Kontakt / contact     Hauptseite / page
                  principale / pagina principal / home    zurück / retour /
                  indietro / atrás / back

Wie der "Garten Eden" durch die dunklen Mächte verloren ging

und die Hoffnung auf neues Licht zur Verdrängung der ewigen Gewalt

von Michael Palomino (2005)

Teilen:

Facebook








aus: Armin Risi: Der multimediale Kosmos Band 3: Machtwechsel auf der Erde. Govinda-Verlag, Neuhausen / Altenburg 1999


Kommentar
Der "Garten Eden" hat nicht viel mit dem "Alten Testament" der Bibel, sondern eher etwas mit den Veden aus Indien zu tun. Die Zeit wird in den Veden mit verschiedenen "yuga" unterschieden (yuga = Zeitalter). Bei den Hopis existieren ähnliche Überlieferungen.

Zerstörerische Menschen können den Frieden unmöglich machen, wie es hier beschrieben ist.

Risi vermeidet es allerdings, die Kindheitsmanipulationen zu erwähnen, die Voraussetzung dafür sind, dass gewisse Menschen sich als Erwachsene auf Diktatorrollen und Machtkompensationen einlassen.

Der gegenwärtige Zeitpunkt ist eine Extremisierung zwischen den geistig erwachten Menschen und denjenigen, die am alten Prinzip der Gewalt festhalten wollen, bis der Geist die Gewalt verdrängt.

Michael Palomino, Juli 2005


Chronologie

Der Zustand der Zivilisation im Zeitalter der Veden - der "Garten Eden"

Die Bezeichnungen der Veden-Epochen sind verschieden
-- bei den vedischen Schriften: Satya-yuga, Treta-yuga, Dvapara-yuga
-- bei den Hopis: Erste Welt, Zweite Welt, Dritte Welt
-- in der europäischen Geisteswissenschaft: "archaisch-lemurisch-atlantische Hochkultur"
-- in der Bibel: "Garten Eden" (S.504).


Die erste Zeit der Veden: Satya-yuga - die Einheit mit Gott

Die Erde ist der "Garten" und die Menschen leben in seelischer Einheit mit Gott (S.504). Es entwickelt sich die Blüte von Hochkulturen ohne den "niederen Drang, in der Welt etwas erreichen zu müssen" (S.503). Das momentane Dasein wird als Entwicklungsstufe verstanden, um dem Ganzen zu dienen (S.503-504), in der "vollkommenen Einheit von Individualität und Ganzheit" (S.504).

Die Menschen des Satya-yuga erleben eine spirituelle Realität ohne materielle Zwänge und identifizieren sich nicht mit ihren momentanen Rollen, sondern sie sind frei von Leidenschaft und frei von materiellen Ambitionen und geniessen die Gegenwart im Licht der Ewigkeit (S.504).

Die Menschen des Satya-yuga haben Kontakt zu den positiv-ausserirdischen Lichtwesen, die ebenfalls in diesem Gottesbewusstsein leben (S.504). Inkarnationen von negativen Ausserirdischen aus der Dunkelwelt gibt es nicht (S.510)

Die positiven Ausserirdischen (Lichtwesen) sehen die Menschen als Kinder, die der Liebe bedürfen (S.514).

Einige positive Ausserirdische (Lichtwesen) reinkarnieren auf die Erde und bleiben, um zu lehren und gründen mit ihrem Wissen die Mysterienschulen der Hochkulturen der Lemuren, Atlanten und Veden (S.508-509).

Somit werden einige Ausserirdische irdisch und müssen ein Doppelleben führen (S.509). Es kommt zu Vermischung als "heilige Vermählung von Menschen, die beide irdisch inkarniert waren". Die Lichtwesen müssen als Mensch reinkarniert die Verbindung mit dem reinen Bewusstsein behalten, was zur Veden-Zeit noch leicht möglich ist (S.509).


Die zweite Zeit der Veden: Treta-yuga

Negative Ausserirdische inkarnieren auf die Erde, leben aber in eigenen Gesellschaften ohne Zugang zu gottzugewandten Kulturen (S.510).


Die dritte Zeit der Veden: Dvapara-yuga - die Idee, gescheiter zu sein als Gott - die Polarität - die negativen Seelen inkarnieren

Ein paar Menschen finden den "Garten Eden" langweilig. Die Verführung, gescheiter als Gott zu sein, lässt negative Energien der Zerstörung aufkommen, die von Propheten als "Schlange" (S.504), als "dunkle Bruderschaft", "grosser Drache", "Teufel" oder "Satan" bezeichnet werden (S.505). Die negativen Energien versprechen den Rebellen jeweils neue "Erkenntnisse" und neuen Reichtum (S.504).

Nun finden viele Menschen diese Ideen gut und lassen sich von den Ideen verführen, gescheiter als Gott und reich zu werden. Die Menschen fallen "aus dem Gottesbewusstsein der Einheit in das Ego-Bewusstsein der Polarität (S.504).

[Die rebellischen, gegen Gott gerichteten Menschen, die gescheiter werden wollen als Gott und damit auch noch reich werden wollen, bekommen ein extrem polares Denken und teilen die Welt ein in
reich - arm
gescheit - dumm
gut - böse etc.

Ohne diesen geistigen Extremismus ist es meistens gar nicht möglich, reich zu werden].

Viele inkarnierte Lichtwesen stellen nun die äusserlichen Angelegenheiten in den Vordergrund. So entstehen ernsthafte Spannungen und negative Gedankenbilder. Und Seelen aus der Dunkelwelt (die negativen Ausserirdischen) fühlen sich nun angezogen und reinkarnieren in dieser Zivilisation der gottzugewandten Kulturen auf der Erde (S.510).

Es entsteht ein Dauerkampf zwischen
-- reinkarnierten Lichtwesen
-- Erdenmenschen
-- reinkarnierenden Seelen der Dunkelwelt (S.510).

Beispiel einer Zivilisation um 1000 v.Chr.
Indien: Die Lebensphilosophie gemäss den Veden

Hauptelemente für ein stetes Leben sind Entsagung, Sauberkeit, Barmherzigkeit und Wahrhaftigkeit (Srimad-Bhagaratam 1.17.24+30) (S.252).

Kühe und Stiere sind Symbole für Mutter Erde und Dharma / wahre Religiosität (S.252).

Zerstörung erfolgt

-- durch Stolz: der den Willen des Menschen bricht und die Entsagung und Bewahrung überdeckt, so dass Konsumismus erfolgt bis zur Ausrottung von Tierarten; Stolz vergiftet die Liebe und Beziehungen, und das reine Bewusstsein geht verloren (S.252)

-- durch Ausbeutung von Frauen: sexuelle Ausbeutung

-- durch Berauschung mit Reizstoffen: Berauschung setzt die astrale Schwingung des Menschen herab und ergibt Angriffsflächen für negative Kräfte (S.252)


Das Streben nach Weltherrschaft

Den Bestrebungen nach einer Weltherrschaft ist neben Manövern und Intrigen meistens immer undurchsichtig (S.244) und geschieht gemäss einer asurischen Mentalität der Polarisierung in "Gut" und "Böse". Die Mächtigen behaupten, da der Bürger nicht gescheit genug und nicht "erleuchtet" sei, müsse eine Ordnung für "Ordnung" auf der Welt sorgen (S.244-245).

Die Geheimphilosophen verkennen dabei
-- die Karma-Regeln
-- den freien Willen
-- die Verantwortung (S.245).


Die dunkle Zeit des Kali-yuga - die Eskalation in der Polarität - der Rückzug der Lichtwesen

Es kommt zur Vermischung der Stammbäume, und die ganze Menschheit fällt in die Polarität und in die Machtpolitik: Wer mehr kann oder mehr weiss, hält es geheim, um andere zu beherrschen. Diese Gewalt entwickelt sich bis zur Massengewalt und Krieg (S.510).

Dieser Dauerkampf zieht weitere dunkle Seelen an:

-- es inkarnieren die dunkelsten Seelen auf der Erde zur Selbstschulung, oder weil es gemäss ihrem Karma so bestimmt ist (S.511)

-- die Frequenz der Erde fällt damit immer tiefer
-- noch dunklere Seelenwesen inkarnieren und werden zu den treibenden Kräften auf der Erde
-- es folgen schlimmste Aggressionen (S.511)

-- gleichzeitig bekommen diese dunklen Seelenwesen auf der Erde die Chance, wieder mit dem göttlichen Licht in Kontakt zu kommen (S.511).

Die Lichtwesen [die positiven Ausserirdischen] der anderen Welten ziehen sich zurück und minimieren ihre Kontakte zu den Menschen. Die Lichtwesen wissen: Eines Tages wird der Punkt kommen, da die destruktiven "Wissenschaften" die Selbstzerstörung der Erde beginnen werden. Dann erst werden die Lichtwesen wieder auftauchen (S.505).


Die Manipulationen der "Schlange"  - die Spaltung und Verfeindung der Geheimgesellschaften im Zeitalter des Kali-yuga

Die Menschen, die gescheiter sein wollen als Gott, begründen die "Wissenschaft", ohne in der Einheit mit Gott zu sein (S.504). Damit beginnt gemäss den Veden die dunkle Zeit des Kali-yuga [yuga = Zeitalter] (S.505).

Die negativen Mächte müssen das Gottvertrauen der Menschen und das Bewusstsein unterwandern, durchdringen und zerstören. Erst dann können sie über die Menschen herrschen (S.469).

Die "Wissenschaft" erfindet die "Wissenschaft", wie man Menschen manipulieren und versklaven kann (S.469). Schritt für Schritt wird die Massenmanipulation vollzogen (S.470). Nur medial begabte Menschen erkennen die Manipulation (S.469-470).

Die Katastrophe ist vorprogrammiert. Die "Erfindungen" der "Wissenschaft" gehen nämlich so weit, bis die "Erfinder" die Erde zerstören können (S.504).

Die Geheimgesellschaften verfeinden sich, wobei jeweils dieselbe negative Energie wirkt. Sie behaupten Halbwahrheiten und werfen sich gegenseitig ihre Fehler vor mit der Behauptung, die Vernichtung des jeweils anderen sei eine "Wohltat" für die Menschheit (S.503).

Die "Schlange" [z.B. Machtcliquen der "Herrenwelt"] wendet jede nur mögliche Taktik an, um Seelen zu umwerben, ihr Diener zu werden, um ihrer "Wissenschaft" nützlich zu sein [heute z.B. mit "Greencards" für die "USA"]:

-- mit Doppelzüngigkeit [z.B. "freedom", was dauernden Krieg bedeutet]

-- die "Schlange" kann in verschiedenen Körpern erscheinen [z.B. als Kirche, oder als Armee]

-- sie bringt scheinbares Licht [z.B. Strom] mit atheistischer Esoterik und Gnosis

-- sie bringt Schatten: materialistische Exoterik [z.B. Machiavelli] und "Wissenschaft" [z.B. Waffentechnologie] (S.505).

Die Dunkelmächte  bzw. die "Schlange" [des Ehrgeizes und des falschen Stolzes] verzerrt und verdeckt das Licht Gottes, greift das Licht sogar an und bekämpft es (S.503).

[Die "Schlange" der "Wissenschaft" bekämpft Gott, und viele merken das nicht, z.B. die ganze Manipulation durch die Schulmedizin, Impfungen, Suchtstoffe in "Medikamenten" etc.].

Die Dunkelheit und die Verdichtung erlaubt ein Versteckspiel mit Lügen, Unwahrheiten, Diebstahl, Unehrlichkeit, Verschwörung, Geheimaktionen und Kriegen, mit Machtmanipulationen, Putschen, gewaltsamen Expansionen etc. in allen Bereichen: Politik, Religion, geistige Konkurrenz, oder Aggression mit Lug und Trug in Paarbeziehungen [z.B. im alten Rom] (S.512).

Die wenigen Leuchtfiguren [zum Teil Propheten] resignieren und übernehmen Opferrollen, was auch ein negatives Element darstellt (S.512).

Das Seelengemisch der verschiedenen Reinkarnationen muss lernen, mit der Macht umzugehen. Dieser Lernprozess stürzt die Erde ins Chaos, und jede Seele wendet ihre eigene Strategie an, um zu dieser Erkenntnis zu kommen (S.512). Insofern ist die Erde ein einziges "Schulhaus" (S.541).

Mit all ihren Manipulationen bringt die "Schlange" mit ihrer "Wissenschaft" alle nur mögliche Dunkelheit und Gift auf die Erde (S.505) [so dass am Ende sogar Gott und das Leben selbst nicht mehr erkennbar sind: Die Menschen lassen sich gegeneinander aufhetzen, bis sie sich sogar töten...].


Die Feindschaft der Geheimgesellschaften bis an den Rand der Selbstzerstörung

Es treten selbsternannte "Führer" auf, die Geheimbünde und "Bruderschaften" gründen [Judentum, Christentum, Islam, Katharer, Templer, Freimaurer etc.], um das neu erforschte Wissen geheim zu halten (S.505) [oder um falsche Behauptungen durchzusetzen].

Diese "Führer" [z.B. der dumme Papst] meinen, die Menschenmassen müssten geführt werden. Die "Führer" bewerten die Menschenmassen als Tiere [z.B. Hitler mit dem Ausdruck "Hammelherde"] (S.514). Viele "historische Grössen" sind Mitglied der okkulten Geheimgesellschaften (S.471) [und meinen zudem noch, sie seien mehr wert als andere].

Die Religionskonflikte haben ihren Ursprung weit in einer solchen Vergangenheit mit Lügen und Verhetzungen bis zur Selbstvernichtung. Nach einer Selbstvernichtung beider Parteien sind die Karma-Gefühle noch negativer als zuvor mit Verbitterung, Frust und Ohnmacht auf beiden Seiten. Nur wenige bereuen und kommen zum Lebenssinn und zum Ursprung zurück. Einige kehren auch in die höheren Welten oder in die spirituelle Welt zurück (S.511)

Aber die Allgemeinheit verliert den Kontakt zu den höheren Welten völlig.

Risi:
"Die Dimensionsübergänge wurden verschlüsselt und die Eingänge versiegelt." (S.511)

Stattdessen extremisiert die Entwicklung [schon lange vor Christi Geburt!]:

-- es kommen neue "Führer" auf, die eine Vorherrschaft, Auserwähltheit oder Herrenrasse behaupten [nicht nur Hannibal oder Cäsar...], oder die behaupten, Gottessohn zu sein

-- die Geheimgesellschaften bekämpfen sich untereinander und merken nicht, dass keiner von ihnen recht hat (S.507)

-- ihre Früchte sind Krieg, Invalidität und Tod: "An den Früchten sollt ihr sie erkennen..." (S.507)

-- und trotzdem meinen einige mächtige Gruppen, solche Geheimgesellschaften unterstützen zu müssen (S.507) [z.B. die deutschen Wirtschaftsführer, die Hitler unterstützten]

-- manche meinen sogar, gewisse Gruppen seien von höheren Welten inkarniert und hätten mehr Rechte als andere (S.507).

["Jesus" behauptet zwar, er sei "Gottessohn", aber er behauptet nie, man solle Gewalt und dunkle Macht anwenden. Wenn es "Jesus" gab - es sind keine originalen Schriftstücke vorhanden - dann war er ein gewaltfreies Vorbild des Lichts].

"Jesus" bezeichnet die Geheimgesellschaften kompromisslos als "erste Tier", "zweites Tier", "Schlangenbrut", "Natterngezücht", "Hure Babylon", "Synagoge Satans" etc. (S.503).

Risi behauptet: Die negativen Ausserirdischen inkarnieren auf der Erde zu Menschen, und diese muss man jeweils erkennen, wie Adolf Hitler, Charles Manson, Stephen King, Jimmy Swaggert (S.470).

Diese Geheimgesellschaften zementieren nun die geistige Spaltung der Gesellschaft (S.505) [in
reich - arm
gescheit - dumm
gut - böse etc.].

[Im Gegenzug darf auch der Widerstand gegen die destruktive Wissenschaft nicht pauschalisieren und alles, was einem als negativ erscheint, als negative Inkarnation abtun. Im Extremfall kommt es zur Pauschalisierung und zu Vorurteilen auf beiden Seiten wie in einem deutschen "Wahlkampf"].

Ein paar gutgemeinte Aktionen von ganzheitlich denkenden Politikern ändern nichts am Zustand der Polarisation und am abwärts gerichteten Teufelskreis, denn der Teufelskreis bei der Herrschaft der Geheimgesellschaften ist endlos (S.503).

[Es nützt also nichts, einen guten Präsidenten in Brasilien zu haben, wenn die Geheimgesellschaften der Welt alle im gleichen Weg in Richtung abwärts verharren. Es nützt auch nichts, ein schönes Violinkonzert zu spielen, wenn die Geheimgesellschaften sich weiterhin der Waffenproduktion, den Kriegen und der Verbreitung von Gewalt durch Videospiele widmen].

Es baut sich ein latentes Gruppenkarma und Völkerkarma auf, das sich in verschiedenen Konstellationen entlädt, mit einer Eigendynamik, die zum Teil weit vorhersehbar ist (S.510).

[Scheinbar hat niemand den Mut, diese Eigendynamik zu unterbrechen!]


Die Offenbarungen der positiven Ausserirdischen finden in allen Kulturen statt

Die Offenbarungen der Ausserirdischen finden in allen Kulturen statt, und Menschen aller Klassen sind Gottes Medium, nicht nur in der "Oberschicht". (S.553)


Die Regel des Zugangs zu den Dimensionen

-- die negativen Mächte können durch ihre negativen Aktionen Dimensionstore zu den niederen astralen Ebenen öffnen

-- die Menschen können durch "den Schlüssel des Gottesbewusstseins auch Dimensionen zu den höheren, viel mächtigeren Instanzen des Universums" öffnen, mittels "Yoga", die direkte Bewusstseinsverbindung (lat. religio, von lateinisch re und ligere: Verbindung zum "Herr")

-- die Verbindung zu Gott kann jeder pflegen in Form von Gebeten, Meditationen und Mantras

->> die Horizonterweiterung führt zu neuen Praktiken in Politik, Ökologie, Wissenschaft und Technologie in Richtung Licht (S.550).


Die totale Machtergreifung der "Wissenschaft" bis zu den Weltkriegen

Die "Bruderschaften" infiltrieren die Weltmächte und Weltreligionen und vergiften alles Ganzheitliche mit ihrem "Wissen". Die wahren Weisen [Propheten] ziehen sich vom politischen Leben zurück oder leben als Parteilose, ausser in Extremfällen (S.505).

Gemäss William Bramleys Buch "Die Götter von Eden" sind alle Kriege und alle religiösen "Figuren" von derselben "Bruderschaft der Schlange" organisiert: Alle Kriege und Religionen waren und sind zur Spaltung der Menschen herbeimanipuliert worden, um einer kleinen Clique von Mächtigen zu dienen, Risi: "um durch Religionen neue Machtstrukturen zu schaffen." (S.471)

[Konkret: Moses hat es gemäss archäologischen Forschungen nie gegeben (Buch: Finkelstein: Keine Posaunen vor Jericho); von "Jesus" haben wir kein einziges originales Dokument, und der Mohammed wurde nach seinem Tod im Koran und in der Scharia total verfälscht. Die Machtstrukturen existieren aber weiterhin...].

Die "Wissenschaft" treibt so ihre Blüten:

Bramley gibt z.B. im selben Buch an, die negativen Ausserirdischen hätten eine künstliche Befruchtung vorgenommen, um "Jesus" zu zeugen. Damit stellt sich Bramley selbst in Frage (S.471).

Andere "wissenschaftliche" Vertreter behaupten fälschlicherweise, der Mensch sei eine Genmanipulation von primitiven Vorfahren (S.472).

Alles in allem benutzen die negativen Dunkelkräfte, die gescheiter sein wollen als Gott, die Religionen für ihre Zwecke [Massenmanipulation, Erpressung, Inquisition]. Und sie schaffen z.B. einen falschen "Jesus" (S.473) [einen asexuellen Kirchen-Jesus, den es sicher so nie gegeben hat].

Die Geheimgesellschaften gründen [nach der Erfindung der Feuerwaffen im 15. Jh.] neue Strukturen mit den Logen und Illuminaten [16.-17. Jh.] auf der angelsächsischen Seite und mit der Thule-Gesellschaft und am Ende mit der Hitler-SS auf der mitteleuropäischen Seite (S.507).

Diese aggressiven Geheimgesellschaften behaupten sogar in Legenden, dass Lichtwesen durch sie inkarnieren und sich auf der Erde vervollkommnen würden. Der Diktator [egal ob in einer Diktatur oder in einer Fassaden-Demokratie] meint also, er sei selber das Licht eines Lichtwesens... (S.507-508).

Die Situation steigert sich bis zu den Weltkriegen, wo sich die Geheimgesellschaften gegenseitig bekämpfen. Der Hass der verschiedenen Geheimgesellschaften der "Wissenschaft" ist riesengross, weil sie sich gegenseitig beneiden: Vertreter der englischen Geheimgesellschaften verfluchen die deutschen Geheimgesellschaften, russische Propagandisten verfluchen pauschal "die Deutschen", deutsche Vertreter verfluchen pauschal "die Juden" etc. Und so werden ganze Völkerscharen gegenseitig in die Kriege manipuliert [u.a. mit dem manipulativen Argument: "Treue zum Vaterland" (S.500-502).


Das Tabu der Atombombe fällt - die grauen Aliens fühlen sich angezogen

Am Ende lassen sich die "USA" 1945 darauf ein, trotz der schon erfolgten Niederlage Deutschlands Atombomben zu zünden, so dass die negativen Ausserirdischen der grauen Aliens erscheinen, und die "US"-Regierung lässt sich auf einen Forschungspakt mit den grauen negativen Ausserirdischen. Die "US"-Regierung nimmt massenweise Weltraumentführungen und Menschenexperimente sowie Tierexperimente der grauen Aliens in Kauf, bei gleichzeitiger strengster Geheimhaltung und bei Bestrafung jeglicher Meldung als Spionage (S.407,420).

Dabei sind diese grauen Aliens gemäss Risi nur eine Vorhut der reptiloiden und asurischen Dunkelmächte, die aus dem All durch das Treiben auf der Erde herbeigerufen werden (S.473).

Die angelsäxischen Geheimgesellschaften rechnen immer noch mit Kriegen in Europa. Die militärischen Vertreter der angelsäxischen Geheimgesellschaften äussern mehrfach, dass ein Neutronenbomben in Deutschland herabgelassen werden, und dass Europa ein weiteres Mal untergehen werde (S.502).

Die Manipulation geht so weit, dass es dem "US"-General Collins 1949 nichts ausmacht zu sagen, dass Deutsche ruhig für die "USA" sterben sollen (S.502).


Der Weg zum Licht zurück - das Ende des Kali-yuga mit dem Eintritt des Sonnensystems in den Strahlengürtel (Photonenring) der Zentralsonne

Seit dem Zweiten Weltkrieg sind genügend Erfahrungen zur Machtausübung gemacht (S.513). Viele "Führer" haben verloren. Seit 1945 ist der Trend umgekehrt wieder in Richtung Licht und in Richtung spirituelle Welt. Die spirituelle Welt steht wieder offen für die Menschen, die zum Licht hinstreben (S.512).

Unterschiede bei den Seelen existieren nicht mehr, egal, ob die Seelen vom Licht oder von der Dunkelwelt her inkarniert waren, oder ob sie von den Menschen kamen (S.513).

Der Weg zurück zum Licht, zurück zum "Garten Eden", ist mühsam. Jeder Mensch muss einzeln erkennen, dass er wieder zu Licht werden kann (S.505).

Es muss jeder einzeln individuell die Initiative ergreifen, in seinem eigenen Leben das Licht Gottes zuzulassen. Rückwirkend hat diese Lebensänderung dann Einfluss auf das Gesamtbewusstsein auf der Erde (S.503).

Risi:
"Da jedes Lebewesen als spirituelle Seele ein Lichtwesen, ein Teil Gottes, ist, kann jeder Mensch in sich selbst Licht entzünden und dadurch selbst zu einer Quelle göttlichen Lichtes werden." (S.505)


Die Gottverbundenen verhindern, dass die Erde ganz abstürzt

Risi:
"Wer sich bewusst aus dem innersten Herzen an Gott wendet, verbindet sich mit einem unendlichen Energiestrom, der den besten Schutz gegen alle negativen Einflüsse darstellt. Diejenigen, die sich gleichgültig, unwissend oder ungeschützt durch die Welt bewegen, haben bereits die Programmierung der Gottlosigkeit akzeptiert, wodurch sie den Dunkelmächten unbewusst Schützenhilfe leisten.

Solange es aber noch Menschen gibt, die nicht gottlos, sondern selbstlos (egolos) sind, können die Dunkelmächte keine uneingeschränkte Herrschaft über die Erde bekommen. Die Veränderung oder Abschwächung der prophezeiten furchtbaren Ereignisse hat nichts mit der Unvollkommenheit dieser Prophezeiungen zu tun, sondern mit dem Wirken der gottzugewandten und gottgeweihten Individuen, die überall gegenwärtig sind: in den irdischen wie auch in den unterirdischen und in den überirdischen Bereichen." (Risi, S.474)

Ziel ist der Punkt, an dem die Dunkelmächte verdrängt sind und "Mutter Erde in einem neuen Licht erstrahlen wird." (S.503)

[Die Licht-Mächte sollen also die Dunkelmächte verdrängen].

Im geistigen Licht zu stehen, das ist die wahre Macht im göttlichen Selbstbewusstsein:
-- sich der spirituellen Seele bewusst sein
-- ein ewiger Teil des Allmächtigen sein [als Kraft im Weltall, nicht als ein "Herr"!] (S.512).

Das göttliche Selbstbewusstsein ist wahre Macht (S.512).


Das galaktische Jahr geht zu Ende - der Eintritt in den Strahlengürtel (Photonenring) der Zentralsonne

Im gesamten Geschehen kommt eine weitere Dimension hinzu:

-- die Sonne der Erde umläuft auf einer elliptischen Bahn eine Zentralsonne (S.515,516) in 25'860 Erdenjahren, durch 12 "Sternbilder" von je 2155 Menschenjahren, in umgekehrter Reihenfolge (S.515)

-- jedes Sternbild (Tierkreiszeichen) übt astrologischen Einfluss aus, übt auch kosmischen Einfluss durch Energien auf die Erde aus (S.515)

-- zur Zeit geschieht der Übergang vom Sternbild "Fische" ins Sternbild "Wassermann" (S.516) und gelangt dabei in den "konzentrierten Strahlengürtel" / "Photonenring" der Zentralsonne im Bereich des Sternbilds "Wassermann" (S.516), eine "Lichtringdurchwanderung" mit Strahlenwirkung, mit zentralsolarer Durchstrahlung des Sonnensystems (S.517)

-- wobei es aus metaphysischen und kosmologischen Gründen zu noch tiefgreifenderen Umbrüchen kommen wird als noch vor 2000 Jahren (S.515)

Die Zentralsonne und das
                  Sonnensystem der Erde vor dem Eintritt in den
                  Strahlengürtel


-- vor 12'600 Jahren war im Sternzeichen des Löwen ein Eintritt in den "konzentrierten Strahlengürtel", und jetzt ist wieder einer (S.516)

-- gleichzeitig ist ein kosmisches Jahr von ca. 26'000 Jahren zu Ende und es findet ein Neubeginn auf höherer Ebene statt (S.516).


Vedischer Kalender: Es wird "Mittag"

-- gemäss dem vedischen Kalender nähert sich die Erde dem zentralen Abschnitt ihres Bestehens: dem Mittag eines Brahma-Tages, dem Zenit eines Brahma-Tages

-- darin ist dann auch ein Wendepunkt enthalten von einer aufsteigenden Bewegung oder "Explosion" zu einer absteigenden Bewegung oder "Implosion" (S.517)

-- es werden in diesem Brahma-Mittag göttliche Inkarnationen erscheinen, die sonst nie erscheinen (S.517).

Insgesamt stehen grosse Veränderungen im materiellen und geistigen Bereich bevor, ein einzigartiges Ereignis

-- die Veränderungen im Äusseren produzieren bei den Menschen Angst und Schrecken

-- im Innern kommt es zu einer "erhebenden Wandlung" weit über die Erde hinaus

-- Prophezeiungen der Veränderungen haben "ausserirdische" Absender, denn die Ausserirdischen sehen die Geschehnisse alle konkret voraus und stehen für Hilfe bereit (S.517).


nach 1945: Die Offenbarung von Paul Otto Hesse (gest.1958) im Buch "Der jüngste Tag" 1949: Der Lichtgürtel und die Erhöhung der Schwingung auf der Erde

-- es ist die erstmalige Einsicht in das kosmische Wesen des Sonnensystems in Beziehung zur Zentralsonne, und die menschlichen Messinstrumente können das nicht messen (S.519)

-- Hesse bezeichnet sich selbst nur als Medium, der die Botschaft weiterschenkt (S.519); Hesse, S.5-6)

Hesses Schilderungen:

-- der Lichtgürtel wird durch "manasische Vibration" (manas, Sanskrit, deutsch: das Mentale, das Geistige) eine "Erneuerung des geistigen und auch des stofflichen Zustandes" auslösen (S.518, Hesse, S.11)

-- der Körper wird vergeistigt und wird sich durch eine höherschwingende Atomstruktur in einen "Lichtkörper" verwandeln

-- diese Menschen, die das erleben, werden den Lichtwesen näher sein und ihre Ausstrahlung ist jetzt bereits verändert

und so wird das Kali-yuga zu Ende gehen

-- Heuchelei und Falschheit ist nicht mehr möglich

-- die Fassade gegen aussen ist nicht mehr möglich, denn äussere und geistige Erscheinung einer Person sind nicht mehr getrennt, so wie es vor dem Kali-yuga war im "Zeitalter der Wahrheit" (Satya-yuga)

-- so entsteht ein neues "Zeitalter der Wahrheit", ein Satya-yuga, gemäss Hesse mit einer "Auferstehung des Geistes" (S.518).


Hesse: Die Erhöhung der Schwingung

Die Atome werden durch den Lichtgürtel so manasisch in Schwingung gesetzt, dass alle Partikelchen in der stofflichen Welt der Erscheinungen leuchten (S.519; Hess, S.12).

Der Mensch wird gezwungen werden, selbst mit seinem Bewusstsein dieser Schwingung zu entsprechen: eine enthüllende, erleuchtende Schwingung (Strahlung) in Verbindung mit den Eigenschaften Licht, Wahrheit und Liebe (S.519).

Die Schwingung / Strahlung hat die Eigenschaft, die Gedanken, die mit den Empfindungen einhergehen, "in vibrierender Art und Weise als Strahlenerscheinung sichtbar werden zu lassen." (Risi, S.519; Hesse, S.13)

Joel prophezeit, dass die Menschen wieder empfänglich für den Geist Gottes werden, ohne den Strahlengürtel zu erwähnen (S.519). Viele Propheten sagen, die Menschen sollen sich auf diese Zeit vorbereiten, ohne den Strahlengürtel zu erwähnen (S.519).


Hesse sagt auch voraus, dass beim Eintritt in die Strahlenzone des Leuchtrings der Zentralsonne auch eine Verschiebung von Polachsen einhergehen kann (S.520; Hesse, S.34,44,60).


1950-er Jahre
Der Stoff von Hesses Offenbarung verbreitet sich auch in "Amerika" durch ebensolche mediale Botschaften an andere Menschen, ohne dass ein Kontakt zwischen Hesse und "Amerika" bestehen würde (S.520).


Buch von Dr. F. Sumner: The Coming Golden Age

Das Buch wird 1960 auch in Deutsch herausgegeben. Sumner prophezeit einen geistigen Höhenflug beim Durchfliegen des Leuchtrings der Zentralsonne:

-- alles Leben wird vom neuen himmlischen Licht umgewandelt werden

-- es soll ein "Goldenes Zeitalter" werden

-- die Strahlen des Wassermann-Sternbildes sollen belebend sein mit gesteigerten Schwingungen (S.520)

-- die Welt wird durch das Einfliessen der transzendenten Schwingungen und geistigen Kräfte von negativen Kräften gesäubert werden (S.520-521)

-- diese Kräfte stehen unter dem Gebot Christi

-- das Wohl und die Erleuchtung der Menschen werden von "Jesus" gefördert werden

-- die anderen Planeten steigern ebenfalls ihre Schwingungsfrequenzen und alles dortige Lebendige entwickelt sich ebenfalls (S.521; Sumner, S.12).


1950-er Jahre


Das Erkennen von Gottes Liebe

Liebe ist die vereinende Verbindung von Seele und Gott (dem Ursprung) (S.512).

Letztendlich suchen auch die Dunkelmächte Liebe (S.513).


Gottes Bewertung der Seelen

Vor Gott sind alle Seelen gleich (S.513). Die Seelen werden in unterschiedliches Licht gelangen, je nachdem, wie sie sich der Wahrheit stellen (S.514).


Die Dunkelmächte müssen die Mentalität ändern

-- die Dunkelmächte verfolgen weiterhin ihre eigene Halbwahrheit
-- die Dunkelmächte müssen ihre Mentalität ändern, um aus der Dunkelheit herauszukommen
-- die Dunkelmächte müssen von der Rebellion gegen Gott ablassen (S.513)

-- die Ausrede, es sei "im Schatten" genau so gut zu leben, ist eine weitere Halbwahrheit
-- in solch einem Fall regiert immer noch das Ego und nicht Gottes Wille, der viel mehr Perspektiven eröffnet als das Ego (S.514).


Die Dunkelmächte wehren sich für ihre Dunkelwelt

Die Dunkelmächte werden sich gegen diese neue Lichtperiode und gegen das neue "Zeitalter der Wahrheit" wehren, wie sie nur können und alles kaputtschlagen. Sie verschliessen sich Gott weiterhin. Es kommt zur weiteren Polarisierung (S.519).


Thesen von Risi zur neuen Megakatastrophe

-- wenn die Menschen sich nicht wandeln, wird Mutter Erde eingreifen

Risi:
"Gerade wenn die Asuras meinen, Kontrolle über den Planeten und seine Bevölkerung erlangt zu haben, wird Mutter Erde sie abschütteln. Weil keine freiwillige Wandlung auf breiter Basis zu erwarten ist, wird diese Reaktion von Mutter Erde unvermeidlich sein." (S.549)

Risi:
"Mutter Erde wird die Pläne der gottlosen Mächte über den Haufen werfen - im wahrsten Sinne des Wortes - und das wird für die Menschen befreiende Konsequenzen haben." (S.550)

-- die Mächtigen ändern wollen ergibt nur Ohnmacht (S.550)

-- die "individuelle Bewusstseinserhebung durch konkretes Gottesbewusstsein" ergibt die Macht des einzelnen Menschen (S.550).

Die bevorstehende Reinigung der Erde ist wie eine Regenzeit. Die Weisen schützen sich und warten ab, bis die Erde von den negativen Mächten gereinigt sein wird (S.553).



Schlussfolgerung von Michael Palomino

Der heutige Zustand im Jahr 2005 ist die absolute Dunkelheit der Polarisierung im Massen-Hungertod

-- Fernsehen, Videospiele und Computerspiele enthemmen weite Teile der Gesellschaft, so dass die Hemmschwelle für kriminelle Taten immer weiter sinkt und die menschlichen Kontakte sich gleichzeitig immer mehr reduzieren

-- die Freimaurer-Regierung der "USA" meint, die Welt für sich allein beherrschen zu können und Kriege zu führen, wie sie wollen, mit Besetzung aller Ölquellen, ohne Energiewende im eigenen Land bei gleichzeitiger Negativ-Bilanz in Sachen Klimaschutz

-- die Freimaurer-Regierung der "USA" behauptet immer noch, mehr Waffen ergäbe mehr Sicherheit

-- gleichzeitig sterben 30'000 Kinder pro Tag an Hunger, insgesamt stirbt ein Mensch pro Sekunde an Hunger, als 86'300 pro Tag, in 100 Tagen mehr als die ganze Schweiz

-- gleichzeitig werden Tonnen von Nahrungsmitteln vernichtet, um Preise hochzuhalten

-- und das Bankgeheimnis mit Zentrum Schweiz garantiert den Reichen, dass sie weiterhin reicher werden können, während die Hungerkatastrophe auf der Erde weiter zunimmt

-- in Israel-Palästina wird für Milliarden $ eine Mauer gebaut, und gleichzeitig hungern Kinder in verarmten Familien bei nur einer Mahlzeit pro Tag...

Die Hungertoten haben aber kein Recht auf Klage, weil sie schon gestorben sind.

Mehr Dunkelheit auf der Erde ist nicht vorstellbar, und das Hunger-KZ Erde ist Realität geworden.

Die Richter auf der Welt verbieten die Geheimgesellschaften nicht, denn die Richter sind höchstwahrscheinlich selbst Mitglied von Geheimgesellschaften, oder sie fürchten um ihren Job.

Und die "Demokratie" garantiert den Geheimgesellschaften freie Manipulationsfreiheit...

Es hängt also nicht von der Staatsform ab, ob eine Bevölkerung gut regiert wird,

sondern von den Menschen und ihrer Ehrlichkeit hängt es ab, ob eine Bevölkerung gut regiert wird.

Fassaden-Demokratien: "USA" (Waffenproduktion und Kriege), Israel (Mauerbau), Schweiz (Bankgeheimnis)

Waffenexportierende Demokratien: "USA", Israel, Schweiz, Deutschland, Frankreich etc. etc.

Da nützt es nur wenig, eine "Demokratie" zu sein, wenn Krieg verbreitet wird...

Hat jemand ein Licht gesehen?





^