Kontakt       Hauptseite     zurück
zurückvoriges     nächstesweiter
ENGL     ESP

Der Betrug des 11.September 2001

4. Die Sowjetunion soll ein "Vietnam" in Afghanistan erleben - der Brzezinski-Plan geht auf - CIA-Drogenhandel und muslimische Freiheitskämpfer mit Bin Laden - Taliban

Logo
                        des CIA, Central Intelligence Agency,
                        Geheimdienst in Afghanistan
Was manipulierte der kriminelle CIA in Afghanistan?
Taliban, vom CIA gegen die Sowjetunion
                        unterstützt
Taliban, vom CIA gegen die Sowjetunion unterstützt.
Brzezinski, ein krimineller
                            CIA-Manipulant, der die SU und die
                            muslimischen Freiheitskämpfer gleichzeitig
                            manipulierte.
Brzezinski, ein krimineller CIA-Manipulant, der die SU und die muslimischen Freiheitskämpfer gleichzeitig manipulierte.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
x
Rote Armee in Afghanistan, ohne die
                            Manipulation des CIA zu bemerken
Rote Armee in Afghanistan, von der Sowjetführung in den Krieg geschickt, ohne die Manipulation des CIA zu bemerken.

von Michael Palomino  (2004 / 2005);  Bildernachweis am Schluss.

Teilen / share:

Facebook








Gibt es eine Entschädigung für das Leid, das der CIA in Afghanistan angerichtet hat?

aus:
Andreas von Bülow: Die CIA und der 11.September. Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste. Piper-Verlag. München/Zürich 2003


1970er Jahre ca.
Afghanistan: Studentenführer Gulbuddin Hekmatyar fordert fundamentalistisch, allen Studentinnen ohne Verhüllung Säure ins Gesicht zu schütten
Später wird er Drogenlord und dient dem CIA mit der Organisation von Drogenhandel zur Finanzierung fundamentalistischer Anschläge gegen die SU (S.43).

1970/1980er Jahre
Saddam Hussein wird von den "USA" und England mit chemischen und biologischen Waffen ausgerüstet
für den Krieg gegen den Iran (S.244)

"USA"-Panama: Noriega: Geldwäsche und Drogendeals des CIA mit dem Diktator von Panama
(S.244)

ab 1978ca.
CIA in Afghanistan
mit eigenen Soldaten, finanziert mit Drogenhandel (S.180).

In: Michel Chosandovsky: Osamagate, The Whole Story ["Osama Kriminalfall, die ganze Geschichte"]; True Democracy, Herbst 2001

1978-1980
Die "USA" planen ein "Vietnam" für die SU: die Falle Afghanistan

-- "amerikanische" Geheimdienste wollen die SU in die islamische Falle laufen sehen, gemäss Sicherheits-"Berater" Brzezinski soll ein "Vietnam für die Sowjetunion" geschaffen werden:

-- die SU-Armee soll in Afghanistan ausbluten

-- die "USA" finanziert die Islamistenkämpfer, die "Mujaheddin", schmiert gemässigte Politiker in Afghanistan, dass diese zurücktreten (S.37)

1979 ca.
Destabilisierung Afghanistans

-- Afghanistan erlebt die totale Destabilisierung mit Krieg zwischen Warlords der Mujaheddin und der Zentralregierung (S.37-38)

-- die Mujaheddin werden vom CIA und vom pakistanischen Geheimdienst ISI versorgt

-- die Gesamtfinanzierung läuft über Drogenhandel (S.38)

-- der Mohnanbau in den afghanischen Hochtälern wird von der Drogenfahndung der Industriestaaten [zwangsweise] geduldet (S.38-39)

-- die Lastwagen des ISI bringen für die Mujaheddin Waffen, Munition und Verpflegung in den Hindukusch, kommen zurück mit Drogen-Rohmasse zu den Heroinraffinerien in Pakistan, an denen die hohen Militärs und ISI-Leute beteiligt sind

-- Verkauf des Heroins über militärische Kanäle, später über kriminelle Kanäle, in die Industrieländer


->> also ist hier noch ein anderer Zusammenhang: Drogensüchtige finanzieren mit ihrem Konsum von Drogen aus Afghanistan (v.a. Heroin) die Geheimdienste und deren Geheimaktionen gegen die "SU" mit (S.39), z.B. die CIA und deren islamistische Hilfstruppen (S.40)

-- 80 % des weltweiten Heroins kommt zur CIA-Zeit in Afghanistan aus diesem Land (S.40)

Drogenbekämpfung in den Industriestaaten läuft ins Leere

-- die Geheimdienste werden von den ahnungslosen Regierungen mit Drogenbekämpfung beauftragt, diese haben aber die ganze Macht über den Drogenhandel und können so viele Drogen durchlassen,  wie sie wollen, oder die Geheimdienste geben der Kriminalpolizei den Auftrag, sich mit Dealern zu arrangieren (S.39)

-- die CIA torpediert somit die "US"-Drogenbekämpfungseinheiten, so der ehemalige Leiter Dennis Dayles der strategischen Drogenbekämpfungseinheit der Drug Enforcement Agency ["Drogenvollzugsbehörde"]

-- während der Afghanistan-Manöver des CIA mit den Mujaheddin schliesst die Drug Enforcement Agency in Afghanistan ihre Büros in Pakistan und gibt die Kontrolle des Drogenhandels auf

-- gleichzeitig baut die CIA in Islamabad die grösste CIA-Station der Welt, um den Drogenhandel von Afghanistan reibungslos ablaufen lassen zu können (S.40)

1980
Afghanistan wird unregierbar - die Kommunisten übernehmen die Regierung - das sowjetische "Vietnam"

Diese kommunistische Machtübernahme in Afghanistan erfolgt gegen den Rat des Politbüros (S.40)

-- die Kommunisten können der von aussen hereinströmenden Unordnung nicht begegnen (S.40-41)

-- die Kommunisten rufen nach Unterstützung durch SU-Truppen

-- in Moskaus Politbüro gibt es für den Einsatz der Roten Armee in Afghanistan nur eine Stimme Mehrheit

->> Brzezinski hat die SU in der Falle, das sowjetische "Vietnam" ist da (S.41)


ab 1980
Afghanistan: CIA und saudischer und pakistanischer Geheimdienst ISI operieren gegen die SU-Truppen

-- die radikal-islamischen Kämpfer in Afghanistan sind in "amerikanischen" Pressemeldungen die "Helden des Lichts" und "Freiheitskämpfer" (S.229)

-- der Westen organisiert 30.000 muslimisch-fundamentalistische Söldner gegen die SU-Besatzung: u.a. heuert Bin Laden fundamentalistische Söldner in der gesamten muslimischen Welt an (S.41), werden von den Geheimdiensten allgemein "Afghanis" genannt (S.43)

-- die muslimisch-fundamentalistischen Söldner werden aus den "USA" und aus Saudi-Arabien finanziert (S.41), heimlich bewaffnet (S.43)

-- Pakistan, die "USA" und GB stellen für die "Afghanis" Instruktoren

-- die "USA" drängen darauf, den "Afghanis" den Stadtguerilla-Kampf beizubringen mit Zuhilfenahme von Autobomben und ähnlichen Waffen, um Hinterhalte zu legen, für Anschläge in grösseren russischen Städten als Fernziel (S.43)

-- die saudiarabische Regierung, die Kazike (Ortsvorsteher) und Bürgermeister in Arabien sind froh, dass sie bestimmte aggressive Leute in Afghanistan in den Krieg schicken können und somit los sind; z.B. gehen ganze Familien nach Afghanistan (S.43)

-- Osama bin Laden organisiert die Feldpost zwischen Kämpfern und zurückgebliebenen Familien / Eltern (S.43-44)

-- Reagan und die gesamte westliche Welt feiern die muslimisch-fundamentalistischen Söldner als "Freiheitskämpfer", auch in den Medien (S.41)


Die muslimisch-fundamentalistischen Kampftruppen - die CIA und ISI finanzieren Lager und Ausbildung

-- die Kämpfer kommen aus 40 Ländern des mittleren Ostens, auch aus Nord- und Ostafrika, aus Zentralasien und aus dem Fernen Osten

-- die Ausbildung erfolgt in Lagern des pakistanischen Geheimdienstes, in Lagern der CIA und in Militäreinrichtungen der "USA" (S.42)

-- diese Lager werden durch Baufirmen der Bin-Laden-Familie gebaut, Lagersysteme und Höhlensystem werden angelegt und von der CIA und vom ISI betrieben (S.42).


1985
GB-"USA"-Pakistan: Abkommen des GB-Geheimdienst M16 mit ISI und CIA
zur Organisation von Guerillaaktionen in den damals noch sowjetischen Teilstaaten Tadschikistan und Usbekistan (S.43)

in Abstimmung mit Drogenlord Gulbuddin Hekmatyar (S.43).

ab 1986
Zusammenbruch der SU - der CIA-Militärapparat sucht sich neue Funktionen - das neue "Böse"
(S.180)

In: Michel Chosandovsky: Osamagate, The Whole Story ["Osama Kriminalfall, die ganze Geschichte"]; True Democracy, Herbst 2001

Der CIA bekommt nun ein grosses Problem: Das Feindbild des "Bösen" gegen die Sowjetunion entfällt, und die "US"-Politik sucht sich etwas neues aus, das zur Polarisation der "US"-Politik als "das Böse" bezeichnet werden kann (S.226).


1986-1989
Bin Laden bekommt die $ für seine Krieger ("Afghanis", S.43) in Afghanistan gegen die SU in den Arsch geschoben
-- Bin Laden bekommt von Saudi-Arabien monatlich 20-25 Mio. $
-- insgesamt bekommt bin Laden für die Organisation des Kampfes jährlich 200-300 Mio. $ (S.42)

Ende 1980er Jahre
Gründung der "Taliban": talib = Schüler, taliban = Schüler (plural)

-- die Mitglieder der Taliban sind afghanische Flüchtlinge, die aus pakistanischen Flüchtlingslagern an strenggläubige Koranschulen vermittelt werden (S.44)

-- gemeinsame Finanzierung durch ISI und Saudi-Geldern in Absprache mit dem CIA (S.44,45)

-- es werden über 8000 "Schulen" für "Taliban"-Ausbildung gegründet

-- damit bildet sich eine Kadertruppe von strenggläubigen und Pakistan dankbar verbundenen "Schülern" (S.44)

-- die pakistanische Regierung unter Benazir Bhutto trägt die volle Mitverantwortung für diesen Vorgang (S.44-45)

-- Ausbildung und Bewaffnung durch ISI und Sondereinheiten des pakistanischen Innenministeriums (S.45)

Gibt es eine Entschädigung für das Leid, das der CIA in Afghanistan angerichtet hat?


zurückvoriges     nächstesweiter

Teilen / share:

Facebook







Bildernachweis

-- Logo des CIA: http://www.roadrunnersinternationale.com/image/ (Juni 2005)
-- Taliban: http://www.cnn.com/WORLD/9610/05/taleban/index.html (Juni 2005)
-- Brzezinski: http://www.illuminati-news.com/brzezinski-interview.htm (Juni 2005)
-- Rote Armee in Afghanistan: http://www.freilassung.de/div/texte/rz/zorn/Zorn40e.htm (Juni 2005)


^