Kontakt / contact       Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home


Uraniummunition: Radioaktive Verstrahlung als Weltwaffe gegen Muslime -

Forderung nach einem "Nürnberg" gegen die "USA"


Filmprotokoll und Meldungen

präsentiert von Michael Palomino

Gibt es eine Entschädigung? Kann die "USA" für das bezahlen, was sie im Irak gemacht haben?

Is there any compensation? Can "USA" pay for that what they have done in Irak?
Teilen / share:

Facebook







Quelle 1: Film: Die wahre Geschichte des Golfkriegs  über Uranmunition:
Fernsehsender: arte, 20.1.2001, 1:45-2:44; Dokumentation von Audrey Brohy und Gérard Ungermann; arte; 2a, rue de la Fonderie; F-67080 Strasbourg cedex; (Film 1)

Quelle 2: Film: Fremde Heimat Bethlehem über Wasserraub und "jüdische Strassen” auf palästinensischen Gebieten: Fernsehsender: phoenix, 8.1.2001, 5:15-5:45 ; phoenix; Langer-Grabenweg 45-47; D-53175 Bonn; (Film 2)


Kommentar
Die Verbrechen der US-Administrationen Bush und Clinton im Nahen Osten sind hier genau nachgezeichnet. Die Uranmunition spielt dabei neben den Sanktionen gegen den Irak und andere muslimische Staaten eine zentrale Rolle. Der Uranstaub wird 4,5 Millionen Jahre lang strahlen. Gibt es ein schlimmeres Verbrechen als das?

Vielleicht braucht nicht nur der Kommunismus mit seinen 85-100 Mio. Toten ein neues "Nürnberg”, nein, auch die "USA” brauchen - so wie es Jean-Paul Sartre bezüglich Vietnam schon 1967 gefordert hatte - ein "Nürnberg”, so dass das Pentagon endlich einmal merkt, was die Folgen seines Handelns sind.

Die Parallele zur Infizierung der Indianer mit Pocken im 18./19. Jh. ist dabei offensichtlich: Radioaktiver Staub vergiftet ganze Volksteile. Im Irak, in Bosnien und Kosovo geht ein schleichender "US"-Völkermord  gegen Muslime vor sich, mit offizieller Billigung der jüdischen "US"-Aussenministerin Albrigtht, mit der Behauptung, Bedrohte zu "befreien”.

Der Wasserraub Israels und "jüdische Strassen” in palästinensischen Gebieten ergänzen die Apartheid.

Michael Palomino20.1.2001


Chronologie

1990
Die "USA” unter Präsident Bush bringen unter dem Vorwand, Saudi-Arabien sei  von Husseins Irak schwer bedroht, die Saudis dazu, für die "USA” neue Militärbasen zu gestatten. Jede Menge Waffen, Panzer, Flugzeuge, neue Basen. Aufbau einer Massenpsychose. (Film 1)

1991
Relativ kleine Gruppen von Hussein-Truppen besetzen Kuwait, der Hauptteil von Husseins Truppen bleibt im Irak, v.a. in Bagdad um den Präsidentenpalast. Die westliche Propaganda spricht von 100’000en irakischen Soldaten, die sich in Kuwait befinden würden. Husseins Kapitalfehler sind seine Raketen auf Israel, die (zum Teil mit westlicher Hilfe gebaut!) aber  vergleichsweise geringen Schaden anrichten, wenn man die Vorgänge im Irak betrachtet. (Film 1)

Amerikanisch-englische Invasion in Kuwait mit Massen von Panzern, Fliegerangriffen und Raketenbeschuss auf Bagdad. Die gegen Militäranlagen und die Zivilbevölkerung gerichteten Uranraketen richten immense Schäden an. Auch die Verbindungsstrassen im Südirak werden durch Uranmunition angegriffen, wo der kleine Nachschub der irakischen Armee durch Uranmunition vernichtet wird (Film 1)

Grausame Bilder von verstümmelten Leichen auf den Strassen Bagdads und im Südirak werden nie gezeigt. Es sind kaum irakische Truppen in Kuwait vorhanden. Die amerikanischen Soldaten glauben, sie seien in einem "Film”. Für sie ist es ein Witz, erschöpfte irakische Fusssoldaten mit Panzern zu bedrohen und ihnen die sandigen Gewehre abzunehmen. (Film 1)

Nach drei Tagen stoppt US-Präsident Bush den Krieg an der Grenze zu Irak. Gleichzeitig kommt es im Irak zum Aufstand. Die Bilder der Massenversammlungen werden aber in den West- Medien nie gezeigt. Die irakische Massenbewegung will Hussein im bewaffneten Aufstand los werden. Die amerikanischen Generäle stimmen der Invasion nach Bagdad zu, werden von "US"-Präsident Bush aber daran gehindert. Bush unterstützt nun Diktator Hussein, lässt einen "grosszügigen” Waffenstillstand aushandeln und lässt Hussein den Aufstand niederschlagen. Es ist amerikanischer Wille, dass Hussein an der Macht bleibt. (Film 1)

[Krebs durch Uranoxide des U-238 - Lungenkrebs, Leberkrebs, Nierenkrebs, Hodenkrebs - Verseuchung der Föten - verstümmelte Neugeborene und Babys]

Die Wirkung der Uranmunition sei ungefährlich, so das Pentagon in Washington. Die Wahrheit ist eine andere. Erste Warnungen gab es bereits in einem Werbefilm der "US"-Army von 1990. Die Wirkung: Der Staub und die Uranoxide des U-238, die sich beim Aufprall bilden, dringen durch die Einatmung des Staubs in den Körper der betroffenen Menschen und lösen in Lunge, Leber, Niere und Hoden Krebs aus. Durch die Plazenta geraten die Uranoxide auch in die noch nicht geborenen Föten, so dass Kinder bereits mit Verstümmelungen auf die Welt kommen. (Film 1)

["US"-Soldaten campieren in der radioaktiven Wüste und sammeln verstrahlte Souvernirs]

436’000 amerikanische Soldaten operieren in der mit Uranoxiden verseuchten Wüste im Südirak. Zum Teil kampieren die "US"-Soldaten sogar zwei Monate in der Wüste, ohne von der Gefahr auch nur eine Spur zu wissen. Die "US"-Soldaten benehmen sich wie die Kinder, sammeln Souvenirs von ausgebrannten Panzern, die radioaktiv strahlen etc. (Film 1)

ab 1992

[Apartheid im zionistischen Herzl-CIA-Israel mit "jüdischem Strassennetz" - Hussein beginnt eine eigene Politik]

Israels Regierung beginnt mit neuen "jüdischen Siedlungen” rund um Jerusalem und ein paar Jahre später mit einem "jüdischen Strassennetz” zwischen allen "jüdischen Siedlungen” in den "Palästinensergebieten” nach altem südafrikanischem Muster der Apartheid. (Film 2)

Hussein beginnt wieder seine eigene Politik und hält sich nicht an die Vereinbarungen des Waffenstillstands. Die "UNO" beschliesst Sanktionen gegen den Irak, was nun die Zivilbe­völkerung trifft und eine weitere Verarmung provoziert. Hussein baut sich eine Polizei auf, die mit Privilegien völlig von ihm abhängig wird und ihn schützt. (Film 1)

[Die kriminelle "USA" manipuliert die arabischen Scheich-Familien für Waffenverkäufe und Schulden]

Die "US"-Regierung behauptet weiter, dass Hussein die Golfregion destabilisieren würde. Die Scheichtümer glauben es und decken sich  mit neuen "amerikanischen" Waffen eindecken. Dadurch macht die "US"-Industrie Profit, und die Scheichtümer  verschulden sich. Die arabische und die europäische Welt bemerken das Doppelspiel der "USA” nicht. Durch die Verschuldung sichern sich die "USA” die Öllieferungen der Scheichtümer.
 (Film 1)

[Verstrahlungssymptome bei "US"-Soldaten und Teilinvalidität - "Präsident" Clinton verschweigt das Thema - das "Golfkriegssyndrom"]

Die "US"-Soldaten, die im Golfkrieg waren, klagen nach 6 Monaten ihrer Rückkehr über Symptome der Verstrahlung und werden zum Teil vollinvalid. Die Clinton-Regierung will davon nichts wissen und verschweigt das Thema. Die betroffenen Soldaten schliessen sich zusammen und meinen, in der Gruppe etwas gegen das verbrecherische Pentagon und das verbrecherische "US"-Aussenministerium zu erreichen. Nichts geschieht. Die "US"-Army entlässt die kranken Soldaten ohne Invalidenrente aus der Armee. Nun beginnen die ersten "US"-Soldaten, ebenfalls zu verarmen. Die Krankheit wird als "Golfkriegssyndrom” bekannt.

[Verseuchung des Irakt mit Uranmunition in den "Flugverbotszonen" - Israel fördert die Wasserapartheid gegen Palästinenser]

Die "UNO" bestimmt für den Irak [auf Betreiben der rassistisch-jüdischen "Aussenministerin" Albright] im Norden und im Süden zwei Flugverbotszonen: Im Norden sollen die Kurden "geschützt” werden, im Süden Kuwait. Jede "Verletzung” wird mit englisch- amerikanischen Luftangriffen mit Uranmunition beantwortet. Die Verstrahlung im Irak nimmt zu. (Film 1).

Auch die "jüdischen Siedlungen” und das "jüdische Strassennetz” in palästinensischem Gebieten nehmen zu. Das Wasser für Israel wird mehrheitlich auf palästinensischen Gebieten aus dem Grundwasser gefördert und überwiegend an Israel und "jüdische Siedlungen” abgegeben, die legale Wasserapartheid... (Film 2)

1995: Volksaufstand im Irak und Uranmunition im Bosnien-Krieg

Zweiter Volksaufstand im Irak gegen das Hussein-Regime. Die "USA” stützen Saddam ein zweites Mal, damit Waffenkäufe und Panik in der Region weiter zunehmen. (Film 1)

Bosnien-Krieg: erneuter Einsatz von Uranmunition. Wieder werden ganze "feindliche Regionen” durch das Pentagon und das "US"-Aussenministerium  verstrahlt. (Film 1)

1997: Neue Sanktionen gegen den Irak - und gegen Jemen
Die Inspektionen der "UN"-Untersuchungskommission im Irak sind gemäss Vereinbarung abgeschlossen. Die "Untersuchungskommission” setzt aber neue "Untersuchungen” durch. Hussein sperrt sich dagegen, worauf die Sanktionen verschärft werden. Jemen stimmt in der "UNO" als einziges arabisches Land dagegen. Die "US"-Entwicklungsprogramme werden [unter der Regie der rassistisch-jüdischen "US"-"Aussenministerin" Albright] für den Jemen sofort gestrichen (Film 1).

Verarmung im Irak - Kinderarbeit - Krebsepidemie nimmt zu - die Kraft der Immunsysteme nimmt ab
Das irakische Volk muss zum Teil bereits ohne Möbel leben, weil alles verkauft ist. Kinderarbeit nimmt zu. Schulbildung wird Nebensache. Das Volk verarmt nun auch geistig. Die "UNO"-Konzession zu einem Programm "Nahrung gegen Öl” hilft nicht viel. Die Krebserkrankungen und die Anfälligkeit der Bevölkerung breitet sich immer mehr aus. (Film 1)

Die "UN-Untersuchungskommission” benutzt die neue "Erlaubnis” für "Inspektionen”, um strategische Ziele im Irak für künftige Luftangriffe festzusetzen. Weiter werden in "Vergeltungs- schlägen” für "nicht eingehaltene Vereinbarungen” zivile Einrichtungen des Irak bombardiert: Wasserwerke, Fabriken etc. Hussein, dessen Sturz von den "USA” zweimal verhindert wurde, und seine Garde, können sich durch eigene Beziehungen aber alle Luxusgüter besorgen (Film 1).

Im Südirak graben die Kinder der verarmten Familien im Sand nach Souvenirs von Panzer- und Waffenüberresten, um sie auf Märkten zu verkaufen, um etwas zu verdienen. Dadurch wird die Bevölkerung mehr und mehr  flächendeckend verstrahlt. Auf Anfrage an die "US"-Aussen­ministerin Albright, dass unter dem Regime der Sanktionen im Irak bereits 500’000 Kinder an Hunger und Krebs gestorben seien, sagt sie lapidar: "It’s worth it” [dt.: "Das ist es wert"] (Film 1).

1999: Die Krebsverseuchung im Irak: 10 mal so viel wie noch 1989

Die Krebsrate hat sich zwischen 1989 und 1999 im Südirak verzehnfacht. Kinder haben Krebs, der normalerweise erst im Greisenalter auftritt. Föten haben Krebs, viele Totgeburten.
Die Sanktionen betreffen - völlig völkerrechts- und menschenrechtswidrig - Medikamente, so dass viele Kleinkinder und ältere Menschen durch Mangel an Antibiotika sterben. Da man mit Medikamenten keine Waffen bauen kann, ist nicht nur diese Sanktion ein Verbrechen (Film 1).

Währenddessen will das Pentagon für seine Verbrechen mit Uranmunition die "US"-Soldaten immer noch nicht mit Renten entschädigen. Die betroffenen "US"-Soldaten sollen verarmen und den Mund halten. Meetings werden organisiert. Die Anerkennung erfolgt jedoch nicht (Film 1).

2000: Uranmunition im Kosovo-Krieg - italienische und englische Soldaten sterben oft an Leukämie - Strahlung 4,5 Millionen Jahre

Kosovo-Krieg: erneuter Einsatz von Uranmunition. Das Pentagon und das "US"-Aussen- ministerium setzen ihre Verbrechen mit der bewussten atomaren Verstrahlung ganzer islamischer Regionen fort. Milosevic mit einem geheimen Kommando zu stürzen wäre möglich, entsprechende Propaganda wäre möglich, aber die "USA” wollen den Krieg. Und die euro- päischen Staaten lassen das Uranium-Verbrechen der "USA” auf europäischem Boden zu (Film 1).

2001
Auffällig viele italienische Soldaten, die im Kosovo eingesetzt waren, beginnen, an Blutkrebs/ Leukämie zu sterben. Erkrankungsfälle an der Uranmunition gibt es auch in England. Die Anerkennung der Krankheit wird nicht gewährt. Das Verbrechen des Pentagon beginnt, die ganze Welt zu überziehen. Prognose  von Wissenschaftlern: Die Strahlung wird 4,5 Mio. Jahre andauern. 4,5 Mio. Jahre Uranstaub auf der Erde. (Film 1) 

Letzte Meldung: Inzwischen wird geplant, im Kosovo Erde abzutragen.

Frage: Wird die Weltgemeinschaft auch bereit sein, die ganze radioaktive Wüste im Südirak abzutragen? Und: Uranmunition wurde auch in Somalia eingesetzt...

Schlussfolgerung: ein "Nürnberg” gegen die "USA”
Der Uranstaub wird 4,5 Mio. Jahre lang strahlen. Die ganze Nahrungskette im Irak und im Kosovo ist verseucht. In den "USA” beginnt die atomare Verseuchung ebenfalls.

Friede schaffen durch Absetzung von Diktatoren und  durch Kommunikation - stand 8 Jahre lang nicht im jüdisch-"amerikanischen" aussenpolitischen Programm (Frau Albright ist Jüdin, die ganze Clinton-Regierung besteht mehrheitlich aus Juden), stattdessen die bewiesene Manipulation, Zerstörung  und Desinformation.

Saddam Hussein wurde von den "USA” zweimal gegen das Volk gestützt, damit das Volk am Uranstaub zugrunde gehe.  Auch Milosevic hätte man problemlos stürzen können, aber Krieg war besser.

Verantwortlich: die  führenden Kräfte der "USA”, 1991 Präsident Bush, 1992-2000 Präsident Clinton, die jüdische "US"-Aussenministerin Albright und das Pentagon. Sie  verstrahlten drei mehrheitlich muslimische Staaten im Namen der "Befreiung”, und ihre eigenen und europäische Soldaten. Albright, die ("christliche”?) "USA” und das Pentagon gehören vor Gericht. It’s worth it! Das lohnt sich!

Das jüdische Feindbild gegen Araber, das seit 1920 in jüdisch-terroristischen Bewegungen zum Ausdruck kommt (mit den Terroristen Begin und Shamir u.a.) und das seit 1945 zum Teil schon unter Kindern gepredigt wird ("Tod den Arabern!” in: J.G.Burg: Schuld und Schicksal, Internet), ist die Ursache für das Handeln von Frau Albright. Sie ist scheinbar im  religiösen Sadismus erzogen worden und ist für Friedenspolitik nicht fähig. Durch solchen Sadismus wurde auch Rabin ermordet, und weiter trinken Juden gerne den Palästinensern das Wasser weg.

Der radioaktive Staub und verstrahlte Menschen kennen keine Grenzen.

Frieden aber schafft man durch Kommunikation, und nicht durch Waffen.

Frieden schafft man durch Abschaffen der Verhetzung durch Bibel, Talmud und Koran.

Man setzte diese drei Bücher endlich einmal auf den Index der verbotenen Bücher und ersetze sie durch die Menschenrechte.

Das "Nürnberg”  für die "USA”  aber ist  fällig. Ganze Regionen in Angst zu halten und  wissentlich radioaktiv verseuchen. A Nurnberg-process against "U.S.A.”. It’s worth it, Mrs. Albright!

Michael Palomino
20.1.2001


Das Golfsyndrom ist inzwischen als Krankheit anerkannt. Die radioaktive Verstrahlung der Gebiete hält aber 4,5 Mio. Jahre an. Wer bezahlt? Frau Albright? Herr Clinton? Wer setzt dem Weltverbrecher "USA" endlich die Schranken, die er braucht, um "zivilisiert" zu werden?

Michael Palomino
März 2005

========

In Malaysia in Kuala Lumpur spricht ein Kriegsgericht Bush und Blair wegen des Irakkriegs für "schuldig" - wegen der Uraniumbomben - mit Beweisen für Luftströmungen und Krebsraten:

Denkbonus online, Logo

Kuala Lumpur 23.11.2011: <Bush und Blair als Kriegsverbrecher schuldig gesprochen> - wegen Uranmunition und Verseuchungen im Irak und in Afghanistan bis Indien, China und HImalaya - hohe Krebsraten und Diabetes in Indien, China und Himalaya - Halbwertszeit 4,5 Milliarden Jahre

aus: Denkbonus online; 23.11.2011;
http://denkbonus.wordpress.com/2011/11/23/bush-und-blair-als-kriegsverbrecher-schuldig-gesprochen/

<Veröffentlicht am
von

Der Vorwurf lautete: Verbrechen gegen den Frieden. Das Strafverfahren gegen den ehemaligen US- Präsidenten George W. Bush und den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair vor der Kuala Lumpur War Crimes Commission (KLWCC) endete mit einem Schuldspruch gegen die Angeklagten. Bush und Blair werden nun auf die offizielle Liste der weltweit gesuchten Kriegsverbrecher gesetzt.

Die Anhörung hatte insgesamt zwei volle Tage in Anspruch genommen. Zu groß war die Flut an Beweisen, als dass diese in kürzerer Zeit hätten geprüft werden können. Schlussendlich entschieden die Richter, dass Bush und Blair als verantwortliche Staatsoberhäupter schuldig sind, durch Betrug sowie missbräuchliche und selektive Manipulation internationalen Rechts einen völkerrechtswidrigen Akt der Aggression begangen zu haben, der letztlich zu einem Massenmord an der irakischen Bevölkerung führte. In ihrem Urteilsspruch beriefen sich die Richter darauf, dass unter Bush Dokumente gefälscht worden seien um den Eindruck zu erwecken, der Irak besitze Massenvernichtungswaffen. Sie wiesen auch darauf hin, dass die Namen der beiden Schuldigen wie auch die Beweise gegen sie den Mitgliedern des Römischen Statuts überlassen würden, um Bush und Blair in ein internationales Register der Kriegsverbrecher aufzunehmen.

Die Linie des Hauptverteidigers Bushs konnte die Richter nicht überzeugen. Seine Argumentationslinie: „Hätte  George W. Bush (2001 Anm. d. R.) gesagt, wir kennen Euch, wir wissen, was Ihr getan habt und wir verzeihen Euch, dann könnte die Welt heute eine andere sein. Stattdessen folgten jedoch Afghanistan, Irak und Guantanamo. Aber wir sind fehlbare Menschen. Wir machen eben Fehler.“ Zudem stellte die Verteidigung fest, dass der Angeklagte dennoch ein Mensch sei.

An dieser Stelle warf der Richter ein, die richtige Verteidigung hätte wohl eher ‘vorrübergehender Wahnsinn’ oder ‘Provokation’ lauten sollen. Schließlich sei bereits im Rahmen der Strafverfolgung festgestellt worden, dass der 11. September 2001 (9/11) nur ein Vorwand gewesen sei für einen Krieg, der von bestimmten Persönlichkeiten bereits 1998 gewünscht worden war. Die Verteidigung ihrerseits stellte fest, „dass das, was passiert sei, die Folge menschlicher Fehlbarkeit gewesen sei“ und dass die kriegsauslösende Information sich eben letztlich als falsch erwiesen habe.

Die Verteidigung bemühte daraufhin ein Video, welches die Zwillingstürme zeigte, kurz nach dem Einschlag der Maschinen. Jedoch ohne Erfolg. Francis Boyle, Professor für Völkerrecht an der University of Illinois im College of Law, hielt entgegen, dass dies nur der Versuch einer Fortführung der Propagandakampagne gegen den Irak unter der ehemaligen Bush Regierung sei. Das Video sei nicht nur völlig irrelevant, es sei vielmehr der pathologische Versuch, Emotionen beim US- Verteidigungsministerium zu 9/11 zu schüren, obwohl der Irak damit nicht das Geringste zu tun habe.

Der leitende Staatsanwalt, Prof. Gurdial Singh Nijar, der an der Juristischen Fakultät der University of Malaya lehrt, stellte fest, dass die Geheimdienstberichte, welche dem US- amerikanischen wie auch dem englischen Ausschuss vorgelegt worden waren, deutlich aufzeigten, dass 9/11 lediglich als Vorwand diente, da die Pläne für die Invasion bereits aus dem Jahre 1998 stammten.

Die Verteidigung ging daraufhin dazu über, zu unterstellen, das gesamte Verfahren sei vom ersten Tag an voreingenommen gewesen, nicht zuletzt wegen der Ausstellung, die sich einen Stock tiefer durch die gesamte Etage erstreckte. Die Ausstellung, die unter dem Namen ‘Der menschliche Tribut des Krieges’ eröffnet worden war, zeigt unter anderem Nachbildungen aus Pappmaché von durch Uranmunition (DU) deformierten Babys im Irak sowie Folterkammern und Waterboarding- Szenen in Form eines makaberes Kriegsmuseums.

Die Staatsanwaltschaft entgegnete daraufhin, die Ausstellung habe nichts zu tun mit der Frage, ob der Krieg gegen den Irak eine verbrecherische Aggression sei. Zudem bezeichnete sie Bush als einen „In Kriegsverbrechen verlorenen Berserker“ der vor Gericht erscheinen solle um sich zu erklären.

Etwa gegen fünf Uhr lokaler Zeit in Kuala Lumpur verkündete der vorsitzende Richter Bundesrichter Datuk Abdul Kadir Sulaiman das Urteil.

„Das Tribunal kommt zu dem einstimmigen Entschluss, dass hinreichende Verdachtsgründe vorliegen, die darauf schließen lassen, dass Präsident George W. Bush und Premierminister Anthony Blair ein Verbrechen gegen den Frieden begingen, indem sie entschieden, den Irak zu überfallen, zu erobern und den Sturz Saddam Husseins herbeizuführen.“

Die Richter stellten zudem die Rolle des ‘Projektes für ein neues amerikanisches Jahrhundert’ (PNAC) fest, einerseits in der Politik eines Krieges gegen den Irak als auch die Ereignisse von 9/11 betreffend.

Die Urteilsbegründung des vorsitzenden Richters Sulaiman fiel dementsprechend deutlich aus.

„Nichts in der Charta der Vereinten Nationen ermöglichte eine Berechtigung des Handelns von Präsident Bush und Premierminister Blair. Die Idee, die Vereinigten Staaten von Amerika und Großbritanien seien durch den Irak bedroht gewesen, ist absurd. Aus unserer Sicht ist die Doktrin vom präventiven Erstschlag eine Doktrin ohne Grenzen. Sowohl die USA als auch Großbritannien sind schuldig des Missbrauches der Menschenrechte an Saddam Hussein. Der Angriff auf den Irak wegen des Besitzes von Massenvernichtungswaffen entbehrt jeglicher Grundlage im internationalen Recht. Die Vereingten Staaten haben bei all ihrer Macht dennoch nicht das Recht, internationales Völkerrecht zu ändern. Die Invasion im Irak war ein rechtswidriger Akt der Aggression und ist ein internationales Verbrechen. Das Merkmal der United Nations (UN) steht damit ebenfalls auf dem Spiel. Die beiden Angeklagten nahmen das Gesetz in die eigenen Hände. Sie handelten betrügerisch und sind daher der Anklage gemäß für schuldig befunden worden.“

Zudem  empfiehlt das Gericht dem internationalen Strafgerichtshof, in seinen Berichten zu verzeichnen, dass die Namen der beiden in das Kriegsverbrecherregister der Kuala Lumpur War Crimes Commission aufgenommen und künftig entsprechend publiziert werden. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen müsse zudem zu einer Lösung finden, die Besetzung des Iraks zu beenden. “Völkermord, Kriegsverbrechen sowie Verbrechen gegen die Menschlichkeit sind durch die Vereinigten Staaten und das Vereinigte Königreich Britaniens an der Bevölkerung des Iraks begangen worden.”

Dies hier wird also künftig die neue Bezugsgruppe von George W. Bush und Tony Blair sein.

Liste der gesuchten Kriegsverbrecher

  • General Ratko Mladic, der für das Masskaer in Srebrenica  (Bosnien-Herzegowina) verantwortlich gemacht wird.
  • Omar al Baschir, der als Präsident des Sudans wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit in Darfur verantwortlich ist.
  • Ali Kuschajb, den Befehlshaber der von der sudanesischen Regierung unterstützten Miliz der Dschandschawid, dem Nachfolger der einstigen Abbala- Milizen, die ebenfalls wegen Kriegsverbrechen in Darfur verantwortlich gemacht werden.
  • Joseph Kony, Chef der Rebellenorganisation Widerstandsarmee des Herrn. Ihr  werden heimtückische Angriffe auf Zivilisten in Uganda zur Last gelegt.
  • Jean Bosco Ntaganda, ein kongolesischer Kriegsherr, berüchtigt für die Rekrutierung von Kindersoldaten.
  • Alois Brunner, unter Adolf Eichmann verantwortlich für zehntausende Morde an Juden. Von französischen Militärgerichten bereits zweimal in Abwesenheit zum Tode verurteilt. Ob er noch lebt ist unklar.
  • John Demjanjuk, der als SS- Angehöriger für den Nachschub an Arbeitskräften in den Konzentrationslagern zuständig war
  • Jean Bosco Ntaganda, wegen eines Massakers 2002 im Kongo und wegen der Rekrutierung von Kindersoldaten als Kriegsverbrecher gesucht.
  • Joseph Kony, in 33 Anklagepunkten vom internationalen Gerichtshof beschuldigt. Unter anderem der vorsätzlichen Tötung, sexueller Sklaverei und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
  • Omar al-Baschir, vom internationalen Strafgerichtshof wegen Völkermordes gesucht.
  • Aribert Heim, auch bekannt als der ‘Schlächter von Mauthausen’, der als Lagerarzt sowie als Angehöriger von SS und SA verantwortlich für den Tod zahlreicher Gefangener in den Konzentrationslagern war und ist.
  • George Walker Bush, ehemaliger US- Präsident, hatte 2003 durch betrügerische Vorspiegelung irakischer Massenvernichtungswaffen und selektive Manipulation internationalen Rechts einen Angriffskrieg gegen den Irak vom Zaun gebrochen.
  • Anthony Charles Lynton Blair, ehemaliger britischer Premierminister, verurteilt wegen Völkermord und Verbrechen gegen Frieden und Menschlichkeit, da unter seiner Verantwortung englische Truppen unter eklantanter Verletzung des Völkerrechts im Jahr 2003 in den Irak einmarschierten.

Lister der Beweise und Urteilsverkündung.

Quellennachweis und weiterführende Links



Die Kriegsverbrechen von Bush und Blair: Die Klage gegen Bush und Blair mit der Uranmunition, mit der radioaktiven Verseuchung, Krebsraten und den Missbildungen bei Neugeborenen
Urteil von Kuala
                              Lumpur gegen Bush und Blair wegen
                              Uraniummunition 01
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 01

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 02
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 02

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 03
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 03

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 04
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 04

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 05
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 05

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 06
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 06

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 07
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 07

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 08
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 08

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 09
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 09

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 10
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 10

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 11
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 11

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 12
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 12

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 13
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 13

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 14
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 14

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 15
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 15

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 16
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 16

Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush
                              und Blair wegen Uraniummunition 17
Urteil von Kuala Lumpur gegen Bush und Blair wegen Uraniummunition 17


THE KUALA LUMPUR WAR CRIMES COMMISSION
Complaint Under Article 2 (1) (i) Of The Charter Of The Kuala Lumpur War Crimes Commission
Complaint Against George W. Bush And The Government Of The United States of America
Complaint against Anthony Charles Lynton Blair
And The Government of the United Kingdom

COMPLAINT OF LEUREN KENT MORET AND PETER EYRE - Dated this 18th day of December 2009

[1. Leuren Kent Moret and Peter Eyre]
1. This complaint is filed by Leuren Kent Moret, who resides at USA, and by Peter Eyre, who resides at England.

[2. Leuren Kent Moret - 2003 Tokyo Tribunal for War Crimes in Afghanistan - and Iraqi victims]
2. Leuren Kent Moret is a geoscientist with broad experience in environmental cycles and natural circulation systems, an expert witness on the use of depleted uranium (DU) weapons, and was an expert witness on depleted uranium (DU) weapons before the 2003 Tokyo Tribunal for War Crimes in Afghanistan, which examined the use of depleted uranium (DU) weapons in Afghanistan by George W. Bush and the U.S. Government. Leuren Kent Moret files this complaint representing Iraqi victims of depleted uranium-related war crimes, crimes against humanity, and genocide pursuant to Article 2 (1) (i) of the Charter of the Kuala Lumpur War Crimes Commission.

[3. Peter Eyre with Iraqi victims]
3. Peter Eyre is a former British Naval Intelligence Operative, and a Middle East Consultant with a broad range of military experience having worked in theatres of war worldwide and also worked in Intelligence at NATO headquarters. He has a broad knowledge base and expertise covering environmental issues, meteorology, and weapons including depleted uranium used in the Balkans, Kuwait, Iraq, Afghanistan, Lebanon and both with Iraq and Iraqi refugees in other countries. He also acted as a dangerous goods referral officer for shipment of radioactive materials and chemicals etc. Peter Eyre files this complaint representing Iraqi victims of depleted uranium-related war crimes, crimes against humanity, and genocide pursuant to Article 2 (1) (i) of the Charter of theKuala Lumpur War Crimes Commission.

[4. Bombs with depleted uranium (DU) - radioactive poison gas weapons - Geneva poison gas protocol of 1925 - Manhattan project memo of 1943]
4. Leuren Kent Moret and Peter Eyre hereby file a complaint with the Kuala Lumpur War Crimes Commission for war crimes, crimes against Humanity, and genocide committed by George W. Bush, former President of the US of (p.1) America from Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008, by the Government of the USA from Aug 2, 1990, to the present time, by Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK from May, 2, 1997, to June 27, 2007, and by the Government of the UK from Aug 2, 2001, to the present time in Iraq from the use of weapons containing depleted uranium (DU). Depleted uranium weapons are recognized as radioactive poison gas weapons developed under the Manhattan Project in World War II by the United States Government. Already illegal and in violation of the 1925 Geneva Poison Gas Protocol, depleted uranium weapons were described as a highly mobile indiscriminate killer and permanent terrain contaminant, recommended for development in the declassified Manhatten Project memo dated October 30, 1943. Known as the "Groves Memo", from members of the S-1 Poison Gas Committee, Chairman Dr. James B. Conant, Dr. A.H. Compton, and Dr. H.C. Urey, it was directed to General Leslie Groves, Director of the Manhattan Project. Airflow charts of the region around Ira demonstrate how the depleted uranium gas and dust is widely circulated in many directions, depending of altitude and seasonal changes including rainfall.

[5. DU bombs "continue to act off of the battlefield" - particulates in the global dust]
5. George W. Bush, former President of the USA (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990 to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK (Aug 2, 1990, to the present) have [p.2] committed war crimes, crimes agaisnt humanity, and genocide with depleted uranium (DU) weapons in Iraq as this map clearly demonstrates that depleted uranium weapons fail the "Territorial Test" because they continue to act off of the battlefield. This is one of four tests used to determine the legality of weaons under international law. The depleted uranium gas and particulates, including sub-micron sizes, are carried by ari masses and become components of global atmospheric dust, leaving the area of the battlefield and indiscriminately, permanently, and cumulatively contaminating air, water, soil, food, and civilian populations at local, regional, and global distances from the battlefield.

Photo: Depleted Uranium Particles.

[6. Effect of DU bombs lasts also after the battle - 4.5 billion years half-life - 10x 4.5 is needed]
6. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 2009), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK (Aug 2, 1990, to the present) have committed war crimes, crimes against humanity, and genocide with depleted uranium (DU) weapons in Iraq because depleted uranium weapons fail the "Temporal Test" since they continue to act after the battle is over. This is one of four tests used to determine the legality of weaopns under international law. The depleted uranium gas and particulates, including sub-micron sizes, have a half-life of 4.5 billion years. It takes ten half-lives for radioactivity to diminish to an insignificant amount. In the case of the high tonnage amounts of depleted uranium weapons used since Aug 2, 1990, to the present, it will take longer than ten half-lives or more than 45 billion years for the global radioactive pollution from this pernicious poison to diminish. The Universe is currently thought to be approximately 14 billion years. old.

[7. DU bombs and air flow of uranium dust from Afghanistan dontaminate India and Himalaya with many water systems]
7. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Governor of the UK (Aug 2, 1990, to the present) have committed war crimes [p.3], crimes against humanity, and genocide with depleted uranium (DU) weapons in Iraq because this airflow map clearly demonstrates that depleted uranium weapons fail the "Environmental Test" becuse they are unduly harmful to the environment. This is one of four tests used to determine the legality of weapons under internaitonal law. The depleted uranium gas and particulates, including sub-micron sizes, unduly harm the environment by becoming globally mixed in one year, poisoning regional water sources such as headwaters in the Himalayas where 9 major rivers of SE Asia originate with 1.3 billion people down streams Indus (Tibet, Pakistan, India), Ganga-Brahmaputra (India, Bangladesh), Yangtze (China), Ymaura, Ganges (India), Sutley, Meghna (India, Bangladesh), Mekong (china, Myanmar, Laos, Thailand, Cambodia, Vietnam), Ayeyarwady (Myanmar). The oceans, and land masses are also contaminated. In such a globally contaminated environment, air, water, soil, food, and blood are exposed to depleted uranium particulates, which continually and cumulatevely increase the environmental contaminant level and the radioactive biological burden of all living things.

Map with Afthanistan and the air flow to Nepal.

[8. Study about DU bombs by Dr. Al-Aboudi Abdul Kadhum Alaboudi from 2003:  effects at persons and camels - leukemia in Algeria and Iraq]
8. George W. Bush, former President of the US (January 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK (Aug 2, 1990 to the present) have committed war crimes, crimes against humanity, and genocide with depleted uranium (DU) weapons in Iraq because Prof. Dr. Al-Aboudi Abdul Kadhum Alaboudi, Oran University [p.4], Algeria, reported the effects of environmental contamination research in his paper submitted to the "2003 World Depleted Uranium Weapons Conference" in Hamburg, Germany, comparing biological damage from cell counts and cell structure in camels (Camels dromadarious) exposed to ionizing radiation from French nuclear bomb tests in 1960-1968 in large areas of Algeria (Ragan district of the Southern Sahara), to camels in the Souther Iraq area around Basra exposed to ionizing radiation from heavy use of depleted uranium weapons by Coalition Forces contaminating the environment of southern Iraq since 1991:

Many tests have shown leukemia in both Iraqi and Algerian people, camels and other animals. Within a given tissue, like blood, the cells vary greatly in their response to radiation and dose rate, the time, and period of exposure. It is known (Eitam et al. 1976) that camels have high resistance to the various environmental stressors found in the different environments in which they live, and that their erythrocytes have osmotic resistance to hyperthermia and also to radiation effects.

The high hemolysis was observed in blood samples of camels, which had stayed a long time in some contaminated regions. From different studies and results, which were measured in our laboratory, erythrocytes of healthy camels showed a high resistance to heat and radiation. At the same time the human erythrocytes show more sensitivity to effects of radiation. That means the humans in these regions are more severely affected by the ionizing radiation.

Graphic: CANCER MORTALITY IN BASRA AFTER 1991 COMPARED WITH REFERENCE YEAR 1988

In 1988: about 20 - 1996: over 200 - 1997: 300 - 1998: about 440 - 1999: about 490 - 2000: about 590 - 2001: 600 - 2002: about 640.

[from]: Depleted Uranium Radioactive Contamination in Iraq-Dr. Souad N. Al-Azzawi. An Overview Assoc. Prof. / Mamoun University for Science & Technology - Page 13

Figure 4: Proportion of children below 5 years with leukemia in Basra 1990-2000 (after Yacoub, A., et al., 2000)

1990: 13.3% - 2000: 56.7%

[from]: Jawad Al-Ali slide 22/47 - leukaemia chart from Al-Azzawi - Effects of Wars on Iraq - Dr. Jawad Al-Ali - Oncology Center Basra Iraq

[9. DU bombs in Basra 1990-1991 cause residual radiation - report by Dr. Souad Al-Azzawi expert team]
9. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minsiter of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK (August 2, 1990 to the present) have committed war crimes, crimes against humanity, and genocide with depleted uranium (DU) weapons in Iraq because residual radiation levels from the use of depleted uranium weapons used by the United States and British Coalition forces in the Basra area in Gulf War I (August 2, 1990-1991) was reported by Dr. Souad Al-Azzawi and her team of experts who measured residual radiation levels around Basra. She reported:

The radiation activity has been studied by the Environmental Engineering Department of the College of Engineering, University of Baghdad. The activity in air was >10 times the normal background which is (7URh). In the soil the radiation level was 10-5000 times the normal background level (70 Bq/Kg) of soil. (Suad Al-Azawi et al.).

Map of Iraq with uranium contaminated areas.
[p.6]

Contamination map of Iraq from Jawad Al-Ali pdf - SLIDE #12/47 Effects of Wars on Iraq - Dr. Jawad Al-Ali - Oncology Center Basra Iraq

[10. Synergetic effects of uranium gas and particulates with other toxins - intoxication of the population after the war by air, food and water, and military personel]
10. George W. Bush, former President of the US (January 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the United Kingdom (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the crimes against humanity, and genocide with depleted uranium (DU) weapons in Iraq because depleted uranium weapons fall the "Humaneness Test" since they kill or wound inhumanely. This is one of four tests used to determine the legality of weapons under international law. The depleted uranium gas and particulates, including sub-micron sizes, act synergistically with other toxins both on and off the battlefield, multiplying their harmful effects by at least a factor of ten, and enter the body through the skin, by ingesting food and water, and through inhalation. They are transported throughout the body in the blood. Because of the chemical heavy metal effects, radiation effects, and particulate effects of uranium, they cause long lingering illnesses, death, infertility, congenital birth defects, infant mortlaity, reproductive cancers, diabetes, neurological and neuromuscular diseases, resulting in inhumane suffering in the civilian population, future generations, and military personnel. Nano-size particulates are the most lethal biological poison known because they act as non-specific catalysts and enzymes causing disturbances in the chemical processes of the small molecules of the cells that make life possible.

Photos from DU Babies Iraq - Dr. Souad N. Al-Azzawi

Table: 2003 Gulf war illnesses diagnosed in 2003 Vets by VA in 2005
Table with War Medical Disabilities: Muscular Skeletal - Mental - Ill-defined conditions - gastrointestinal - neural (DU plus pesticides) - Endoctrine / Nutritional / Metabolic - Respiratory - Poisoning - Circulatory / Cardiovascular - Dermetitis (Heavy metal allergies to DU) - Kidney / Urinary - Benign Neoplasms (cancer) - Malignant Neoplasms (cancer) - blood [p.7]

[11. DU bombs are a war crime affecting the reproducitve system - stydy by S. Raymond-Whish of 2007]
11. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Gov. of the US of America (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK (Aug 2, 1990 to the present) have committed war crimes, crimes against humanity, and genocide with depleted uranium (DU) weapons in Iraq because depleted uranium weapons fail the "Humaneness Test" since they kill and / or wound inhumanely, since it targets the reproductive system. Depleted uranium has been identified as an estrogen and hormone disruptor in a 2007 study by Dr. S. Raymond-Whish et al., "Drinking Water with Uranium below the US EPA Water Standard Causes Estrogen Receptor-Dependent Responses in Female Mice", Environment Health Perspectives. She reported  decreases in fertility, abnormal uterine cells, and increased reproductive cancers in female mouse pups born to pregnant female mice exposed to depleted uranium in drinking water. Depleted uranium has a chemical affinity for phosphate structures which are concentrated in the mitochondria, that produce the energy for the body, and also phosphate is concentrated in the DNA. The mitochondria in the collar of the sperm if damaged results in male infertility.

[12. DU bombs provoking brain damages - study by B.B. Tournier]
12. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001 to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (Aug 2, 1990 to the present) have committed war crimes, crimes against humanity, and genocide with depleted uranium (DU) weapons in Iraq because depleted uranium weapons fail the "Humaneness Test" because they kill and/or wound inumanely, and because it is known to target the brain. In a study by B.B. Tournier et al., "Role of the olfactory receptor neurons in the direct transport of inhaled uranium to the rat brain" published in 2009 the "Toxicology Letters", they reported:

Radioactive uranium that is inhaled in soldiers on the battlefield and by workers in factories may bypass the brain's protective barrier by following nerves from the nose directly to the brain... once in the brain it may affect task and decision-related types of thinking.

The inhaled isotope accumulated at 2 to 3 times higher levels than the injected isotope in the olfactory (smell) paths from the nose to the brain and in the frontal cortex and hypothalamus of the brain. this is concerning because the front part of the brain controls the executive function, which is the broad ability to gather information, make decisions and initiate action.

[13. Bombing with DU bombs for 19 years]
13. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001 to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 2009, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK (Aug 2, 1990, to the present), have committed war crimes, crimes against humanity, and genocide intentionally and with foreknowledge of [p.8] the harm of using depleted uranium (DU) weapons in Iraq continuously during a nineteen year-period from their introduction to the battlefield in Iraq on August 2, 1990, to the present time.

Charts 1 and 2: Airborne uranium dust levels monitored by the UK AWE, in and near Aldermarston, Berkshire, U in 2001-2003

[14. DU bombs are prohibited by 1925 Geneva Poison Gas Protocol, conventions of 1949 and protocols, Hague conventions 1899+1907, Martens Clause 1899]
14. The Government of the USA and the Government of the UK use of depleted uranium (DU) weapons in Iraq during the period from Aug 2, 1990, to the present time, by President George W. Bush as [p.9] President of the USA (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), and by Prime Minister Anthony Charles Lynton Blair as Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), constitute war crimes, crimes against humanity, and genocide because depleted uranium (DU) weapons are prohibited by the 1925 Geneva Poison Gas Protocol; the Geneva Conventions of 1949 and Protocols; the Hague Conventions (1899 and 1907); and the Martens Clause (1899):
"Recalling that in cases not covered by the law in force, the human person remains under the protection of the principles of humanity and the dictates of public conscience."
(Second additional protocol to the Geneva Convension of 1977).

Table: Basra Cancer Incidents after 1991
1988: 11/100.000
1998: 75/100.000
2001: 116/100.000
2002: 123/100.000

Table: Health consequences of D.U.
-- increased incidence of cancers
-- increased incidence of congenital malformations and abortions
-- appearance of diseases of unknown aetiology (?due to D.U. toxicity) as myopathies, neuropathies & kidney failure
-- strange cancer phenomenon after 1991
-- the cancer mortality > 19 folds within 12 years.

[Source]: Jawa Al-Ali pdf - SLIDE #19/47 - Effects of Wars on Iraq - Dr. Jawad Al-Ali - Oncology Center Basra Iraq

[15. "American" military law is violated by the application of depleted uranium bombs]
15. George W. Bush, former President of the United States (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK (Aug 2, 1990, to the presetn), committed war crimes, crimes against humanity, and genocide in Iraq because depleted uranium (DU) weapons violate United States Military Law as stated in the Department of the Air Force [p.10] pamphlet AFP 110-31, pp.1-7 and 1-8: "International Law. The Conduct of Armed Conflict and Air Operations", and because the US Government and the UK Government are signators to hte Geneva Conventions of 1949 and Protocols, and the Hague Conventions (1899 and 1907).

[16. Uranium bomb training in Australia]
16. George W. Buch, former President of the USA (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK (Aug 2, 1990, to the present), committed war crimes, crimes against humanity, and genocide in Iraq because depleted uranium (DU) weapons violate United States Military Law as stated in after-action regulations: AR 700-48 and TB 9-1300-278. Since US military regulations prohibit the use of depleted uranium off the battlefield, the US, UK, and uranium weaponry at Australian military facilities since 2003 on gunnery and bombing ranges to practice for the use of it in Iraq. This airflow map of Australia demonstrates that depleted uranium particlates generated at military facilities during live-fire practices is contaminating the civilian populations of Australia as well as the marine environment around Australia.

Map with Australia and uranium bomb impacts and air flows.

[17. DU weapons are "weapons of mass destruction"]
17. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001, to December 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK committed war crimes, crimes against humanity, and genocide in Iraq because depleted uranium (DU) weapons meet the definition of Weapons of Mass Destruction (WMD) in two out of three categories under the definition of Weapons of Mass Destructino as defined in United States Code Title 50, Chapter 40 Sec. 2302.

The United Kingdom 2003 Hutton Inquiry defined Weapons of Mass Destruction when Martin Howard, Deputy Chief of Defence Intelligence was asked the following question:

Lord Hutton: "... when the dossier refers to weapons of mass destruction, would that include artillery shells that might have been loaded with gas? When one thinks of weapons of mass destruction one tends to think of missiles that have a range of 200 or 300 miles. But the term includes artillery shells?"

Martin Howard: "It certainly does, yes, that are filled with chemical weapons or biological weapons."

[DU bomb used in Lebanon]
Depleted uranium weapons include but are not limited to artillery shells, DIME explosives (used in Gaza), kinetic energy penetrators, shape charged liners, counter balances in aircraft, helicopter rotor blades, nuclear weapons, and 4th generation nuclear weapons designed at the Los Alamos and Livermore nuclear weapons labs in the US and reported to have been used in the Isreaeli attack on Lebanon. Dr. Chris Busby, low level radiation expert for the British Government and the European Parliament reported that experimental 4th generation nuclear weapons were identified from bomb crater samples on the Israeli-Lebanon border following the Israeli attack on Lebanon. Chemical and radiological tests conducted at the British Government radiation lab at Harwell on the bomb crater samples provided scientific evidence that 4th generation nuclear weapons were in the deplete uranium bunker buster bombs provided by the US Government and President George W. Bush to the Israelis for destruction of Lebanon. There have been indications that experimental types of nuclear weapons have been used in Iraq, which is consistent with ecperimental weapons testing being conducted by the US Government under cover of warfare conducted in other countries. [p.12]

Photo showing USS Kitty Hawk - Bunker Buster Preparation - Basrah

[18. 4.5 billion year half-life of DU - conference in Hamburg 2003]
18. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001 to Dec 31, 2008), the Government of the US of America (August 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK committed war crimes, crimes against humanity, and genocide in Iraq because the effects of depleted uranium weaopns have had, and will continue to have permanent and lasting effects on the civilian population, the environment of Iraq, and the global populatio and environment due to the 4.5 billion year half-life of depleted uranium (DU). At the 2003 World Depleted Uranium Weapons Conference in Hamburg, Germany, Professor Katsuma Yagasaki, University of the Ryukyus, Japan, calculated that 800 tons of depleted uranium released into the atmosphere has the atomicity equivalent of 83,000 Nagasaki bombs, and therefore cannot be categorized as "conventional weapons" as the US [and the] British Government claim. The use of these radioactive poison gas weaons is an illegal and unrecognised covert, invisible, global nuclear war causing depopuation and decreased fertility in the Iraqi population resulting in rapid genocide. The global effects are already being reported in the official 20089 United Nations Report on "Changes in population and Fertility: 1950 to 2050".

Due to the high level of contaminatino in Iraq, these effects can be expected to be greatly accelerated in Iraq.

Graphic of world wide average of change [?] [p.13]

Graphic with fertility going down world wide

[19. DU bombs against Camp Doha 1991 - and Camp Falcon 2006]
19. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug, 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK committed war crimes, crimes against humanity, and genocide in Iraq because of harm to the environment from the depleted uranium munitions fires at Camp Doha in Kuwait on July 11, 1991, and the October 10, 2006, fire at Camp Falcon in Iraq. The fire at Camp Falcon was started by Iraqi mortars fired into over $1 billon worth of depleted uranium missions stored at the US military facility in southern Baghdad. Such high concentrations of depleted uranium released at one time by the fires would have had a very large impact on contamination of the environment and public health both in Iraq and regions downwind [p.14].

[20. Use of DU bombs in Iraq and in Afghanistan during monsoon]
20. George W. Bush, former President of the US (Jan 1, 2001, to Dec 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lyntno Blair, former Prime Minister of the UK (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Governmetn of the UK committed war crimes, crimes against humanity, and genocide in Iraq because the US and coalition forces in Iraq and Afghanistan have been synchronizing air strikes using depleted uranium weaponry with the monsoon winter and summer seasons for maxiumum rainout and dispersion of radioactive materials into the environment. In a June 1, 1948, article in the [newspaper] "Tulsa Tribune", [title] "Radioactivity Lingers Longer in Water Blast", indicated that the most efficient nuclear war is delivered by rain:

<It has been suggested, however that in teh absence of a large body of water near a city a bomb could be exploded in the middle of rain clouds. The dispersion of fission products over the ground might then be even more complete than in an under water burst.>

Table: 2004-2007 Combined Forces Air Component Air Commander Statistics (As of December 5, 2007)

Source: "US Airpower In Iraq and Afghanistan: 2004-2007" by A.H. Cordesman, Center for Strategic and International Studies. Dec. 13, 2007, data table p.4 [p.15].

[21. Depleted uranium air flow from Iraq and Afthanistan to India, China and Himalaya causing a rise in diabetes]
21. George W. Bush, former President of the United States (January 1, 2001, to December 31, 2008), the Government of the USA (Aug 2, 1990, to the present), Anthony Charles Lynton Blair, former Prime Minister of the United Kingdom (May, 2, 1997 to June 27, 2007), and the Government of the UK committed war crimes, crimes against humanity, and genocide in Iraq because the regional rainout and dispersion of depleted uranium particulates across the Middle East, India and the Himalayas, Central Asia, China, and Japan caused large increases in diabetes across that vast region and beyond. Globally diabetes rates have climbed from 30 million in 1986, the year the Chernobyl disaster occurred, to 230 million by 2006, a 767% increas in 20 years primarily due to the use of depleted uranium weapons in Iraq and Afghanistan since Aug 2, 1990. According to the United Nations, the number of diabetics is expected to reach 350 million by 2025. China and India now have the highest diabetes rates in the world. In 1978 the Chinese diabetes rate was 0.6% of the population, by 1995 it was 1.5%, and by 2000 it had increased to 2.4% of 31 million diabetic patients. The annual growth rate was 13%. In 2006-07 it reached 20.98%, the year when the US military and coalition forces carried out 835 air strikes in Iraq adn Afghanistan in July alone, the peak rainy season of the monsoon cycle in Asia. Uranium levels in Los Angeles drinking water were measured by Los Angeles Power and Water Company and it was reported in their annual report that uranium levels doubled in drinking water that year. Diabetes is associated with obesity and heart disease.

[22. Foreknowledge from a 1990 UK report about cancer causing DU bombs]
22. George W. Bush's and the United States Government and Anthony Charles Lynton Blair and the Governmetn of the UK use of depleted uranium (DU) weapons in Iraq constitute war crimes, crimes against humanity, adn genocide because they had foreknowledge from a 1990 report by the UK Atomic Energy Authority (UKAEA) warning of a humanitarian and environmental disaster in Iraq before the Aug 20, 1990, Gulf War I began. In 1990, the UK Atomic Energy Authority (UKAEA) wrote a report warning about the optential health and environmental catastrophe from the use of depleted uranium weapons in Iraq. The health effects had been known for a long time, in fact they were stated in a U.S. declassified Manhattan Project Memo to General Leslie Groves, dated October 30, 1943. The UKAEA report sent to the UK government warned "in their estimation, if 50 tonnes of residual DU dust remained "in the region" there could be half a million extra cancers by the end of the century [2000]."

[23. Warnings in the report by meteorologist Peter Eyre about air flows and "secondary contamination from dust+sand storms"]
23. George W. Bush's and the US Government and Anthony Charles Lynton Blair and the Government of the UK use of depleted uranium (DU) weapons in Iraq constitute war crimes, crimes against humanity, and genocide because regional airflow charts compiled by Peter Eyre, a former military intelligence operative who served at NATO headquarters, a professional meteorologist, and a professional flight planner with extensive knowledge of weather systems and airflow pattern depending on altitude, provide a scientific basis for inderstanding the local, regional, ad global dispersion of depleted uranium particulates and gases. His knowledge of secondary contamination from dust and sand storms common in Iraq and from helicopter downwash, establish that remobilization and airflows in the region of Iraq repeatedly recontaminate the environment and population of Iraq. The airflow charts of Peter Eyre also provide evidence and proof that the global population and environment is also exposed to the depleted uranium weapons residue originating in Iraq. It is very clear that depleted uranium weapons are Weapons of Mass Destruction because they are indiscriminate killers, result in the local, regional, adn global poisioning with a permanent and pernicious poison, and that they result in destruction of the environment and human population from long lingering illnesses and inhumane suffering and death.

Signed Leuren K. Moret BS, MA. PhD, dated 18/12/2009
Signed Peter Eyre, dated 18/12/2009





========

Die Auswirkungen der Uraniumbomben im Irak werden systematisch zensiert:

Seite 3 online, Logo

14.12.2013: <WHO hält Bericht über Auswirkungen von Uran-Munition in Irak zurück!
>

aus: Seite 3 online; 14.12.2013;
http://www.seite3.ch/WHO+haelt+Bericht+ueber+Auswirkungen+von+Uran+Munition+in+Irak+zurueck+/599709/detail.html

<Die Weltgesundheitsorganisation WHO ist ein korrupter Verein. Das ist nichts Neues, gibt aber immer wieder Anlass für unglaubliche Geschichten. Zum Beispiel diese: Seit 2003 sammelt die WHO Fakten und Beweise über die gesundheitlichen Auswirkungen der von den USA im Irak eingesetzten Uran Munition. Bis heute weigert sich die WHO einen Bericht zu veröffentlichen und verzögert absichtlich die Aufklärung dieser Kriegsverbrechen.

Die USA setzte im Irak Krieg Abertonnen von Uranmunition und Uranbomben ein. Grosse Flächen vom Irak sind heute radioaktiv stärker verseucht als Fukushima oder Tschernobyl. Führende Radiologen warnen vor dem tödlichen Staub, der radioaktiv und chemisch giftig und für zahlreiche Missbildungen bei Neugeborenen verantwortlich ist.

[Die kriminelle "WHO" hält alle Berichte über die Uranmunition im Irak seit 2003 geheim - und die UNO macht nichts]

Die Weltgesundheitsorganisation bekam schon vor 2004 den Auftrag, die Folgen der im Irak abgeschossenen Uran-Munition zu untersuchen. Doch bis heute weigert sich die WHO, Berichte zu veröffentlichen. Auch ältere, vor 2004 angelegte Studien, sind bis heute geheim.

Die US-Regierung hindert die WHO erfolgreich daran, Untersuchungen in Gebieten im Süden des Iraks durchzuführen; dort, wo es heute noch zu extrem häufig zu Missbildungen bei Neugeborenen kommt. Ehemalige WHO-Mitarbeiter sprechen von Vertuschungsaktionen und Einschüchterungsversuchen. Die UNO schaut weg, weil die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrats jede weitere Untersuchung der irakischen Kriegsverbrechen verhindern wollen.>

========

Dokumentarfilm "Deadly Dust - Todesstaub" über den verseuchten Irak, den die "USA" und England verseucht haben - und Bosnien und Kosovo...

Seite 3 online, Logo

Irak 14.5.2014: Tonnen von Uranmunition gezündet - radioaktiver Staub - 80% Säuglingssterblichkeit

aus: Seite 3 online: Voll krass Doku: Deadly Dust – Todesstaub (de);
http://www.seite3.ch/Voll+krass+Doku+Deadly+Dust+Todesstaub+de+/625888/detail.html

<Die einzigen Massenvernichtungswaffen, die der Irak je hatte, waren diejenigen, welche die Amerikaner und die Briten selbst gezündet haben. Militärexperten schätzen, dass die westlichen Verbündeten rund 2’000 Dirty-Bombs und unzählige Tonnen von Uranmunition zündeten. Heute sind Teile des Iraks verseuchter als Tschernobyl, die Neugeburten Sterblichkeit liegt bei 80 Prozent. Diese Doku ist nur etwas für Leute mit starken Nerven!>

Dokumentarfilm: Deadly Dust - Todesstaub (1h33min.)
Über Uraniummunition im Irak, in Bosnien und im Kosovo




http://www.youtube.com/watch?v=4OPY-MSLohU

Kommentar: Halbwertszeit 4,5 Milliarden Jahre - Arzt Dr. Günther ab 1991 verfolgt, weil er die Wahrheit sagte - 20.000-fache Strahlung

Diese Dokumentation von Frieder Wagner erzählt von einem Kriegsverbrechen: dem Einsatz der Uranmunition im Irak, im Bosnienkrieg und im Kosovo. Diese „Wunderwaffe der Alliierten durchdringt einen feindlichen Panzer wie ein Messer die Butter. Dabei verbrennt das radioaktive Uran, das zudem hochgiftig ist und eine Halbwertszeit von 4,5 Milliarden Jahren hat, zu winzigsten Nanopartikelchen. Eingeatmet können sie tödliche Krebstumore verursachen und den genetischen Code aller Lebewesen für viele Generationen deformieren. In den betroffenen Ländern sind dadurch inzwischen ganze Regionen unbewohnbar geworden.

Der deutsche Tropenarzt und Epidemiologe Dr. Siegwart-Horst Günther machte nach dem Golfkrieg 1991 als erster auf die verheerenden Folgen von solchen Urangeschossen aufmerksam und wurde dafür in Deutschland diskreditiert und verfolgt. Der Film begleitet ihn und seine amerikanischen Kollegen bei ihren Untersuchungen im Kosovo, in Bosnien und im Irak. Überall dort hatten amerikanische Truppen die gefährliche Uran-Munition eingesetzt.

Der Film zeigt bislang wenig bekannte Langzeitfolgen unter denen besonders die Kinder in den Kriegsgebieten zu leiden haben. Nach Ende des jüngsten Irak-Krieges entdeckten die Experten in der Umgebung von Basra kontaminierte Kriegsschauplätze, deren radioaktive Verseuchung die natürliche Erdstrahlung um das 20.000-fache übertrifft.

DVD bestellen: http://www.nuovisoshop.de






^