Kontakt / contact     Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home     zurück /
                    retour / indietro / atrás / back
<<        >>

Deutschland gibt es gar nicht - ist nur eine besetzte Zone 02 - ab 31.5.2018

Die besetzte Zone "Deutschland": Bei Wahlen gilt kein Wahlrecht für Deutsche im Ausland - aber es gilt Feldpost bei Briefwahl, nach Alliiertem Statut --

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino

Teilen / share:

Facebook







Facebook online, Logo

31.5.2018: Bei Wahlen gilt kein Wahlrecht für Deutsche im Ausland - aber es gilt Feldpost bei Briefwahl, nach Alliiertem Statut
aus: Facebook: Rainer Platz II
https://www.facebook.com/rainer.platzii.3?hc_ref=ARQeekfQNZUu4NqMHgHNH9XnyKhiLnpT1cvQ1X6YA5IegCcCQEkNisMZjiRaE963PJM&fref=nf

<Falls es noch keiner bemerkelt hat dann informiert euch jetzt der Zentralrat der Schwaben !
Rund um den Erdball dürfen Angehörige eines souveränen Staates, welche im Ausland leben und in der Heimat keinen festen Wohnsitz haben, wählen, wenn es in der Heimat wahlen gibt !
Das trifft auch auf alle EU-Länder zu ...bis auf eines, DEUTSCHLAND !!!
> Auslandsdeutsche dürfen nicht wählen wenn Reichstagswahlen sind !
Warum das so ist ?
Deutschland ist weder ein Staat noch ist er souverän !!!
Die BRD ist nur ein Wirtschaftgebiet, gegründet 1948, in treuhänderischer Verwaltung des deutschen Reiches !
Wir sind besetzt und das größte Kriegsgefangenenlager der Welt !
>>> den Beweis habt ihr schriftlich in eurem deutschen Reisepass...letzte bedruckte seite...rechts unten....euer Pass gehört nicht euch, sondern der BRD die euch "verwaltet"!

P.S. normal muss kein Deutscher in DE Briefporto bezahlen !
Verschickt es Markenfrei als "Feldpost" gekennzeichnet...funktioniert !
denn so steht es in alliierten #SHAEF-Gesetzen welche unser Lagerleben diktieren !>

========

BRD-Schwindel online, Logo

19.3.2019: Grundgesetz definiert ein "Bundesgebiet": Das einzige Gesetz, das ein "Bundesgebiet" erwähnt, ist das Zweite Reich: von 1871:
Aufgedeckt: Reichsgebiet im Grundgesetz!

http://brd-schwindel.ru/aufgedeckt-reichsgebiet-im-grundgesetz/

<von derpreusse

Wer sich auf die Suche nach der deutschen Staatlichkeit macht, begibt sich auf eine sehr lange Reise. In der Regel wird man damit beginnen, das Grundgesetz intensiv zu studieren.

Weil man darin auf Begriffe wie Friedensregelung (Artikel 79), Besatzungskosten (Artikel 120) oder vorrangiges Besatzungsrecht (Artikel 139) trifft, nimmt man sich dazu den 2+4-Vertrag und das „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in bezug auf Berlin“ vor.

Spätestens in Artikel 2 des letzteren erkennt man, dass Besatzungsrecht in Kraft bleibt und der 2+4-Vertrag folglich kein Friedensvertrag sein kann. Wie auch, es steht ja schließlich nicht Friedensvertrag drauf.

Aber wo ist denn nun die Souveränität und die deutsche Staatlichkeit? Man dringt also weiter über das Grundgesetz zur Weimarer Verfassung vor, denn Teile dieser werden in Artikel 140 inkludiert und schließlich haben die Allierten im Artikel VII des SHAEF Gesetz No. 52 „Deutschland“ definiert als Gebiet des Deutschen Reiches, wie es am 31.12.1937 bestanden hat. Also ist die Weimarer Republik bzw. Nazi-Deutschland der deutsche Staat?

Es ist wahrlich eine Odysee, man liest sich durch 100 Jahre Verträge, Artikel und Gesetze. Dabei ist es ganz einfach. Nach drei Jahren „Forschungsarbeit“ haben wir von Bismarcks Erben es nun tatsächlich vollbracht, das direkte Verbindungsglied zwischen dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Deutschen Reiches vom 16. April 1871 zu finden und aufzudecken. Es ist nur ein Wort, aber der Kontext dieses Wortes ist bedeutend:

Artikel 25 des Grundgesetzes bestimmt, dass das Völkerrecht Vorrang im Bundesgebiet hat, es existiert jedoch nur eine einzige Stelle in deutschen Rechts- und Gesetzestexten der vergangenen 148 Jahre, an der das Wort Bundesgebiet definiert wird, nämlich in Artikel 1 der Reichsverfassung vom 16. April 1871:

Hier also, in Artikel 25 des Grundgesetzes wird direkt auf die Bismarck’sche Reichsverfassung Bezug genommen und eindeutig festgelegt, dass die allgemeinen Regeln des Völkerrechts auf dem Territorium der Staaten des Bundesgebietes Vorrang haben.

Juristisches Schmankerl: Die in Artikel 25 genannten »Bewohner« des Bundesgebietes werden ebenso nicht im juristischen Wörterbuch mit einer Definition bedacht wie der deutsche „Staatsangehörige“, wie er auf dem Staatsangehörigkeitsausweis ausgewiesen wird. Ein Schelm, wer hier nun kombiniert, dass ein nachgewiesener deutscher Staatsangehöriger mit der Begründung des Wohnsitzes in einem Gliedstaat des Deutschen Reiches zum Bewohner des Bundesgebietes mit völkerrechtlich verbrieften Rechten und Pflichten wird.

In Verbindung mit der ständigen Rechtssprechung des Bundesverfassungsgerichts zum Völkerrechtssubjekt Deutsches Reich, hier z.B. dem Urteil 2 BvF 1/73 des Bundesverfassungsgerichts, das da sagt

Das Deutsche Reich ist nicht untergegangen, es existiert fort und besitzt Rechtsfähigkeit, ist jedoch als Gesamtstaat mangels Organe handlungsunfähig.

ist jedenfalls nun hier eindeutig der Beweis erbracht, dass auch das Grundgesetz einräumt, dass das Völkerrechtssubjekt Deutsche Reich in den Grenzen vom 27.7.1914 fortbesteht (status quo ante bellum). Es mangelt de facto an einem Friedensvertrag zum ersten Weltkrieg und wir möchten deshalb an dieser Stelle erneut DRINGEND darauf aufmerksam machen, wer legitimiert ist, einen solchen Friedensvertrag für die Deutschen abzuschliessen: Die Preußen besitzen den Schlüssel zum Weltfrieden.

========




<<        >>


Teilen / share:

Facebook






Bildernachweis


20 minuten online,
                              Logo  n-tv online, Logo  Süddeutsche Zeitung online, Logo  Spiegel online, Logo  BRD-Schwindel online, Logo  Der Standard online, Logo  Format online, Logo   Facebook online,
                              Logo  N24 online, Logo  Deutsche Wirtschaftsnachrichten
                                    online, Logo  Contra-Magazin online, Logo  Staseve online, LogoGeolitico online, Logo


  


^