Kontakt       Hauptseite / page principale / pagina principal /
                home     zurück / retour / indietro / atrás / back
zurück / retour / indietro / atrás / backvoriges     nächstesweiter
ENGL     ESP

Der Betrug des 11.September 2001

12. Die Löcher, Sprengungen und der Massenmord des 11.September 2001. Chronologie



1. Bild: Ein
                        Flugzeug fliegt in einen WTC-Turm.

2. Bild: Eine
                        Boeing 767mit 47,6m Spannweite passt nicht in
                        das Loch mit 36m Länge. Und: Es sind keine
                        Flugzeuge in den Türmen, denn es müsste das
                        halbe Flugzeug mit seiner Schwanzflosse
                        herausragen, das Loch ist aber leer. 3. Bild: In Fallgeschwindigkeit fallen
                            die Türme zusammen: Sprengung.
Silverstein,
                                Hauptprofiteur der Sprengung des WTC:
                                Die Allianz muss ihm 6,4 Mia. Dollar
                                Versicherungssumme bezahlen.Bush mit erhobenem Zeigefinger. 5.
                            Bild: Bush ist immer für einen
                            "Irakkrieg", obwohl gar keine
                            Flugzeuge in den Türmen steckten.
1. Bild:  Ein Flugzeug fliegt in einen WTC-Turm. Das ist ein falscher Trickfilm.
2. Bild: Eine Boeing 767 mit 47,6 m Spannweite passt nicht in das Loch mit 36 m Länge. Und:  Es sind keine Flugzeuge in den Türmen, denn es müsste das halbe Flugzeug mit seiner Schwanzflosse herausragen, das Loch ist aber leer. 3. Bild: In Fallgeschwindigkeit fallen die Türme zusammen: Das war eine gute Sprengung. 4. Bild: Der Hauptprofiteur: Silverstein. Er hat Versicherungen abgeschlossen. 5. Bild: Bush ist immer für einen "Irakkrieg", obwohl gar keine Flugzeuge in den Türmen steckten, und obwohl der Irak die "USA" nie angegriffen hat.

Der zweite
                          WTC-Einschlag am 11.September 2001: Das meiste
                          Flugbenzin (Kerosin) verbrennt ausserhalb des
                          Gebäudes und kann unmöglich den Stahl des
                          Gebäudes geschmolzen haben.
WTC:
                          Zusammenbruch des zweiten Turms 11.September
                          2001. Der Turm, der als zweites getroffen
                          wurde, bricht als erstes zusammen. Die Logik
                          der Reihenfolge stimmt nicht.
Pentagon: Da ist kein
                      Flugzeug, sondern vor dem Pentagon ist intakter
                      Rasen.
Der zweite WTC-Einschlag am  11.September 2001: Auch das ist ein Trickfilm, und man sieht, dass das Loch im Nordturm leer ist. Aber ausserdem: Das meiste Flugbenzin (Kerosin) verbrennt ausserhalb des Gebäudes und kann unmöglich den Stahl des Gebäudes geschmolzen haben.
WTC: Sprengung und Zusammenbruch des zweiten Turms am 11. September 2001. Der Turm, der als zweites getroffen wurde, bricht als erstes zusammen. Die Logik der Reihenfolge stimmt nicht. Nach dem 11.September werden weiterhin Stahlskelettbauten errichtet. Also ist es beim WTC kein Baufehler vorhanden, sondern es war gezielte Manipulation, die zum Einsturz führte.

Neueste Forschung gibt an, es sei Thermit-Sprengstoff gewesen, mit dem man Metalle zum Schmelzen bringen kann.
(In: RTL: Spiegel TV, 3.9.2006, 22:10-23:10)

Untersuchungen haben im Schutt des WTC-Stahls  Thermit-Sprengstoffreste gefunden, und die Stahlträger wurden schräg gesprengt, damit die Teile gut abwärts fallen. Fotobeweis:
Die
                        Säulen des WTC (Stahlträger) wurden schräg
                        gesprengt, damit die Teile garantiert senkrecht
                        hinunterfallen - eine perfekte Sprengung
(http://www.911komplott.de/index.php? option=com_content&task=view&id=28&Itemid=27)
Pentagon: Da ist kein Flugzeug, sondern vor dem Pentagon ist intakter Rasen.

Am
                        Krater von Shanksville gab es nie eine Boeing
Am Krater von Shanksville gab es nie eine Boeing

von Michael Palomino (2004 / 2005)

Teilen / share:

Facebook







aus: 
Andreas von Bülow: Die CIA und der 11.September. Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste. Piper-Verlag. München/Zürich 2003

Die Lösung
Bild 1 ist ein Trickfilm des CIA. Bild 2 ist die Realität, leere Löcher, kaum Feuer. Bild 3 ist die Realität: Die WTC-Türme sind vom CIA gesprengt, und der Jude Silverstein gewinnt zuerst 3,2, dann aber 6,4 Mia. Dollar Schadenersatz von der Allianz-Versicherung, weil ein Gericht sagt, es seien "zwei Schadenereignisse" gewesen.

Der Film "Die Bus(c)h-Piloten" vermutet, dass ferngesteuerte  "White hawk" in die Türme geflogen sind.
In: Film: Die Bus(c)h-Piloten (Doppel-DVD), 19,95€, http://www.polarfilm.de, Tel.-Hotline: 0049-(0)2542-95 13 95

Es ist Tatsache, dass keine Boeings in den Türmen steckten, weil die Löcher nicht ausgefüllt waren, sondern leer waren. Also waren keine Araber am Zusammensturz des WTC beteiligt und die gesamte These, "Amerika" sei angegriffen worden, ist falsch. Die Kriegsgründe für Afghanistan und Irak sind gelogen. Alle Gefängnisse gegen Araber sind ein Verbrechen ohne Grund.

Die Formulierung "Ground Zero" kommt direkt aus der Rüstungsindustrie und ist eine Bezeichnung von Atomtestgeländen, wo eine Atombombe getestet wurde und nichts überleben kann. Der Begriff "Ground Zero" will vorgaukeln, die "USA" sei mit einer Atombombe angegriffen worden.

Wo sind dann die Boeings hingekommen? Diese Frage kann nur der CIA beantworten. Bush selber scheint der CIA zu sein. Er schweigt, so lang es geht. Er ist der kriminellste Präsident, den die "USA" je hatten. Wieso sind der kriminelle Präsident Bush und sein Regime noch nicht angeklagt? Weil das gesamte FBI und weil alle Richter in den "USA" blind sind und an ihre Mickey-Mouse-Feindbilder glauben, und auch alle Medien der Welt sind blind.

Wer ist der Gewinner? Die Logen und die Rüstungsindustrie, die die Welt weiter zerstören statt pflegen. Und auch einige arabische Gruppen waren an der Eskalation interessiert, die "USA" in ein zweites Vietnam zu locken.

Das ist keine Verschwörungstheorie, du dummer Journalist, sondern das sind Fakten. Es löscht dir ab? Die Fakten bleiben!


Chronologie der Löcher, Sprengungen und des Massenmords vom 11. September 2001

aus: Andreas von Bülow: Die CIA und der 11.September. Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste. Piper-Verlag. München/Zürich 2003


Frage: Welche Logik steht hinter diesen Ereignissen?
WTC-Areal, Plan und Zeiten
                        des Geschehens am 11. September, 9/11,World
                        Trade Center
WTC-Areal, Plan und Zeiten des Geschehens am 11. September
Einschlag im Nordturm um 8:46 Uhr, Einsturz um 10:28 Uhr (Sprengung)

Gebäude 6 neben dem Nordturm erleidet eine Explosion um 9:04 Uhr (S.163) und brennt stundenlang ohne Einsturz. Im Gebäude befinden sich die staatliche Zollverwaltung, die Export-Import-Bank, Akten über Waffenhandel von Präs. Bush senior (S.160)

Gebäude 7 neben Gebäude 6 fängt um 10:28 Feuer nach dem Einsturz des Nordturms und brennt über Stunden ohne Einsturz (S.20). Im Gebäude sind Büros des CIA, des Verteidigungsministerioums, die Börsenaufsicht von N.Y., Millionen Akten über Mafia-Banken, Drogenhandel, Geldwäsche, Terrorismus (S.161); im Gebäude sind Transformatoren, Umspannwerke, Tanks (S.160-161). Um 15 Uhr brennen noch der 7. und der 12. Stock (S.162). Um 17:25 Uhr wird Gebäude 7 gesprengt (S.20,163).

Gebäude 5 brennt über Stunden ohne Einsturz.

Einschlag in den Südturm um 9:03 Uhr im 78-83. Stockwerk, wobei das Kerosin grösstenteils ausserhalb verbrennt. Einsturz des Turms um 9:59 Uhr, eine perfekte Sprengung.

Gebäude 3 wird nirgendwo erwähnt.

Gebäude 4 brennt stundenlang ohne Einsturz (S.20).

Es fragt sich, wieso die Türme einstürzen, und die anderen Bauten, die weniger stabil gebaut waren, NICHT.

Die Flugzeuge
AA11: Boeing 767-223ER
UA 175: Boeing 767-222
Die Masse der Modellreihe Boeing 767-200: Länge 48,5m, Spannweite 47,6m.

(aus:
http://en.wikipedia.org/wiki/American_Airlines_Flight_11
http://en.wikipedia.org/wiki/United_Airlines_Flight_175
http://en.wikipedia.org/wiki/Boeing_767)


Januar 2000 - September 2001 ca.

Die Muslime (später als Attentäter des 11.9.2001 bezeichnet) an Flugschulen: sind absolut unfähig
-- viele der Muslime haben kaum Sprachkompetenz in Englisch, Kommunikation mit dem Bodenpersonal ist so unmöglich
-- haben allgemeine Inkompetenz
-- Hani Hanjour, der später AA 77 ins Pentagon gesteuert haben soll, schafft nach 600 Flugstunden die Pilotenprüfung immer noch nicht
-- Mohammed Atta schafft es nicht einmal, eine Cessna allein zu fliegen, so die Fluglehrer (S.48)



Logo von Zim, jüdische
                            Schifffahrtsgesellschaft, die vorzeitig aus
                            dem WTC auszog

Logo der Schifffahrtslinie Zim
http://www.starship.com.sg/ (Juni 2005)


Juni 2001ca. / einige Wochen vor dem 11.9.2001
WTC: Auszug der israelischen Schifffahrtslinie Zim aus dem WTC
-- obwohl der Mietvertrag noch bis Ende 2001 läuft (S.216)
-- das Büro wird nach Norfolk, Virginia, verlegt (S.216-217)

In: Christopher Bollyn: Israeli Company Mum About Perfect Timing Of WTC Pullout ["Israelische Firma schweigt über das perfekte Timing ihres Auszugs aus dem WTC"]; American Free Press, 5.9.2002

Mögliche Mossad-Connection mit der Firma "Zim" im WTC
-- gemäss Bülow ist dieser Auszug wahrscheinlich durch interne Informationen des Mossad über den bevorstehenden Anschlag vom 11.9.2001 motiviert (S.216)
-- die Firma Zim könnte z.B. Tarnfirma für den Mossad am WTC gewesen sein, wie andere Transportfirmen auch (S.217).

Sharon
                              Terrorist

Terrorist Sharon, ein Kriegs-Freimaurer, wie alle anderen jüdischen (und die meisten "amerikanischen") Präsidenten auch.
http://hometown.aol.com/lxarabicsugaxl/ SaRaHsCreAtiOns8.html (Juni 2005, 2010 nicht mehr gültig)

Juni-September 2001
IL: Sharon erlaubt fanatischen Siedlern den Neubau 10 neuer Siedlungen in den Palästinensergebieten
-- brutales Vorgehen von Siedlern gegen die Palästinenser wird geduldet
-- Einsatz der IL-Armee zum "Schutz" der Siedler wird befohlen

->> eine kleine Zahl IL-Verweigerer, darunter IL-Offiziere, landen in IL-Gefängnissen (S.69).

[Israel muss in der Welt Manöver fabrizieren, so dass die Weltöffentlichkeit die Siedlungstätigkeit billigt].

ab Juli 2001 ca. / lange vor dem 11.9.2001
"USA" planen jetzt schon einen weiteren Irak-Krieg
unter Führung von Vizepräsident Dick Cheney und Verteidigungsminister Rumsfeld (S.223).

Terroristen und Kriegsverbrecher des Kabinetts von "Präsident" George W.Bush
Dick Cheney, Terrorist, Verbrecher und
                            Planer des Irak-Kriegs ab Mitte 2001ca. Rumsfeld, Terrorist und Verbrecher, der
                            schon ca. Mitte Juli 2001 den Irak-Krieg
                            plant
Kriegshetzer Dick Cheney, Terrorist, Verbrecher und Planer des Irak-Kriegs ab Mitte 2001ca. Nazi Rumsfeld, Terrorist und Verbrecher, der schon ca. Mitte Juli 2001 den Irak-Krieg plant.
Sein Kopf ist Krieg...
Dick Cheney: http://www.zeppscommentaries.com/Graphic_remarks/graphic_remarks.htm
Rumsfeld: http://www.littlegreenfootballs.com/weblog/?archive=032004 (Juni 2005)


10.7.2001
FBI: Bericht von FBI-Agent Kenneth Williams mit Warnung vor "Fusssoldaten von Osama bin Laden" in "amerikanischen" Flugschulen

-- der Bericht geht beim Abteilungsleiter für Terrorbekämpfung ein, Dave Frasca (S.51)

-- der Bericht schlägt die bundesweite Erfassung arabisch-"amerikanischer" Flugschüler vor

-- Frasca und die FBI-Zentrale unterlassen aber Ermittlungen an den Flugschulen

-- im Gegensatz dazu wurden 1995 alle Mittel zur Zentralisierung solcher Daten zur Verfügung gestellt und alle Flugschulen untersucht (S.52).

16.8.2001
FBI: Verhaftung eines Muslimen an einer "amerikanischen" Flugschule: Zacarias Moussaoui

-- offizielle Verhaftung wegen eines Passvergehens (S.49)

-- die konkrete Beschuldigung lautet dann, er wolle bei den "amerikanischen" Flugschulen nur geradeaus fliegen lernen, aber weder starten noch landen lernen (S.48)

-- der französische Geheimdienst bestätigt die Verbindung von Moussaoui zu radikal-islamistischen Gruppen

-- der Laptop von Moussaoui wird zu einem der Hauptbeutestücke, das aber erst ca. Mitte 2002 untersucht wird (S.49)

-- die Beschuldigung, Moussaoui habe nur geradeaus fliegen lernen wollen, stellt sich aber im Frühling 2002 ca. als Desinformation der "amerikanischen" Medien heraus (S.49).


17.8.2001ca. / unmittelbar nach dem 16.8.2001
FBI: Gemäss Coleen Rowley meldet sich ein arabischer Student mit der Behauptung, Moussaoui würde Selbstmordattentate befürworten
-- Coleen Rowley ist altgediente FBI-Kriminalbeamtin (S.49)
-- der arabische Student hat Moussaoui einmal zu einer Flugstunde chauffiert

-- Moussaoui habe den Tod von Zivilisten befürwortet, die Muslimen Unrecht täten
-- Moussaoui habe gesagt, muslimische Selbstmordattentate seien nicht zu beanstanden (S.50)

In: N.Y. Times, 24.5.2002

-- Dave Frasca, Abteilungsleiter für Terrorbekämpfung, tut die französischen Geheimdienstberichte als "wertlos" ab mit der lapidaren Bemerkung, es könnten viele Leute Zacarias Moussaoui heissen

-- die Kripo in Minneapolis ruft an der FBI-Zentrale vorbei den FBI-Attaché der "US"-Botschaft in Frankreich an zur Abklärung des Namens Zacarias Moussaoui (S.52)

-- es stellt sich heraus: In Paris ist im Telefonbuch nur ein einziger Anschluss unter diesem Namen eingetragen, und "zufällig" sei die Übereinstimmung somit nicht (S.53).

In: Rowley Report 21.5.2002


20.8.2001 ca.
Phoenix: Das dortige FBI bekommt eine Warnung vor Al-Kaida-Flugschülern
-- die versuchen, Flugunterricht zu erhalten
-- die sich auf terroristische Flugzeug-Anschläge vorbereiten würden
-- die Meldung wird gar nicht an die Zentrale des FBI weitergeleitet (S.52)

ab 20.8.2001 ca.
FBI in Sachen Moussaoui: Blockade der Bekämpfung der muslimischen Flugschüler

-- der Abteilungsleiter für die Terrorbekämpfung im FBI, Dave Frasca, blockiert massiv die Ermittlungen gegen die Muslime, die angeblich Extremisten sein sollen

-- Durchsuchungsbefehle werden auch nach der Ankunft der Angaben des französischen Geheimdienstes noch verweigert, obwohl höchste Dringlichkeit besteht

-- FBI-Agenten in Minneapolis umgehen deswegen den Abteilungsleiter der FBI-Zentrale und kontaktieren direkt die CIA

-- die FBI-Agenten werden vom Abteilungsleiter Dave Frasca und dessen Vorgesetzten deswegen gerügt

--
im Antrag auf einen Durchsuchungsbefehl an das Gericht von vor dem 11. September verheimlicht der Frasca die Erkenntnisse der ausländischen Dienste über angebliche terroristische Verbindungen Moussaouis, und der Antrag selbst ist so verwässert formuliert, dass das Gericht zum Eindruck kommt, es sei kein Durchsuchungsbefehl notwendig (S.50)

In: Report von Coleen Rowley "Rowley Report" des FBI, 21.5.2002


bis September 2001
Kontakte zwischen den "USA" und den arabischen Fundamentalisten laufen über Henry Kissinger

-- Henry Kissinger hat die Kontakte zur arabischen Seite mit "Beratungen" gepflegt
-- die "USA" hat gleichzeitig die Fundamentalisten finanziert

-- die "US"-Präsidenten kaschieren gekonnt ihre Kriminalität, die Fundamentalisten in der ganzen Welt zu stützen, um diese gegen Dritte aufzuhetzen (S.9)

4.9.2001
Belle Glade, Florida: "Ermittlungen" ergeben: Eine arabische Gruppe mit Mohammed Atta erkundigt sich angeblich nach den Möglichkeiten der Schädlingsbekämpfung mit Flugzeugen
(S.109)

5.-10.9.2001 ca. / kurz vor dem 11.9.2001
Ausländische Geheimdienste warnen die "US"-Geheimdienste vor einem grossen Anschlag auf die Symbole "amerikanischer" Macht und Finanzkraft
so europäische und asiatische Geheimdienste aus IL, F, D, Pakistan, Russland und Ägypten (S.166).

In:
-- Patrick Martin: Was the US government alerted to September 11 attack? 16.1.2002
-- Bundesnachrichtendienst BND: Full English Text Of The German Intelligence Report. We have it. In: Internet


Echelon und Enron: Es gehen angeblich Hinweise zu den Terroranschlägen auf WTC und Pentagon ein - Weiterleitung der Hinweise an "Interessenten" führt zu Insiderwissen und Insiderhandel

  
Logo
                            von Enron, dann ging die Firma bankrott...
Logo des Stromkonzerns Enron
http://www.voanews.com/croatian/ Archive/a-2002-06-18-7-1.cfm (Juni 2005)

Enron beschäftigt seit 1993 20 CIA- und einige FBI-Mitarbeiter, die Wirtschaftsspionage für Enron betreiben, die Zugriff zum Welt-Abhörsystem Echelon haben und die Industrie- und Finanzsystem der ganzen Welt ausspionieren [ohne Kontrolle durch CIA oder FBI]; entsprechend gehen Hinweise über die Terroranschläge ein, die an "Interessenten" weiter gegeben werden (S.169).

In: National Enquirer, 26.2.2002; In: Tom Flocco: Investment Espionage and The White House Bush Administration. Links to Pre-9/11 Insider Trading, 16.7.2002; In: Internet:
/ Center for Research or Globalisation

bis 10.9.2001
Widerspruch:
Die angeblichen Attentäter sollen keine Vorsichtsmassnahmen getroffen haben und sollen bis zum 10.9.2001 untereinander einen offenen Datenverkehr geführt haben

Die angeblichen Täter

-- sollen bis zuletzt offen miteinander telefoniert haben

-- sollen bis zuletzt ihre Vorstellungen offen im Internet verbreitet haben

-- sollen bis zuletzt im Internet offen mit ihren Kreditkarten Geschäfte getätigt haben, so dass jeder Geheimdienst wusste, was sie kauften, wo sie was kauften, und wie sie es kauften (S.106)

In: David S.Fallis / Ariana Eunjung Cha: Agents Following Suspects Lengthy Electronic Trail Web of Connections Used to Plan Attack ["Agenten verfolgten Aspekte der übermässig langen Spur im Web, die für den Angriffsplan gebraucht wurden"]; In: Washington Post, 4.10.2001, S. A24


-- der gesamte Lebenswandel der angeblichen Attentäter ist kreditkartentechnisch elektronisch nachvollziehbar
-- die Beschuldigten lassen sich sogar in Geschwindigkeitskontrollen erwischen
-- die Beschuldigten werden bei vielen Flügen im In- und Ausland fotografiert (S.106).


bis 10.9.2001
Mohammed Atta und seine Kollegen geniessen den westlichen Konsum
-- sie geniessen eine Menge Alkohol, so die spätere Aussage seiner Wirtin
-- noch am 10.9.2001 geht ein Teil der Gruppe von Atta am Abend ins Stripteaselokal (S.104-105)

In:
-- Sun Herald: A Safe House in North Port ["Ein sicheres Haus im Nordhafen"]; 24.9.2001
-- Daniel Hopsicker: Amanda Keller worked out call in Sarasota ["Amanda Keller präsentiert einen Anruf aus Sarasota"]; The Mad Cow Morning News ["Die Morgennachrichten der verrückten Kuh"]; 29.8.2002

10.9.2001
Osama bin Laden telefoniert mit Handy aus Afghanistan mit einer Stiefmutter
Auch dieses Telefongespräch wird abgehört, der Aufenthalt Osama bin Ladens in Afghanistan ist somit bewiesen (S.67).

10.9.2001
Der angebliche Attentäter Ziad Jarrahi schickt angeblich einen Abschiedsbrief falsch adressiert an seine türkische Freundin in Bochum - angeblicher Telefonanruf

-- der Brief ist angeblich falsch adressiert und kommt als "unzustellbar" in die "USA" zurück und fällt den "Ermittlern" direkt in die Hände (S.104)

-- die Freundin bekommt am selben Tag noch einen Telefonanruf, angeblich von Ziad Jarrahi, der Autor soll kurz Liebesbezeugungen gemacht und dann aufgelegt haben, ohne Antworten abzuwarten (S.104)

[Verdacht:
-- der Brief kann auch vom CIA selber stammen
-- auch die Stimme des Telefonats kann vom CIA nachgemacht und gefälscht worden sein, und Jarrahi kann vom CIA später ermordet worden sein, eine gängige Methode des CIA, die auch während der Vorbereitungen zur "Mondlandung" auf der Erde angewandt wurde].

vor dem 11.9.2001
FBI: Dave Frasca, Leiter der Abteilung für Terrorbekämpfung, hat das Monopol für Untersuchungen gegen muslimische Fundamentalisten
-- gegen muslimische Extremisten in den "USA"
-- gegen Bin Laden
-- gegen Al-Kaida (S.53)
-- öffentlich sind kaum Informationen über Terrorismus im Umlauf (S.7)

vor dem 11.9.2001
Die "USA" verkünden Indien und Pakistan die militärische Intervention in Afghanistan
(S.223)

vor dem 11.9.2001
Eine Antiterrorübung der NRO ist auf den 11.9. angesetzt mit Szenario eines Flugzeugaufpralls auf den jeweiligen Amtssitz

-- die Übung der National Reconnaissance Organization NRO ist "zufällig" auf den 11.9.2001 angesetzt

-- gleichzeitig betreibt die NRO ein satellitengestütztes Aufklärungssystem, mit Hauptgebäude 6 Meilen vom Dulles Airport vor Washington (S.167)

In: John J.Lumpkin: Spy Agency Planned Exercise On September 11 Built round A Plane Crashing Into A Building ["Spionageagentur plante am 11.September eine Übung mit einem Flugzeug, das in ein Gebäude aufschlagen sollte"]; AP Writer, 22.8.2002


bis zum 11.9.2001
Mohammed Atta ist an so vielen Stellen und Orten z.T. gleichzeitig gesehen worden, dass dies sehr unwahrscheinlich und z.T. unmöglich ist
(S.109)

bis 11.9.2001
Die "US"-Geheimdienste verhindern den Anschlag aufs WTC nicht
-- obwohl jedes Signal weltweit überwacht wird und aufgezeichnet wird
-- die Computer schneiden je nach Stimme und Stichworten automatisch mit
-- für die Auswertung sind 10.000e Menschen beschäftigt

-- Kreditkartennutzung kann beobachtet und ausgewertet werden
-- Transaktionen von Banken können z.T. mitgelesen werden
-- Spekulationen an der Börse werden überwacht, um Terroranschläge abschätzen zu können (S.165).

11.9.2001 ab 6 Uhr ca.
1. Fassung, wie der angebliche Attentäter Mohammed Atta das Flugzeug erreicht haben soll: Leihwagen im Parkverbot
Das FBI behauptet,

-- Flugzeugentführer Mohammed Atta habe sein Auto in der Parkverbotszone abgestellt

-- es hätte sich über das Falschparkieren mit "Passanten" ein Streit entwickelt (S.100).

Widerspruch:
Ein Flugzeugentführer, der Anführer ist, wird sicher nicht dadurch auffallen wollen, dass er sein Auto falsch parkiert.

11.9.2001 ab 6 Uhr ca.
2. Fassung, wie der angebliche Attentäter Mohammed Atta das Flugzeug erreicht haben soll: mit Zubringerflug aus Portland, Vermont

In Portland sei er von Videokameras erfasst worden und habe einen Zubringerflug nach Boston genommen (S.101), wobei der Anschluss so knapp sein soll, dass Mohammed Atta dort seine beiden Koffer vergisst (S.107)

Widerspruch:
-- der Zubringerflug war relativ knapp, sehr untypisch für einen Profiterroristen (S.102)

-- die Darstellung, dass ein Profiattentäter zwei Koffer an einem Flughafen aus Zeitmangel vergisst, erscheint absolut laienhaft und unglaubwürdig (S.107)

Logo von Odigo, Hauptsitz in
                              Herzliya, Israel
Logo der IL-Firma Odigo für Schnellstübertragungstechnik

http://odigoteam.r2.ru/ (Juni 2005)



  

gleichzeitig 11.9.2001, 6 Uhr ca.
Warnung bei der IL-Firma Odigo in New York neben dem WTC

-- Odigo mit Hauptsitz in Herzliya ist ein Unternehmen für Schnellstübertragungstechnik von SMS

-- Odigo warnt seine Angestellten der Niederlassung in New York vor dem Anschlag auf das WTC, die Niederlassung ist 2 Blöcke vom WTC entfernt

-- die Warnung kommt per E-Mail von einem Odigo-Kunden
-- das FBI bekommt die E-Mail-Adresse
-- die Flugzeuge sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht einmal in der Luft (S.129).

In: Brian McWilliams: Instant Messages To Israel Warned Of WTC Attack ["Blitzmeldung aus Israel stammend warnte vor dem Anschlag auf das WTC"]; In: Newsbytes; New York 27.9.2001; auch In: Washington Post, 27.9.2001

Gemäss Bülow kann diese Warnung nur vom israelischen Geheimdienst Mosad / Mossad gekommen sein (S.216).


11.9.2001, 7:59
1. Flugzeug: Angeblicher Start von Flug AA 11 von Boston-Logan (S.175)
(S.174)

Die
                        angeblichen Flugrouten des 11. September 2001,
                        Karte Flugzeug der
                        American Airlines AA beim Start
American Airlines AA

Flugzeug der
                        UA United Airlines
United Airlines UA
Die angeblichen Flugrouten des 11. September 2001, Karte

http://www.thememoryhole.org/911/911-flightpaths-bases.htm (Juni 2005) http://quinchos.earthcammobile.com/image.php?imgid=11074
http://www.plane-spotting.de/Bilder/Flughafen_
Dusseldorf_5/flughafen_dusseldorf_5.html


11. September 2009:
                          Flugrouten mit Fernsteuerung, Karte
11. September 2001: Flugrouten mit Fernsteuerung, Karte
Karte der Flugrouten, Transponder, Einschläge und Unmöglichkeiten beim 11. September 2001

Flug AA11 startet von Boston-Logan (S.175), eine "Entführung" wird um 8:20 festgestellt (S.174), dann fliegt das Flugzeug über den Stewart International Airport (S.207), und schlägt angeblich um 8:45/46 in New York ein (es wurde nur ein Triebwerk gefunden).

Flug UA175 startet von Boston-Logan um 8:14, überfliegt den Stewart International Airport (S.207), der Transponder schweigt ab 8:43 (S.175), und das Flugzeug schlägt angeblich um 9:03 in New York ein (es wurde nur ein Triebwerk gefunden).

Flug UA 93 startet von New York, macht angeblich eine Kehrtwende und stürzt angeblich mitten auf dem Feld bei Shanksville ab (nur ein grosses Loch vorhanden, kein Flugzeugwrack).

Flug AA77 startet von Washington Dulles um 8:20 (S.175), der Transponder schweigt ab 8:56 (S.175), dann macht das Flugzeug um 8:57 angeblich eine Kehrtwende (S.175), fliegt dann angeblich zurück in Richtung Washington und soll um das Pentagon bei hoher Geschwindigkeit einen physisch unmöglichen Kreis geflogen sein, bevor es um 9:38 Uhr ins Pentagon eingeschlagen sein soll (nur ein grosses Loch vorhanden, dann Einsturz der Fassade, es wurde nur ein Triebwerk gefunden).




11.9.2001 ab 8:14
Angeblicher Beginn des Terroranschlags: Kontaktabbruch von AA 11 - die Maschinen melden sich selbst nie als "entführt" - die Zeitangaben schwanken

-- [angeblicher] Kontaktabbruch zwischen AA 11 und der Flugleitzentrale (S.263)

-- Fluglotsen der Federal Aviation Administration FAA erkennen ab 8:14 Uhr [angeblich], dass der Transponder von AA 11 abgeschaltet wird (S.111)

In: George Szamuely: 9-11: Ho-Hum, Nothing Urgent ["Ho-Hum, nichts Dringendes"]; 9.1.2002

-- die genaue Festlegung der Zeiten wäre nur mit einer öffentlichen Untersuchung möglich zu präzisieren (S.263) [was ja von der kriminellen Regierung der "USA" nicht gewollt wird].

Unmöglichkeit:
Überfall mit Kartonmessern gegen kampferprobte Piloten

-- die angeblichen Täter können in vier Flugzeugen nacheinander innerhalb von zwei Stunden alle Sicherheitsbarrieren scheinbar überlisten und alle Gegenmassnahmen für 2 Stunden ausschalten (S.8)

-- keine einzige Flugzeugbesatzung meldet ihr Flugzeug als entführt: Der 4-stellige Zahlencode, auf den die gesamte Crew trainiert ist, wird nirgendwo durch einen Transponder zur automatischen Datenübermittlung eingegeben (S.109)

-- im Cockpit sind jeweils mindestens 2 Leute (S.110)

-- alle Crews sollen mit Hilfe von Plastik- oder Kartonschneidemessern überwältigt und kampfunfähig gemacht worden sein und niemand soll die 4 Zahlen eingegeben haben

->> diese Geschichte ist absolut unglaubwürdig (S.110)


-- die Flugzeugentführungen sollen alle mit Kartonschneidemessern stattfinden (S.188) und die angeblichen "Entführer" hätten so die z.T. militärisch ausgebildeten Jetpiloten in ihre Gewalt gebracht (S.188-189)

aber:
-- die Crews sind für den Fall von Flugzeugentführungen ausgebildet

-- die Crews müssen im Cockpit oder an weiteren Stellen im Flugzeug die Ziffernfolge 7700 eingeben zur Benachrichtigung der Flugsicherung

-- die Flugsicherung empfängt von allen vier betroffenen Maschinen kein Signal 7700
-- alle 4 Maschinen fliegen über 30 Minuten ohne Flugkontrolle [dies sagt die kriminelle "US"-Regierung]
-- das Endlosband für Cockpitaufzeichnungen zeichnet jeweils die letzten 30 Minuten auf (S.189).

In: u.a.: Donn de Grand Pré: The Enemy is inside the Gates - Commercial Jets as guided Missiles ["Der Feind ist im Innern zu suchen - Geschäftsflugzeuge wurden zu gesteuerten Raketen"].


These Fernsteuerung: Die These der Fernsteuerung der Flugzeuge - Signal 7700 fehlt

-- die Bodenkontrolle übernimmt im Fall einer Entführung die Lenkung des Flugzeugs von aussen

-- die Transponder sind für Signale vom Flugzeug aus blockiert, so würde sich das Fehlen des Signals 7700 erklären

-- das Signal für die Entführung 7700 wird jeweils eingetippt, aber nicht übertragen, weil die Fernsteuerung die Transponderfrequenz besetzt (S.192)

-- die leeren Flugschreiber und Stimmaufzeichnungsgeräte der beiden letzten Maschinen deuten auch auf Fernsteuerung hin (S.193).

In: Carol A.Valentine: Operation 911 - No Suicide Pilots ["Operation 11.September - keine Selbstmordpiloten"]; Rense.com


Der Anschlag ist ein Akt der psychologischen Kriegsführung im grossen Zusammenhang
um die Weltbevölkerung, v.a. aber die Bevölkerung in den "USA" zu destabilisieren und so einen Krieg nach dem anderen in der Welt zu rechtfertigen (S.245-246): Die eigene Bevölkerung muss getäuscht werden, um einen neuen Weltkrieg zu ermöglichen (S.246).

Noch eine halbe Stunde Zeit für AA 11
Zwischen dem Abschalten des Transponders der automatischen Flugerkennung von Flug AA 11 um 8:14 Uhr und dem Einschlag im WTC bleiben noch 31 Minuten (S.111)

gleichzeitig 11.9.2001, 8:14 Uhr
2.Flugzeug: Angeblicher Start von Flug UA 175 von Boston-Logan aus
(S.175)

Die Bush-Regierung zeigt sich absolut unfähig, die Anschläge zu verhindern und behindert nach dem Anschlag auch noch die Aufklärung
(S.223)

[Für dieses Verhalten gibt es nur eine Lösung: Das Bush-Regime vertuscht einen Angriff, der vom Bush-Regime selbst ausgeführt wurde].

  
Logo der NORAD
Logo der NORAD, North American Aerospace Defense Command
http://www.ndu.edu/nwc/nwcCLIPART/ALLIED_ COMMANDS/NORAD/norad.html (Juni 2005)

11.9.2001, 8:20 Uhr
Die Zivile Luftraumüberwachung NORAD in Boston stellt fest, dass AA 11 offensichtlich entführt sein muss


-- kein Transpondersignal
-- abweichende Flugstrecke auf Radar
-- aber die NORAD wartet bis 8:40, ohne Meldung zu machen! (S.174).

In: Paul Thomson: Flight 11 Timeline

11.9.2001, 8:20 Uhr
3.Flugzeug: Angeblicher Start von AA 77 von Dulles-Flughafen bei Washington in Richtung Los Angeles
(S.175)

11.9.2001, 8:23 Uhr
Die "Entführer" von AA 11 teilen der FAA angeblich mit, sie hätten einige Flugzeuge in ihrer Gewalt und wollten zum Flughafen Boston-Logan zurückkehren
(S.111), wobei der Knopf zum Mithören der Gespräche an Bord gedrückt worden sein muss (S.260).

In: George Szamuely: 9-11: Ho-Hum, Nothing Urgent ["Ho-Hum, nichts Dringendes"]; 9.1.2002

Die Flugleitzentrale FAA behauptet, über Radio Stimmen der angeblichen Entführer gehört zu haben, die das Flugzeug zurück zum Flughafen Boston dirigieren wollen:

"We have some planes. Just stay quiet and you will be OK. We are returning to the airport. Nobody move, everything will be OK. If you try to make any moves you'll endanger yourself and the airplane." (S.263)

["Wir haben einige Flugzeuge in unsere Gewalt gebracht. Bleiben sie einfach ruhig und es wird alles gut gehen. Wir kehren zum Flughafen zurück. Niemand darf sich bewegen, alles wird sich zum Guten wenden. Wenn sie versuchen, sich zu bewegen, dann bringen Sie sich selbst und das Flugzeug in Gefahr"].

In: Michael Ellison: We have planes. Stay quiet - Then Silence ["Wir haben Flugzeuge in unserer Gewalt. Bleiben Sie ruhig - dann Stille"]; In: The Guardian, 17.10.2001

11.9.2001, ab 8:23 Uhr
Die Flugleitung und die Flugabwehr der "USA" funktionieren am 11.9.2001 nicht
(S.111)

-- die Luftverteidigung North American Aerospace Defense Command (NORAD) arbeitet mit der Flugsicherung der FAA und mit der "US"-Navy zusammen (S.173)

-- die Ostküste der "USA" ist dabei eines der am besten überwachten, weil eines der am dichtesten besiedelten Gebiete (S.174)

Die NORAD im Fall einer Flugzeugentführung

Das Verfahren bei Maschinen, die vom Kurs abweichen und dabei keine Antwort geben, ist seit Jahren eingeübt: Es bestehen dazu gemeinsame Vorschriften von FAA und dem Vorsitzenden der Vereinigten Generalstabschefs. Die Massnahmen sind:

oo  der Koordinator für Flugzeugentführungen der FAA im Hauptquartier in Washington holt beim Verteidigungsminister oder bei seinem Vertreter die Erlaubnis für einen Begleitjäger ein

oo  der Koordinator für Flugzeugentführungen der FAA im Hauptquartier in Washington muss schnellstens die Nationale Militärische Kommandozentrale informieren und einen Begleitjäger anfordern (S.174)


In: Vorschrift des FAA und des National Military Command Center; In: George Szamueli: 9-11: Ho-Hum, Nothing Urgent ["Ho-Hum, nichts Dringendes"]; 9.1.2002

Logo der FAA
Das Logo der FAA
http://www.faa.gov/aio/common/documents/ HTMLfiles/ISSTechOverview.htm (Juni 2005)
  

Die FAA (Federal Aviation Administration, Flugüberwachung) im Fall einer Flugzeugentführung

-- die FAA muss in einem solchen Fall die Flugzeuge weiter verfolgen und Massnahmen einleiten:

-- die militärische Flugsicherung informieren

-- die Flugsicherung muss Abfangjäger einschalten (S.111)

-- die an der Ostküste in dichter Folge installierten Kontrollstationen der Luftüberwachung NORAD (North American Aerospace Defense Command) müssen die entführten Flugzeuge verfolgen und den Kampfjetpiloten in den Abfangjägern die Zielkoordinaten durchgeben (S.111-112)

-- das Abfangen von Flugzeugen folgt internationalen Regeln: vorne herfliegen, leiten mit Flügelschwenken, wenn keine Befolgung erfolgt, muss das Flugzeug abgeschossen werden (S.112,175)

->> aber es geschieht gar nichts: Die Flugabwehr der "USA" existiert am 11.9.2001 nicht (S.112).



NORAD und FAA halten die Vorschriften zu Flugzeugentführungen und Flugzeuganschlägen beide gleichzeitig nicht ein
(S.174).


Die Ostküste der "USA" ist nichts für Piloten-Dilettanten - Möglichkeit der Fernsteuerung mit "Flugkontrollsystem"

Ein britischer Luftfahrtingenieur meint, dass nur erfahrene Piloten mit langjähriger Flugerfahrung die grossen Flugzeuge durch den dichten Flugverkehr der Ostküste mit 800 km/h in das WTC steuern könnten, sicher aber nicht schlecht ausgebildete Hobbyflieger.

Schlussfolgerung:
Die Flugzeuge müssen ferngesteuert sein, und die Technik zur Fernsteuerung ist in England schon in den 1950er Jahren entwickelt worden (S.189): Kampfflugzeuge starteten und landeten ohne Pilotensteuerung (S.189-190). Die Weiterentwicklung:

-- in den 1970er Jahren wurde das System von der DARPA (Defence Advanced Projects Agency) für Zivilflugzeuge modifiziert, genannt "Flugkontrollsystem"

-- es sind maximal 4 Flugzeuge gleichzeitig fernsteuerbar (S.190,191)

-- die Fernsteuerung kann über Sensoren des Autopiloten die Hydraulik bedienen

-- im Computer sind detaillierte Computerdaten über die Landkarte vorhanden ("Avionik"?), so dass eine ferngesteuerte Landung auch bei Null-Sicht-Verhältnissen möglich ist (S.191).

in: Joe Vialls: Home Run. Electronically Hijacking the World Trade Center Attack Aircraft ["Gesamtablauf. Der Flugzeugangriff auf das Welthandelszentrum war eine elektronische Entführung"]; Okt. 2001, neuester Stand 11.4.2002


11.9.2001, 8:30 Uhr ca.
These Fernsteuerung: 1. und 2.Flugzeug: Angeblicher Kreuzungspunkt Stewart International Airport

-- AA 11 und UA 175 kreuzen sich angeblich über Stewart International Airport (S.207)

-- These von Bülow: Die Flugzeuge haben von dort ein Signal empfangen, ferngesteuert, um in die richtige Richtung gelenkt zu werden

-- möglich wäre die Aussendung des Signals durch die Nutzung des 4-stöckigen, leeren Gebäudes für das Signal, das früher zur Überwachung und Beobachtung von eventuell anfliegenden sowjetischen Raketen gebaut worden war

-- andere Möglichkeit besteht auch durch die Steuerung der Flugzeuge durch Awacs-Flugzeuge (S.208).

[These der Drohnen-Starts vom Stewart International Airport aus
In Anbetracht dessen, dass die Löcher in den WTC-Türmen von kleinen Drohnen verursacht wurden, und in Anbetracht der Flugzeug-"Spielchen" des CIA seit den 1960er Jahren mit dem Austausch von Flugzeugen, wäre es logisch, wenn die grossen Boeings auf dem Stewart-Flughafen gelandet sind, und von dort gleichzeitig die kleinen Drohnen mit Fernsteuerung gestartet sind. In diesem Fall wären die grossen Boeings mit nur wenig Treibstoff gestartet, weil man mit vollen Tanks nicht landen kann].



11.9.2001, 8:40 Uhr
NORAD meldet die Entführung von AA 11 an die militärische Luftverteidigung
(S.174)

11.9.2001, 8:40-10:00 ca.
Verteidigungsminister Rumsfeld und General Myers sitzen tatenlos im Büro
als ob nichts aussergewöhnliches geschehen würde. Rumsfeld bleibt tatenlos wie auch der höchste General B.Myers (S.178).

General Richard B.Myers, Verbrecher
                  und Krimineller, der nichts gegen die Entführungen
                  unternahm
General Richard B.Myers, Verbrecher und Krimineller, der nichts gegen die Flugzeugentführungen unternahm
http://cchs.churchill.k12.nv.us/NJROTCwebpage/chain%20of%20command.htm (Juni 2005)

11.9.2001, 8:40 Uhr ca.
"US"-Luftwaffe: General B.Myers, Vorsitzender der Vereinigten Generalstabschefs, telefoniert mit einem Senator des "amerikanischen" Kongresses
(S.177)

[mit wem? Wer hält B.Myers von Handlungen ab?]

11.9.2001, 8:43 Uhr
Start von zwei F-15-Kampfflugzeugen von Otis Air Base, 130 km vom WTC entfernt
Die F15 können bei 1069 km/h in 7 Minuten beim WTC sein (S.174).

Schauen wir uns kurz das Gebiet des WTCs an, wie es bis zum 11. September 2001 gestaltet war:

WTC-Areal
Das WTC-Areal:
1. der Nordturm mit Antenne (Nr.1) wird zuerst getroffen, aber der Zusammensturz erfolgt erst nach dem Südturm [bzw. das ist die zweite grosse Sprengung]
2. der Südturm (Nr.2) wird als zweites getroffen, aber stürzt als erstes zusammen [bzw. das ist die erste grosse Sprengung]
3. das Marriott Hotel (Nr.3) brennt
5. das Nordost-Gebäude "Plaza" (Nr.5) nimmt schweren Schaden
7. das Gebäude der Gebrüder Salomon (Nr.7) stürzt am Ende zusammen [bzw. das ist dann die letzte grosse Sprengung]
http://www.brusco.org/gallery/slideshow.php?set_albumName=September11 (Juni 2005)

  
Die Emma E.
                      Brooker-Schule, Sarasota, Florida
Die Emma E. Brooker-Schule, Sarasota, Florida.
http://www.thewebfairy.com/killtown/bush.html (Juni 2005)

Bush besucht die Emma E. Brooker-Grundschule in Sarasota, Florida

Bush ist auf dem Weg zur Emma E. Brooker-Grundschule, und die Nachricht des ersten Flugzeugeinschlags erreicht ihn in der Schule.

11.9.2001, 8:46 Uhr
Angeblicher Flugzeugeinschlag von AA 11 in den Nordturm des WTC

Der Film im Fernsehen zeigt der Weltöffentlichkeit:

-- es ist eine Boeing 767, ist etwas schwerer als die Boeing 737, aber dafür etwas langsamer (S.135)

-- der Einschlag erfolgt zwischen dem 94. und dem 98. Stock im Bereich ab dem 90. Stockwerk, wo 25% der Flächen leer sind. Alle Personen in den unteren Stockwerken können abwärts flüchten

WTC
                                Nordturm brennt, ganze Ansicht mit
                                Antenne x

Brand des Nordturms mit der Antenne. Es stecken aber keine Flugzeuge in den Türmen drin.
http://www.usefulandagreeable. com/dont_even_go_there.html (Juni 2005)

->> die Strategie der geringen Opferzahl ist offensichtlich (S.212)

[wenn ein Attentäter maximalen Schaden hätte anrichten wollen, dann wäre er in die Mitte des Turms geflogen]

-- es werden 40 äussere Stahlträger durchschlagen von 236 insgesamt (S.138)

-- es bleibt unklar, ob zentrale Hauptstahlträger getroffen werden oder nicht (S.138)

-- Kerosin läuft aus und gerät in Brand (S.134-135)

x
WTC Einschlag Nordturm, Schema
Der Einschlag erfolgt in perfektem Winkel, so dass alles Kerosin und sonstige Ladung im Innern des Turms explodiert.
http://serendipity.li/wot/psyopnews1.htm (Juni 2005)

-- das Feuer erlischt nach 17 Minuten, es bleiben zwei kleine Brandherde, die eine riesige Russ- und Qualmwolke produzieren (S.135).

11.9.2001, ab 8:46 Uhr

Sicherheitsmannschaften: Joe Allbaugh kann seine Sicherheitstruppe "National Urban Search and Rescue" sofort einsetzen
[auch zur Vernichtung von Beweismaterial?] (S.213)

In: Allan B.Colombo: Did Our Intelligence Community Really Fail Us? ["Haben uns die Geheimdienste wirklich im Stich gelassen?"]

Und was sagt nun der "Präsident" in der Schule?

Bush im
                                Klassenzimmer am 11.9.2001; 9/11, 911,
                                11.September 2001   



11.9.2001, ab 8:46 Uhr
Präsident Bush ist auf Schulbesuch und bleibt in der Schule mit den Kindern!
Bush zieht sein Programm durch, obwohl noch vor dem Betreten des Klassenzimmers schon der erste Einschlag gemeldet wird. Bush bricht das Schulprogramm nicht ab, sagt beiläufig, der Pilot hätte wohl einen Herzinfarkt erlitten, und betritt um 9:02 Uhr das Klassenzimmer, und lässt sich ein neues Lernprogramm demonstrieren, das man auch jeden anderen Tag betrachten kann!

  
Bush bekommt die
                      Nachricht vom zweiten Einschlag

Da kommt die Nachricht vom zweiten Einschlag: Bush bekommt die Nachricht vom zweiten Einschlag beim WTC. Es bleibt die Frage, ob da überhaupt Worte gefallen sind. Die Szene scheint eher gespielt, weil die Szene so kurz ist.
http://www.thewebfairy.com/killtown/bush.html (Juni 2005)

Einen Ausschnitt vom Video sehen Sie hier:
http://www.youtube.com/watch?v=Rg5NvKpJfKE (2010)

Bush bleibt auch nach dem zweiten Einschlag ins WTC ohne Reaktion, spult das Programm mit seinen Mitarbeitern ab wie jeden Tag, und meldet dann vor der ganzen Schule einen "Terroranschlag" (S.20-21).

Bush in der Schule, Chronologie
Bush in der Schule, Chronologie
http://www.thewebfairy.com/killtown/bush.html (2010)


Die Geschehnisse ausserhalb der Schule

11.9.2001, ab 8:46 Uhr
B.Myers und der Senator am Telefon sehen beide den Einschlag im Nordturm des WTC
Sie nehmen angeblich beide an, es handle sich um ein kleines Flugzeug (S.177).

[Welcher Senator lenkt B.Myers vom Handeln ab? Und was heisst "kleines Flugzeug"? Das heisst wohl: Keine Boeing].

Ein Zeuge bei CNN sagt aus, es sei ein kleines Flugzeug ohne Fenster mit einem runden, blauen Logo gewesen.
(In: Film von Dylan Avery: Loose Change 2)

[Die Aussage des Zeugen würde sich mit den Aussagen von B.Myers und des Senators sowie mit allen Fotos der Löcher in den Türmen decken: Es sind keine Boeings in den Türmen].

General Myers handelt nicht wie ein Militärvorsitzender. Sein Verhalten ist undenkbar
denn:
-- der General hat immer einen Adjutanten in Verbindung nach aussen
-- der Adjutant kann Nachrichten sofort weitergeben
-- Myers hat die Vorschriften über das Abfangen entführter Passagierflugzeuge sogar mitverfasst und abgesegnet (S.178).

[Schlussfolgerung:
Die drei höchsten Herren, Präsident Bush, Verteidigungsminister Rumsfeld und der höchste General, B.Myers, bleiben untätig. Eine solche Untätigkeit scheint auf jeden Fall abgestimmt].

11.9.2001, 8:46 Uhr
Die zwei F-15-Kampfflugzeuge haben noch 17 Minuten Zeit, um das stumme Flugzeug UA 175 abzufangen, tun es aber nicht, obwohl sie in der Nähe sind!
Bülow:

"Was die Kampfflieger in dieser Zeit veranstaltet haben, ist bis heute nicht geklärt." (S.175)


11.9.2001, 8:56
Der Transponder von AA 77 fällt aus
(S.175)
[so die offizielle Version].

x
These: Fernsteuerung
                      der Flugzeuge aus Gebäude Nr.7



11.9.2001, 8:57
Kehrtwende von AA 77 in Richtung Washington zurück
(S.175)
[so die offizielle Version].

11.9.2001, 9-10 Uhr
These Fernsteuerung: Gebäude Nr.7: Die Angestellten im Nr.7 werden in Sicherheit gebracht - die Notstand-Kommandozentrale bleibt unbewacht zurück
und so können die wahren Täter im "Führerbunker" unbewacht ihre Fernsteuerung der Flugzeuge [und die Sprengungen der Türme] durchführen (S.206).


11.9.2001, 9:03 Uhr
Einschlag eines Flugzeugs im Südturm des WTC
[gemäss den Filmen im Fernsehen]:

-- der Flugzeugeinschlag an der südwestlichen Ecke erfolgt nach "kräftiger Kurskorrektur" (S.143), sonst wäre das Flugzeug am Turm vorbeigeflogen

-- der Einschlag erfolgt ab dem 30.Stockwerk, wo der Turm sehr viel geringer belegt ist, und der Einschlag erfolgt am Rand [und die Fluchtwege im Zentrum des Turms offen bleiben]

->> die Strategie der geringen Opferzahl ist offensichtlich (S.212)



Der beinahe misslungene Anflug und die "Kurskorrektur" im gefälschten Film im Fernsehen:

WTC Einschlag
                          in den Südturm Anflug 1
WTC Einschlag
                          in den Südturm Anflug 2
WTC Einschlag
                          in den Südturm Anflug 3 in Kurvenlage
Der
                      Einschlag von UA 175 in den zweiten Turm, Südturm,
                      in totaler Schräglage
Der Anflug droht, am WTC-Turm vorbei zu gehen
Die "Kurskorrektur" in einer scharfen Kurve (nur im Trickfilm möglich, da sonst Ohnmacht produziert wird)
Der Anflug  in Kurvenlage
Der Einschlag des zweiten Flugzeugs in totaler Schräglage
http://serendipity.li/wot/psyopnews1.htm
http://wind.prohosting.com/nx01/ (Juni 2005)

Wieso ist das ein falscher Film:
-- das Flugzeug glänzt nicht in der Sonne auf den ersten drei Fotos
-- die starke Kurskorrektur ist bei dieser Geschwindigkeit nicht möglich, denn alle - auch der Pilot - wären dabei bewusstlos geworden
-- die Flügel des Flugzeugs sind nicht symmetrisch.

Lass dich nicht manipulieren, und nun haben wir weitere Lügen:

-- der Hauptteil des Kerosins explodiert ausserhalb des Turms in einem riesigen Feuerball (S.142) und sehr schnell, da freier Sauerstoff verfügbar ist (S.143)

Der zweite Einschlag in den Südturm
                                gemäss Fernsehfilm. Im ersten Turm
                                steckt kein Flugzeug. Der Einschlag in den
                      Südturm vom Helikopter aus gesehen gemäss
                      Fernsehfilm: Im Loch des ersten Turms steckt kein
                      Flugzeug.
Der zweite Einschlag in den Südturm gemäss Fernsehfilm. Im ersten Turm steckt kein Flugzeug.
http://lashawnbarber.com/archives/2004/09/11/burning (Juni 2005)
Der Einschlag in den Südturm vom Helikopter aus gesehen gemäss Fernsehfilm: Im Loch des ersten Turms steckt kein Flugzeug.
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/wtc2hit12.html (Juni 2005)

Die Helikopter sind unterwegs, um vom Nordturm Leute vom Dach zu retten, was wegen des Rauchs und der Thermik kaum möglich ist. Beim ersten Turm müsste das Flugzeugruder aus dem Turm ragen. Es ist aber kein Flugzeug erkennbar.


Die Wirkung des zweiten Einschlags im Südturm

-- ca. 40 der 263 Aussenstahlträger werden zerschnitten; von den 47 Kernstahlträgern werden nur ca. 4-5 gerammt, mehr Schaden ist nicht möglich; somit ist die Statik weniger beeinträchtigt als beim Nordturm

-- es läuft relativ wenig Kerosin ins Gebäude, und es kommt schon gar nicht zu hohen Temperaturen im Turminnern wie vielleicht kurze Zeit beim Nordturm (S.143).

Südturm: Das
                      Flugbenzin (Kerosin) wird nach aussen geschleudert
                      und explodiert zumeist ausserhalb des Turms. WTC Südturm:
                      Einsturzstelle, Einschlagbild
Südturm: Das Flugbenzin (Kerosin) wird nach aussen geschleudert und explodiert zumeist ausserhalb des Turms.
http://serendipity.li/wot/psyopnews1.htm (Juni 2005)
Die Einsturzstelle zeichnet deutlich das schräge Negativ der beiden Flugzeugflügel ab. Ab er wo ist das Wrack?? Wo ist das Flugzeug???
Kathy McMahon, Fintan Dunne: http://serendipity.li/wot/psyopnews1.htm (Juni 2005)

[Spekulationen, ob die Einschläge bei den Türmen eine Rakete war, sind somit überflüssig. Das Loch ist aber nachweislich zu klein für eine Boeing. Die These im Film "Bus(c)h-Piloten", dass es eine Drohne "White Hawk" war, scheint plausibel. Das Loch ist 36m lang, eine Boeing aber hat über 40m Spannweite, nämlich 47,6m. Das geht nicht zusammen. Siehe auch: http://www.gandhi-auftrag.de/wtc2.htm].

WTC-Turm mit Loch: Eine Boeing 767 mit
                        47,6m Spannweite passt nicht in das Loch, das
                        nur 36m lang ist. WTC-Turm mit Loch: Eine Boeing 767 mit 47,6m Spannweite passt nicht in das Loch, das nur 36m lang ist.

http://www.mdr.de/doku/487403.html (Juni 2005)

Film: Die Bus(c)h-Piloten (Doppel-DVD), 19,95€, http://www.polarfilm.de, Tel.-Hotline: 0049-(0)2542-95 13 95

Zusatz
Fachleute und Explosionsexperten vermuten aber, dass eine solch gelb-orange Explosionswolke nicht von Kerosin (Flugbenzin), sondern von EMP-Waffen (Elektromagnetisch-pulsive Waffen) stammt, zumindest aber von kleinen Raketen stammt, die z.B. am Rumpf oder unter den Flügeln speziell angebracht waren.
z.B.: Whatzit Homepage: http://www.thewebfairy.com/whatzit/lurker.htm (Juni 2005)


Zusatz
Es ergeben zusätzlich Ungereimtheiten, was die Videos über den zweiten Flugzeugeinschlag betrifft. Insgesamt existieren nämlich etwa 5 verschiedene Videos für den Einschlag im Südturm,
-- z.T. mit verschiedenen Flugzeugtypen
-- fast alle Videos zeigen falsche Perspektiven
-- bei einem Video verschwindet zeitweise sogar ein Flügel
-- bei einem anderen fehlt ein Flügel beim Einschlag.
(Markus Icke und Dr. Stefan Grossmann;
http://www.gallerize.com/2005-01-11_001_MI_SG_UA175.htm)

Solche engen Kurvenradien sind mit Boeing 757 und 767 gar nicht möglich

-- die Boeings sind im Bordcomputer von 757 und 767 auf minimale Kurvenradien programmiert (S.195-196), so dass keine Belastungen von über 1 1/2 g entstehen (S.196)

-- das ganze offiziell behauptete und in Filmen dargestellte Manöver ist im Normalfall absolut unmöglich (S.196).


Zusatz
Schwere Explosionen im Südturm
Während der nächsten Zeit ereignen sich im Südturm schwere Explosionen, die den Turm ins Wanken bringen. Die Leute fliehen aus dem Turm, wer kann. Einige Leute werden durch die Explosionen schwer verletzt und müssen mit dem Krankenwagen ins Spital gebracht werden. Die Feuerwehr ist entschlossen, den Brand zu löschen und berichtet nur von kleinen Feuern im 78. Stock.
(In: Film von Dylan Avery: Loose Change 2, Protokoll).

[Alle Zeugen der Explosionen oder Leute, die durch Explosionen verletzt worden sind, werden bei der späteren Untersuchung des Justizministeriums des kriminellen Bush-Regimes nicht zur Zeugenaussage zugelassen].


Die Entwicklung beim WTC: Rauch und Rauchgesichter - Tote und Flucht

Analytische Filmfachleute sehen in den Zeitlupen Gesichter und Teufelsfiguren im Rauch:

WTC Rauch1:
                      Teufelsgesicht (01)
WTC Rauch1: Teufelsgesicht (01)
WTC Rauch 2: Gesicht
                      im Rauch
WTC Rauch 2: Gesicht im Rauch
WTC Rauch 3: Gesicht
                      in Agonie im Schmerz
WTC Rauch 3: Gesicht in Agonie im Schmerz
WTC Rauch 4:
                      Geistfigur mit zwei Kinderarmen
WTC Rauch 4: Geistfigur mit zwei Kinderarmen
WTC Rauch 5:
                      Teufelsgesicht (02), das Gesicht von Bin Laden?
WTC Rauch 5: Teufelsgesicht (02), das Gesicht von Bin Laden?

Viel Rauch, aber es stecken keine Flugzeug in den Türmen. Wo sind die Boeings???

aus: Ray: http://brisray.o-f.com/optill/oface4.htm;  brisray@yahoo.co.uk (Juni 2005)

Beide Türme geben schwarzen Rauch ab bei relativ niedrigen Temperaturen. Stahl kann dabei allein durch den Einschlag der kleinen Flugzeuge unmöglich geschmolzen sein, wobei man die kleinen Flugzeuge in den Löchern nicht einmal sieht.

WTC: beide Türme
                      rauchen schwarz
Brennende Türme ohne Flugzeuge drin. Wo sind die Boeings hingekommen? Die Araber können nicht die Täter sein.
Brennende WTC-Türme
                      ohne Flugzeuge drin.
Brennende WTC-Türme ohne Flugzeuge drin.
Wo sind die Boeings hingekommen?
Die Araber können
nicht die Täter sein.


Das Schlotbild aus der Ferne
Aman Zafar: http://amanzafar.no-ip.com/WTC/ (Juni 2005)
http://bias.blogfodder.net/archives/2002_09.html (Juni 2005)

Während dieser Zeit finden in den Türmen schwere Explosionen statt, siehe die Bänder mit den Berichten der Feuerwehr (siehe das Filmprotokoll von Loose Change 2).

Währenddessen stürzen sich 100e aus den Fenstern in den Tod (reales Bild, Achtung: Schockgefahr!):

WTC 11. September
                      2001: Vorbereitung zum Sprung WTC 11. September
                      2001: Sprung in den Tod WTC 11. September
                          2001: Sprung in den Tod WTC 11. September
                      2001: Sprung in den Tod
WTC 11. September 2001: Vorbereitung zum Sprung
http://www.senselessplanet.com/attackon911.htm (ohne Autor, Juni 2005)
WTC 11. September 2001: Sprung in den Tod
Fousse.com: http://www.fousse.com/wtc-special1.html (Juni 2005)
Skfriends: http://www.skfriends.com/wtc-attacks-photos2.htm (Juni 2005)
http://www.vvm.com/~cdhoit/3AT6.html (Juni 2005)
WTC 11. September 2001:
                      Sprung in den Tod
WTC 11. September 2001:
                      Sprung in den Tod
WTC 11. September 2001: Aus weiter Distanz schaut die Menschenmenge dem Drama ungläubig zu.
WTC 11. September 2001: Aus weiter Distanz
                        schaut die Menschenmenge dem Drama ungläubig
                        zu. WTC 11.September: Die Menschenmenge auf
                            der Strasse schaut schockiert und gebannt
Skfriends: http://www.skfriends.com/wtc-attacks-photos2.htm (Juni 2005)
Aus näherer Distanz erleben die Anwesenden die Realität eines todbringenden Krieges, nur weiss noch kaum jemand, wer hier gegen wen Krieg führt...
WTC 11. September 2001: Tod durch Sprung,
                      aufgeplatzter Körper
WTC 11. September 2001: Tod durch Sprung, aufgeplatzter Körper
http://www.senselessplanet.com/attackon911.htm (ohne Autor, Juni 2005)

[Gemäss dem Film "Bus(c)h-Piloten" springen die Menschen nicht vor den Flammen, sondern wahrscheinlich wegen der unerträglich giftigen Dämpfen und Gasen aus den schmorenden Computerteilen in die Tiefe].

Ergänzung: Helikopter können kaum helfen - die überfüllten Treppen
Die Helikopter kommen an die Leute an den Fenstern wegen ihrer eigenen Propeller nicht heran, und auf den Dächern behindern Rauch und aufsteigende Thermik die Helikopter bei den Rettungen.

Die Leute, die können, flüchten aus dem WTC meist über die Treppen, wobei die Feuerwehr die Treppe gleichzeitig aufwärts geht und sich die Flüchtenden und die Feuerwehr gegenseitig behindern. Und die Feuerwehrleute in den Türmen werden nicht überleben...

WTC Südturm, 11.September 2001: Flucht über die
              Treppe escape WTC Südturm, 11.September
              2001: Flucht über die Treppe, und die Feuerwehr steigt
              aufwärts
WTC Südturm, 11.September 2001: Flucht über die Treppe, und die Feuerwehr steigt aufwärts
Astral Tagging: http://www.vvm.com/~cdhoit/3AT6.html (Juni 2005)

11.9.2001, 9:03
General B.Myers und der Senator am Telefon sehen beide den zweiten Einschlag in den Südturm des WTC und sehen beide die riesige, brennende Kerosinwolke

->> General Myers informiert sich nicht, und später behauptet er, er sei uninformiert geblieben (S.177).

11.9.2001, ab 9:04
Gebäude 5, 6 und 7 brennen lichterloh ohne Flugzeugeinschlag, und die Gebäude halten

-- die Feuer in diesen Gebäuden brennen wesentlich länger als in den WTC-Türmen und entwickeln höchstwahrscheinlich eine grössere Hitze als das Feuer in den Türmen

-- aber die Stahlskelettkonstruktionen der Gebäude 5, 6 und 7 stürzen nicht ein (S.154)

-- in den Gebäuden Nr. 5 und 6 entstehen riesige Brände, konventionelle Feuer, die Flammen sind durch den starken Rauch hindurch zu sehen (S.163).

Das WTC-Areal
WTC-Areal mit der
                      Angabe der Gebäude 3,4,5,6 und 7
WTC-Areal mit der Angabe der Gebäude 3,4,5,6 und 7
WTC-Areal mit der Angabe der Gebäude 3,5,6
                      und 7
WTC-Areal mit der Angabe der Gebäude 3,5,6 und 7
http://thewebfairy.com/killtown/wtc7.html (Juni 2005) http://www.australianpolitics.com/news/2001/01-09-12l.shtml (Juni 2005)


Gebäude Nr. 6 explodiert und brennt aus - Aktenvernichtung
-- Explosion 9:04 Uhr, Explosionswolke ca. 170 m hoch, filmisch festgehalten, von den Medien aber kaum beachtet
-- die Stahlstruktur hält (S.163)

-- Vernichtung der Akten der "amerikanischen" Zollverwaltung und der staatlichen Export-Import-Bank ("Ex-Im-Bank"): Die Aktenvernichtung über Waffengeschäfte von Präsident Bush senjor mit Saddam Hussein ist in vollem Gange (S.164).

In: Christopher Bollyn: Unexplained 9-11 Explosion at WTC Complex ["Unerklärliche Explosion im WTC-Komplex am 11.September"]; American Free Press, 14.7.2002


Die Feuerwehr im Südturm des WTC
Die Feuerwehr nimmt an, dass der Südturm sicher ist, sonst hätte sie keine Mannschaften in die Türme geschickt (S.142)

gleichzeitig:
Der Nordturm raucht nur noch schwarz

-- im Nordturm scheint kaum noch Sauerstoffzufuhr für das Feuer vorhanden (S.140), das Feuer wird nicht stärker, sondern scheinbar schwächer (S.142)

-- die Feuer im Nordturm brennen nur 17 Minuten, die Flammen verschwinden fast vollständig (S.142)

-- das Feuer verlöscht langsam, nur noch schwarzer Rauch bleibt von unvollständiger Verbrennung, und die Temperatur am Stahl muss sich entsprechend gesenkt haben (S.140).

Aber schau, was nun passiert:

  
WTC: Turm 1 brennt,
                            tower 1 burning
Der erste Turm brennt an der Spitze, bei Russ- und Qualmwolke. Es ist kein Flugzeug vorhanden, und der Rauch kommt auch aus intakten Fenstern.
http://www.time.com/time/photoessays/wtc/3.html (Juni 2005)

Der Nordturm raucht auch aus intakten Fenstern - woher der Überdruck?
-- auch aus intakten Fassadenteilen über der Einsturzstelle dringt schwarzer Rauch heraus, obwohl die dortigen Fenster noch heil und hermetisch geschlossen sind

-- der Überdruck muss eine Ursache haben, die bis heute geheim gehalten wird, denn der Turm dürfte nicht aus noch heilen Fenstern heraus rauchen (S.146).


11.9.2001, 9:30 Uhr
Luftverteidigung: Aufsteigen von zwei F-16-Kampfflugzeugen gegen AA 77 vom Flughafen Langley, Virginia
in 100 Meilen / 185 km Entfernung zu Washington: Bei maximaler Überschallgeschwindigkeit von 2780 km/h wären die 185 km in 4-6 Minuten machbar (S.175).

Luftverteidigung bei Washington: Die Andrews Air Base schläft!
Es stellt die Frage, wieso nicht Kampfflugzeuge der Andrews Air Base 10 Meilen / 18 km von Washington eingesetzt werden, denn der Regierungssitz in Washington hat eigene Kampfflugzeuge (S.176).

Ausserdem stellt sich die Frage, wieso erst jetzt, wo das WTC schon seit 45 bzw. 27 Minuten brennt, die Kampfflugzeuge gegen die angebliche Pentagon-Maschine AA 77 aufsteigen (S.176).

11.9.2001, 9:30ca.
WTC: Die Feuerwehr findet die Brandherde im Südturm und fordert Verstärkung

-- die Feuerwehr gelangt bis in den 78.Stock an den Brandherd und fordert über Funk Verstärkung gegen die noch aktiven Brandherde, die "nach Plan" gelöscht werden können (siehe Filmprotokoll von Loose Change 2)

Schlussfolgerung:
Scheinbar war es an den Brandherden nicht so tödlich heiss, und Temperaturen von 900-1100°C sind unmöglich (S.141)

-- es scheint unmöglich, dass wegen eines Feuers, das am Verlöschen ist, ein WTC-Turm zusammenbrechen könnte, sonst würde die Feuerwehr keine Verstärkung anfordern (S.142).

Vertuschung und Zensur:
Der Funkverkehr der Feuerwehr ist auf Band aufgenommen. Das Justizministerium gibt den Inhalt aber nicht vollständig frei. Sogar für Angehörige der Feuerwehrmänner sind nur Auszüge zu haben (S.141).

In: Christopher Bollyn: New York Firefighters' Final Words Fuel Burning Questions About 9.11; American Free Press

Explosionen in den brennenden WTC-Türmen
Zeugen vernehmen nach den Einschlägen in die WTC-Türme mehrere Explosionen (S.19).

[Es handelt sich wahrscheinlich um ferngezündete Sprengladungen zum Wegsprengen von Verankerungen und Strebenverbindungen zum Vorbereiten der Gesamtsprengung. Die Explosionen verursachen schwerste Verletzungen, so dass auch immer Krankenwagen auf dem WTC-Areal zur Stelle sind. Diese schwerverletzten Zeugen werden in den Medien nie erwähnt und auch nie befragt oder  gezeigt, siehe das Filmprotokoll von Loose Change 2].

11.9.2001, 9:30 Uhr ca. / wenige Minuten vor dem Pentagon-Einschlag
Anordnung der NRO-Leitung, das NRO-Firmengelände sofort zu räumen - Luftaufklärung findet nicht mehr statt!

-- National Reconnaissance Organization NRO

-- das Personal der Satellitenaufklärung ist mit wenigen Ausnahmen nun abwesend

-- gemäss Bülow ist dieser Befehl eine grundlegende Torpedierung der Kontrolle und Aufklärung über die Vorgänge am 11.September 2001 (S.167).

In: John J.Lumpkin: Spy Agency Planned Exercise On September 11 Built round A Plane Crashing Into A Building ["Spionageagentur plante am 11.September eine Übung mit einem Flugzeug, das in ein Gebäude aufschlagen sollte"]; AP Writer, 22.8.2002

[Ergänzung:
Einige wenige Eingeweihte der NRO-Satellitenüberwachung haben nun genügend Zeit, Akten zu vernichten. So macht man das manchmal auch in schweizer Banken...]


11.9.2001, 9:38 Uhr
Der behauptete Flugzeugeinschlag in den SW-Flügel des Pentagon durch AA 77

-- AA 77 nimmt [nach offiziellen Angaben] Kurs auf das Weisse Haus, überfliegt dann das Pentagon

-- die offizielle Seite behauptet, das Flugzeug hätte nun eine enge 270°-Kurve um das Pentagon gedreht mit einer gleichzeitigen Senkung des Flugzeugs um 2100 m bei 800 km/h, und dann sei der Einschlag in den SW-Flügel des Pentagon erfolgt, wenige cm über dem Rasen ohne Berührung des Rasens (S.195).

In: New York Times, IHT, 17.10.2001, S.8

Das Flugzeug sei im verstärkten und noch nicht bezogenen SW-Flügel eingeschlagen.
->> die Strategie der geringen Opferzahl ist offensichtlich (S.212)

Die Explosion beim Pentagon
Die Explosion wird von einer Überwachungskamera des nahe gelegenen Helikopter-Landeplatzes aufgenommen. Im Explosionsball sind scheinbar keine Trümmer vorhanden.
http://www.wiolawapress.com/pentagon.htm (Juni 2005)

Die drei Bilder der Explosion der Überwachungskamera: Die Rakete oder Drohne ist beim ersten Bild als weisser Strich erkennbar und viel zu klein, als dass es eine Boeing sein könnte. Dann folgt die Explosion zuerst als weisse Verbrennung, dann als orange-roter Feuerball.

Pentagon am 11. September 2001, Explosion einer
              Rakete, Fotowequenz der Explosion mit drei Fotos
Pentagon am 11. September 2001, Explosion einer Rakete, Fotowequenz der Explosion mit drei Fotos
http://www.wiolawapress.com/pentagon.htm (Juni 2005)


Gemäss dem Portland Independent Media Center ist diese Explosion keinesweg eine, wie sie durch Flugbenzin (Kerosin) verursacht wird.
http://portland.indymedia.org/en/2004/01/278515.shtml (Juni 2005)

Es müssen also Sprengstoffe oder andere Materialien mit im Spiel sein.

Pentagon Loch der
                      Rakete oder Drohne Pentagon
                      11.September: Loch mit Feuerwehrmann
Die Rakete hat ein Loch in der Fassade verursacht,  vor dem Einsturz der Fassade gut sichtbar.
http://www.wilsonsalmanac.com/book/sep11.html (Juni 2005)
Auch ein zweites Foto des Lochs scheint zu beweisen, dass keine grosse Boeing hier eingedrungen sein kann, wenn die Fassade im ersten Stock noch steht.
http://www.propagandamatrix.com/pentagon_file.html (Juni 2005)


Die Angaben, wie lange die Fassade noch gehalten hat, sind verschieden. Bei dieser Website ist von mehreren Stunden die Rede:
Where's the 757? http://www.propagandamatrix.com/pentagon_file.html (Juni 2005, im Jahre 2010 nicht mehr gültig).

Eine anderer Bericht meint, die Struktur sei schon nach 30 Minuten zusammengekracht. Dies erscheint unwahrscheinlich, denn zum Löschen des grossen Brandes wird es wohl mehr als 30 Minuten gedauert haben, und die Fotos vom Loch sind rauchfrei.

Die beiden nächsten Fotos zeigen die Autos vor der Einschlagstelle, die durch die Explosion der Rakete in Brand geraten sind. Wäre ein Flugzeug eingeschlagen, dann wären die Autos ins Pentagon geschoben worden. Es kann also unmöglich ein grosses Flugzeug in die Fassade gekracht sein, und es stellt sich die Frage, wo das Flugzeug mit seinen Passagieren geblieben ist. Hier ist ein Massenmord zu vermuten, aber die Satelliten-Flugüberwachung hatte ja bis auf ein paar wenige Kräfte die Räume verlassen...

Pentagon brennt mit intakter Fassade, dann
              Zusammensturz der Fassade

aus: http://sf.indymedia.org/news/2002/10/1538140_comment.php (Juni 2005)

Es existiert ausserdem die These eines unbemannten Drohnenflugzeugs. Es würde sich um eine solche Drohne handeln, die mehr oder weniger in die Horizont-Umrisse im vergrösserten Foto der Überwachungskamera passt.

Pentagon: These einer Drohne
Pentagon:
              Umriss wie eine Drohne im Film der Überwachungskamera
http://www.humanunderground.com/whitepages/media/majic-pent1.jpg (Juni 2005, 2010 nicht mehr gültig)



Pentagon-Einschlag: Der Rasen vor der
                        Einschlagstelle ist unbeschädigt
Der heile Rasen vor dem Pentagon ohne eine einzige Schleifspur eines grossen Flugzeugs. Es ist keine Boeing vorhanden. Wo ist die Boeing??
http://www.nadir.org/nadir/initiativ/agp/free/9-11/pentagon.htm (Juni 2005)

Der Rasen vor dem Pentagon bleibt während des ganzen Vorgangs in wundersamer Weise intakt! (S.121)

[Der Film "Die Bus(c)h-Piloten" zeigt Überwachungsfotos aus dem Helikopter, wie Zivilisten Reihenweise kleinste Trümmerteile aus dem Rasen aufsammeln und somit wichtige Beweismittel planmässig vernichten].




Unmöglichkeiten

Ein Kunstflug als Anschlag
-- das Kurvenmanöver von höchster Schwierigkeit soll der Araber Hani Hanjour vollbracht haben, dessen Fluglehrer angibt, er könne nicht einmal eine Cessna allein fliegen (S.195).

In: Carol A.Valentine: Operation 911 - No Suicide Pilots ["Operation 11.September - keine Selbstmordpiloten"]; Rense.com

-- und erfahrene Luftwaffenpiloten bestätigen die Unmöglichkeit eines solchen Manövers für nichttrainierte Piloten

-- die Fliehkräfte würden alle Flugzeuginsassen bewusstlos werden lassen, ausser, sie würden Druckanzüge tragen,

-- dann wäre der Pilot also lange vor dem Kurvenende bewusstlos geworden und zu keiner gezielten Tat mehr fähig gewesen (S.195)

-- bei dem behaupteten Kurvenradius von AA 77 auf das Pentagon mit 800 km/h würden g-Werte von 5-7 g erreicht, die man nur mit Druckanzug überleben kann (S.196)

Solche engen Kurvenradien sind mit Boeing 757 und 767 gar nicht möglich
-- die Boeings sind im Bordcomputer von 757 und 767 auf minimale Kurvenradien programmiert (S.195-196), so dass keine Belastungen von über 1 1/2 g entstehen (S.196)
-- das ganze offiziell behauptete Manöver ist absolut unmöglich (S.196).

These Fernsteuerung: Aufhebung der Beschränkung der Kurvenradien bei Fernsteuerung
Bei Fernsteuerung ist die Beschränkung der Flugradien aber angeblich aufgehoben, was ein weiteres Indiz für die Fernsteuerung wäre (S.196).

In: Two 911 Jetliners Exceeded Their Software Barriers ["Zwei Linienjets haben am 11.September ihre Grenzen der Software überwunden"]; In: FriendsOfLiberty.com; submitted by Anonymous.

[Da aber gar keine Boeing vor dem Pentagon vorhanden ist, erübrigt sich eine Diskussion um Fernsteuerung].


Pentagon mit
                          einem hypothetischen Flugzeug Boeing 757 von
                          AA77; American Airline
Das Pentagon mit einem hypothetischen Flugzeug Boeing 757  des Flugs American Airlines AA77
http://www.geocities.com/s911surprise3b/american_airlines_flight_77/ (Juni 2005)

Pentagon: Das Flugzeug fehlt: keine Boeing 757 vorhanden

Das Portland Independent Media Center stellt es noch präziser dar. Das Flugzeug hätte schräg vom Rasen her einschlagen müssen, um über dem Rasen einen Anflug zu realisieren. Der Rasen ist aber mitsamt seinen Abschrankungen heil geblieben...

Pentagon: Simulation mit einem Flugzeugeinschlag
              schräg über den Rasen
Pentagon 11.September 2001: Simulation mit einem Flugzeugeinschlag schräg über den Rasen.
http://portland.indymedia.org/en/2004/01/278515.shtml (Juni 2005)

Pentagon:
              Explosion bei intaktem Rasen und mit intakten
              Abschrankungen...
Pentagon: Explosion bei intaktem Rasen und mit intakten Abschrankungen...
http://portland.indymedia.org/en/2004/01/278515.shtml (Juni 2005)

[Die offiziellen Medien der Welt schweigen bis heute über dieses fehlende Flugzeug und den möglichen Massenmord an den Passagieren, ohne zu wissen, wo das Flugzeug geblieben ist].

Die Schweigetaktik der Bush-Regierung - die Unmöglichkeiten

-- die Thematik des nicht anwesenden Flugzeugs wird offiziell verschwiegen
-- die offizielle Version behauptet, es sei lediglich das Erdgeschoss getroffen worden
-- wenn eine Boeing 757 getroffen hätte, müssten mindestens 2 Stockwerke getroffen sein (13,6 m hoch) (S.196)

-- es fehlen die Überreste von 60 Tonnen Flugzeugschrott, es fehlen die Leichen, es fehlen die Reste des Gepäcks, es sind nicht einmal verstümmelte Überreste vorhanden: Der Staat "USA" hat das Flugzeug verschwinden lassen und sagt nicht einmal, wo es verschwunden ist... (S.196-197)

-- auf der Grossfläche vor dem Pentagon sind kaum Teile vorhanden, also müsste das Flugzeug mit ganzer Länge im Pentagon stecken und dort entsprechende Zerstörungen angerichtet haben, aber der zweite Gebäude-Ring wurde nicht zerstört

-- das Flugzeug mit knapp 50 m Länge ist aber länger als nur der erste Pentagon-Ring und müsste den zweiten Ring auch zerstört haben

-- auf den Bildern der Einschlagstelle des Pentagon sind keine Wrackteile einer Boeing 757 zu sehen

-- mehr als eine garagentorbreite Öffnung mit Rauchentwicklung ist nicht vorhanden, was das Pentagon selbst behauptet (S.197)

-- die Navy formuliert unter dem Bild selbst: "Feuerwehrmann vor dem Loch, wo Flug American Airlines Flug AA 77 schliesslich nach dem Einschlag ins Pentagon zum Halt kam" (S.264)

In: Hufschmid: Painful Questions ["Brennende Fragen"], S.102, Foto 9-9


Unmöglichkeit beim Pentagon
Pentagon-Attentat: Es fehlt das Flugzeug - Autos brennen vor dem Pentagon

-- am Pentagon stimmt das Einschlagsprofil nicht mit der Form einer Boeing 757 überein, bei der es sich beim Flug AA 77 gehandelt hat

-- es sind keine Teile einer Boeing 757 mit dem Design "American Airlines" vorhanden, nur Blechteile eines Fluggegenstandes (S.115,121)

-- der am Pentagon verursachte Schaden stimmt nicht mit dem Querschnitt eines Flugzeugs überein

-- es schlagen Flammen aus dem Pentagon, nicht aus einem Flugzeugwrack: Es ist kein Flugzeugwrack vorhanden

-- die gefundenen Blechteile ähneln einem Marschflugkörper

-- es fehlen die Leichen, es fehlt jeglicher Überrest von Gepäckstücken (S.121)

-- man sieht Autos vor dem Pentagon brennen, die nicht weggeschoben worden sind, die von einem Flugzeug aber in das Pentagon hineingeschoben worden wären (S.121)

-- auf den Bildern fehlt jede Spur eines Flugzeugs, Autos und Rasen sind erkennbar (S.199)

-- die wenigen gefundenen Teile sind Blechteile ohne Zuordnungsmöglichkeit zu einer Boeing, weil die Boeing selbst fehlt (S.199-200)

-- die Autos brennen, aber der Rasen vor dem Pentagon ist unverletzt grün

-- es wurde genau der Flügel des Pentagon getroffen, der nach dem Umbau zur Verstärkung leer stand, so dass es kaum Tote gab (S.200)

In: Hufschmid: Painful Questions ["Brennende Fragen"], Bild 9-4, 9-5, 9-6, 9-7, S.100-101


Unmöglichkeit:
Das Loch im Pentagon ist zu klein für eine Boeing 757
Eine Boeing mit 4 m hohen Triebwerken passt nicht in das Loch (S.197)

Unmöglichkeit:
Flugartistik passt nicht zu einem Attentat
Die Hobbypiloten können sich nicht mit der behaupteten Artistik einem Ziel genähert haben, das wäre viel zu riskant. Viel einfacher wäre eine Plattlandung von oben gewesen (S.197)

Unmöglichkeit:
Bei einem Flächenanflug wäre die Flugzeugnase nach oben gerichtet gewesen
sonst wäre das Flugzeug vorher schon in den Boden gerammt (S.197).

Unmöglichkeit:
Die Militärs behaupten, nur das Flugzeuggerät sei gefunden
und die riesigen Triebwerke, der Rumpf, die Leichen, das Gepäck: alles fehlt! (S.197)

[Bis heute ist jegliche Recherche ist verboten, wo das Flugzeug geblieben ist, vielleicht, um einen Massenmord zu vertuschen]

These von Thierry Meyssan:
Der Pentagon-Anschlag war eine Cruise-Missile, eine militärische Drohne
(S.197-198)

In:
-- Thierry Meyssan: 11.September. Der inszenierte Terrorismus, Auftakt zum Weltenbrand? Kein Flugzeug traf das Pentagon
-- Thierry Meyssan: Who was Behind the September 11th Attacks? ["Wer stand hinter den Angriffen vom 11.September?"]

Zeugen hören beim Pentagon 2 Explosionen
was zu deuten wäre als ein Einschlag und eine Explosion nach dem Einschlag (S.200).

General Myers, Vorsitzender der Vereinigten Generalstabschefs, bekommt vom Pentagon-Anschlag angeblich nichts mit
(S.177)

Behauptung von General Myers am 13.9.2001, Vorsitzender der Vereinigten Stabschefs: Jetzt erst steigen erste Kampfflugzeuge der Flugabwehr auf
(S.112)

In: Aussage des Vorsitzenden der Vereinigten Stabschefs, General Richard B.Myers, vor dem Senat am 13.9.2001
auch In: George Szamuely: 9-11: Ho-Hum, Nothing Urgent ["Ho-Hum, nichts Dringendes"], 9.1.2002

11.9.2001, ab 9:45 ca.
4.Flugzeug: Das FBI behauptet Handy-Telefonate von Passagieren und Kampf gegen angebliche Entführer
-- das FBI behauptet, es würden Passagiere mit Handys aus dem Flugzeug zur Erde telefonieren
-- die Passagiere würden über die Einschläge ins WTC und in das Pentagon über Handy informiert
-- die Passagiere würden die angeblichen Entführer überwältigen und einen weiteren Anschlag verhindern (S.122).

In: Unanswered Questions: The mystery of Flight 93; London Independent ["Das Geheimnis von Flug 93"], 13.8.2002

Unmöglichkeit:

-- mit dem Handy in grosser Höhe zu telefonieren ist gemäss Fachleuten kaum möglich

-- über ländlichem Gebiet mit 800 km/h in grosser Höhe können Handys mit 3-5 Watt Leistungsstärke keine Verbindung aufbauen (S.122)

-- Wählen und Verbindungsaufbau ("Hand-Shake-Verfahren" der Telefongesellschaften) braucht insgesamt mindestens 5 Sekunden, bei 800 km/h wechselt da aber schon wieder das Telefonrastergebiet (S.122-123)

-- ab 700 m Höhe über dem Boden bauen Handys keine Verbindungen mehr auf, ab 2000 m Höhe über dem Boden brechen alle Handyverbindungen ab (S.123).

In: A.K. Dewdney: "Project Achille" Report, Part Two ["Bericht über Projekt Achilles, Teil Zwei"]; February 25th 2003 [25.2.2003]


WTC am
                          11. September 2001, die Rauchfahne wird
                          unendlich
WTC am 11. September 2001, die Rauchfahne wird unendlich
http://www.livejournal.com/users/deadprogrammer/128970.html (im Juni 2005 nicht mehr gültig)
11. September 2001: Weisser
                        Rauch dringt aus dem Südturm auch durch intakte
                        Fassadenteile. Eine Boeing ist nicht vorhanden.
                        Wo ist die Boeing???
11. September 2001: Weisser Rauch dringt aus dem Südturm auch durch intakte Fassadenteile. Eine Boeing ist nicht vorhanden. Wo ist die Boeing???

Kathy McMahon, Fintan Dunne: http://serendipity.li/wot/psyopnews1.htm (Juni 2005)
  

WTC: Die Sprengung des Südturms steht bevor

11.9.2001, 9:55/58 Uhr
WTC Südturm: 30 Sekunden vor dem Einsturz dringt schwarzer und weisser Rauch nach aussen
trotz hermetisch schliessenden Fenstern in den oberen Stockwerken. Woher kommt der Überdruck? (S.147)

[Gemäss dem Film "Bus(c)h-Piloten ist das Loch viel zu klein für eine Boeing. Es kann allenfalls eine Drohne wie eine "White Hawk" eingeschlagen sein. Dann wären die Filmberichte der Medien alle gefälscht. Wo sind dann aber die Passagiere?]




11.9.2001, 9:56/9:59 Uhr
Der Südturm des WTC: Die 30 obersten Stockwerke neigen sich zuerst - dann folgt der  Zusammensturz des ganzen Turms wie eine "Schichttorte"
(S.143,145)

Zuerst erfolgt eine Explosion unterhalb der Einsturzstelle des Flugzeugs nacheinander in verschiedenen Stockwerken:

WTC: Zusammenbruch des Südturms durch Sprengung in
              den verschiedenen Stockwerken unterhalb der Einsturzstelle
              ; WTC collaps, collaped, South Tower, Südturm

http://www.liferepatterning.com/EvidenceOfExplosivesInTheTwinTowerCollapses.htm (ohne Autor, Juni 2005)

-- die Stockwerke oberhalb der Einschlagstelle (30 Stockwerke) kippen als Ganzes auf eine Seite: Ein 100 m hoher Gebäudeblock neigt sich bis zu 22°, aber dann neigt er sich nicht weiter

-- gemäss Bülow müsste dieser Gebäudeblock nun eigentlich als Ganzes auf die benachbarten Gebäude runterfallen und der Rest des Turms als "Stumpf" stehenbleiben (S.144)

-- es folgt aber nicht der Abbruch, sondern der Zusammenbruch aller Stockwerke (S.145).

WTC Zusammenbruch
                      des Südturms: Der obere Teil neigt sich bis 22
                      Grad
WTC: Gesicht im
                      Rauch beim Einsturz des Südturms
WTC Zusammenbruch des Südturms: Der obere Teil neigt sich bis 22 Grad
http://www.icyspicy.com/world_trade_centre%20collapse%20study.htm (Juni 2005)
x
WTC: Analytiker sehen auch bei der Sprengung des Südturms noch ein Gesicht heraus
aus: Ray: http://brisray.o-f.com/optill/oface4.htm;  brisray@yahoo.co.uk (Juni 2005)

Marc Loizeaux, Präsident der Firma Controlled Demolition, Inc., Phoenix, Maryland, konstatiert:
-- die oberen Stockwerke über der Einsturzstelle des Flugzeugs sausen zuerst als Einheit in die Tiefe
-- dann fällt der Turm teleskopartig in sich zusammen statt zur Seite
-- für dieses Fallphänomen gibt es gemäss Loizeaux keine Erklärung (S.151).

In: J.McMichael: WTC: Proponents of Planted Bombs Still Going & Going. 23.10.2001

WTC Zusammenbruch des
                        Südturms: Staubwolke Stadium 2  WTC Zusammenbruch des Südturms:
                        Staubwolke Stadium 3  WTC Zusammenbruch des Südturms:
                        Staubwolke Stadium 4
http://www.september11news.com/Mysteries1.htm (Juni 2005)

Der Zusammenbruch erzeugt eine unermessliche Rauch- und Staubwolke,

und sogar noch im Rauch und Staub, der sich durch die Strassen drängt, soll ein Gesicht des Teufels vorhanden sein.
(aus: Ray: http://brisray.o-f.com/optill/oface4.htm;  brisray@yahoo.co.uk (Juni 2005)

Dieser Zusammenbruch erfolgt in Fallgeschwindigkeit, ohne jeden Widerstand der Eisenstruktur. Es muss sich um eine perfekte Sprengung gehandelt haben.
(in: Film: Die Bus(c)h-Piloten, www.polarfilm.de, Tel.-Hotline: 0049-(0)2542-95 13 95)
WTC Zusammenbruchc des Südturms:
                      Gesicht im Rauch und Staub, der sich durch die
                      Strassen zieht

Widerspruch:
-- der Südturm war weniger getroffen als der Nordturm, mit einem Bruchteil des Kerosins wie im Nordturm, und doch stürzt er als erstes zusammen

-- der Zusammenbruch des Südturms  ist
ohne Zusatzeinfluss eine Unmöglichkeit, weil er nur am Rand getroffen worden war und kaum Flugbenzin (Kerosin) in den Turm selbst gelangt (S.143).

Die Ausbreitung der Staubwolke des Südturms im Manhattan-Quartier
und die Vertreibung der Augenzeugen
WTC Zusammenbruch
                      des Südturms Wolke 1 vom Hudson River aus gesehen
WTC Zusammenbruch des Südturms Wolke 1 vom Hudson River aus gesehen.
WTC
                        Zusammenbruch des Südturms Wolke 2 vom Hudson
                        River aus gesehen
WTC Zusammenbruch des Südturms Wolke 2 vom Hudson River aus gesehen.






WTC Zusammenbruch des Südturms Wolke 3,
                        Sicht etwa aus dem 10. Stock
WTC Zusammenbruch des Südturms Wolke 4,
                            Sicht etwa aus dem 10. Stock WTC Zusammenbruch des Südturms Wolke 5,
                            Sicht etwa aus dem 10. Stock WTC Zusammenbruch des Südturms Wolke 6,
                            Sicht etwa aus dem 10. Stock
Die Staubwolke überdeckt alles bis ca. zum 20. Stockwerk: Sicht vom ca. 10. Stock aus, Wolke 3-6.




WTC
                        Zusammenbruch des Südturms Wolke 7, von der
                        Strasse aus gesehen
WTC Zusammenbruch des Südturms Wolke 7, von der Strasse aus gesehen.
WTC Zusammenbruch
                        Südturm: Flucht vor der Staubwolke 1
WTC Zusammenbruch Südturm: Flucht vor der Staubwolke 1.
WTC Zusammenbruch
                        Südturm: Flucht vor der Staubwolke 2
WTC Zusammenbruch Südturm: Flucht vor der Staubwolke 2.
Die Flucht vor der Staubwolke: Alle Augenzeugen werden vertrieben und verängstigt.


http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/dust.html (Juni 2005)

Unmöglichkeit:
Die Einsturzwolke ist viel zu gross
Der Einsturz ist von Anfang an von einer Wolke begleitet mit dem 3-fachen Volumen des Gebäudes (S.146); Trümmerteile fliegen bis über 70 m weit nach aussen, was völlig unerklärlich ist (S.149) bzw. erst bei einer Sprengung erklärlich wird.

Die Wucht des Drucks lässt in ganzen Häuserreihen die Fensterscheiben bersten, und brennende Trümmer verursachen Brände bei Gebäuden und Autos. In der nächsten Umgebung des Turms wird alles lebendig begraben.

WTC Strasse in Wolke eingehüllt  WTC Strasse mit
              Trümmern 1

WTC Strasse
              mit Trümmern 2 WTC
              Strasse mit ausgebrannten Autos WTC
              Strasse mit Fensterfront ohne jedes Fenster
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/surroundings.html (Juni 2005)


Nun brennt nur noch ein Turm des WTC, der Nordturm mit seiner Antenne:

Und auch der Nordturm brennt ohne Boeing drin, hier
                die Aufnahme des Polizeihelikopters. Die Araber können
                also nicht die Täter sein.
vergrössernUnd auch der Nordturm brennt ohne Boeing drin, hier die Aufnahme des Polizeihelikopters.
Die Araber können also nicht die Täter sein.
http://www.20min.ch/news/ausland/story/Noch-nie-gesehene-Bilder-aufgetaucht-16079758; Bild Nr. 9 (2010)
http://www.spiegel.de/fotostrecke/fotostrecke-51678.html (2010)

Unmöglichkeit:
Alle Teile fallen gleich schnell
Schwere Teile fallen normalerweise wegen des Luftwiderstands schneller als leichte Teile
-- Stahl müsste schneller fallen als andere Teile, was bei diesem Einsturz aber nicht so ist
-- es entsteht eine einzige Staub- und Rauchwolke, und die Stahlträger fallen gleich mit allen anderen Teilen mit (S.146).

[Der Film "Bus(c)h-Piloten" sagt klar, dass es 8,3 Sekunden braucht, um einen Stein vom Dach des WTC nach unten zu werfen, und die beiden Türme fallen genau ebenso in dieser Geschwindigkeit zusammen, ohne jeden Widerstand. Zudem ist es unmöglich, dass die Stahlpfeiler im unteren Bereich der WTC-Türme so durchgewärmt sind, dass sie schmelzen, biegen oder brechen. Es müssen also gezielte Sprengungen vorliegen].

  
WTC-Areal mit
                      Beschriftung
WTC-Areal mit Beschriftung.
http://thewebfairy.com/killtown/wtc7.html (Juni 2005)

11.9.2001, ab 10 Uhr ca.
WTC-Nachbarhäuser fangen Feuer: Gebäude Nr. 4, 5, 6, 7
und brennen über Stunden lichterloh, ohne einzustürzen (S.20).

[Hier ist bei Bülow die einzige Unklarheit, ob einige Nebengebäude schon ab dem Einschlag in den Südturm brennen oder erst ab jetzt].

10:10 ca.
Flugabwehr: General B.Myers verlässt den Kongress auf dem Capitol Hill - erste Telefonate
Gemäss Myers bekommt er nun von irgendjemandem [von wem?] die Information, dass das Pentagon getroffen sei, und irgendjemand [wer?] gibt ihm ein Handy (S.177) mit General Ralph Eberhart in der Leitung, Kommandeur des "US" Space Command und des NORAD (S.177-178).

Zusatz
Schwere Explosionen im Nordturm
Während der nächsten 20 Minuten gibt es im Nordturm viele Explosionen, die den Turm zum Wanken bringen. Die Leute fliehen aus dem Turm, wer kann. Einige Leute werden von den Explosionen auch schwer verletzt und werden mit dem Krankenwagen ins Spital gebracht.
(In: Film von Dylan Avery: Loose Change 2)

[Die Leute denken alle, wenn der Südturm eingestürzt ist, dann könne auch der Nordturm einstürzen, und alle fliehen sie ins Freie, wer kann].

[Auch die Feuerwehr denkt so, wenn der Südturm zusammenbrechen kann, dann kann auch der Nordturm zusammenbrechen, und so flüchtet auch die Feuerwehr aus dem Nordturm].

[Alle Augenzeugen dieser Explosionen oder Leute, die durch die Explosionen verletzt worden sind, werden bei der späteren Untersuchung des Justizministeriums des kriminellen Bush-Regimes nicht zur Zeugenaussage zugelassen].


Die Sprengung des Nordturms steht bevor

WTC Nordturm mit
                          schwarzem und weissem Rauch aus hermetisch
                          geschlossenen Fenstern kurz vor dem
                          Zusammenbruch
WTC Nordturm mit schwarzem und weissem Rauch aus hermetisch geschlossenen Fenstern kurz vor dem Zusammenbruch.
Kathy McMahon, Fintan Dunne: http://serendipity.li/wot/psyopnews1.htm (Juni 2005)
  

11.9.2001, 10:27 Uhr
WTC Nordturm: 30 Sekunden vor dem Einsturz dringt schwarzer und weisser Rauch nach aussen
trotz hermetisch schliessenden Fenstern. Woher kommt der Überdruck? (S.147)


11.9.2001, 10:28 Uhr
Der Nordturm des WTC stürzt wie eine "Schichttorte" in sich zusammen
(S.19,138),
-- wie wenn ein Sprengmeister an allen strategischen Punkten gleichzeitig gezündet hätte (S.140)
-- der Nordturm sackt ohne Wanken in sich zusammen (S.143).

Marc Loizeaux, Präsident der Firma Controlled Demolition, Inc., Phoenix, Maryland, beobachtet zuerst einen "Luftsprung" des oberen Turmteils:
-- auf der Höhe des 90. Stockwerks wird der Turm teleskopartig angehoben
-- dann fällt der Turm in sich zusammen, senkrecht teleskopartig, nicht vornüber
-- eine offizielle Erklärung für diesen Vorgang gibt es vorerst nicht (S.151).

In: J.McMichael: WTC: Proponents of Planted Bombs Still Going & Going. 23.10.2001

Die Sprengungen auf den einzelnen Stockwerken sind erst in der Zeitlupenanalyse genau ersichtlich:

WTC Zusammenbruch des Nordturms durch Sprengungen auf
              verschiedenen Stockwerken, Zeitlupenbilder

http://www.liferepatterning.com/EvidenceOfExplosivesInTheTwinTowerCollapses.htm (Juni 2005)

Das Wolkenbild der Sprengung des Nordturms

WTC, Sprengung des Nordturms: Wolken 1  WTC, Sprengung des Nordturms: Wolke 2  WTC, Sprengung des Nordturms: Wolke 3  WTC, Sprengung des Nordturms: Wolke 4
WTC, Sprengung des Nordturms: Wolken 1-4
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/wtc1exp1_.html (Fotos von Steve Kahn; Juni 2005)

WTC,
              Sprengung des Nordturms: Ausbreitung der Staubwolke am
              Hudson River.
WTC, Sprengung des Nordturms: Ausbreitung der Staubwolke am Hudson River.
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/wtc1exp1_.html


[Ab sofort kann niemand mehr danach fragen, ob sich Flugzeuge in den Türmen befunden haben, denn die Türme sind zerstört und ca. 2700 Menschen getötet, ein Massenmord durch perfekte Sprengungen durch die kriminelle Regierung Bush].

  
WTC-Areal mit
                      Beschriftung
WTC-Areal mit Beschriftung.
http://thewebfairy.com/killtown/wtc7.html (Juni 2005)

Trümmer des Nordturms reissen das Stahlskelett von Gebäude Nr.6 ein
(S.164)

In: Christopher Bollyn: Unexplained 9-11 Explosion at WTC Complex ["Unerklärliche Explosion im WTC-Komplex am 11.September"]; American Free Press, 14.7.2002


Unmöglichkeit:
Die Einsturzwolke des Nordturms ist viel zu gross, wie schon beim Südturm
Der Einsturz ist von Anfang an von einer Wolke begleitet mit dem 3-fachen Volumen des Gebäudes (S.146); Trümmerteile fliegen bis über 70m weit nach aussen, was unerklärlich ist (S.149) [resp. die grosse Wolke wird mit einer Sprengung des Turms erklärlich].

Unmöglichkeit:
Alle Teile des Nordturms fallen wie beim Südturm gleich schnell

Normalerweise fallen schwere Teile wegen des Luftwiderstands schneller als leichte Teile

-- Stahl müsste schneller fallen als andere Teile, was bei diesem Einsturz aber nicht so ist

-- es entsteht eine einzige Staub- und Rauchwolke, und die Stahlträger fallen gleich mit allen anderen Teilen mit (S.146)

Behauptung der "Pfannkuchentheorie" ohne Sprengstoffeinwirkung
Einige Stockwerke seien aufeinander gefallen und hätten alle anderen aus ihren Verankerungen gerissen und hätten so alle Stockwerke zum Einsturz gebracht (S.114).

Eine solche Pfannkuchentheorie ist aber unmöglich, weil die Stahlsäulen nicht zusammengefallen wären und noch in die Luft ragen würden.

[Leute der Aufräumarbeiten berichten später, dass es auf dem ganzen Areal nach verbranntem Computerschrott und nach verbranntem Fleisch stinkt].


Die reibungslosen Einstürze der Türme des WTC - fast alles wird zu weissem Pulver

-- die Träger und Verankerungen sind im unteren Teil viel massiver als oben
-- es hätte zu Verhakelungen kommen müssen
-- die Geschwindigkeit des Zusammenbruchs der Trümmermassen ist gemäss Bülow ohne Nachhilfe kaum erklärbar (S.147)

-- fast die gesamte Masse der Türme mitsamt Mobiliar wird zu feinem, weissen Pulver: Fensterglas wird zu Pulver, es gibt keine Scherben; Betondecken werden zu Pulver, es gibt keine Betonbrocken

-- bei einem Zusammensturz aber sollten zumindest Scherben und Betonbrocken im Umkreis vorhanden sein (S.148)

-- die Einstürze ähneln perfekten Abrisseinstürzen mit genau berechneten Sprengladungen an den strategischen Stellen der Stahlskelettbauten (S.150)

-- die ganze Sprengfolge muss über einen Computer gesteuert worden sein

-- die Sprengbefehle müssen programmiert worden sein und in Bruchteilen von Sekunden hintereinander per Fernzündung übermittelt worden sein (S.151)

Prof. Romero, Prof. für Ingenieurwesen und Direktor des Energetic Materials Research and Testing Center am Technikum im Staat New Mexico, der auch Sprengstoffuntersuchungen macht, meint

-- es müssen für die Sprengung der WTC-Türme spezielle Sprengstoffe eingesetzt worden sein

In: J.McMichael: 9/11 Terror: Muslims Suspend Laws of Physics! ["Muslime heben Gesetze der Physik auf"]; jmcm5@lycos.com

-- das Ganze gleicht gemäss Romero einer kontrolliert ablaufenden Implosion

-- ein Flugzeugeinschlag könne kaum solche Auswirkungen haben (S.151)

-- zur Sprengung der WTC-Türme hätten relativ kleine Mengen Sprengstoff an strategischen Punkten ausgereicht (S.152)

-- 10 Tage später zieht Romero seine Meinung zurück und schwenkt auf die Meinung der kriminellen Bush-Regierung mit den angeblichen Attentätern ein, wahrscheinlich, um die Beteiligung seiner Universität an militärischen Forschungsprojekten der "USA" nicht zu gefährden (S.152-153)

-- jetzt behauptet Romero, Gebäude 6 und 7 (Salomon Brothers' Building) seien durch Kerosinbrand eingestürzt, und noch andere Gebäude seien eingestürzt (S.153).

Das Interview mit Romeros "Berichtigung", dass das Feuer die Türme zum Einsturz gebracht haben könnte: Wortlaut: In: http://www.public-action.com/911/jmcm/ABQjournal

[Es handelt sich um klare Erpressung, Vetternwirtschaft und Korruption].


Die Feststellung erdbebenartiger Erschütterungen kurz vor den Einstürzen der WTC-Türme

-- es kommt zu Ausschlägen von 2,2 und 2,1 auf der Richterskala

-- die Aufzeichnungen erfolgen in der Arbeitsgruppe Seismologie des Lamont-Doherty Earth Observatory der Columbia University im Staat New York, 34 km entfernt (S.149)

-- ebenso zeichnen 4 weitere Erdbebenstationen in mehreren Bundesstaaten diese Erschütterungen auf

-- Sachverständige meinen, der alleinige Einsturz könnte nicht solche erdbebenartigen Ausschläge bewirken, denn der Widerstand der Stahlstruktur hätte die Energien auffangen können

-- es seien tief im Untergrund der Gebäude Explosionen nötig gewesen, um diese Ausschläge zu bewirken, die sich wie Erdbebenwellen ausgebreitet haben

-- die Ohrenzeugen, die mehrere Explosionen gehört haben, hätten recht (S.150).

In:
-- World Trade Center Attacks Compared to a Volcano ["Die Angriffe auf das WTC verglichen mit einem Vulkan"]; In: American Geophysical Union Report, 16.11.2001;

-- Christopher Bollyn: Seismic Evidence Points to Underground Explosions Causing WTC Collaps ["Seismische Offensichtlichkeiten über unterirdische Explosionen, die den Zusammenbruch des WTC ausgelöst haben"]; In: American Free Press, 28.8.2002

Andere Sachverständige bestreiten die Explosions-These (S.150).

[Aber jeder Feuerwehrmann hörte die Explosionen und es gibt viele Opfer der Explosionen. Also können die Explosionen keine "Theorie" sein, sondern die Explosionen sind bewiesene Tatsache. Aber eine kriminelle Bush-Regierung will doch keine bewiesenen Tatsachen, sonst wären die sofort auf dem elektrischen Stuhl...].

These von Bülow: Sprengung der Türme
Die Türme wurden kontrolliert gesprengt, um die Flugzeug-Fernsteuerung in die Türme zu vertuschen (S.251).

[und um in der Bevölkerung ein Gefühl zu provozieren, dass ein grosser Angriff stattgefunden habe, um einen Grund für noch mehr Kriege gegen arabische Staaten zu haben, für einen neuen Kolonialismus der "USA" auf der ganzen Welt].

[Dieser Meinung sind in den "USA" inzwischen weit verbreitet, aber durch Korruption und Erpressung ist diese Meinung nicht nur Tabu, sondern es herrscht bis heute ein Verbot für weitere Untersuchungen].


11.9.2001, 10: 45 Uhr ca.
Angeblicher Absturz des 4.Flugzeuges bei Shanksville: UA 93
(S.110,112):

Karte der angeblichen Flugroute
                      von Flug UA 93
Karte der angeblichen Flugroute von Flug UA 93.
http://www.thewebfairy.com/killtown/flight93.html (Juni 2005)
Die offizielle Version des kriminellen Bush-Regimes behauptet:

Der geplante Flug: vom Internationalen Flughafen Newark zum Internationalen Flughafen von San Francisco. Abflug 8:01 a.m.

Absturz: im Wohngebiet von Stony Creek, Pensilvania, 80 Meilen südöstlich von Pittsburgh, um 10:10 a.m.

An Bord sind 45 Leute, miteingeschlossen fünf  Leute Hostesspersonal und zwei Piloten.

Aber auch am
                            Krater von Shanksville gab es nie eine
                            Boeing
Aber auch am Krater von Shanksville gab es nie eine Boeing
http://nineeleven2001.t35.com/images/index.html

Die offizielle Version der kriminellen Bush-Regierung behauptet:

-- der Absturz habe 60 Meilen von Pittsburgh entfernt stattgefunden (S.122) auf das Gelände einer offen gelassenen Kohlenzeche (S.129)

-- Flugschreiber und Stimmaufzeichnungsgerät werden gefunden und enthalten Daten, werden aber lange geheim gehalten, und das FBI behauptet, die Geheimhaltung erfolge aus "Rücksichtnahme" auf die Gefühle der Angehörigen (S.122)

[diese Begründung scheint absolut falsch, weil die Familienangehörigen die Stimmaufzeichnungen immer gleich haben wollten, aber ein anderer Grund scheint wahrscheinlicher: Das FBI muss die Stimmaufzeichungen fälschen, und das braucht Zeit...]

-- Teile der Maschine werden im Umkreis von 13 km [!] gefunden, deswegen ist eine Explosion an Bord wahrscheinlich (S.130)

-- die Triebwerke fliegen 3 km weiter als der Rumpf, ein Triebwerksteil ist 1,8 km vom zentralen Aufschlagsort entfernt. Dieses Teil ist das einzige Teil grösser als ein Esszimmertisch

-- die Maschine ist in lauter kleinste Teile zersplittert, das grösste Teil ist so gross wie ein Esszimmertisch

-- alle anderen Teile haben einen Durchmesser unter 5 cm

-- Augenzeugen behaupten, es seien in unmittelbarer Nähe der abstürzenden Maschine zwei Kampfflugzeuge sichtbar gewesen

-- die "US"-Air Force bzw. die Coast Guard meinen, es seien zwei Kampfjets in der Nähe des Flugzeugs geflogen, aber ohne Raketen abzufeuern

-- die Aufklärung schweigt, und so bleibt alles unklar oder gelogen (S.130)

-- das FBI meint noch mehrere Tage lang, die Maschine könnte in der Luft explodiert oder abgeschossen worden sein (S.129).

In: Carol A.Valentine: Nessie, Operation 911: No Suicide Pilots ["Nessie, Operation am 11.September: keine Selbstmordpiloten"]; 10.2001 [?]

Alle Augenzeugen werden von der "US"-Justiz nicht vorgelassen. Die Augenzeugen werden arrogant abgewiesen, um die staatlich-erfundene Version mit den Handy-Telefonaten und dem unwahrscheinlichen Kampf im Flugzeug durchzusetzen.

[Aber da kommen noch andere Tatasachen]:


UA 93 ist sicher in Cleveland gelandet
Ausserdem sind da Angaben, dass bei Shanksville gar kein Flugzeug abgestürzt ist, sondern dass das Flugzeug sicher in Cleveland Hopkins International Airport. In: 
http://www.thewebfairy.com/killtown/flight93.html (2010)

Beweise für die Landung von UA93 in Cleveland sind auch im Film Loose Change 2 haufenweise angegeben, und das Flugzeug fliegt weiterhin (siehe Filmprotokoll Loose Change 2).



11.9.2001 ab 11 Uhr ca.
Bildmanipulation bei CNN: Brennende Türme - lachende Palästinenser

-- die CNN schneidet zwei Filme so aneinander, dass es so aussieht, als würden Palästinenser über den Zusammensturz der beiden WTC-Türme lachen

-- die Palästinenser freuten sich aber an einem Fest über Süssigkeiten, die sie erhalten haben, was gefilmt wurde; die CNN haben die Filme so zusammengeschnitten, dass es so aussieht, als würden die Palästinenser nicht an einem Fest über Süssigkeiten lachen, sondern  über den Zusammenbruch der WTC-Türme; die Zuschauer von CNN wissen nicht, dass die Palästinenser von der Sprengung des WTCs noch keine Ahnung haben

-- der Filmschnitt hat in den "USA" und in der ganzen Welt eine Massenwirkung (S.19), auch deutsche Fernsehstationen nehmen diesen Filmschnitt kritiklos ins Programm (S.20)

->> die CNN betreibt gezielten Missbrauch der Medienfreiheit und Verleumdung an den Palästinensern (S.19)


  
WTC-Areal mit
                      Beschriftung


WTC-Areal mit Beschriftung.
http://thewebfairy.com/killtown/wtc7.html (Juni 2005)

Der Ablauf am WTC und im "Führerbunker" in Gebäude 7

-- das Notstands-Ausweichquartier in Gebäude 7 war Fernsteuerungszentrale (p.205)

-- zwei kleine Drohnen vom Typ "White Hawk" wurden so programmiert, dass sie in die WTC-Türme fliegen (Flimprotokoll Loose Change 2, Film "Die Bus(c)h-Piloten"), und zwar so, dass möglichst vielen Menschen ein Weg zur Flucht bleibt (Strategie der niedrigen Opferzahl, Bülow, S.212)

-- nach den Einschlägen  mussten die Täter die Evakuierung von Gebäude 7 abwarten (S.206), und dann wurden in der Notstandszentrale die Explosionen in den Türmen bzw. die zeitlich abgestimmten Bombenexplosionen ausgelöst (S.205), und die grossen Feuer- und Staubwolken verjagten alle Augenzeugen
http://911research.wtc7.net/wtc/evidence/photos/dust.html (June 2005)

-- am Ende waren die Täter praktisch unter sich, und als Abschluss wurde Gebäude 7 gesprengt, um mit dem "Führerbunker" den Hauptbeweis für die Täterschaft des Bush-Regimes zu zerstören.

(Schlussfolgerung Palomino).


Vertuschung und Propaganda des kriminellen Bush-Regimes gegen den Islam

Pentagon: Boden mit Sand abgedeckt, Film und "Flugschreiber" beschlagnahmt

11.September 2001: Pentagon: Der Rasen
                            wird mit einer 20 cm dicken Sandschicht
                            überdeckt.
11.September 2001: Pentagon: Der Rasen wird mit einer 20 cm dicken Sandschicht überdeckt.
http://www.principalityofcamside.cc/Government/USA/ NESARA/R200203080420am.htm (Juni 2005)
  

-- der Boden, auf dem das Flugzeug in das Pentagon hineingerutscht sein soll, wird noch am Unglückstag mit einer 20 cm dicken Sandschicht bedeckt (S.115)

-- Filmaufnahmen der Überwachungskamera von einer benachbarten Tankstelle aus werden beschlagnahmt und geheim gehalten (S.115-116,198), das Pentagon behauptet zuerst, keine Video-Aufnahmen vom Pentagon-Anschlag zu besitzen (S.198)

-- der Flugschreiber, der angeblich gefunden wird, ist angeblich ohne Aufzeichnung (S.116) [dabei kann es sich um irgendeinen Flugschreiber handeln]


Die kriminelle "US"-Regierung: Fragen zum Pentagon-Attentat:
-- wie und wo kam die Maschine auf den Boden, und wo ist die Maschine?
-- wo sind die Leichen und die Gepäckstücke?
-- der Staat "USA" hält ein ganzes Flugzeug, die Besatzung, die Passagiere und die Gepäckstücke geheim, wobei es sich möglicherweise um Massenmord handeln kann (S.122).

11.9.2001, 13:04 Uhr
Präsident Bush weiss jetzt schon, dass der WTC-Zusammenbruch und der Einschlag beim Pentagon von Attentätern verursacht wurde - Flug nach Washington in verschiedenen Militärmaschinen von Stützpunkt zu Stützpunkt
"Amerikanische" Medien behaupten, die angeblichen Terroristen hätten Geheimcodes der Präsidentenmaschine, was in der Bevölkerung weiter Angst verbreitet (S.21).

11.9.2001, 14 Uhr ca.
Vizepräsident Cheney hetzt jetzt schon gegen den Irak und appelliert an eine Irak-Invasion

  
Dick
                          Cheney: Ein solcher Kriegshetzer ist ein Nazi,
                          und niemand stoppte diesen Nazi...
Dick Cheney: Ein solcher Kriegshetzer ist ein Nazi, und niemand stoppte diesen Nazi...
http://www.roboranch.com/blog/ archives/000045.php (Juni 2005)

[aber der Irak hat ja nie die "USA" angegriffen. Cheney meint, einen Krieg zu führen sei seine "grosse Chance"...]

-- Cheney will einen Irak-Krieg mit der Behauptung, Saddam Hussein würde Al-Kaida und Bin Laden Hilfestellung geben, aber ohne einen einzigen Beweis

-- allenfalls sind die "Beweise" für die Verbindung zwischen Saddam Hussein und Al-Kaida / Bin Laden gefälscht (S.223)

-- Cheney behauptet, bis zu 60 Staaten würden den Islamisten Unterschlupf geben

-- Cheney droht mit Intervention, wenn dort Terroristen nicht verfolgt würden

-- es zeigt sich jetzt schon: Die Bush-Regierung will insgesamt die Position ihrer Weltmacht ausbauen, Vorwand ist die Terrorbekämpfung (S.224).

[Die Bush-Regierung der "USA" beginnt eine neue Kolonialismuswelle wie die Engländer im 19. Jh. mit Curzon, und so wird die "US"-Regierung zum Terroristen Nr. 1 in der Welt].

11.9.2001, 15 Uhr
Gebäude Nr.7 brennt noch im 7. und 12. Stock
(S.162)

In: Eric Hufschmid: Painful Questions, Bild 5-30


11.9.2001, Nachmittag
Der "US"-Generalbundesanwalt in Washington behauptet 3 mal 5 und 1 mal 4 muslimische Attentäter / Entführer

-- noch am selben Tag kann die "US"-Generalbundesanwaltschaft angebliche Täter präsentieren (S.47-48)

-- die Täter hätten alle eine Gemeinsamkeit: Sie seien alle in "amerikanischen" Flugschulen gewesen (S.48)

-- der fehlende "20.Mann", Zacarias Moussaoui, wird seit 16.8.2001 mit der Beschuldigung festgehalten, er habe an den Flugschulen nur geradeaus fliegen lernen wollen und nicht starten oder landen lernen wollen (S.48)

-- das FBI behauptet, von den angeblichen Selbstmordfliegern nichts gewusst zu haben... (S.49)

11.9.2001, 16 Uhr
CNN behauptet, "genaue Informationen" über die Verwicklung des militanten Saudi Osama bin Laden zu haben
(S.66)


Sprengung von WTC-Gebäude Nr. 7

11.9.2001, ab 16 Uhr
Gebäude Nr.7 wird von der Feuerwehr geräumt - die Notstands-Kommandozentrale ist noch intakt
(S.162)
-- Feuerwehrleute schwenken zwischen 16-17 Uhr Fahnen (S.162-163), Zeuge ist Fotograf Tom Franklin (S.162)

-- jemand muss den Befehl zum Abzug wegen des bevorstehenden Einsturzes gegeben haben (S.163).

In: Hufschmid: Painful Questions ["Brennende Fragen"]


-- alle Umstehenden um Gebäude Nr.7 werden aufgefordert, sich zu entfernen, weil der Einsturz drohe (S.207).

-- der Staub um das WTC fängt sich an zu legen, so dass man wieder ohne grössere direkte Beschwerden herumlaufen bzw. aus Gebäude Nr.7 flüchten kann (S.206)

-- später sind die kleineren Feuer in Gebäude 7 die Rechtfertigung, die Feuerwehr abziehen zu lassen, weil das Gebäude bald einstürzen werde. Die Notstands-Kommandozentrale aber bleibt bis zuletzt intakt (S.206).

These Fernsteuerung: Die Feuerwehr zieht aus Gebäude Nr.7 ab, damit die Kommandozentrale gesprengt werden kann
und das Team der Kommandozentrale, die den Anschlag mit ferngesteuerten Flugzeugen und den Sprengungen der WTC-Türme in Verbindung mit einem Massenmord an ca. 2700 Menschen verübt hat, verlässt sicher und unbeobachtet Gebäude Nr.7 (S.206) [vielleicht durch Notausgänge].

[Die Sprengung von Gebäude Nr. 7 dient einzig und allein der Vertuschung und der Beweisvernichtung].


11.9.2001, 16-17 Uhr
Gebäude Nr.7 soll nicht fotografiert werden - Fotograf Tom Franklin
wird von einer unbekannten Person aufgefordert, sich von Gebäude Nr.7 zu entfernen (S.206-207)

11.9.2001, ab 16 Uhr ca. / Nachmittag
Keine Beweismittelsicherung - sondern Beginn der Vernichtung von wichtigen Beweismitteln
(S.114)

Die logischen Abläufe wären nun:
-- Beweismittel sichern
-- anerkannte Sachverständige sollten untersuchen und gründliche Gutachten und Abschlussberichte erstellen
-- es sollte abgeklärt werden, ob Stahlskelettbauten noch in diesem Ausmass gebaut werden dürfen
-- die Baubehörden und Versicherungsgesellschaften sollten sich für diese Fragen brennend interessieren (S.154).

Das alles passiert aber nicht.

11.9.2001, 16:10 Uhr
CNN meldet, dass Gebäude Nr.7 brennt und fokussiert Gebäude Nr.7
Vielleicht handelt CNN so auf Anstoss eines der Fernsteuer-Attentäter hin (S.206).

11.9.2001, 17 Uhr
Einsturz von Gebäude 5 und 6 mit tiefen Kratern, Stahlstrukturen bleiben stehen
(S.154)

In: Hufschmid: Painful Questions ["Schmerzhafte Fragen"], S.69, Bilder 6-4, 6-5, 6-6


11.9.2001, 17:25 Uhr
Gebäude Nr.7 stürzt ein nach 7 Stunden Brand: In 8 Sekunden ist es verschwunden
(S.20,162)

[gemäss anderen Berichten innert 6 Sekunden]

-- der Zusammensturz erfolgt ohne Flugzeugeinschlag (S.201)
-- der Einsturz ist wie eine konventionelle Abrisssprengung (S.163)

In: Hufschmid: Painful Questions ["Brennende Fragen"]

-- das Gebäude fällt in sich zusammen (S.162) gemäss Bildfolge im Internet in 8 Sekunden (S.209): Das Gebäude bricht vom Erdgeschoss her in sich zusammen

-- der Grossteil der Staubwolken verbreiten sich am Boden, kaum auf den oberen Stockwerken, das Gebäude sackt von innen her in sich zusammen, die Aussenkonstruktion fällt nach innen, wie von einem Sog gezogen, auf einen kleinen Schutthaufen (S.163)

In: Hufschmid: Gebäude 7, Bild 5-34

Erdbebenwarten registrieren den Einsturz: 3 Erschütterungen in 18 Sekunden -
These Fernsteuerung: Die geheime letzte Sprengung des "Führerbunkers"

-- der Einsturz ist so heftig, dass er von Erdbebenstationen registriert wird (S.208) mit drei Ausschlägen über eine Zeit von 18 Sekunden (S.208-209)

-- die erste Erschütterung war die Sprengung, die zweite Erschütterung war der Einsturz, die dritte Erschütterung war wohl die Extra-Sprengung zur Zerstörung der verbunkerten Kommandozentrale (S.209)

In: Hufschmid: Painful Questions ["Brennende Fragen"]

-- wenn das Remote-Control-Gerät (Fernsteuerungsgerät) dort untergebracht war, dann wurde es extra zerstört, um alle Beweise für eine Fernsteuerung zu vernichten (S.209).

In: More Questions And Coincidences ["Noch mehr Fragen und Zufälligkeiten"]; In: Rense, 10-1-1

-- unter dem Schutthaufen liegen die Transformatoren
-- ein Jumbo oder ein Trümmerteil der WTC-Türme war es nicht, was war es dann? wohl eine Sprengung (S.163)
-- dann wird der Schutt und alle Beweismittel schnell beseitigt, ohne feuerpolizeiliche Berechtigung (S.162)

In: Eric Hufschmid: Painful Questions ["Brennende Fragen"], Bild 5-30


Bushs Kriegserklärung - die weitere Zerstörung von Beweisen - das Legen von Fehlspuren zur weiteren Beunruhigung der Öffentlichkeit

11.9.2001, Abend
Präsident Bush lässt die Situation eskalieren und proklamiert den Weltkrieg
-- es gäbe bei der Bestrafung keine Differenzen zu Terroristen und solchen, die Unterschlupf gewähren (S.21)
-- vor dem Kongress behauptet Bush, es sei nun ein langer Feldzug nötig (S.21-22).

Huntingtons Thesen über den Kampf der Kulturen sollen scheinbar erfüllt werden
Die Anschläge und die Kriegserklärung von Präsident Bush sind scheinbar im Sinne des Buches von Samuel Huntington erfolgt: Kampf der Kulturen: Die Neugestaltung der Weltpolitik im 21. Jh. von 1996 (S.182).

Begründung des Einsturzes des WTC:
Die FEMA behauptet, eine Wärmedehnung der Stahlaussenträger und das Wegsprengen der Befestigungsbolzen
-- FEMA: Federal Emergency Management Administration (S.138)
-- die FEMA behauptet, dass das sich ausbreitende Feuer bei den Stahlaussenträgern eine Wärmedehnung verursacht habe

-- dann seien in einer Art Kettenreaktion die Befestigungsbolzen der Stockwerkskonstruktion weggesprengt worden
-- dann seien die Stockwerke aufeinander gefallen (S.139)
-- bei beiden Türmen sei die Einsturzursache dieselbe (S.143).

Widerspruch:

-- hitzeverformte Aussenträger wurden nie gefunden (S.139)

-- die Feuerwehr im Südturm konnte bis an den Brandherd vordringen, ohne dass es zu heiss gewesen wäre (S.141)

-- da der Südturm später getroffen wurde und weniger geschädigt war als der Nordturm, der Südturm aber zuerst einstürzte, muss es eine andere Ursache für den Zusammenbruch der Türme geben als Kerosin und Hitzeeinwirkung (S.143)

-- die FEMA lügt nachweislich viel zu hohe Temperaturen vor, um eine Wärmedehnung des Stahls zu behaupten (S.139, 141)

In: Bericht der New York Times, http://www.fema.gov/library/wtcstudy.shtm (2010 nicht mehr gültig)

und:
-- Stahl leitet Hitze ab, so dass der Stahl nie zu heiss geworden sein kann und sich nicht verbogen haben kann
-- das Feuer kann sich wegen Sauerstoffmangels im Innern des WTC-Türme kaum vergrössert haben (S.139-140)

Folgerung:
Die Befestigungselemente selbst müssen abgerissen worden sein (S.138) [bzw. wurden weggesprengt].

Widerspruch:

-- wenn Kerosin die Ursache für den Einsturz des WTC gewesen wäre, dann würden andere Stahlskelettbauten auch auf diese billige Art und Weise abgerissen (S.140-141) [das wäre eine sehr billige Abriss-Methode]

-- zum Abreissen von Stahlskelettbauten sind aber Schweissbrenner und Sauerstofflanzen nötig, um unter Zuführung von Sauerstoff die hohen Temperaturen zu erreichen (S.141).

Widerspruch:
Wenn jeder Stahlskelettbau durch ein grosses Feuer mit Kerosin zusammenbrechen könnte, wäre es unverantwortlich, weitere Stahlskelettbauten zu bauen (S.142).

Folgerung:
Die amtliche Erklärung der Bundesnotstandsbehörde FEMA ist absolut gelogen (S.143).

Die Begründung der FEMA für den Einsturzes von Gebäude 7: "Besonderes Feuer" - Zerstörung von Anti-Terror-Akten

Die FEMA erklärt

-- es seien in Gebäude 7 besondere Feuer gewesen

-- die Wirkungsweise der Feuer aber sei bis dato noch unbekannt, so dass eine neue Forschung und Analysen in Angriff genommen würden

-- die FEMA behauptet, Gebäude 7 sei ein normales Bürogebäude gewesen (S.201), dabei war es ein einmaliges Gebäude mit Umspannwerk und Notstromaggregaten drin (S.201-202), und mit der CIA-Zentrale für den Kampf gegen den Terrorismus, und mit der Spionageabteilung gegen New Yorker UNO-Vertretungen aller Länder (S.202)

-- es kann aber nichts analysiert werden, weil die Beweismittel und Überreste alle schnell beseitigt werden (S.201).

In: Secret CIA. Site in N.Y. Was Destroyed on September 11 ["Geheimnis des CIA. Eine ganze Einheit wurde am 11.September zerstört"]; In: N.Y.Times, 4.11.2001

Gleichzeitig starten die Institutionen der Terror-"USA" eine Kampagne ohne gleichen gegen Araber:


Die kriminelle Verleumdung von Mohammed Atta

Der angebliche Attentäter Mohammed Atta soll der Haupttäter sein und soll Flug AA 11 in den Nordturm des WTC gesteuert haben
(S.55-56,136), obwohl Fluglehrer sagen, Atta hätte nicht einmal eine Cessna fliegen können (S.48).

Der angebliche Attentäter Marwan-Al-Shehhi soll UA175 in den Südturm des WTC gesteuert haben
(S.56,136)

FBI: Der angebliche Attentäter Hani Hanjour soll AA 77 ins Pentagon gesteuert haben
obwohl er nach 600 Flugstunden die Flugprüfung immer noch nicht schaffte (S.48)

FBI: Das FBI behauptet aber später auch, Nawaq Alhamzi habe AA 77 in das Pentagon gesteuert
(S.107)

Die FBI-Spitze lehnt weiterhin die Befragung von Zacarias Moussaoui ab
(S.53)

->> die Ungereimtheiten und Unwahrscheinlichkeiten kümmert das FBI nicht und werden gar nicht erst untersucht (S.109).


1.Fassung, wie Mohammed Atta das Flugzeug erreicht haben soll: Funde im falsch parkierten Auto:

Das FBI behauptet, "Passanten" vom falsch parkierten Fahrzeug von Atta melden sich

-- das angebliche Auto wird noch falsch parkiert gefunden

-- auf dem Rücksitz wird angeblich eine Fluganleitung in arabischer Sprache zum Fliegen der angeblich entführten Boeings gefunden und ein angeblicher Brief von Atta an die Mitverschwörer mit Anweisungen für den angeblichen Anschlag (S.100)

-- gemäss Vater Atta wird dort auch ein Pass von Mohammed Atta gefunden (S.102)

[aber wie soll man denn in ein Flugzeug einchecken ohne Pass??!! Das ist nicht möglich]

-- das FBI veröffentlicht den Brieftext nur auf Englisch, das arabische Original wird verschlossen gehalten (S.100) [der Brief ist wahrscheinlich eine Fälschung des CIA und ein arabisches Original existiert gar nicht]

In: ABC News, Internet Ventures: Translation of the Hijacker's Note (orig. auf Arabisch), 28.9.2001

Der angebliche Text von Mohammed Atta an seine angeblichen Mitverschwörer, der gemäss FBI im falsch parkierten Auto gefunden wurde:


"Die letzte Nacht
Im Namen Gottes, des barmherzigen, des mitleidenden" (S.100) [...] Im Namen Gottes, in meinem eigenen Namen und dem meiner Familie" (S.101)


-- nun folgen detaillierte Hinweise, was zu tun sei
-- es folgt die Feststellung, dass die Zeit der Freude und Verschwendung nun vorbei sei, dann folgt die Aufforderung:


"Sei optimistisch! überprüfe Deine Ausrüstung, Dein Reisegepäck, Deine Kleider, Deine Messer, Dein Testament, Deine Ausweise, Deinen Pass. Versuche in der Frühe das Morgengebet mit offenem Herzen zu sprechen."


-- man soll sich vorbereiten, dass


"Du in dieser Nacht zahlreichen Anfeindungen begegnen wirst. Doch Du musst ihnen ins Auge sehen und sie zu hundert Prozent verstehen. Gehorche Gott, seinem Propheten. Falls Ihr schwach werden solltet, streitet nicht untereinander, Jedermann verabscheut und fürchtet den Tod..." (S.100)


Die Unmöglichkeiten im Text, der angeblich von Mohammed Atta stammt, werden von Robert Fisk im britischen Independent aufgedeckt:

-- kein Moslem würde seine Familie in ein Kriegsgebet einbeziehen
-- die muslimische Hierarchie ist: zuerst Gott, dann der Prophet

-- die Formulierung "Zeit der Freude und der Verschwendung" ist für muslimische Selbstmordattentäter nicht möglich, sonst wäre er keiner, denn ein Selbstmordattentäter denkt an die Belohnung nach dem Opfer

-- Begriffe wie "100%" und "optimistisch" passen nicht in einen muslimisch-religiös angelegten Text (S.101)

In: Robert Fisk: What Muslim would write: The time of fun and waste is gone? ["Was Muslime schreiben würden: Die Zeit der Freude und der Verschwendung ist vorbei?"]; In: The Independent, 29.9.2001


Die Weltmedien schweigen zur Analyse und zur Unmöglichkeit eines solchen Schreibens von einem Selbstmordattentäter (S.102).

-- die angeblichen Briefe von Mohammed Atta an seine Kameraden sind unprofessionell, denn im letzten Augenblick kann sich jeder Beteiligte noch anders entscheiden oder sogar noch verhindern

-- gleichzeitig waren Atta und seine Kollegen dem westlichen Konsum nicht abgeneigt (S.104-105).

In: The Toronto Star 15.9.2001


Die Weltmedien schweigen auch dazu, dass der Pass von Mohammed Atta gleich zweimal gefunden wurde (S.102).


2.Fassung, wie Mohammed Atta das Flugzeug erreicht haben soll: Anschlussflug von Portland nach Boston:

Das FBI behauptet, ein Video des Check-In von Mohammed Atta zu besitzen - und Atta soll 2 Koffer mit sich geführt haben!

Das angebliche Video, wie Mohammed Atta den Flughafen Portland betreten hat, gilt für die "amerikanische" Justiz und die Medien als wichtigstes Beweisstück (S.101).

Widerspruch:
-- der Zubringerflug war relativ knapp, und dies ist absolut untypisch für einen Profiterroristen, weil dadurch die ganze Aktion in Gefahr geraten wäre (S.102)

->> das FBI und die Medien in den "USA" schweigen auch zu diesem Widerspruch (S.102).

-- Mohammed Atta soll zum Anschlag mit 2 Koffern angereist sein, die er in Portland habe stehen lassen.

Unmöglichkeit:
Es ist absolut unwahrscheinlich, dass ein Attentäter mit 2 Koffern zum Anschlag geht (S.103).

[Aber vielleicht ist das Video mit Atta auf dem Flughafen in Portland ein sechs Monate altes Video und zeigt eine andere Reise. Niemand fragt danach, von wann das Video ist].


-- Mohammed Atta soll ein Testament von 1996 in einem der beiden Koffer verwahrt haben:


oo  nur "gute Muslime" sollen ihn bestatten

oo  die Augen sollen ihm geschlossen werden, und der Leichnam mit Gesicht in Richtung Mekka auf der rechten Seite liegend bestattet werden

oo  niemand soll dabei weinen, denn das Begräbnis soll still verlaufen

oo  niemand soll sich während des Begräbnisses die Kleider vom Leib reissen oder sich ins Gesicht schlagen

oo  Schwangere oder unsaubere Menschen [Frauen mit Periode] und Frauen generell dürfen beim Begräbnis nicht anwesend sein

oo  beim Reinigen der Genitalien sollen Handschuhe benutzt werden

oo  die Totenkleidung soll schlicht sein, keine Seide oder andere wertvolle Materialien

oo  die Totenkleidung soll aus 3 Teilen bestehen

oo  sein Grab darf nicht von Frauen besucht werden

oo  jeder Trauernde solle um Vergebung bitten für Attas Vergangenheit, mit Ausnahme "dieser Aktion"

oo  die Trauerversammlung soll eine Stunde am Grab verharren

oo  die Sitte des 40-Tage-Gedächtnisses oder des 1-Jahres-Gedächtnisses soll nicht eingehalten werden, dies sei kein islamischer Brauch (S.103)


plus: Das Familienhaus muss frei bleiben von Frauen, die sich für seinen Tod entschuldigen wollen (S.103).

Unmöglichkeit: Das Testament im Koffer für eine Attentatsmaschine
Das Testament von 1996 mit an ein Attentat mitzunehmen, wo ein Flugzeugeinschlag in ein Haus geplant sein soll, ist der unmöglichste Ort, denn dann würde das Testament mitverbrennen; in einem Safe in Hamburg oder Kairo wäre es dagegen angemessen untergebracht (S.104).

Weitere angebliche Fundstücke gemäss FBI:

-- Video: "Wie man ein Flugzeug fliegt"

-- Durchschrift des Briefes an die Kameraden zur Vorbereitung des Anschlags [derjenige Brief, der gleichzeitig im falsch parkierten Auto gefunden wurde, siehe Version 1] (S.104)

In: Free Press International: 911 Basic Questions. Nr.37; http://www.The-LawParty.com (2005 nicht mehr aktuell)

[nicht erwähnt:
Wo ist der weitere Kofferinhalt? Wer ist der Finder der Koffer?
-- Welche anderen Sachen haben sich noch in den Koffern befunden? Mit einem Testament, einem Video und Briefdurchschriften sind die Koffer noch nicht gefüllt!
-- Wer waren die Finder?
-- Wurden andere Sachen entwendet?

Aber wahrscheinlich gab es nie irgendwelche Koffer...]

gleichzeitig:
GB: Tony Blair fordert die umfassende Bekämpfung des Terrorismus in der Welt
und fliegt auch gleich nach Washington (S.68)

[ganz im Sinn der anglo-saxonischen Freimaurerei ("Free Masons") und der "Illuminaten"].

Schlussfolgerung
Das "Weisse Haus" und die Verbrecherregierung Bush manipulieren die Öffentlichkeit und schweigen sich ins Grab, bis die Freimaurer-Korruption und das Defizit der "USA" von sich aus den Regierungssturz bzw. den Zusammenbruch der "USA" (der Verunreinigten Staaten) einleiten. Der 11. September 2001 war ein Massenmord der Bush-Regierung, und das Morden geht in den Kriegen weiter, bis die "USA" untergeht].


Links
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/10/911-der-beweis-fur-die-sprengung-der.html


zurück / retour / indietro / atrás / backvoriges     nächstesweiter

Teilen / share:

Facebook






Bildernachweis

Bildernachweis:
-- Trickfilm: Eine Boeing fliegt in einen Turm: http://wind.prohosting.com/nx01/
-- Boeing passt nicht ins Loch, und es ist keine Boeing vorhanden: http://www.mdr.de/doku/487403.html (Juni 2005)
-- Larry Silverstein: http://www.omhros.gr/Kat/History/WTC/WTC-Owners.htm (Juni 2005)
-- Bush: http://politicalhumor.about.com/library/images/blbushpoland.htm
-- WTC in Trümmern mit Gerippe: http://www.theglobeandmail.com/special/photoessay/pages/zero_5.html

-- WTC-Einschlag: http://research.amnh.org/~rfr/wtc1.htm (Juni 2005)
-- WTC-Zusammenbruch Turm 2: http://www.strangecosmos.com/content/item/6172.html (Juni 2005)
-- Pentagon ohne Flugzeug: http://www.hnn.navy.mil/archives/010914/ (Juni 2005)
-- Säulen des WTC schräg gesprengt: http://www.911komplott.de/index.php?option=com_content&task=view&id=28&Itemid=27
-- am Krater von Shanksville gab es nie eine Boeing: http://nineeleven2001.t35.com/images/index.html



^