Kontakt /
                contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home     zurück / retour /
                indietro / atrás / back
<<     >>

1.Währung (DM) - 2.Europa (z.B.EWR) - 3.Recht (Volksabstimmungen) - 4.Finanzen - 5.Alter / Familie - 6.Bildung (Standards) - 7.Energie - 8.Integration (Kanada-Modell)

AfD: Wahlprogramm 01: Währungspolitik mit DM

Mafia raus - DM herAlternative für Deutschland, Logo
Mafia raus - DM her - Wahlprogramm 2013

präsentiert von Michael Palomino (2013)

Teilen / share:

Facebook







Das Wahlprogramm der "Alternative für Deutschland " (AfD) 01: Währungspolitik mit DM ohne Euro, so stabil wie bis 1999

Das Wahlprogramm der AfD in Sachen
                            Währungspolitik mit DM ohne Euro, so stabil
                            wie bis 1999
Das Wahlprogramm der AfD in Sachen Währungspolitik mit DM ohne Euro, so stabil wie bis 1999 [1]

<Währungspolitik [mit DM und nationalen Kompetenzen und ohne Schrottpapiere]

* Wir fordern eine geordnete Auflösung des Euro-Währungsgebietes. Deutschland braucht den Euro nicht. Anderen Ländern schadet der Euro.

* Wir fordern die Wiedereinführung nationaler Währungen oder die Schaffung kleinerer und stabilerer Währungsverbünde. Die Wiedereinführung der DM darf kein Tabu sein.

* Wir fordern eine Änderung der Europäischen Verträge, um jedem Staat ein Ausscheiden aus dem Euro zu ermöglichen. Jedes Volk muss demokratisch über seine Währung entscheiden dürfen [das heisst: freie Volksabstimmung ohne Manipulation].

* Wir fordern, dass Deutschland dieses Austrittsrecht aus dem Euro erzwingt, indem es weitere Hilfskredite des ESM mit seinem Veto blockiert.

* Wir fordern, dass die Kosten der sogenannten Rettungspolitik nicht vom Steuerzahler getragen werden. Banken, Hedge-Fonds und private Grossanleger sind die Nutzniesser dieser Politik. Sie müssen zuerst dafür geradestehen.

* Wir fordern, dass hoffnungslos überschuldete Staaten wie Griechenland durch einen Schuldenschnitt entschuldet werden.

* In der Schuldenkrise müssen Banken ihre Verluste selbst tragen oder zu Lasten ihrer privaten Grossgläubiger stabilisiert werden.

* Wir fordern ein sofortiges Verbot des Ankaufs von Schrottpapieren durch die Europäische Zentralbank. Inflation darf nicht die Ersparnisse der Bürger aufzehren.>



1.Währung (DM) - 2.Europa (z.B.EWR) - 3.Recht (Volksabstimmungen) - 4.Finanzen - 5.Alter / Familie - 6.Bildung (Standards) - 7.Energie - 8.Integration (Kanada-Modell)

<<     >>

Teilen / share:

Facebook






Fotoquellen
[1] https://www.alternativefuer.de/de/wahlprogramm.html
Partei -> Wahlprogramm -> Finanzpolitik


^