Michael Palomino (04): Namensfragen

Hauptseite / page principale / pagina principale / Home   zurück / retour / indietro / atrás / back



Die Frage des Nachnamens - die Dichtung der Zürcher Fremdenpolizei und der kriminellen Journalisten Iso Ambühl und Hugo Stamm

Eheschein aus Zürich mit Nachnamenwechsel ohne Doppelnamen vom 15. Mai 1999
Eheschein aus Zürich mit Nachnamenwechsel ohne Doppelnamen vom 15. Mai 1999
Eheschein aus Berlin (Deutschland) mit Nachnamenwechsel ohne Doppelnamen vom 15. Mai 1999
Eheschein aus Berlin (Deutschland) mit Nachnamenwechsel ohne Doppelnamen vom 15. Mai 1999

Das deutsche Eherecht lässt es zu, dass man nach der Heirat keinen Doppelnamen tragen muss.

Das schweizerische Standesamt in Zürich hat mir im Mai 1999 diese Möglichkeit gegeben, nach diesem deutschen Recht zu heiraten, und ich habe diese Möglichkeit genutzt, um den Namen der Frau "Palomino" anzunehmen und den eigenen, deutschen Familiennamen zu eliminieren.

Aber die schweizerische Fremdenpolizei in Zürich wollte das Dokument vom Standesamt Zürich nie akzeptieren und hat mir immer einen Doppelnamen mit dem alten Nachnamen angedichtet. Dort schon ist die Gesetzesverletzung zu suchen, und zwar nicht nur die Persönlichkeitsverletzung, sondern auch die Verletzung des deutschen Namenrechts. Ich musste dagegen protestieren und einen zweiten, neuen Ausländerausweis verlangen, wo kein Doppelname drinstand.

Und dann hat der kriminelle Journalist Iso Ambühl bei einer kleinen "Recherche" im November 1999 scheinbar bei der Fremdenpolizei in Zürich angerufen und dort wurde ihm mitgeteilt, dass ich einen Doppelnamen hätte, oder der kriminelle Isidor Ambühl hat den Doppelnamen selber inszeniert.

Dieser Doppelname ist aber die Dichtung der Fremdenpolizei in Zürich, oder die Dichtung von Ambühl.

Der Hetzjournalist Iso Ambühl erwähnte dann im Hetzartikel gegen mich am 5.12.1999 gleich 4 mal diesen falschen Doppelnamen in voller Länge. Schon viermal den Namen eines Akteurs in einem Zeitungsartikel zu nennen ist krankhaft viel. Normalerweise erwähnt man nur den Vorname und eine Initiale, oder nur Initialen, zum Schutze der Persönlichkeit. Aber bei mir wurde vier mal der gesamte Name geschrieben. Aber noch krankhafter ist es, wenn es viermal der falsche Name ist, in diesem Fall ein erfundener Doppelname. Herr Iso Ambühl erweist sich damit als nicht zurechnungsfähig. Unter gewissen Bedingungen gelten für ihn keine Regeln mehr.

Der Doppelname ist ausserdem FALSCH, ist eine DICHTUNG der nationalistischen, anti-deutschen Fremdenpolizei in Zürich (dort wird viel gegen Deutsche gehetzt, in Herrliberg in der Villa von Herrn Blocher ist das Zentrum der Anti-Deutschen-Hetze), oder ist eine Dichtung des national gesinnten Wahrheitsverdrehers Iso Ambühl,

und so kommt es dass ein weiterer Hetzjournalisten der Schweiz nun im selben Sinne diesen Hetzartikel von 1999 wiederholt. Hugo Stamm ist mit seinem provokativ-rassistischen Religionsblog "Ist die Bibel judenfeindlich" auf das Niveau von Ambühl hinabgestiegen, indem auch dort der Hetzartikel von 1999 präsentiert wird und nicht gelöscht wird, obwohl ich dies mehrfach beantragt habe.

Inzwischen hat sogar die Suchmaschine Google ein falsches Lemma mit dem erfundenen Doppelnamen aufgeschaltet. Aber es gibt gar keine Person, die diesen Doppelnamen hat.

Die kriminellen Journalisten Ambühl und Hugo Stamm und in beschränktem Masse auch die Leute bei der Fremdenpolizei in Zürich finden den KZ-Film über einen KZ-Wächter "Schulz" aus den 1960er Jahren scheinbar derart toll, dass sie keine Möglichkeit verlieren wollen, gegen Deutsche mit diesem Namen zu hetzen, sogar, wenn die Betroffenen diesen Namen nicht mehr tragen. Das heisst, die Schweizer Iso Ambühl, Hugo Stamm und die Zürcher Fremdenpolizei sind, wenn sie diesen deutschen Namen hören, nicht mehr zurechnungsfähig, sondern sind geisteskrank und denken gleich: KZ.

Einzig das Standesamt in Zürich hat die Namen im Mai 1999 alle richtig geschrieben. Die Fremdenpolizei in Zürich hat das Dokument des Standesamts erst nach meiner Reklamation akzeptiert. Aber die Journalisten Iso Ambühl und Hugo Stamm befinden sich geistig auf dem geisteskranken Niveau von Berlusconi und Godfrey Bloom, die ebenfalls gegen Leute hetzen, die diesen deutschen Namen tragen.

Wenn schweizer Hetzjournalisten bei der Google-Verwaltung behaupten, ich würde einen Doppelnamen tragen, dann ist das falsch, und das ist Irreführung und Persönlichkeitsverletzung und alles zusammen. Es gibt niemanden, der so heisst.

Und das Schlimmste ist: Der Hetzjournalist ist Präsident bei der Hetzorganisation akdh und hat den Hetzartikel von 1999 mit viermal dem falschen Namen immer noch nicht aus dem Internet entfernt.


Die Frage des Vornamens: Die Fremdenpolizei Zürich und die deutsche Passbehörde "spielten" auch mit meinen Vornamen

Einer der beiden Vornamen wurde am 7. Juni 2006 durch die Behörden in Freiburg i.Br. eliminiert, damit die Behörden nicht mehr mit meinen Vornamen "spielen" können
Einer der beiden Vornamen wurde am 7. Juni 2006 durch die Behörden in Freiburg i.Br. eliminiert, damit die Behörden nicht mehr mit meinen Vornamen "spielen" können


Diese Fremdenpolizei in Zürich hat auch immer Probleme wegen meiner beiden Vornamen gemacht.

Seit das Gesetz zur Regelung der Vornamen international geändert hat (neue Vorschrift, dass der erste Name der Rufname sei), hat die Fremdenpolizei die Namen immer umgestellt und dann klangen die Vornamen in der neuen Reihenfolge holprig.Aber es blieb nicht dabei:

Als ich einen neuen Pass brauchte, wurde plötzlich der falsche Name als Rufname angegeben. Und nun war Schluss:

Da ich mit meinem zweiten, sehr deutsch klingenden Vornamen in der Schule ebenfalls als Deutscher gehänselt worden war,  und da sie dummen Ämter immer mit meinen Namen "spielten", liess ich den zweiten Vornamen durch die deutschen Behörden streichen, weil der nur Probleme machte, und so blieb nur noch ein Vorname übrigblieb und niemand kann mehr mit meinen Vornamen "spielen".

Das heisst, es entstand nun die narrensichere Kombination
-- EINES Vornamens "Michael"
-- EINES Nachnamens "Palomino",

und niemand kann mehr mit meinen Namen "spielen".

Ist es jetzt alles klar für alle Schnüffler vom BND und vom schweizerischen Geheimdienst und für alle dumme Detektive? Die grenzenlose Dummheit beim BND und im schweizerischen Geheimdienst sollte eigentlich bestraft werden, aber die Justiz bestraft sich ja nie selbst, sondern befördert sich nur.

Die Namen haben sich geändert und die Geburtsurkunde ist somit nicht mehr gültig, sondern es gelten die Namensänderungen.

Nun, wenn man den Geisteszustand der kriminellen Journalisten Iso Ambühl und Hugo Stamm anschaut, und wenn man bedenkt, dass Detektive der Basler Staatsanwaltschaft gegenüber mir behauptet haben, dass Fussnoten in historischen Werken nicht gelesen werden, auch wenn eine Fussnote über eine A4-Seite gross ist, dann könnte es sein, dass die das nie schnallen. Das heisst: Akdh unter "Präsident" Iso Ambühl (Isidor Ambühl) entpuppt sich als extremistische Organisation, die nicht lernfähig ist, und die Detektive der schweizer Stawa dackeln den akdh-Extremisten hinterher.
















^