Kontakt     Hauptseite     zurück
voriges
                    Kapitelvoriges     nächstesnächstes Kapitel
ENGL     ESP

"Mondspiele": Der Mond war die Erde - Lüge und Wahrheit in der Atmosphäre

5. Shepard - Kennedys Atmosphärenfahrtprogramm - Titow - Gagarins "Unfall" und eine entstellte Augenbraue - Glenn - Wostok 6

Die Entwicklung der Geschehnisse von Gagarins Fallschirmsprung bis zur Mission "Wostok 6"

Juri Gagarin mit entstellter linker Augenbrauevergrössern
Die entstellte Augenbraue bei Gagarin ab Ende 1961
klärt später manche Manipulation des "SU"-Apparats auf.

von Michael Palomino (2006)

Teilen :

Facebook








"USA": Trainings mit Mercury-Kapsel
Training der Wasserung der Mercury-Kapsel in
                      einem Hallenbad, Foto-Nr.: s65-10157.
Training der Wasserung der Mercury-Kapsel in einem Hallenbad, Foto-Nr.: s65-10157.

Training der Wasserung an einer
                      Mercury-Kapsel durch die Astronauten Conrad und
                      Cooper im offenen Wasser, Foto-Nr.: S65-39907.
Training der Wasserung an einer Mercury-Kapsel durch die Astronauten Conrad und Cooper im offenen Wasser, Foto-Nr.: S65-39907.

Szene im "Wasstertank" ("Water Tank") des Gebäudes 260 im Zentrum für bemannte Raumfahrt (Manned Space Center, später Johnson Space Center) bei Houston.
(http://perso.orange.fr/max.q/apollo/equipages/training.htm)



Alan Shepard, Portrait
Alan Shepard, Astronaut der "USA"

5.5.1961
Gelogen: Die "USA" schicken offiziell ihren ersten Astronauten ins All: Alan Shepard
(Wisnewski, S.20)

Am 5. Mai 1961 wird Alan Shepard in die Atmosphäre geschossen, aber nur für einen kurzen Flug, der nicht einmal eine Erdumrundung ausmacht.
(http://www.lostcosmonauts.com/wom.htm)

Gemäss Landeabweichung von 9,2 km (Wisnewski, S.237) bzw. 5,6 km (
http://en.wikipedia.com: Splashdown, August 2006) ist der Flug gelogen, denn bei einer Landung aus einem Wiedereintritt in die untere Atmosphäre mit Landung in einer Landekapsel ohne Steuerung mit Fallschirmlandung ist eine Abweichung ab 20 km normal. Da Shepard kein "Glücksfall" ist, sondern der nächste - Grissom - auch eine minimale Abweichung aufweist, ist anzunehmen, dass die Rakete leer geflogen ist und ein Fallschirmabwurf der Mercury-Kapsel aus einem Flugzeug heraus stattfand, wie er 1000e Male im Training geprobt wurde.

(In:
http://en.wikipedia.com: Splashdown, August 2006; Wisnewski, S.237-242).

16.5.1961:
"SU": Die erste Frau in der Atmosphäre muss sterben - die abgestürzte "SU"-Raumfähre wird zum abgestürzten "Satellit"

(http://www.lostcosmonauts.com/wom.htm)

Nach dem erfolgreichen [gefälschten] Atmosphärenflug von Juri Gagarin will die sowjetischen Führungen eine weitere Demonstration ihrer Überlegenheit geben: Die "UdSSR" will die erste weibliche Kosmonautin ins Weltall schiessen, bevor die "Amerikaner" auch nur einen Atmosphärenflugversuch unternehmen können. Und während die "Amerikaner" einen untergeordneten  Raumflug planen mit dem Endziel eines Flugs von drei Erdumrundungen, sollte die russische Kosmonautin 17 mal um die Erde fliegen.
(http://www.lostcosmonauts.com/wom.htm)

Der Start erfolgt am 16. Mai 1961. Was während des Flugs schief läuft, bleibt unbekannt, aber der Wiedereintritt muss verschoben werden. Es ist möglich, dass der Hitzeschild der Wostok-Kapsel während des Starts beschädigt wurde. Schliesslich wird am 23. Mai über den Versuch eines Wiedereintritts entschieden, wegen der schwindenden Vorräte in der hohen Atmosphäre.
(http://www.lostcosmonauts.com/wom.htm)

23.5.1961
Torre Bert: Die letzten Worte der sterbenden "SU"-Kosmonautin in der oberen Atmosphäre
Die Judica-Cordiglia-Brüder fangen wieder "SU"-Signale auf, eine Frauenstimme aus der oberen Atmosphäre. Die Frau meldet, dass es in der Kabine beim Wiedereintritt in die tiefere Atmosphäre immer heisser wird (Wisnewski, S.20).

Das Dokument ist dramatisch und beunruhigend. Man kann die Kosmonautin hören, wie sie sich über die ansteigende Hitze in der Kapsel beklagt. Es ist eine professionelle Stimme, die entlarvt, wie die Mission absolut misslingt. Am Ende beginnen Flammen, die Kapsel einzukreisen und die Stimme wird herzergreifend.
(http://www.lostcosmonauts.com/wom.htm)

Der Text (englisch):

five ... four ... three ... two ... one ... one
two ... three ... four ... five...
come in... come in... come in...
LISTEN ... LISTEN! ... COME IN!
COME IN ... COME IN...
TALK TO ME!
TALK TO ME! ... I AM HOT!... I AM HOT!
WHAT? ... FORTY FIVE? ... WHAT? ...

FORTY FIVE? ... FIFTY? ...
YES ... YES ... YES ... BREATHING ...
BREATHING ... OXYGEN...
OXYGEN... I AM HOT... (THIS)
ISN'T THIS DANGEROUS? ... IT'S ALL...
ISN'T THIS DANGEROUS? ... IT'S ALL...
YES ... YES ... YES ... HOW IS THIS?
WHAT? ... TALK TO ME!... HOW SHOULD I
TRANSMIT? YES ... YES ... YES ...
WHAT? OUR TRANSMISSION BEGINS NOW ...
FORTY ONE ... THIS WAY... OUR
TRANSMISSION BEGINS NOW ...
FORTY ONE ... THIS WAY... OUR
TRANSMISSION BEGINS NOW ...
FORTY ONE ... YES ... I FEEL HOT...
I FEEL HOT... IT'S ALL ... IT'S HOT...
I FEEL HOT... I FEEL HOT... I FEEL HOT...
... I CAN SEE A FLAME!... WHAT?...
I CAN SEE A FLAME!... I CAN SEE A
FLAME!...
I FEEL HOT... I FEEL HOT... THIRTY TWO ...
THIRTY TWO ... FORTY ONE ... FORTY ONE

AM I GOING TO CRASH?... YES ... YES ... I FEEL HOT! ...
I FEEL HOT! ... I WILL REENTER! ... I WILL REENTER ...
I AM LISTENING! ... I FEEL HOT! ...
(http://www.lostcosmonauts.com/wom.htm)

Der Text (deutsch):

fünf ... vier ... drei ... zwei ... eins ... eins
zwei ... drei ... vier ... fünf ...
bitte kommen ... bitte kommen ... bitte kommen ...
höre zu... höre zu! ... bitte kommen!
bitte kommen ... bitte kommen ... sprich zu mir!
sprich zu mir! ... mir ist heiss! ... mir ist heiss!
Was? ... 45? ... was? ...

45? ... 50? ...
Ja ... ja ... ja ... Atmung...
Atmung ... Sauerstoff ...
Sauerstoff ... mir ist heiss ... Ist nicht
gefährlich? ... Das ist alles ...
Ist das nicht gefährlich? ... Das ist alles...
Ja... ja ... ja ... Wie ist das?
Was? ... Sprechen Sie mit mir! Wie soll ich das
übertragen? ... Ja... ja ... ja ...
Was? Unsere Übertragung beginnt jetzt...
41 ... so durch ... unsere
Übertragung beginnt jetzt ...
41 ... da durch ... unsere
Übertragung beginnt jetzt ...
41 ... ja ... Mir ist heiss ...
Mir ist heiss ... Das ist alles ... Es ist heiss...
... Ich kann eine Flamme sehen! ... Was? ...
Ich kann eine Flamme sehen!... Ich kann eine Flamme sehen! ...
Mir ist heiss ... mir ist heiss ... 32 ... 32 ... 41 ... 41

Stürze ich ab? ... Ja ... ja ... Mir ist heiss! ...
Mir ist heiss! ... Ich werde wiedereintreten! ... Ich werde wiedereintreten ...
Ich höre zu! ... Mir ist heiss! ...


25.5.1961
"USA": J.F. Kennedy ruft den Kongress auf, ein "Mondlandungsprogramm" zu beschliessen
(Wisnewski, S.43)

  
Präsident
                          J.F. Kennedy redet am 25.5.1961 vor dem
                          Kongress und gibt das "Mondlandungs-
                          programm" bekannt.
Präsident J.F. Kennedy redet am 25.5.1961 vor dem Kongress und gibt das "Mondlandungs- programm" bekannt.

Kennedy gibt den Fahrplan des "Mondprogramms" vor:

"Ich glaube, diese Nation sollte sich verpflichten, einen Mann zum Mond und sicher zur Erde zurückzubringen, noch bevor dieses Jahrzehnt vorüber ist." (Wisnewski, S.58)

Kennedy verlangt für 1961 bis 1966 7 Milliarden "US"-Dollar für ein Mondlandungsprogramm. Ohne den angeblichen Gagarin-Flug wäre es nie möglich gewesen, diese hohe Forderung in den "USA" durchzusetzen (Wisnewski, S.58).

Gemäss Wisnewski verschlingt das "amerikanische" Mondlandungsprogramm 1961 bis 1973 25 Milliarden "US"-Dollar (Wisnewski, S.58).

[Gemäss anderen Angaben sind es 40 Milliarden "US"-Dollar].

Der Gagarin-Sieg der "SU" entpuppt sich propagandistisch als Pyrrhussieg (Wisnewski, S.58). Der Rüstungsapparat der "USA" beginnt nun richtig zu laufen, und die Rüstungskonzerne wie Boeing und McDonnell-Douglas produzieren nun "Mondraketen" und "Mondfahrzeuge" (Wisnewski,  S.58-59). Sie erhalten den Auftrag, einen Mann auf den "Mond" zu schicken, egal, was es kostet (Wisnewski, S.59).

26.5.1961
"SU": Die Vertuschung der abgestürzten Kosmonautin: Da soll ein grosser Satellit abgestürzt sein

Drei Tage nach dem Absturz der "SU"-Kosmonautin verkündet die sowjetische Presseagentur TASS am 26. Mai 1961, dass am 23. Mai 1961 ein grosser, unbemannter Satellit  beim Wiedereintritt in die Atmosphäre Feuer gefangen habe. Der Satellit soll so gross wie ein Stadtbus gewesen sein. Der Start des  Satelliten und der Zweck des Satelliten bleiben ungeklärt...
(http://www.lostcosmonauts.com/wom.htm)

Offiziell hat es somit die abgestürzte und verbrannte Astronautin gar nie gegeben (Wisnewski, S.21).

Die Judica-Cordiglia-Brüder avancieren zur Hauptquelle über die "SU"-Atmosphärenfahrt (die Propaganda sagt: "Raumfahrt"), denn die "USA" schweigen ebenfalls (Wisnewski, S.21).

[Die "USA" wollen niemals zugeben, dass die Atmosphärenfahrt in der hohen Atmosphäre tödlich sein kann].

17.5.1961
Erneuter Absturz einer "SU"-Raumfähre: Gespräch mit 2 Männern und einer Frau

Die Judica-Cordiglia-Brüder fangen erneut geheime "SU"-Signale auf. Es sind verzweifelte Stimmen von zwei Männern und einer Frau, die vor dem Absturz stehen. In Alaska und in Schweden werden dieselben Stimmen aufgefangen (Wisnewski, S.21):

"Die Bedingungen verschlechtern sich." - "Warum antworten Sie nicht?" - "Wir werden langsamer." - "Die Welt wird nie von uns erfahren." Stille.

(In: Ratcliff, J.D.: Italy's Amazing Amateur Space Watchers; In: Readers Digest, April 1965; Wisnewski, S.21)




Kennedy und Chruschtschow in Wien,
                          3.6.1961
Kennedy und Chruschtschow in Wien, 3.6.1961

  

Die Information von Torre Bert scheint in diesem Fall nicht eindeutig, denn gemäss offiziellen Unterlagen besitzt die "SU" zu diesem Zeitpunkt noch gar kein Drei-Personen-Raumschiff (Wisnewski, S.22).

[Es kann aber sein, dass es sich bei der Konversation um die Konversation zwischen einem Piloten im Raumschiff und zwei Leuten am Boden handelt. Es darf spekuliert werden...].

3.6.1961
Wien:  Gipfeltreffen von Kennedy und Chruschtschow
Keiner weiss, was der andere jeweils im Schilde führt. Dabei wird der Kommunismus mit "amerikanischen" Geldern finanziert...

16.7.1961
"SU":  Rückstellung von Astronaut Anatoli Kartaschow im Kosmonautenteam
offiziell wegen einem "Gefässriss an der Wirbelsäule". Kartaschow wird nicht mehr in die folgenden Atmosphärenflüge miteingeplant.
(Projekt Wostok, http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/projekt_wostok.shtml)

21.7.1961
Gelogen: Astronaut Grissom als "zweiter 'Amerikaner' im Weltall"
Gemäss Landeabweichung von 9,2 km (Wisnewski, S.237; http://en.wikipedia.com: Splashdown, August 2006) ist der Flug gelogen, denn bei einer Landung aus einem Wiedereintritt der Atmosphäre mit Landung in einer Landekapsel ohne Steuerung am Fallschirmlandung ist eine Abweichung ab 20 km normal. Da Grissom kein "Glücksfall" ist, sondern der vorherige - Shepard - auch eine minimale Abweichung aufweist, ist anzunehmen, dass die Rakete leer geflogen ist und ein Fallschirmabwurf der Mercury-Kapsel stattfand, wie er 1000e Male im Training geprobt wurde.

(In:
http://en.wikipedia.com: Splashdown, August 2006; Wisnewski, S.237-242).




  
SU-Astronaut German Titow
"SU"-Astronaut German Titow.

6.8.1961
"SU": Zweiter offizieller bemannter Atmosphärenflug, Kosmonaut: German Titow - [Mission "Wostok 2"]
Titow ist offiziell der zweite Sowjetbürger in der hohen Atmosphäre (Wisnewski, S.39).

Besser formuliert: Titow ist der zweite Kosmonaut, der nach Ilyushin einen hohen Atmosphärenflug mit ganzen Erdumdrehungen überlebt (Wisnewski, S.23). [Die Propaganda sagt "Weltraumflug"...]


9.8.1961
"SU": Die Raketendrohung Chruschtschows gegen die "USA"
Von einem Moment auf den andern behauptet Chruschtschow, Gagarin und Titow seien jederzeit durch "andere Nutzlasten" ersetzbar (Wisnewski, S.57).

Ab sofort wirken die Bilder mit Gagarin mit Friedenstaube sehr sarkastisch (Wisnewski, S.57).

September 1961
"SU": Gagarin beginnt das Studium an der Militärluftfahrt-Akademie
die Zhakovsky-Militärluftfahrt-Akademie. Gagarin schliesst die Akademie erst im Februar 1968 ab.
(http://bellsouthpwp.net/r/u/ruzwyshn/HTMLFolder/Gagbio.html)

[Widerspruch: Eigentlich wäre zu erwarten, dass ein Kosmonaut die Militärluftfahrt-Akademie vor seinem Flug absolviert hat].

3.10.1961
"SU": Gagarin hat einen "Unfall" und seine linke Augenbraue wird entstellt
(Wisnewski, S.44)


Gagarin mit sichtbar entstellter
                          linker Augenbraue. Das linke Auge sieht fortan
                          grösser aus als das rechte.

Gagarin mit sichtbar entstellter linker Augenbraue. Das linke Auge sieht fortan grösser aus als das rechte, die Augen sind nicht mehr symmetrisch.

Das ändert sicher nichts am Charakter von Gagarin, aber für die Bestimmung von Gagarin-Fotos ist dieses Merkmal wichtig.










vergrössern
Juri Gagarin mit entstellter linker
                          Augenbraue


Die Umstände dieses ersten Unfalls von Gagarin sind widersprüchlich. Gagarin soll wegen einer nie bekanntgegebenen Krankheit in einem Sanatorium auf der Krim gewesen sein. Offiziell heisst es, Gagarin habe eine Krankenschwester vergewaltigen wollen (Wisnewski, S.59) und als es an der Tür des Zimmers klopfte, soll Gagarin sich vom Balkon gestürzt haben und mit der Diagnose "Zertrümmerung des Knochens über der Augenbraue" ein Schädel-Hirn-Trauma mit Persönlichkeitsveränderung erlitten haben, so dass die Persönlichkeit sich danach aggressiv entwickelt haben soll. Aber über den Grund, wieso er überhaupt ins Sanatorium kam, wird geschwiegen (Wisnewski, S.60).

Da Gagarin aber schon vor dem angeblichen Vergewaltigungsversuch aggressiv gewesen sein soll, kann die Geschichte nicht stimmen (Wisnewski, S.60).

Gagarin hat gleichzeitig Familie mit zwei kleinen Töchtern: Frau Goryacheva Valentina Ivanovna, Tochter Lena (erstes Kind, geboren 10.4.1959) und Tochter Galia (zweites Kind, geboren 7.3.1961).
(http://www.gctc.ru/eng/gagarin/biogr.htm)

   
Juri
                            Gagarin mit Familie, Frau Goryacheva
                            Valentina Ivanovna, Tochter Lena (erstes
                            Kind) und Tochter Galia (zweites Kind).



Juri Gagarin mit Familie (ca. 1965), Frau Goryacheva Valentina Ivanovna, Tochter Lena (erstes Kind) und Tochter Galia (zweites Kind)   http://www.gctc.ru/eng/gagarin/biogr.htm

oder Galya, übersetzt "früher Morgen".
http://bellsouthpwp.net/r/u/ruzwyshn/HTMLFolder/Gagbio.html
[Da passt ein Klinikaufenthalt auf der Krim und ein Vergewaltigungsversuch einer Krankenschwester überhaupt nicht ins Bild. Ein KGB-Manöver oder ein Manöver anderer Astronauten gegen Gagarin scheint eher möglich, um den kenntnislosen Fallschirmspringer Gagarin auszuschalten].

Die dummen Medien glauben die "Balkon-Geschichte", melden es weltweit und Gagarin ist gegen die Hetze machtlos (Wisnewski, S.60).

ab 3.10.1961
"SU": Gagarin ist politisch ruiniert
Mit dem angeblichen "Unfall" in einem Sanatorium auf der Krim wird Gagarin ins politische Nichts hineinmanövriert. Die Teilnahme am 22. Parteitag der KPdSU am 17.10. 1961 wird unmöglich (Wisnewski, S.60) und eine Wahl ins Präsidium ist erst recht nicht mehr möglich (Wisnewski, S.61).

Gagarin entwickelt in den nächsten Jahren u.a. ein angeblich aufgedunsenes Gesicht (Wisnewski, S.61).

[Vermutung über den wahren Ablauf des "Unfalls"
Wahrscheinlich hat der KGB bei Gagarin durchgegriffen: Sie wollten keinen Fallschirmspringer mehr in der Kosmonautengruppe, und so hat der KGB Gagarin eine "Lektion" erteilt. Nach der Tätlichkeit kam Gagarin dann vielleicht in ein Sanatorium auf der Krim, um sich zu kurieren und die Lügengeschichte mit der Krankenschwester kam dann noch hinterher. Also besteht insofern der Verdacht auf eine schwere Körperverletzung und schwere Verleumdung. Eine Untersuchung gibt es bis heute nicht...].

1962-1966
Offizielle "SU"-Geschichtsschreibung: Gagarin dient dem Kongress der Union der Oberen Sowjets

(http://bellsouthpwp.net/r/u/ruzwyshn/HTMLFolder/Gagbio.html)

20. Februar 1962
"USA": Erster "US"-Atmosphärenflug mit einer Erdumrundung von John Glenn
in einer Mercury-Kapsel (http://www.aerospaceweb.org/question/conspiracy/q0235.shtml).
Die Landeabweichung wird mit 74 km angegeben, was real erscheint, siehe den Artikel "Splashdown" in der englischen Wikipedia: http://en.wikipedia.org/wiki/Splashdown_(spacecraft_landing).

Grössenvergleich der beiden Trägerrakete
                          für Mercury (links) und Wostok (rechts)
Grössenvergleich der beiden Trägerrakete für Mercury (links) und Wostok (rechts).

John Glenn, Profil
John Glenn, Profil
    
Glenn im Mercury-Trainingsgerät,
                          Foto-Nr.: M-303.
Glenn im Mercury-Trainingsgerät, Foto-Nr.: M-303.

Glenn betritt seine Mercury
                            Atmosphärenkapsel (die Propaganda sagt:
                            "Raumkapsel") "Friendship
                            7" (will heissen: "Freundschaft
                            7")
vergrössernGlenn betritt seine Mercury Atmosphärenkapsel (die Propaganda sagt: "Raumkapsel") "Friendship 7" (will heissen: "Freundschaft 7")

Glenn mit Kennedy im Cabriolet auf
                            Parade in Cocoa Beach
vergrössernGlenn mit Kennedy im Cabriolet auf Parade in Cocoa Beach
Glenn,
                          Kennedy und Titow, NASA-Foto-Nr.:
                          jfkandtitov1962.
Glenn, Kennedy und Titow, NASA-Foto-Nr.:
jfkandtitov1962.

Glenn macht später auch politisch Karriere und posiert noch lange im Raumanzug...
John Glenn als Senator im Raumanzug
vergrössernJohn Glenn als Senator im Raumanzug

7.4.1962
"SU": Astronaut Anatoli Kartaschow wird durch Kampfpilot Neljubow ersetzt
Kartaschow erweist sich offiziell den Belastungen nicht gewachsen und ist als Astronaut untauglich.
(Projekt Wostok, http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/projekt_wostok.shtml)


Doppelmission "Wostok 3" und "Wostok 4"
Offiziell ist Gagarin für die Missionen Wostok 3 und 4 als "CapCom" tätig.
(http://bellsouthpwp.net/r/u/ruzwyshn/HTMLFolder/Gagbio.html)



Andrijan Nikolajew, Astronaut der SU
                          der Mission "Wostok 3"
Andrijan Nikolajew, Astronaut der "SU" der Mission "Wostok 3".

  
Pavel
                          Popovich / Popowitsch, Astronaut der SU der
                          Mission "Wostok 4".
Pavel Popovich / Popowitsch, Astronaut der "SU" der Mission "Wostok 4".

11.8.1962
"SU": Mission "Wostok 3" mit Kosmonaut Andrijan Nikolajew

(Projekt Wostok,
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/projekt_wostok.shtml
)

12.8.1962
"SU": Mission "Wostok 4": Erster Gruppenflug in der hohen Atmosphäre mit Pavel Popowitsch
Die beiden Atmosphärenschiffe der Missionen "Wostok 3" und "Wostok 4" nähern sich bis auf 6,5 km, was direkten Funkkontakt ermöglicht.

(Projekt Wostok, http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/projekt_wostok.shtml)

1963
Die Washington Post meldet tote "SU"-Astronauten
die nie mehr zurückgekommen seien (Wisnewski, S.22).

Offizielle "SU"-Geschichtsschreibung: Gagarin wird Kommandeur des Kosmonautenabteilung der "SU"-Regierung
(http://bellsouthpwp.net/r/u/ruzwyshn/HTMLFolder/Gagbio.html)


Frühling 1963
"SU": Die Planung stellt die Produktion von neuen Wostok-Kapseln ein - es bleiben noch zwei Kapseln
Die Produktion von Wostok-3-Kapseln wird eingestellt. Mit den letzten beiden Wostok-Kapseln des Modells "Wostok 3" soll mindestens eine Frau fliegen, damit die "SU" als erste eine Frau in der hohen Atmosphäre vorweisen kann [die Propaganda sagt: "die erste Frau im Weltall"].
(http://de.wikipedia.org/wiki/Wostok_6)

[Vostok-Modelle können nur auf Land landen. Als die "SU" sieht, dass es auch möglich ist, im Meer zu landen, so wie das die "USA" tun, werden neuen Kapeseln entwickelt].

16.5.1963
"USA": Gelogener Mercury-Flug "Faith 7"
mit Pilot Gordon Cooper. Es ist ein gefälschter Flug mit nur 6,4 km (Wisnewski, S.237) bzw. mit 8,1 km Landeabweichung (
http://en.wikipedia.com: Splashdown, August 2006). Also ist eine leere Rakete gestartet, und Cooper ist mit einem Fallschirmabwurf gelandet, wie es 1000e Male bei der NASA geübt wurde (Wisnewski, S.238-242).

Gefälschter Mercury-Flug mit der Kapsel "Faith 7": Wasserung / Splashdown

Mercury "Faith 7" Splashdown
                            / Wasserung mit Fallschirmspringer Cooper,
                            Foto-Nr.: S63-07717.
vergrössernMercury "Faith 7" Splashdown / Wasserung mit Fallschirmspringer Cooper, Foto-Nr.: S63-07717.
-- Cooper und Landekapsel an Deck,
                            Fotografen, Foto-Nr.: S63-07854:
Cooper und Landekapsel an Deck,
Fotografen, Foto-Nr.:
S63-07854.

[Die Wasserungen waren absolut medienwirksam und keiner wollte wohl glauben, dass Cooper nur einen Fallschirmabwurf hinter sich hatte...]

Doppelmission "Wostok 5" und "Wostok 6" mit den letzten beiden Kapseln Modell "Wostok 3"

Offiziell ist Gagarin technischer Direktor der Doppelmission "Wostok 5" und "Wostok 6".
(http://bellsouthpwp.net/r/u/ruzwyshn/HTMLFolder/Gagbio.html)

14.6.1963
"SU": Mission "Wostok 5" mit Valeri Bykowski

(Projekt Wostok,  http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/
projekt_wostok.shtml)

Mit über vier Tagen Aufenthalt in der hohen Atmosphäre [die Propaganda sagt: "im All"] stellt Bykowski einen neuen Weltrekord auf.
(http://de.wikipedia.org/wiki/Wostok_5)

Valeri
                            Bykowski, Astronaut der "SU" auf
                            der Mission "Wostok 5".
Valeri Bykowski, Astronaut der "SU" auf der Mission "Wostok 5".


16.6.1963
"SU": Erste offizielle Frau in der hohen Atmosphäre mit Valentina Tereshkowa - [Mission "Wostok 6"]
Valentina Tereshkowa fliegt mehr Erdumrundungen als alle bisherigen Erdumrundungen der "SU"-Kosmonauten zusammen.

(http://www.aerospaceweb.org/question/
conspiracy/q0235.shtml)


Valentina
                          Tereshkowa, erste Astronautin in der
                          Atmosphäre auf der "SU"-Mission
                          "Wostok 6"

Valentina Tereshkowa, erste Astronautin in der Atmosphäre auf der "SU"-Mission "Wostok 6"

Die beiden Raumschiffe der Missionen "Wostok 5" und "Wostok 6" nähern sich bis auf 5 km.
(Projekt Wostok, http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/projekt_wostok.shtml)

Da die "USA" keine Pilotinnen haben, können sie auch keine Frauen ins All schicken. (http://www.pbs.org/wgbh/amex/moon/timeline/index.html)


[Die toten Astronautinnen werden nie erwähnt. Die toten Astronauten haben mehr Erdumdrehungen gemacht als alle lebenden Astronauten].


voriges
                    Kapitelvoriges     nächstesnächstes Kapitel





Bildernachweis

Training

-- Training der Wasserung von Mercury in einem  Hallenbad: Foto-Nr.: s65-10157: http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_137.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2006-000029.jpg

-- Training der Wasserung von Astronaut Conrad und Cooper, Foto-Nr.: S65-39907: http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_70.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2000-001477.jpg

Shepards gefälschter Flug
-- Shepard, Portrait: http://www.jsc.nasa.gov/Bios/htmlbios/shepard-alan.html

-- J.F. Kennedy: Rede mit Ankündigung des "Mondlandungsprogramms": http://history.nasa.gov/moondec.html
-- Kennedy und Chruschtschow in Wien 3.6.1961: http://www.keypix.de/data/20_jh/1961.html

-- "SU"-Astronaut German Titow: http://www.cosmosfreak.com/4575/4602.html?*session*id*key*=*session*id*val*

Gagarin mit entstellter Augenbraue
--
http://www.vecernji-list.hr/freetime/horoscope/pisces/494606/index.do
-- http://www.spacefacts.de/bios/large/cosmonauts/english/gagarin_yuri.htm

-- Gagarin mit Frau und Familie, Frau und zwei Töchtern ca. 1965: http://www.gctc.ru/eng/gagarin/biogr.htm

John Glenn

-- Glenn Profil: http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_38.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2000-001026.jpg

-- Glenn im Mercury-Trainingsgerät: Foto-Nr.: M-303 : http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_103.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2002-000044.jpg

-- Glenn betritt die Mercury-Kapsel "Friendship 7": http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_38.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2000-001029.jpg

-- Glenn mit Kennedy im Cabriolet auf Parade in Cocoa Beach: Foto-Nr.: S-62-3507: http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_103.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2002-000050.jpg

-- Glenn als Senator im Raumanzug: http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_50.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2000-001175.jpg

-- Glenn, Titow und Kennedy: Foto-Nr.: jfkandtitov1962 http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_115.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2002-000170.jpg

Missionen "Wostok 3" und "Wostok 4"
-- Andrijan Nikolajew, Astronaut der "SU"-Mission "Wostok 3": http://astro.zeto.czest.pl/loty/wostok3.htm

-- Pavel Popovich / Popowitsch, Astronaut der "SU"-Mission "Wostok 4": http://www.answers.com/topic/pavel-popovich

Gelogener Flug Mercury Faith 7

-- Wasserung von Astronaut Cooper
S63-07717: http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_67.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2000-001438.jpg

-- Cooper und Landekapsel an Deck, Fotografen, Foto-Nr.: S63-07854: http://grin.hq.nasa.gov/BROWSE/ALLGRIN_67.html; http://grin.hq.nasa.gov/IMAGES/SMALL/GPN-2000-001439.jpg

Missionen "Wostok 5" und "Wostok 6"
-- Valeri Bykowski, "SU"-Astronaut der Mission "Wostok 5": http://www.hensel3000.de/mannzukunft.htm
-- Valentina Tereshkova, erste Astronautin in der hohen Atmosphäre mit einer gelungenen Rückkehr, 1963: http://www.spacetoday.org/History/MannedSpcFltHistory.html


^