vom 17.7.2014 gemäss Flightradar24.com: rot gestrichelt die normale Route, violett die Crash-Route: <Flugradar zeigt: Todesmaschine MH17 wich von Flugroute ab> - http://www.focus.de/panorama/videos/simulation-zeigt-todes-maschine-mh17-wich-von-der-flugroute-ab_id_3999318.html
[7] Karte mit der Flugroute von Flug MH17, MH17 landet im Sperrgebiet der Kriegszone von Donezk, die Abweichung beträgt ca. 250 km nach Norden gegenüber den 10 vorhergehenden Flügen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/07/18/vor-absturz-flug-mh17-ist-von-geplanter-flugroute-abgewichen/
[8] Gerhard Wisnewski, Portrait, ein erfahrener und logisch denkender Analyst: http://www.clavius.info/bibwisnewski1.htm
[9] Flügelteil mit Schussspuren: http://denkbonus.wordpress.com/2014/07/21/flug-mh-17-ein-fliegender-hollander/
[10] gefälschtes Video wurde am Tag VOR dem Abschuss von MH17 ins Internet geladen:
http://denkbonus.wordpress.com/2014/07/21/flug-mh-17-ein-fliegender-hollander/


[11-19] Fotos von der Absturzstelle mit meistens nur kleinen Trümmern, viel zu kleinen Triebwerken und verschiedenen Leichen:

<Ukraine: *VERY GRAPHIC* MH17 crash site - charred bodies lie among burning debris: http://www.liveleak.com/view?¡=0e5_1405626203
[20] Poroschenko: http://www.faz.net/aktuell/politik/ukraine-krise-poroschenko-beendet-waffenruhe-13019966.html


[21] Igor Girkin: http://albloggedup-investigative.blogspot.de/2014/05/ukraine-crisis-rebel-igor-girkin-strelkov-fsb.html
[22] Skizze mit einem Beschuss von hinten über den Flügel ins Cockpit:
http://friedensblick.de/12462/abschuss-mh17-spuren-deuten-auf-kugelhagel-von-jagdflugzeug-hin/


Kopp-Verlag online, Logo   Focus online, Logo  Denkbonus online, Logo  Rheinische Post online, Logo    T-online, Logo  Netzplanet online, Logo  


^