Kontakt       Hauptseite / page principale / pagina principal /
                home     zurück / retour / indietro / atrás / back
zurück / retour / indietro / atrás / backvoriges     nächstesweiter
ENGL     ESP

Der Betrug des 11.September 2001

10. Die "Flugausbildung" der angeblichen Attentäter - die Bespitzelung durch den CIA -

keine Festnahmen - Gerüchte und Unmöglichkeiten


Cessna fliegen mit Begleitung: Das war die
                        Qualifikation von Hani Hanjour
Cessna fliegen mit Begleitung: Das war die Qualifikation von Hani Hanjour
Hani Hanjour: Nach 600 Flugstunden Cessna
                          mit Begleitung erlaubt...
Hani Hanjour: Nach 600 Flugstunden ist nur Cessna in Begleitung eines Fluglehrers erlaubt...
Mohammed Atta mit Vater: Auch nach 100
                        Stunden noch nicht pilotentauglich...
Mohammed Atta mit Vater: Auch nach 100 Stunden noch nicht pilotentauglich...
Marwan al Shehhi: Auch nach 100 Stunden
                          noch nicht pilotentauglich...
Marwan al Shehhi: Auch nach 100 Stunden noch nicht pilotentauglich...

von Michael Palomino (2004 / 2005)

Teilen / share:

Facebook







aus: Andreas von Bülow: Die CIA und der 11.September. Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste. Piper-Verlag. München/Zürich 2003


10.1 Die "Flugausbildung" von Hani Hanjour

1996
Hani Hanjour besucht eine private Flugschule in Scottsdale, Arizona, ohne Abschluss
Von den Fluglehrern wird er als unfähig eingeschätzt (S.55)

April - Oktober 1999
Hani Hanjour erhält eine Fluglizenz, die aber nach 6 Monaten wegen fehlender medizinischer Untersuchungen wieder abläuft
(S.55)

Mitte August bis 11.9.2001
Hani Hanjour versucht 3mal vergeblich, ein Grossraumflugzeug am Flughafen Bowie's Maryland Freeway Airport fliegen zu dürfen
-- denn er hat die Fähigkeit dazu nicht
-- am 11.9.2001 aber soll er Flug 77 ins Pentagon geflogen sein (S.55).

In: The Prince George's [Maryland] Journal, 18.9.2001

15.-31.8.2001
Hani Hanjour fliegt 3mal eine Cessna und bekommt die Pilotenlizenz, ist aber nicht zum Alleinflug fähig
-- Hanjour bekommt das Abschlusszeugnis des Flughafens Bowie's Maryland Freeway Airport nicht

-- Hanjour will ein Grossflugzeug des Flughafens mieten, was ihm verweigert wird

-- die Fluglehrer berichten dem Flugschulleiter Marcel Bernard, dass Hanjour zu unbegleitetem Fliegen nicht fähig sei, trotz 600 Flugstunden in Hanjours Logbuch (S.55).

18.9.2001
Flugschulleiter Marcel Bernard klärt über den angeblichen Attentäter Hani Hanjour auf: keine Fähigkeit für das Fliegen von Grossflugzeugen

Der Flugschulleiter des Bowie's Maryland Freeway Airport, Bernard, erklärt:

Hanjour hatte dreimal eine Cessna geflogen, hatte die Pilotenlizenz, aber das Abschlusszeugnis des Flughafens nicht, und zu unbegleitetem Fliegen war Hanjour nicht fähig, trotz 600 Flugstunden (S.55)

->> Der FBI-Sprecher und Spezialagent Pete Goulatta schweigt sich über Hani Hanjour aus mit dem Hinweis auf kriminalistische Ermittlungen (S.55).



10.2 Die "Flugausbildung" von Mohammed Atta und Marwan-Al-Shehhi

1990er Jahre
"USA": Die "USA" bilden auf "amerikanischen" Militärbasen ausländische Offiziere aus

-- u.a. 5 der 19 beschuldigten Muslime vom 11.9.2001

-- drei der fünf beschuldigten Muslime haben ihre Meldeadresse dort im Marinestützpunkt Pensacola, Florida (S.57)

-- Mohammed Atta studiert an der International Officer's School auf der Maxwell Air Force Base in Montgomery (S.58)

In: Daniel Hopsicker: Terrorists Trained at US Bases, 17.10.2001

1997-1999
D: Mohammed Atta und Kollegen arbeiten für Hungerlohn in einer Computerfirma

-- Mohammed Atta, Marwan Al-Shehhi und Ramzi Binalshibh sind bei einem Computer-Service im Landkreis Lauenburg nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze angestellt

-- insgesamt sind es 7 Leute, die anderen vier als angebliche Unterstützer

-- Lohn: 15 DM pro Stunde

-- Geheimdienstkreise behaupten z.T., es sei eine Briefkastenfirma (S.106).

In: Daniel Hopsicker: New developments raise troubling questions about "Pied Piper" of terrorist pilots; In: The Mad Cow Morning News.


1997-2001ca.
D: Mohammed Atta und 4 weitere der angeblichen Entführer studieren in Hamburg-Harburg an der Technischen Universität (TU)
(S.104)

1998-1999ca.
"USA": Florida: Flugstunden von Atta und Al-Shehhi bleiben ohne Erfolg

-- Mohammed Atta und Marwan-Al-Shehhi nehmen Flugstunden bei der Firma "Huffman Aviation" in Venice, Florida

-- beide nehmen jeweils 100e von Flugstunden ohne Erfolg

-- beide nehmen Flugstunden am internationalen Flughafen Sarasota Bradenton bei der Flugschule Jones Aviation Flying Service Inc., auch ohne Erfolg

-- der Fluglehrer schildert Atta als sehr nervösen Typ mit nur kurzer Fähigkeit für Aufmerksamkeit

-- beide bestehen den Eingangstest "Verfolgen und Abfangen" nicht

-- nach klärendem Gespräch hätten beide die Jones Aviation Flying Service Inc. verlassen (S.56)

In: Washington Post, 19.9.2001, S. A15


1999-2001
D: Eine Gruppe arabischer Studenten mit Atta hält sich längere Zeit in Deutschland auf
-- darunter einige der später Angeschuldigten des Attentats vom 11.9.2001
-- der CIA überwacht Mohammed Atta und andere Muslime in Deutschland über Monate, berichtet aber den deutschen Dienststellen nichts (S.68)

In: Berliner Zeitung, 24.9.2001

Frühjahr 2000
D-"USA": Atta bekommt von der "US"-Botschaft in Berlin ein Visum für die Einreise in die "USA"
obwohl er vom CIA vorher überwacht worden ist. Scheinbar ist er nicht verdächtig (S.68).

ab Frühjahr 2000ca.
"USA": Floridas Flugschulen mit muslimischen Schülern und mit CIA- und FBI-Überwachung
(S.59)

und: Begünstigung zur Einreise ausländischer Flugstudenten in Florida: Rudi Dekkers' Huffman Aviation

-- die Flugschule hat die direkte Ermächtigung, die Einreise zur Weiterbildung mit zu organisieren

-- Atta bekommt von der Flugschule veranlasst über die "US"-Botschaft in Berlin ein "vorläufiges Visum" oder eventuell ein Touristenvisum

-- insgesamt belegen 9 bis 11 der 19 beschuldigten Muslime an der Huffman Aviation Flugkurse (S.59)


Florida Flight Training Center
Ein weiterer angeschuldigter Muslim lernt im benachbarten Florida Flight Training Center, da es im formalen Eigentum eines Holländers steht (S.59).

Wanderzirkus als CIA-Spionagezentrum neben den Flugschulen
Bei Venice liefert ein Wanderzirkus für den CIA die Basis für wichtige Recherchen. Im Wanderzirkus sind hochrangige, ehemalige Angehörige der CIA beschäftigt (S.59)

In: Daniel Hopsicker: Mohammed Atta & The Venice Flying Circus, 13.11.2001

Die IL-"Kunststudenten" neben den muslimischen Flugschülern
Eine IL-Nachrichteneinheit der IL-Armee nimmt neben den muslimischen Flugschülern Quartier und gibt sich als "Kunststudenten" aus. Die "Kunststudenten" fliegen aber durch Ermittlungen der Drug Enforcement Agency ["Drogenvollzugsbehörde"] und durch das lokale FBI-Büro auf (S.60).

Schlussfolgerung:
Die muslimischen Flugschüler werden Tag und Nacht beobachtet
-- und wenn es fähige Flugzeugterroristen gewesen wären, dann hätte man sofort eingreifen können
-- es waren aber unfähige "Anlernpiloten", denen man später den Anschlag gut in die Schuhe schieben kann (S.60).

Frühjahr 2001ca.
Gruppenaufenthalt eines Teils der muslimischen Hobbyflieger in San Diego

-- von Nawaq Alhamzi, Khalid Al-Midhar, Hani Hanjour, später angebliche Entführer von AA77 ins Pentagon

-- Alhamzi und Khalid Al-Midhar besuchen in San Diego kurz eine lokale Flugschule, scheitern aber an den geringen Englischkenntnissen und an schlechten Prüfungsleistungen

-- zwei Flugstunden der zwei auf dem kommunalen Flugplatz Montgomery Field enden mit dem sofortigen Abbruch

o wegen unverständlichem Englisch
o weil keine mechanischen Fähigkeiten bei den Schülern vorhanden sind (S.56).


In: Washington Post, 24.9.2001, S. A7

Frühling 2001
CSR: Mohammed Atta soll sich in Prag mit einem Residenten des irakischen Geheimdienstes getroffen haben
(S.108)

Da sind Angaben von "US"-Beamten, die behaupten, dies sei eine Meldung des tschechischen Geheimdienstes, und dieser Geheimdienst habe Atta auf Fotos wiedererkannt (S.108)

->> Dies soll der Beweis für die Verbindung zwischen Mohammed Atta und Saddam Hussein sein (S.108).

In: James Bamford: Bush wrong to use pretext as excuse to invade Iraq ["Bush liegt falsch, wenn er einen Vorwand zur Entschuldigung für die Irak-Invasion benutzt"]; "USA" Today, 29.8.2002

gleichzeitig:
CIA: Atta soll zu diesem Zeitpunkt in Virginia gewesen sein und nicht in der CSR in Prag
behaupten höhere Ränge des CIA im Herbst 2002ca. (S.108).

Unmöglichkeit:
Mohammed Atta kann unmöglich zum selben Zeitpunkt an zwei Orten gleichzeitig gewesen sein, es sei denn, er hat Doppelgänger.

26.4.2001
FBI: Mohammed Atta soll bei einer Verkehrskontrolle ohne Führerschein geschnappt worden sein
und vor Gericht sei Atta nicht erschienen, mit Folge eines Haftbefehls am 4.6.2001 (S.107).

Widerspruch:
Kein Attentäter würde durch solche Illegalitäten auffallen wollen.

Juni 2001
FBI: Mohammed Atta reist nach Las Vegas, übernachtet in einem Motel unmittelbar neben der FBI-Filiale
(S.107) eingecheckt mit einem Führerschein aus Florida mit Adresse in Coral Springs, Florida (S.108)

Juli 2001
FBI: Mohammed Atta versucht angeblich, an einem Kiosk mit ungültiger Kreditkarte zu bezahlen
Atta versucht angeblich, mit einer ungültigen Kreditkarte der Bundesdruckerei in Washington das Air Force Magazine zu kaufen (regierungsamtliche Publikation). Bei der Registrierung soll Atta angeblich seine Adresse in Ägypten genannt haben (S.108).

In: Angabe des Sprechers des Government Printing Office [Bundesdruckerei], Andrew Sherman

Widerspruch:
Kein Attentäter würde durch solche Illegalitäten auffallen wollen.

Juli 2001
Sp: Mohammed Atta soll sich mit islamischen Extremisten in einem Strandhotel bei Barcelona getroffen haben
(S.108)

In: spanische Zeitungen

Ende August - 10.11.2001
"Zeugen" behaupten:
Motels für die arabische Gruppe
-- 5 in einem Motel bei Washington die ganze Zeit, u.a. mit Mohammed Atta
-- Ziad Jarrahi und Nawaq Alhamzi in einem benachbarten Motel (S.107).

11.9.2001
WTC Zusammenbruch durch Sprengungen und Massenmord durch das Bush-Regime an fast 3000 Amerikanern
(bewiesen)

16.9.2001
Das Pentagon reagiert arrogant gegen die Unstimmigkeiten über die Flugausbildung der angeblichen Attentäter

-- mit der Formel, man habe keine Ermächtigung, wer welche Flugschulen besucht habe

-- die Frage, dass nur aus "befreundeten" Staaten Leute in "amerikanischen" Schulen studieren dürfen, kommentiert der Sprecher des Verteidigungsministeriums, es handle sich z.B. nicht um denselben Mohammed Atta

-- Fragen nach dem Lebenslauf von Mohammed Atta lehnt das Pentagon kategorisch ab (S.58)

D: Behauptung der deutschen Behörden im Oktober 2001:
Die kriminellen deutschen Behörden behaupten, Mohammed Atta, Marwan Al-Shehhi und Ziad Jarrahi sollen einer Terrorzelle angehört haben
mit Ziel von Anschlägen auf die "USA" (S.107).

17.10.2001
Meldung, dass 5 der 19 beschuldigten Muslime an "amerikanischen" Militärbasen für Offiziere ausgebildet wurden

-- 3 am Marinestützpunkt Pensacola, Florida (S.57)

-- Mohammed Atta studierte an der International Officer's School auf der Maxwell Air Force Base in Montgomery (S.58)

->> das Pentagon räumt diese Tatsachen nach anfänglichem Leugnen ein
->> die Muslime müssen als "Mitglieder befreundeter Staaten" eingestuft worden sein und von diesen Staaten zur Ausbildung vorgeschlagen worden sein (S.57-58).

Dezember 2001ca. / Monate nach dem 11.9.2001
Neue Visa für Mohammed Atta und Marwan Al-Shehhi
Die Visa werden von der Einwanderungsbehörde an die Adressen in Florida verschickt, obwohl Atta und Al-Chehhi gemäss FBI seit dem 11.9.2001 beim Zusammenbruch des WTC und beim Angriff auf das Pentagon ums Leben gekommen sein sollen (S.58).

In: Dan Eggen / Marc Beth in der Washington Post, 13.3.2002, S. A01

[Schlussfolgerung
Es besteht also der Verdacht, dass die Angeschuldigten gar nicht in den Flugzeugen waren, sondern dass man sie sonst wie umgebracht oder zum Schweigen gebracht hat. Die Methode, Leute zum Verschwinden zu bringen, wurde auch schon während der Operation "Mondlandung" angewandt, als einige Personen die Wahrheit darüber sagen wollten, dass da gar keine Landungen auf dem Mond stattfinden würden...].


zurück / retour / indietro / atrás / backvoriges     nächstesweiter

Teilen / share:

Facebook







Bildernachweis

-- Cessna: http://www.ambulanz-dienste.de/news2003.htm (2009)
-- Hani Hanjour: http://www.firstforamerica.com/hijackers/pages/hanjour_hani.html (Juni 2005)
-- Mohammed Atta mit Vater: http://msnbc.msn.com/id/3067491/ (Juni 2005)
-- Marwan-Al-Shehhi: http://www.gritzie.com/9_11hijackrs.htm (Juni 2005)

^