Kontakt     Hauptseite     zurück
zurückIndex     nächstesnächstes Kapitel
ENGL     ESP

"Mondspiele": Der Mond war die Erde - Lügen und Wahrheit in der Atmosphäre

1. Strahlenwerte und Sputnikschock ab 1957 -
der Sputnik über "Amerika" - neue "Frontier"


Hohe Strahlenwerte in der Hochatmosphäre - Sputnik 1 provoziert in den "USA" durch
eine ganz bestimmte Umlaufbahn...


Die Umlaufbahn des ersten
                      Sputnik-Satelliten 1957: Die
                      "Sowjetunion" funkt über
                      "Amerika". Die Provokation könnte kaum
                      grösser sein...
vergrössernDie Umlaufbahn des ersten Sputnik-Satelliten 1957:
Die "Sowjetunion" funkt über "Amerika". Die Provokation könnte kaum grösser sein...


von Michael Palomino (2006)

Teilen :

Facebook








aus:
-- www.lostcosmonauts.com, www.raumfahrer.net und weitere Internet-Quellen
-- Gerhard Wisnewski: Lügen im Weltraum. Von der Mondlandung zur Weltherrschaft. Knaur 2005

Kommentar
Der so genannte Sputnikschock von 1957 wird allgemein damit begründet, dass der sowjetische Satellit "Sputnik" der erste Satellit war, der die Erde umkreiste. Es geht aber um mehr: Sieht man nämlich genauer hin, so wird die Situation für die "USA" noch viel dramatischer, weil die Umlaufbahn des ersten Sputnik genau über den "USA" verläuft.

Wenn man gleichzeitig berücksichtigt, dass die "Sowjetunion" durch "amerikanische" Banken finanziert wird und dass die Regierungen beider Supermächte Mitglieder derselben Logen sind, dann ist die Situation doch nicht so dramatisch, sondern einfach der Beginn eines Wettrennen-Schauspiels.

Die Ereignisse:

1950er Jahre
Die erste "Atmosphärenfahrt" mit unbemannten Ballonfahrten - Strahlenwerte - skeptische Stratosphärenphysiker
Die erste hohe "Atmosphärenfahrt" findet mit Heisslufballons statt, die bis in die Stratosphäre aufsteigen. Die Messgeräte registrieren hohe Strahlenwerte. Je höher der Ballon, desto höher die radioaktive Strahlung (Wisnewski, S.191).

Gleichzeitig schwelgt die belesene Welt "im aufblühenden Genre der Science-Fiction-Literatur". Der Welt wird vorgegaukelt, dass eine "Raumfahrt" relativ einfach zu verwirklichen sei. Die kosmische, radioaktive Strahlung wird der Öffentlichkeit verschwiegen, um den Weltraum nicht mit Radioaktivität, Atombomben und Atom-Opfern wie in Hiroshima in Verbindung zu bringen (Wisnewski, S.191).

Die Stratosphärenphysiker werden immer skeptischer, was den Plan einer Weltraumfahrt angeht, denn die Abschirmung gegen die kosmische Strahlung erfordert dicke Bleischichten oder Schichten mit schwerem Wasser (Wisnewski, S.191).

1956
  
Chefkonstrukteur der
                          SU-Weltraumfahrzeuge Sergej Koroljow /
                          Koroljov
Chefkonstrukteur der SU-Weltraumfahrzeuge Sergej Koroljow / Koroljov

"SU": Auftrag zu einem SU-Fotospionagesatellit "Zenit"
Die "SU"-Führung gibt dem Konstruktionsbüro unter Chefkonstrukteur Sergej Koroljow / Koroliow 1956 (OKB-1) den Auftrag, unter der Bezeichnung "Zenit" einen Foto-Aufklärungssatelliten zu entwickeln, der die Filme in einer separaten kleinen Kapsel zur Erde zurückführt, so dass man später die Filme entwickeln kann. Damit wird das Weltraumprogramm primär militärisch und Chruschtschow räumt der Raumfahrt in der Folge höchste Priorität ein.
(Wostok Missionen, http://www.hyaden.de/inhalt/raumfahrt/wostok.htm)

Koroljow, der russische Raketenkonstrukteur, wird vom KGB zu einem Leben in Verborgenheit gezwungen aus Angst, der CIA könnte ihn umbringen. Koroliow steht in Konkurrenz zu Wernher von Braun, der Ex-Nazi-Raketenkonstrukteur, der ab 1946 in den "USA" arbeitet.
(http://www3.ndr.de/ndrtv_pages_std/0,3147,OID2183540,00.html)

Sommer 1956
"SU": Auftrag zu Forschungen für einen bemannten Atmosphärenflug ("Weltraumflug")
Die "SU"-Führung gibt dem Konstrukteur Koroljow den offiziellen Auftrag zur Entwicklung eines bemannten Atmosphärenschiffes ("Raumschiffes") "Wostok".
(Wostok Missionen, http://www.hyaden.de/inhalt/raumfahrt/wostok.htm)


4.10.1957
Sputnik 1: Sputnikschock der "SU" gegen die "USA" - Planung des ersten erfolgreichen Atmosphärenflugs ("Weltraumflugs")
(aus: http://de.wikipedia.org: Laika)

Die "Sowjetunion" bringt am 4.10.1957 den ersten unbemannten Satelliten erfolgreich auf eine Erdumlaufbahn und hat damit  die "USA" im Weltraum überrundet. Gleichzeitig wird im Weltraumzentrum in Baikonur unter absoluter Geheimhaltung auch die bemannte Atmosphärenfahrt ("Raumfahrt") vorbereitet. Die UdSSR will der Welt ihre wissenschaftliche Führung mit dem ersten Mann in der Atmosphäre ("im Weltraum") beweisen.
(http://www.lostcosmonauts.com/man.htm)

Die Provokation mit dem Satelliten Sputnik
Karte mit Baikonur / Baykonur, Ort
                              des sowjetischen Weltraumzentrums
Karte mit Baikonur / Baykonur (Tyuratam), Ort des sowjetischen Weltraumzentrums. Den Aral-See gibt es inzwischen fast nicht mehr...


Der Sputnik-Satellit
Der Sputnik-Satellit.


"Amerikanische" Kinder halten in
                        der Nacht nach Sputnik 1 Ausschau
"Amerikanische" Kinder halten in der Nacht nach Sputnik 1 Ausschau.



Die Umlaufbahn des ersten
                          Sputnik-Satelliten verläuft genau über den
                          "USA". Die Provokation könnte kaum
                          grösser sein.
Die Umlaufbahn des ersten Sputnik-Satelliten verläuft genau über den "USA" (hier z.B. am 8.10.1957). Die Provokation könnte kaum grösser sein.
Schlagzeilen über
                        Sputnik beschwören den neuen Wettlauf im
                        Weltall
Schlagzeilen über Sputnik beschwören den neuen Wettlauf im Weltall
aber über die Atmosphäre kommt da niemand hinaus...


SU: Sputnikkult
Gleichzeitig entwickelt die "Sowjetunion" einen ersten Weltraumkult mit einem Sputnikkult, um gegen den Klassenfeind "USA" zu "brillieren":

Sputnikkult
Sputnikkult: Briefmarke der
                        "Sowjetunion" CCCP 4.10.1957
Sputnikkult: Briefmarke der "Sowjetunion" CCCP 4.10.1957

Sputnikkult mit Briefumschlag und
                          Briefmarke 1958, z.B. aus Vilnius. Abgebildet
                          ist die Trägerrakete, die den Satelliten
                          enthält.
vergrössern  Sputnikkult mit Briefumschlag und Briefmarke 1958, z.B. aus Vilnius. Abgebildet ist die Trägerrakete,
die den Satelliten enthält.

Sputnikkult:
                        Tischmodell des Sputnik.
Sputnikkult: Tischmodell des Sputnik.




[Die "neue Frontier" ("New Frontier") für die Politik der "USA" - Weltraumpropaganda weckt eine manipulierte Neugier

Die "USA" unter Eisenhower erleben eine Staatskrise, denn die "USA" muss zugeben, dass sie ihren Luftraum nicht mehr beherrscht. Die Regierung der "USA" stilisiert in der Folgezeit den "Weltraum" bzw. die Atmosphäre zur neuen "Frontier" hoch, wo es einen Kampf auszufechten gilt und wo eine neue Forschungsarbeit ("new exploration") von neuem Gebiet möglich sei.

Dabei sind die Astronauten aber nie über die niedrigen Stufen der Atmosphäre hinausgekommen, da sie ansonsten durch den Van-Allen-Gürtel in 200 bis 1000 km Höhe und durch die allgemeine kosmische Strahlung der Sonne radioaktiv verstrahlt worden wären und bald an Krebs gestorben wären. Die Kenntnisse um den Van-Allen-Gürtel und die kosmische Strahlung werden von beiden Seiten geheimgehalten, von der "SU" wie von den "USA". Es ist auch nur ein einziger Astronaut je an Krebs erkrankt. Die Astronauten wussten also genau, wie man den Eintritt in den Van-Allen-Gürtel vermeidet.

Der Sinn der Weltraumpropaganda ist darin zu suchen, dass die Regierungen der "USA" und der "SU" eine grosse Neugier und einen grossen Enthusiasmus in der Bevölkerung wecken wollten, damit die "Forschung" immer neuen Nachwuchs bekommt. Durch die neuen Produkte kann dann die Regierung jeweils ihre Existenz propagandistisch absichern. Kurz gesagt: Die Weltraumpropaganda weckte Energien, wie man andere für sich "arbeiten" lassen kann, und beide Regime der Supermächte wandten diese Taktik an...]


========

20.11.2014: Kein Sputnik-Schock in Europa

Meldung von R.J.

In Europa wurde der Sputnik-Schock kaum wahrgenommen, sondern in Europa gald vor allem die Angst vor Atomwaffen.

zurückIndex     nächstesnächstes Kapitel





Bildernachweis

Sputnikschock
-- Chefkonstrukteur Sergej Koroljow / Koroljov: 
http://www.quido.cz/osobnosti/koroljov.htm

-- Baikonur / Baykonur, Karte: http://edition.cnn.com/TECH/space/9811/20/station.launch/

-- Sputnik-Satellit: http://www.torinoscienza.it/personaggi/apri?obj_id=495
-- die Sputnik-Umlaufbahn: http://sputnikbook.net/gallery.php
-- Schlagzeilen beschwören den neuen Wettlauf im All: http://sputnikbook.net/gallery.php
-- "amerikanische" Kinder halten nach Sputnik 1 Ausschau: http://sputnikbook.net/gallery.php

Sputnikkult
-- Sputnik-Kult mit Briefmarke und Briefumschlag: http://www.cira.colostate.edu/ramm/hillger/Sputnik-3.htm
-- Sputnik-Kult mit Tischmodell des Sputnik: http://www.hightechscience.org/models_of_spacecraft.htm
-- Sputnik-Kult: Briefmarke CCCP 4.10.1957: http://de.wikipedia.org/wiki/Sputnikschock

R.J.=Rolf Jaeckel


^