Kontakt     Hauptseite     zurück
voriges
                  Kapitelvoriges     nächstesnächstes Kapitel
ENGL     ESP

"Mondspiele": Der Mond war die Erde - Lüge und Wahrheit in der Atmosphäre

4.1. Der gelogene Gagarin als "erster Mann im Weltraum" -
falsche Funksprüche - keine Kamera


Wie die "SU"-Regierung mit einem Fallschirmsprung einen "ersten Mann im Weltraum" arrangierte - ohne jede Kamera

Juri
                            Gagarin, Portrait eines
                            Fallschirmspringers.
Juri Gagarin, Portrait eines  Fallschirmspringers.
Angebliche
                            Gagarin Weltumrundung "Mission Wostok /
                            Vostok 1", Karte mit der Route.
Angebliche Gagarin Weltumrundung "Mission Wostok / Vostok 1", Karte mit der Route.

von Michael Palomino (2006)

Teilen:

Facebook







aus:
-- www.lostcosmonauts.com, www.raumfahrer.net und weitere Internet-Quellen
-- Gerhard Wisnewski: Lügen im Weltraum. Von der Mondlandung zur Weltherrschaft. Knaur 2005


8.4.1961
"SU": Offizielle Planung eines neuen Weltraumflugs mit Yuri Gagarin
(auch: Juri, Uri oder Urey Gagarin)
  
Juri Gagarin,
                          Portrait eines Fallschirmspringers.
Juri Gagarin, Portrait eines  Fallschirmspringers.

Genau einen Tag nach dem Scheitern der Ilyushin-Mission wird in der Moskauer Führung eine schnelle Entscheidung getroffen, den bisher im Hintergrund stehenden Piloten Yuri Gagarin in den "Weltraum" zu befördern.
(http://www.lostcosmonauts.com/ilyushin.htm)

Die Frist zwischen Ankündigung am 8.4.1961 und der Realisierung am 12.4.1961 scheint sehr knapp bemessen und irreal. Da scheint schon länger etwas vorbereitet gewesen zu sein (Wisnewski, S.26).

Gagarin taucht dabei auf wie ein "Phoenix aus der Asche" auf (Wisnewski, S.36).

Gagarin ist ein Bauernsohn, erlebte die NS-Besatzung, dann wurde er Handwerker (Wisnewski, S.40), dann Arbeiter einer Giesserei, der später bei einem Fliegerclub in Saratow Mitglied wurde, wo er aber nie als Pilot fotografiert ist, sondern als Putzmann, der im Club Putzarbeiten verrichtet (Wisnewski, S.37).

Ende des Sommers 1955 wurde Gagarin Schüler der Pilotenausbildungsschule in Orenburg [in Russland in der Region Samara] und schloss diese 1957 mit Diplom als "Erste-Klasse-Pilot" ab. Seit 1957 ist er Mitglied der sowjetischen Luftwaffe und diente dort als Kampfpilot. Als er nach Orenburg versetzt wurde, lernte er seine Frau kennen. Wegen seiner fehlenden Körpergrösse bekam er in den MiG-Flugzeugen immer Probleme und musste immer ein Kissen benutzen. Im November 1957 folgte die Heirat und Gagarin wurde zum Leutnant befördert. Ende 1959 stellte Gagarin Antrag auf Aufnahme in die Kosmonautengruppe. Er besteht alle medizinischen Tests und wird aufgenommen.
(http://bellsouthpwp.net/r/u/ruzwyshn/HTMLFolder/Gagbio.html)

Insgesamt hat Gagarin nur 340 Flugstunden gemacht, davon nur 75 als  Jetpilot. Gagarin ist somit gemäss Wisnewski ein Fremdkörper in der ganzen Kosmonautentruppe. Alle Kosmonautenkollegen haben über 1500 Jet-Flugstunden, "amerikanische" Astronauten durchschnittlich über 5000 Jet-Flugstunden (Wisnewski, S.39).

Als Gagarin im März 1960 sein Kosmonautentraining beginnt, hat er nur fünf Fallschirmsprünge absolviert (Wisnewski, S.38-39). Für  eine Fallschirmprüfung in Deutschland sind vergleichsweise 30 erfolgreiche Absprünge notwendig (Wisnewski, S.39). Es besteht der Verdacht, dass Gagarin nur für die kommunistische Propaganda ausgesucht wurde, als Identifikationsfigur für die Masse. Dieser einfache Mann als erster Mann im Weltraum sollte bei der gesamten kommunistisch dressierten Bevölkerung alle Zweifel verwischen lassen (Wisnewski, S.40).

12.4.1961:
Der angebliche Weltraumflug von Yuri Gagarin mit gesunder Rückkehr - [Mission "Wostok 1"]

(http://www.lostcosmonauts.com/pioneers.htm)

  
Angebliche
                        Gagarin Weltumrundung "Mission Wostok /
                        Vostok 1", Karte mit der Route.
Angebliche Gagarin Weltumrundung "Mission Wostok / Vostok 1", Karte mit der Route.

9:07 (Moskauer Zeit)
Angeblicher [geheimer] Start des Wostok-Atmosphärenschiffs ("Raumschiffes") mit Gagarin von Tjuratam (später Baikonur) (Wisnewski, S.49).

10:02
Erst jetzt meldet die "SU" der Welt den angeblichen Weltraumflug von Gagarin und gibt gleichzeitig die Frequenzen des Funkverkehrs an, damit alle Funkamateure mithören können, was im Raumschiff gesprochen wird. Die Frequenzen sind 9,019 und 20,006 Megahertz. Scheinbar hatte die "SU"-Führung Angst vor dem Start, aber komischerweise hat die "SU"-Führung keine Angst vor der Landung, sonst würde sie den Flug geheimhalten, bis der "Astronaut" wieder gelandet ist (Wisnewski, S.49).

Gagarins Flug endet offiziell fast mit einer Tragödie. Beim Verlassen der Umlaufbahn beim Beginn des Landeanflugs soll sich die Kapsel aus nicht erkennbarem Grund nicht von der Trägerrakete getrennt haben. Nach mehreren erfolglosen Versuchen soll sich die Landekapsel dann doch noch abgetrennt haben, mit 10-minütiger Verspätung. Gagarin soll in einer entlegenen Gegend, weit weg vom Rettungsteam, gelandet sein. Dessen ungeachtet wird die Mission zumindest offiziell in den Medien als Erfolg dargestellt. Gagarins Flug zieht die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf sich und überdeckt die Notlandung der Ilyushin-Mission in China.
(http://www.lostcosmonauts.com/ilyushin.htm)

[Ab sofort ist Gagarin für die Medien der erste Astronaut des "ersten erfolgreichen, bemannten Weltraumflugs"...]

Der Tag des angeblichen hohen Atmosphärenflugs ("Weltraumflugs") von Gagarin
Schlagzeilen
                        über Gagarin in den "USA": Sie glauben
                        alle, er sei im Weltall gewesen, ohne dass es
                        ein einziges Foto vom "Weltraumflug"
                        gibt
Schlagzeilen über Gagarin in den "USA": Sie glauben alle, er sei im Weltall gewesen, ohne dass es ein einziges Foto vom "Weltraumflug" gibt. Gagarin ist im Fallschirmspringeranzug.
Schlagzeilen über Gagarins angeblichen
                          Weltraumflug, z.B. die Huntsville Times vom
                          12.4.1961
vergrössern 
Schlagzeilen über Gagarins angeblichen Weltraumflug, z.B. die Huntsville Times vom 12.4.1961.

Widersprüche bei der angeblichen Landung von Gagarin

Gagarins angebliche Landekapsel im
                          Grünen

Gagarins angebliche Landekapsel im Grünen
(aus: WDR5, Radio für Kinder: Vor 45 Jahren flog der erste Mensch ins All;
http://www.wdr5.de/lilipuz/programm/zeitkreisel/ detail.phtml?tag=06-04-10_gagarin).


Gagarins angebliche Landekapsel im
                        Grünen
Gagarins angebliche Landekapsel im Grünen

(aus: Beverhoudt: http://www.sandcastlevi.com/space/vtok-pic.htm)

Eines der beiden  Fotos mit der Kapsel im Grünen ist seitenverkehrt.

Die Fotos sind z.T. so undeutlich, dass kaum etwas zu erkennen ist, z.B. das Foto von astronautix:
Gagarins angebliche Landekapsel im
                            Grünen, undeutliches Foto von
                            astronautix.com
Gagarins angebliche Landekapsel im Grünen, undeutliches Foto von astronautix.com.

Regelmässig wird auch folgendes Foto als die Landekapsel Gagarins bezeichnet:


Gagarins angebliche Landekapsel im
                              Grünen mit Bergung im Grünen mit
                              Helikoptern. Die Abnützungsstellen stimmen
                              nicht mit den beiden anderen Kapseln
                              überein.
vergrössern
Gagarins angebliche Landekapsel im Grünen mit Bergung im Grünen mit Helikoptern. Die Abnützungsstellen stimmen nicht mit den beiden anderen Kapseln überein.
(Vostok - obrázky: http://mek.kosmo.cz/pil_lety/rusko/vostok/prist01.jpg)


Gagarins angebliche Landekapsel im
                        Schnee
Gagarins angebliche Landekapsel im Schnee.
(aus: Projekt Wostok,
http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/ bemannt/projekt_wostok.shtml)


Gagarins angebliche Landekapsel. Hier
                        wird sie im Schnee geborgen.
Gagarins angebliche Landekapsel. Hier wird sie im Schnee geborgen.




Welches Foto stimmt denn nun? Da stimmt doch etwas nicht.

Gagarin bei der angeblichen Landung
Juri Gagarin nach der
                      angeblichen Landung im Fallschirmspringeranzug.
                      Wieso steht da eine Leiter?
Juri Gagarin nach der angeblichen Landung
(Foto aus: http://ussr-world.com/museum/gagarin.htm)

im Fallschirmspringeranzug statt im Raumanzug, mit Fallschirmmütze statt mit Weltraumhelm. Und wieso steht da eine Leiter?

Juri Gagarin nach der Landung. Wo ist
                        denn da der Raumanzug? Und wo ist der
                        Hintergrund?
Juri Gagarin nach der angeblichen Landung. Wo ist denn da der Raumanzug?
(Foto aus: Taking the first picture of Gagarin after Landing; http://vlad.tribnet.com/2001/ISS256/News/News01.HTM)



Das Foto oben rechts ist aus der Webseite von Anatoly Pekarsky. Das Foto will Anatoly Lugansky aus Vladivostok gemacht haben. Lugansky behauptete, dies sei das erste Foto nach Gagarins Landung.
(aus: Taking the first picture of Gagarin after Landing; http://vlad.tribnet.com/2001/ISS256/News/News01.HTM)

[Das rechte Foto von Gagarin nach seinem angeblichen Weltraumflug ist problematisch:

-- wo ist der Helm?
-- wo ist der Weltraumanzug?
-- und wo ist der Hintergrund?

Da stimmt vieles nicht].


Die Widersprüche um den Gagarin-Flug

Wisnewski: Gagarin ist höchstwahrscheinlich von einem Flugzeug abgesprungen
Der angebliche Gagarin-Flug ist voll von Widersprüchen (Wisnewski, S.41). Es besteht der grosse Verdacht, dass Gagarin als Fallschirmspringer aus einem Flugzeug abgesprungen ist, damit die SU-Propaganda endlich einen vollendeten Weltraumflug eines unverletzten Menschen vorzeigen konnte, um die "Überlegenheit" gegenüber den "USA" zu demonstrieren (In: Istvan Nemeve:  Gagarin - eine kosmische Lüge?; In: Wisnewski, S.36).

[Zum angeblichen Gagarin-Flug würde auch die Behauptung passen, dass ein SU-Astronaut mit dem Schleudersitz und mit Fallschirm landen muss. Da Gagarin aber gemäss späteren Behauptungen genau im Gelände seines Aeorclubs von Saratow gelandet sein soll, besteht der grosse Verdacht, dass es sich beim Gagarin-Flug höchstwahrscheinlich um einen normalen  Fallschirmabsprung aus einem Flugzeug des Aeroclubs handelte].

Kein einziges Foto vom Gagarin-Flug selbst
Die Fotos, wo Gagarins Kopf im Raumanzug in einer Raumkapsel zu sehen ist, sind gemäss Wisnewski alles gestellte Fotos (Wisnewski, S.40).

Vom Start sind keine Filmaufnahmen vorhanden. Es ist sehr fragwürdig, wieso die SU-Propaganda den Start des offiziell "ersten Manns im Weltraum" nicht gefilmt hat (Wisnewski, S.42).

Gemäss Wisnewski
-- wird das meiste schriftliche Material erst nach dem angeblichen Flug Gagarins zusammengestellt
-- eine Bildzusammenstellung wird erst mehrere Jahre danach zusammengestellt
-- und Beweise für den Gagarin-Flug sind praktisch keine da (Wisnewski, S.42).

[Es besteht noch ein extremerer Verdacht: Dass Gagarin nämlich in einem Keller in einem Nachbarort wartete, um zum geeigneten Zeitpunkt geholt zu werden und für die SU-Führung als Weltraum-Held aufzutreten. Es bestehen nämlich keine Fotos von der Landung Gagarins in einem Astronautenanzug oder an einem Fallschirm].

Die Funksprüche - der Verdacht von einem Tonband

Ein Tonband an Bord des angeblichen Gagarin-Raumschiffes
Gemäss Wisnewski war an Bord des Raumschiffes nicht Gagarin, sondern ein Tonband (Wisnewski, S.49). Ein Tonband kann nicht ohnmächtig werden. Deswegen war es möglich, den Flug bereits eine Stunde nach dem Start bekanntzugeben und Tonfrequenzen bekanntzugeben (Wisnewski, S.50).

Die angeblichen Funksprüche Gagarins sind dermassen allgemein gehalten, dass sie durchaus von einem Tonband stammen können:

"Ich sehe die Erde. Wie herrlich!"
dann: "Alles schwimmt. Es schwimmt alles! Wie schön!"
dann: "[Ich] beobachte die Erde. Sicht gut. [Ich] höre euch ausgezeichnet!".

Details, wie die Erde von oben aussieht, schildert er nicht, z.B., welche Erdteile in der Nacht liegen, welche im Tageslicht liegen etc.

dann: "Ein gewisser Raum ist mit Kumuluswolken bedeckt."

Das kann überall sein und verhärtet den Verdacht, dass das Band vom Geheimdienst vorfabriziert ist (Wisnewski, S.50).

Über das Raumschiff sagt Gagarin angeblich nichts. Gagarin behauptet mehrfach, alles sei  "normal":
"Setze Flug fort. Alles normal." (Wisnewski, S.50)

Torre Bert: Gagarin-Funkspruchaufnahmen der Cordiglia-Brüder - die falsche Geographie über "Amerika"

Die Funksprüche Gagarins, die von den Judicia-Cordiglia-Brüdern aufgenommen werden (Wisnewski, S.50), sind z.B.:

"Ich setze den Flug fort ... Wunderschöne Aussicht ... Die Erde ist blau." (Wisnewski, S.52).

Um 9:57 Moskauer Zeit [also 7:57 MEZ, 6:57 London Time WEZ] behauptet Gagarin angeblich:

"Ich bin über Amerika."

Diese lokale Angabe ist falsch. Gemäss Flugbahn war das Atmosphärenschiff zu dieser Zeit über dem Pazifik (Wisnewski, S.51-52). Dies bestätigt auch der schwedische "Weltraumexperte" Sven Grahn mit seiner Grafik.

Auf dem Flug soll Gagarin mit dem verschlüsselten Namen "Kedr" (deutsch: Zeder) gerufen worden sein.

Die
                        markantesten Funksprüche des Gagarin-Flugs mit
                        dem Funkspruch "Amerika" statt
                        "Pazifik" gemäss Grafik von Sven
                        Grahn.
aus: Sven Grahn: http://www.svengrahn.pp.se/histind/Vostok1/Vostok1X.htm
  
Die markantesten Funksprüche des Gagarin-Flugs mit dem Funkspruch "Amerika" statt "Pazifik" gemäss Grafik von Sven Grahn, Karte.

[Schlussfolgerung: Gagarin hätte nie behauptet, über "Amerika" zu sein
Gagarin soll behauptet haben, er sei über "Amerika", wenn er über dem Pazifik fliegt. Es ist nicht anzunehmen, dass Gagarin als Astronaut einen solchen Fehler macht, denn er befand sich nicht nur über dem Meer, sondern auch auf der Seite der Südhalbkugel auf der Höhe von Chile.

Es ist anzunehmen, dass Gagarin die Flugroute kannte, wenn er im Raumschiff geflogen wäre. Die Aussage, das Raumschiff würde über "Amerika" fliegen, scheint eine normale Propaganda gegen die "USA" zu sein. Die These von Wisnewski, im Raumschiff sei nur ein Tonband gewesen, scheint nicht unwahrscheinlich.

Grahn behauptet dagegen auf der Karte, das Fernsehen habe Gagarin in der Raumkapsel aufgenommen. Es fehlt bis heute jeder Fernsehfilm, sonst wäre der schon lange im Internet abrufbar und die Fragen um Gagarin wären geklärt. Das sind sie aber nicht...]

SU: Die SU-Regierung stilisiert Gagarin zum Helden
Ab dem angeblichen Gagarin-Flug ist die SU für alle Sowjetbürger der beste Staat der Welt. Der Nationalstolz wächst sprungartig an (Wisnewski, S.55).

14.4.1961
Gagarins triumphaler Empfang in Moskau
Nun wendet das "sowjetische" Regime alle Propagandaregister an, die möglich sind:

-- es werden riesengrosse Fotos hochgehalten, auch von Gagarin, aber auf den von der Menge hochgehaltenen Fotos ist Gagarin gar nie als Astronaut abgebildet, sondern auf dem ersten Bild als Major, und auf dem zweiten Foto als Fallschirmspringer im Aeroclub Saratow

-- Kosmonautenfotos von Gagarin gibt es zu diesem Zeitpunkt scheinbar gar keine (Wisnewski, S.42)

-- der Empfang mit Rotem Teppich mit Generalsekretär Nikita Chruschtschow ist wesentlich besser dokumentiert als der angebliche Gagarin-Flug selbst, der nirgendwo mit Gagarin selbst dokumentiert ist

-- Gagarin und Chruschtschow fahren an der Spitze eines langen Autokonvois zum Kreml, mit 1000en winkenden Schaulustigen, aus Helikoptern wird Konfetti abgeworfen (Wisnewski, S.55).

 Im Kreml wird Gagarin von der versammelten SU-Führung auf dem Roten Platz für die gesamte Welt sichtbar umarmt und abgeküsst (Wisnewski, S.57).

Juri Gagarin und Nikita Chruschtschow an
                          der Parade auf dem Roten Platz in Moskau
Juri Gagarin und Nikita Chruschtschow an der Parade auf dem Roten Platz in Moskau.
Gagarin und Chruschtschow im Auto
Gagarin und Chruschtschow im Auto 

"USA": Die angeblich zweite Raumfahrtniederlage in Folge gegen die SU nach dem Sputnikschock
Die Bilder vom russischen Triumphzug gehen um die ganze Welt und schlagen ein wie eine Bombe, es ist für die "USA" eine scheinbare absolute Niederlage, ein "Pearl Harbor der Raumfahrt", nach dem Sputnik-Schock das zweite Mal in Folge (Wisnewski, S.55).

Mit der Behauptung des Gagarin-Flugs geht die Bedrohung durch sowjetische SS-6-Trägerraketen einher. Die sowjetischen Interkontinentalraketen sind atombestückt und können andere Erdteile erreichen. Diese Drohung wird mit jedem angeblich gelungenen Start ernster (Wisnewski, S.56).

[Gleichzeitig hat die "USA" schon in der Türkei Raketen gegen die "SU" stationiert, die Moskau erreichen können, und das türkische Militär spielt das Spiel mit...].


14.4.1961
"USA": Hearing im Kongress über ein Weltraumprogramm
Es werden Pläne für ein angebliches Mondlandungsprogramm präsentiert. Der Gagarin kam den Weltraumphantasten der "USA" gerade recht (Wisnewski, S.58).

15.4.1961
SU: Pressekonferenz mit Gagarin - keine Fotos vom "ersten erfolgreichen Weltraumflug"

Der Auftritt Gagarins nach seiner angeblichen Landung vor der internationalen Presse ist mehr als peinlich: Gagarin liest von einem Blatt ab, um seine angeblichen Erlebnisse zu schildern (In: Raumfahrt-Journal 2/91, S.44; Wisnewski, S.52).

Gagarin behauptet:

"Mein Flug am 12. April 1961 war der erste bemannte Raumflug der Weltgeschichte." (Wisnewski, S.29).

Aber
-- die SU hat kein Bildmaterial zu Gagarin als Astronaut
-- Gagarin behauptet, dass es "keine einzige Fotokamera und keine fotografische Anlage" an Bord der Raumkapsel gegeben habe
-- Gagarin behauptet, es gäbe keine Fotos und somit auch nichts zu veröffentlichen (Wisnewski, S.42).

Dieses Vorgehen ist absolut unglaubwürdig. Es handelt sich um eine Weltsensation ohne jegliches Foto. Die Raketen und Raumschiffe kosten Milliarden Rubel und es soll kein einziges Foto existieren (Wisnewski, S.42). Eine Filmkamera an Bord des Gagarin-Flugs zu installieren soll "vergessen" worden sein (Wisnewski, S.47).


Die Kameras in den Raumschiffen des Modells "Wostok 3" - bei Gagarin "vergessen" zu installieren?
Querschnitt von Raumschiffmodell
                            "Wostok 3" (Plan) für die Mission
                            "Wostok 1" mit Filmkamera. Es
                            wurde "vergessen", die Kamera zu
                            installieren... Wer glaubt denn das?
Querschnitt des Atmosphärenschiff- modells "Wostok 3" (Plan) für die Mission "Wostok 1" mit Filmkamera (die Propaganda sagt "Raumschiffmodell").. Es wurde "vergessen", die Kamera zu installieren...
Wer glaubt denn das?



Atmosphärenschiff, das Modell "Wostok 3", Querschnitt (Plan) mit TV-Kamera und Filmkamera in der Kabine (die Propaganda sagt "Raumschiff"). Bei Gagarin soll die Kamera "vergessen" worden sein zu installieren...
Wer glaubt denn das?



Atmosphärenschiff, das Modell "Wostok
                      3", Querschnitt (Plan) mit TV-Kamera und
                      Filmkamera in der Kabine (die Propaganda sagt
                      "Raumschiff"). Bei Gagarin soll die
                      Kamera "vergessen" worden sein zu
                      installieren...

1) Kommandoantenne

2) Übertragungsantenne

3) elektrischer Verbindungsdeckel

4) Eingangsluke

5) Esswarenbehälter

6) Halterungsband

7) Stabantenne

8) TDU-Triebwerk

9) Übertragungsantenne

10) Serviceteil

11) Instrumentenmodul mit der Basisversorgung

12) Zündkabel

13) Tank des pneumatischen Systems

14) Schleudersitz

15) Radioantenne

16) Bullauge und optisches Orientierungssystem

17) "Technische" Eingangsluke

18) Fernsehkamera

19) thermische Schutzschicht aus abweisendem Material

20) elektrischer Fallschirm

Raumschiffmodell "Wostok 3",
                        Querschnitt mit Kamera, farbige Darstellung Atmosphärenschiff, Modell "Wostok 3", Querschnitt (Plan) mit TV-Kamera und Filmkamera in der Kabine (die Propaganda sagt "Raumschiff"). Bei Gagarin sollen die Kameras "vergessen" worden sein zu installieren...
Wer glaubt denn das?
Raumschiff Modell "Wostok 3",
                        Querschnitt (Plan) mit TV-Kamera und Filmkamera
                        in der Kabine. Bei Gagarin sollen sie
                        "vergessen" worden sein zu
                        installieren... Wer glaubt denn das?vergrössern


Gagarin gibt über Details seines angeblichen Fluges keine Auskunft. Stattdessen gibt der Präsident der sowjetischen Akademie der Wissenschaften, Nesmejanow, eine ausführliche Schilderung des angeblichen Gagarin-Fluges (Wisnewski, S.52).

In China aber wird Gagarin von der Staatspropaganda wie ein Nichts behandelt (Wisnewski, S.34).

[Vielleicht hat Iljushin gegenüber dem chinesischen Geheimdienst etwas über die Wahrheit der SU-Raumfahrt ausgeplaudert. Es darf spekuliert werden...].

Die Umstände der angeblichen Gagarin-Landung bleiben geheim


Die Umstände der angeblichen Gagarin-Landung werden lange geheimgehalten. Die Tatsachen sprechen alle für einen normalen Fallschirmabsprung:
-- Gagarin landet im Gelände seines alten Aeroclubs von Saratow, wo er die Landungen jeweils geübt hatte
-- einige Kilometer entfernt soll die Raumkapsel aufgeprallt sein

 (In: ZDF 24.1.2001: Juri Gagarin. Held der Sterne; Wisnewski, S.53)

Da spätere Kapseln aber 1000 km vom Landeort der Kosmonauten auf die Erde prallen, scheint der Gagarin-Flug somit mehr als manipuliert. Gagarin hat einen Fallschirmabsprung gemacht, und aus demselben Flugzeug wurde vermutlich eine Raumkapsel abgeworfen (Wisnewski, S.53)

[oder noch krasser: Man hat eine Raumkapsel einige km daneben hingelegt].

Gemäss den Richtlinien der Internationalen Luftfahrtorganisation FAI ist ein Weltraumflug mit einer Fallschirmlandung gar kein richtiger Weltraumflug. Die Anerkennung als Weltraumflug wird durch Geheimhaltung aller Daten [und mit den Massenmedien] erschwindelt (Wisnewski, S.53).

Später werden ab ca. 1963 Fotos von Gagarin und von drei verschiedenen Raketen nachgereicht, mit denen Gagarin seinen "Weltraumflug" absolviert haben soll (Wisnewski, S.48).

voriges
                  Kapitelvoriges     nächstesnächstes Kapitel




Bildernachweis

Gagarins angebliche Erdumrundung
-- Juri Gagarin, Fallschirmspringer, Portrait: http://www.imbp.ru/webpages/win1251/Congratulations/Gagarin70.html
-- die Flugroute der Mission "Wostok 1": http://www.answers.com/topic/vostok-1-orbit-png

Schlagzeilen über Gagarins angeblichen Flug im Westen
-- Schlagzeilen über Gagarin in den "USA": http://comp.uark.edu/~dsears/childhood/index.htm
-- Schlagzeilen über Gagarin, z.B. Huntsville Times: http://de.wikipedia.org/wiki/Wostok_1


Gagarins angebliche Landung

Gagarins angebliche Landekapsel im Grünen
-- WDR5:  http://www.wdr5.de/lilipuz/programm/zeitkreisel/detail.phtml?tag=06-04-10_gagarin
-- Beverhoudt: http://www.sandcastlevi.com/space/vtok-pic.htm
-- astronautix: http://www.astronautix.com/gallery/fvostok1.htm; http://www.astronautix.com/graphics/q/qvos1cap.jpg
-- Bergung im Grünen mit Helikoptern: Vostok - obrázky: http://mek.kosmo.cz/pil_lety/rusko/vostok/vo_obr.htm; http://mek.kosmo.cz/pil_lety/rusko/vostok/prist01.jpg

Gagarins angebliche Landekapsel im Schnee
-- http://www.raumfahrer.net/raumfahrt/bemannt/projekt_wostok.shtml
-- Bergung im Schnee: http://www.astronautix.com/gallery/fvostok1.htm; http://www.astronautix.com/graphics/v/vosreco1.jpg

-- Juri Gagarin bei der Landung im Fallschirmspringeranzug mit Fallschirmmütze: http://ussr-world.com/museum/gagarin.htm

-- Juri Gagarin nach der Landung ohne Raumanzug und ohne Helm: http://vlad.tribnet.com/2001/ISS256/News/News01.HTM


Gagarin mit Nikita Chruschtschow im Auto
-- http://www.astrolink.de/m056/m056008/index.htm
-- http://www.br73.net/vostok_1.htm


Die Kamera, die beim Flug "vergessen" wurde zu installieren
-- Wostok Modell "Wostok 3" von Gagarin mit Kamera, Zeichnung mit Bezeichnung "Wostok 1" auf der Webseite:
http://astro.u-szeged.hu/oktatas/urkutatas/urkut_thumbnails.html
-- dieselbe Zeichnung im Grossformat: http://astro.u-szeged.hu/oktatas/urkutatas/19vosztok1a.html
-- Wostok Modell "Wostok 3" mit Kamera, Zeichnung mit Beschriftungen, schwarz-weiss und farbig (2 Zeichnungen auf einer Webseite): http://www.br73.net/vostok_1.htm
-- Wostok Modell "Wostok 3" mit Kamera, Zeichnung mit Beschriftungen, farbig:
http://mek.kosmo.cz/pil_lety/rusko/vostok/vo_obr.htm; http://mek.kosmo.cz/pil_lety/rusko/vostok/vo_sch4.jpg


^