Kontakt /
                      contact    Hauptseite / page
                      principale / pagina principal / home     zurück / retour / indietro / atrás / back     zum Inhalt
ENGL

Kolonialismus in Chronologie III.

Der Amerikanische Holocaust in Mittel- und Süd-"Amerika"

3.3. Der Amerikanische Holocaust in der ganzen "Karibik" - 3 Millionen tote Indios

Weltkarte von Martin Waldseemüller 1507 mit
                      Bezeichnung Amerika: Ausschnitt
Das Wort "America" von Herrn Waldseemüller 1507:
Es ist die Kriegserklärung gegen alle Ureinwohner und Primärnationen... [4]

von Michael Palomino (1999 / 2003 / 2005 / 2007 / 2009)

Teilen:

Facebook







Quellen
-- Reinhardt
-- Huby
-- H.Jestrabek: http://ourworld.compuserve.com (2005)
-- Rahmendaten: DTV-Atlas der Geschichte


    nach oben
Inhalt

14. Beginn des Massensterbens bei den Indios - beginnender Festungsbau auf "Hispañola" - Taino-Indios auf Kuba in Neu-Xaragua - Goa portugiesisch besetzt - Magellans Seefahrertum und Verletzung in Afrika

15. Tod von Kolumbus in Valladolid - seine Familie erwirbt Herzogstitel

16. Der Atlas von Waldseemüller und Ringmann mit der Bezeichnung "America" und mit West-Küstenlinien-Hypothese

17. Karibik-Holocaust 1494 bis 1508: 3 Mio. tote Indios auf den Karibischen Inseln

18. Beginn von spanischem Städtebau und Koloniegründungen auf dem Festland: Panama, Nordküste Süd-"Amerikas"

19. Die Heuchelei einer "Schutzherrschaft" für Indios - Vasco Nunez de Balboa flüchtet nach San Sebastian - Aufgabe von San Sebastian - Gründung von Darien - Beginn des Sklavenhandels zwischen Afrika und "Amerika"

20. "Aufstieg" der Fugger mit Monopolen in Europa - spanische Besetzung von Kuba unter Velasquez und Cortez - Guerillakrieg der Taino-Indios - De Montesinos fordert Sklavenbefreiung

21. Indianergesetze der spanischen Krone ohne Wirkung - Bartholomé de las Casas - Hinrichtung des Taino-Führers Hatuey auf Kuba - spanische Besetzung von Jamaica - Panama-Plan von Balboa zum Pazifik - "Aufstieg" der spanischen Besetzer - Massentod der Indios - Spanier bringen Getreide und europäische Haustiere nach "Amerika"

22. Karte von Waldseemüller mit Einzeichnung "TERRA NOVA" - Spanien: "Requerimiento"-Schutzbestimmung für Indios - Indios bleiben ohne Schutz gegen spanische Besetzer und Sklavenfänger - Bartolomé de las Casas schlägt mehr Negersklaven vor - Magellan bereitet für Spaniens Krone die Weltumseglung vor - Azteken-Expansion - Balboa erreicht in Panama den Pazifik - Inka-Expansion bis Ecuador

Bartholomé de las Casas 1513: Vorschlag der Indianererziehung und Negersklaverei


23. Ablass für die Peterskirche provoziert Luthers Rebellion - Panama-Besetzung "abgeschlossen" - Karl von Österreich in Burgund - Azteken-Hauptstadt Tenochtitlán

24. Spanien: Amtsantritt von Karl V.

25. Magellans Motiv für die Weltumseglung: Streit um die Molukken-Inseln - spanische Expedition nach Yucatán - letzte Reste von Indios auf Santo Domingo/"Hispañola" - Balboa in Panama wird von einem Rivalen geköpft - Luthers 95 Thesen in Wittenberg gegen den Papst - erste Azteken-Expeditionen

26. Luther muss flüchten - ausführliche spanische Azteken-Expedition und geplante Besetzung des Aztekenreichs - Vertrag zwischen Karl V. und Magellan für die Erdumseglung - Magellans Abfahrt gegen die Rebellion der Besatzung - Cortéz bereitet die Mexiko-Besetzung vor

27. Magellan am Äquator - Luthers Bruch mit Rom - Karl V. wird gegen Franz I. zum Kaiser gewählt - Karls Pläne eines "Universalreichs" gegen Nationalismus, Protestanten und den Papst - Da Gama wird Graf - Gründung von Panama-Stadt - indianische Goldkunst in Europa ausgestellt

Chronologie
zum Inhalt    nach oben

14.
Beginn des Massensterbens bei den Indios - beginnender Festungsbau auf "Hispañola" - Taino-Indios auf Kuba in Neu-Xaragua - Goa portugiesisch besetzt - Magellans Seefahrertum und Verletzung in Afrika

1505


Ab1505 ca. beginnt das Massensterben der Indios in der spanischen Sklaverei der "encomienda" (Reinhard II., S.60).

[Es ist anzunehmen, dass die Indios die Steine für die Bauten der Stadt Santo Domingo heraushauen und herbeitransportieren müssen].

In Santo Domingo wird der erste Festungsbau vollendet. Durch einen Befehl von Nicolas von Ovando wird im Jahr 1505 der Turm fertig. Er ist Teil der Ozama-Festung (Festung von Santo Domingo, spanisch: "Fortaleza Ozama"), die älteste militärische Festung "Amerikas".

Zur Festung von Santo Domingo existieren verschiedene Zahlen, die sich wahrscheinlich auf verschiedene Teiletappen der Festung beziehen:

-- Lagrange Tower (Hotel in Santo Domingo) sagt 1505 [web01]

-- der Guia virtual del Caribe gibt für den Turm

oo  1503  [web02]
oo  oder 1507 an [web03]

Santo Domingo : Fortaleza Ozama / Osama Festung
                    ; Kolonialismus / colonialismo / colonialism von
                    Spanien / Espana / España / Spain
Santo Domingo: Festung Ozama mit dem Torre de Homenaje, 1505 [1]

Kuba: Ab 1505 errichten die geflüchteten Taino von Hispañola auf Kuba eine neue Heimat Neu-Xaragua (Jestrabek).

Indien: Portugal lässt ab 1505 die Stadt Goa besetzen. Fernando Magellan ist im Dienst der portugiesisch-königlichen Marine an der Eroberung von Goa an der Malabarküste beteiligt (Huby, S.93).

Indonesien-Pazifik: Im Auftrag von Albuquerque befährt Magellan den Pazifik auf der Suche nach Gewürzinseln. Nach einem Zerwürfnis mit Albuquerque verlässt er die "Indienarmee" und kehrt enttäuscht nach Portugal zurück. Als Söldner in Afrika wird er bei der Erstürmung der maurischen Festung Azamur verwundet. Er sieht in Portugal keine Chance mehr (Huby, S.93)

zum Inhalt    nach oben

15.
Tod von Kolumbus in Valladolid - seine Familie erwirbt Herzogstitel

20.5.1506: Tod vonKolumbus
Kolumbus stirbt zurückgezogen in Valladolid (Huby, S.57). Kolumbus glaubt auch am Tag seines Todes noch, dass er Indien entdeckt habe [web04].

Die Familie profitiert jedoch vom Toten:
-- sein Sohn und die Enkel sind vorübergehend Gouverneure von Haiti
-- die Familie erwirbt mehrere Herzogstitel (Reinhard II., S.43).

1506: Weltkarte von Giovanni Contarini
Weltkarte / mapa del mundo / world map
                          von Giovanni Contarini 1506
vergrössernWeltkarte von Giovanni Contarini, Umrisszeichnung mit den Küstenlinien der Ostküste "Amerikas" [2]
In: Cartographic Images: Index of Renaissance Maps 1500-1700





zum Inhalt    nach oben

16.
Der Atlas von Waldseemüller und Ringmann mit der Bezeichnung "America" und mit West-Küstenlinien-Hypothese

1507

Geograph Martin Waldseemüller aus Saint-Dié oder sein Freund Matthias Ringmann schlagen im Vorwort zu ihrem Atlas "Cosmographiae Introductio" die Benennung des vierten Kontinents als "America" vor

->> in den Neuauflagen von "Mundus Novus" von Vespucci bleibt die Bezeichnung "Las Indias"
->> in der Neuauflage von Waldseemüller wird nur noch von "Mundus Novus" / "Neue Welt" gesprochen
->> die Bezeichnung "America" setzt sich alleine durch (Reinhard II., S.45)
[scheinbar durch den Volksmund oder durch einen anderen Atlas].

Waldseemüller und Ringmann geben eine erste Weltkarte mit der Bezeichnung "America" heraus, nach dem Vornamen Vespuccis "Amerigo" (DTV-Atlas I., S.225).

Waldseemüller ist der erste Geograph, der in einer Weltkarte eine klare, aber immer noch hypothetische Westküste "Amerikas" in die Karten einzutragen wagt (Reinhard II., S.45).

1507: Weltkarte von Martin Waldseemüller
Weltkarte / mapa del mundo / world map
                            von Martin Waldseemüller / Waldseemueller
                            1507 mit Bezeichnung Amerika / America von
                            Amerigo Vespucci Weltkarte von Martin Waldseemüller 1507
                            mit Bezeichnung Amerika: Ausschnitt
vergrössern Die Weltkarte von Waldseemüller ist die erste Karte mit einer hypothetischen Westküste von "America" [3]
vergrössernDetail mit der Bezeichnung "AMERICA" [4]

Waldseemüller meint, man habe die historische Pflicht, den neuen Kontinent nach seinem weissen spanischen "Entdecker" Amerigo Vespucci zu benennen. Damit verdrängt er bisherige Bezeichnungen der portugiesischen Kolonialgeschichte, wie

-- "Ilha de Vera Cruz" [web28] ("Insel zum wahren Kreuz" [web22], von Pedro Álvares Cabral 1500, der als erster Weisser den süd-"amerikanischen" Kontinent betreten hatte [web21] und der dachte, das Gebiet sei eine Insel [web25])

-- "Terra Sancta Crucis" [web28] ("Land der heiligen Kreuze" [web22], von König Manuel von Portugal [web23], der die Bezeichnung der angeblichen Insel korrigierte [web25])

-- "Mundus Novus" [web28] ("Neue Welt", von Amerigo Vespucci im seinem Reisebericht von 1502 [web24])

-- "Terra dos papagaios" [web28] ("Papageiengebiet" [web22], ebenfalls von König Manuel von Portugal, weil die portugiesischen Seefahrer vorerst keine Metalle fanden, sondern ein paar Papageien nach Portugal an den Königshof brachten [web25])

-- "Brazzil", "Brasil" [web28] (die Bezeichnung einer Holzart mit beliebten Farbstoffen aus der dortigen Region [web25], also hiess "Terra do Brazil" auf Deutsch "Rotholzland" [web26])

-- "Verzin" [web28] (die italienische Bezeichnung für "Rotholz" [web26])

-- "Indias Occidentales" [web28] (war eine später weiterhin gebräuchliche Bezeichnung für ganz Mittel- und Süd-"Amerika", z.B. in Titeln von Reiseberichten, z.B. von Bartolomé de las Casas [web27]).



zum Inhalt    nach oben
17.
Karibik-Holocaust 1494 bis 1508: 3 Mio. tote Indios auf den Karibischen Inseln


Zwischen 1494 und 1508 kommen mehr als 3 Millionen Bewohner der karibischen Inseln ums Leben. Dies ist nahezu die gesamte Bevölkerung (Jestrabek).


1508: Weltkarte von Francesco Rosselli
Die Weltkarte von Rosselli von 1508 nimmt
                          weiter an, dass Europa neben Asien liegt.
vergrössernDie Weltkarte von Rosselli von 1508 nimmt weiter an, dass Europa neben Asien liegt [5]


zum Inhalt    nach oben

18.
Beginn von spanischem Städtebau und Koloniegründungen auf dem Festland: Panama, Nordküste Süd-"Amerikas"

1509
Panama
: Das spanische Kolonialregime beginnt nun systematisch mit territorialen Betzungen (Reinhard II., S.49); zuerst einmal wird "Puerto Rico" spanisch besetzt (Reinhard II., S.49) unter Ponce de León.

Ponce de Leon / León, spanischer Kolonialist in
                  Puerto Rico
Ponce de Leon / León, spanischer Kolonialist in Puerto Rico [6]

Auch in Süd-"Amerika" werden erste spanische Siedlung "gegründet": an der Nordküste des heutigen Kolumbien im Gebiet von Santa Marta und Cartagena (Reinhard II., S.49) [San Sebastian?]

zum Inhalt    nach oben

19.
Die Heuchelei einer "Schutzherrschaft" für Indios - Vasco Nuñez de Balboa flüchtet nach San Sebastian - Aufgabe von San Sebastian - Gründung von Darien - Pizarro - Beginn des Sklavenhandels zwischen Afrika und "Amerika"

Spanien: Im Jahr 1510 ca. bezeichnet die spanische Propaganda das System der Indio-Zwangsumsiedlungen von 1503 als "Schutzauftrag", als "encomienda" (Reinhard II., S.60).

1510 ist die Festung "Fortaleza Ozama" von Santo Domingo fertiggestellt [web05].

Auf Hispañola leben noch 46.000 Indios (Jestrabek).

[Die Opferzahl und die Arbeit in den Steinbrüchen und beim Steintransport findet man nirgendwo erwähnt].

"Hispañola"-Panama: Nuñez de Balboa flüchtet 1510 mit hohen Schulden von Hispañola vor seinen Gläubigern auf einem Schiff in Richtung der neuen Kolonie "San Sebastian" auf dem Festland Süd-"Amerikas".

Nunez / Nuñez de Balboa, Profil,
                          spanischer Kolonialist in der Karibik Nunez / Nuñez de Balboa Profil 2,
                          spanischer Kolonialist in der Karibik
Nunez / Nuñez de Balboa Profile, spanischer Kolonialist in der Karibik [7,8]

Er wird bald entdeckt, überzeugt aber die Führer der Expedition, dass er ihnen als normaler Soldat mehr dienen könne, als wenn er Gefangener auf Hispañola wäre [web06].

San Sebastian und Darien: Das Abenteuer in San Sebastian stellt sich als Fehlschlag heraus. Nunez de Balboa überzeugt seine Vorgesetzten, die Kolonie nach Darien (heutiger Isthmus von Panama) zu verschieben. Bald gewinnt er das Kommando der Expedition. Die Landung in Darien gelingt [web06].

Süd-"Amerika": Francisco Pizarro nimmt an einer Expedition ins Gebiet des heutigen Kolumbien teil [web07].

Francisco Pizarro Portrait, spanischer
                  Kolonialist in der Karibik
Francisco Pizarro Portrait, spanischer Kolonialist in der Karibik [9]

Der grosse Sklavenhandel: Im selben Jahr 1510 beginnt der Sklavenhandel zwischen Afrika und "Amerika": Westafrikaner werden als Handelsware in Sklavenschiffen nach "Amerika" verfrachtet (Jestrabek) [mit hohen Todesraten auf den Sklavenschiffen unter holländischer Flagge].

Zur "Entlastung" der Indios in ihrer Sklavenarbeit werden Negersklaven nach "Amerika" eingeführt. (DTV-Atlas I., S.225)

Santo Domingo / Heiliger Sonntag : Kirche des
                  Kolonialismus / iglesia del colonialismo / colonial
                  church ; Christentum / christianismo / christianity
Kolonialkirche in Santo Domingo [10]

[Auch diese Kirche ist vermutlich durch die Indio-Sklaven und durch schwarze Sklaven gebaut worden, vom Steinbruch bis zur Einweihung].


zum Inhalt    nach oben

20.
"Aufstieg" der Fugger mit Monopolen in Europa - spanische Besetzung von Kuba unter Velasquez und Cortez - Guerillakrieg der Taino-Indios - De Montesinos fordert Sklavenbefreiung

Augsburg: Die kleinbäuerliche Weberfamlie der Fugger in Augsburg hat den Aufstieg geschafft. Ab 1511 ist Jakob Fugger "der Reiche" ein Bankier der Habsburger und der Päpste. Er kontrolliert in seiner Zeit (bis 1525)

-- die europäische Bleiproduktion
-- die europäische Silberproduktion
-- die europäische Kupferproduktion
-- und erwirbt das Quecksilbermonopol (DTV-Atlas I., S.215).

Jakob Fugger der Reiche aus Augsburg, Händler im
                Kolonialismus
Jakob Fugger der Reiche aus Augsburg, Händler im Kolonialismus [11]

Hispañola-Kuba: 1511 rüstet Diego Colon - Sohn des Kolumbus - eine Flottille aus zur Kolonisierung Kubas aus. Kuba wird unter Diego Velásquez besetzt. Die Taino-Indios beginnen unter Hatuey einen [aussichtslosen] Guerillakampf (Jestrabek).

Diego Colon, Sohn von
                          Kolumbus und spanischer
Diego Colon, Sohn von Kolumbus und spanischer
Kolonialist auf Kuba [12]

Diego Velasquez, spanischer
                            Kolonialist auf Kuba
Diego Velasquez, spanischer Kolonialist auf Kuba [13]

Kuba: Das Duo Velásquez - Cortéz
Hernan Cortez ist unter Velásquez Soldat und an der Besetzung Kubas beteiligt [web08].

Hernan Cortéz muss auf Kuba eine Frau heiraten (Reinhard II., S.53). Cortéz beginnt, sich auf Kuba "emporzuarbeiten" (Reinhard II., S.51). Velasquez wird Gouverneur und Cortéz sein Alkalde [web09].

Unter Velásquez wird Cortéz zum Bürgermeister und Strafrichter von Santiago gewählt [web10].

Portugal: Um das Jahr 1511 tut Fernao de Magalhaes/Magellan für die portugiesische Krone Dienst in Marokko und Indien. Er fühlt sich jedoch nicht richtig belohnt für das, was er geleistet hat. Nach einer Reklamation weist ihn der Portugiesische König an, seine Dienste anderen Staaten als in Portugal anzubieten [web11].

Mexiko, Yucatán: 1511 landen die ersten spanischen Konquistadoren und "besichtigen" auf der Halbinsel Yucatán die Stadt Uxmál [web12].

Satellitenfoto mit der Halbinsel Yucatán
                      neben Kuba
Satellitenfoto mit der Halbinsel Yucatán neben Kuba
[14]

Dezember 1511
Santo Domingo/Hispañola, Kuba: Der Dominikaner Antonio de Montesinos predigt im Dezember 1511 gegen Indio-Misshandlung (H.Jestrabek).

Montesinos warnt 1511 (Reinhard II., S.60) in einer von der ganzen Kirche vorbereiteten Aktion in der Kirche von Santo Domingo, dass die Sklavenhändler und Kapitalisten der Todsünde preisgegeben sind, wenn sie mit der Sklaverei nicht aufhören:
<Ihr seid alle in Todsünde und lebt und sterbt in ihr wegen der Grausamkeit und Tyrannis, die ihr gegen diese unschuldigen Menschen gebraucht. Sagt, mit welchem Recht [...] haltet ihr jene Indianer in einer so grausamen und schrecklichen Dienstbarkeit? [...]

Wie bedrückt und plagt ihr sie, ohne ihnen Essen zu geben, noch sie in ihren Krankheiten zu pflegen, die sie sich durch die übermässigen Arbeiten zuziehen, die ihr ihnen auferlegt, und die sterben oder, besser gesagt, die ihr tötet, um jeden Tag Gold zu erraffen.> (Reinhard II., S.61).

->> Montesinos fordert, alle ansässigen Einwohner in Sklaverei freizulassen, sonst gäbe es für die Spanier keine Lossprechung in der Beichte mehr

->> die Kolonialleitung protestiert
->> König Ferdinand ist "indigniert", denn er steht damit vor einer neuen Situation
->> König Ferdinand beruft ein Expertengremium über die Sklaverei in "Westindien" ein (Reinhard II., S.62).

König / rey / king Ferdinand I. von Portugal im
                  Kolonialismus / colonialismo / colonialism
König Ferdinand I. von Portugal [15]


zum Inhalt    nach oben

21.
Indianergesetze der spanischen Krone ohne Wirkung - Bartholomé de las Casas - Hinrichtung des Taino-Führers Hatuey auf Kuba - spanische Besetzung von Jamaica - Panama-Plan von Balboa zum Pazifik - "Aufstieg" der spanischen Besetzer - Massentod der Indios - Spanier bringen Getreide und europäische Haustiere nach "Amerika"

1512

Spanien: Anfang 1512 erlässt das Gremium zur Sklaverei an den Indios eine erste "Indianergesetzgebung" ("Leyes de Burgos");

-- die Experten halten an den Grundsätzen von Antonio de Montesino fest, dass alle versklavten Ansässigen [die noch leben!] freizulassen seien

-- sie versuchen, detaillierte Vorschriften zugunsten der Indios zu erlassen

-- gleichzeitig führen sie aber die "Schollenbindung"/"Hörigkeit" für die Indios ein, die in Europa "üblich" ist, die mit der Notwendigkeit der regelmässiger Kontrolle von Arbeiterbestand und Todesfällen begründet wird (Reinhard II., S.62).

Die "Leyes Nuevas" ["Neue Gesetze"] bleiben weitgehend ohne Wirkung. Nur die Kirchenvorsteher kämpfen weiter gegen die Konquistadoren und Sklavenjäger. Der spanische Soldat und "Encomendero", Bartolomé de las Casas, schliesst sich den Dominikanern an, indem er mit der Bibel durch Sirach 34 zur "Umkehr" gebracht wurde:

"Blut vergiesst, wer dem Arbeiter den Lohn entzieht."

->> Casas verzichtet freiwillig auf seinen Posten der "Encomienda"

->> und trotz aller Gesetze beginnt sich die Bevölkerungskatastrophe klar abzuzeichnen, was für Casas ein weiterer Grund ist, ins Lager der Indio-Verteidiger überzutreten (Reinhard II., S.64).

Kuba 1512: Der Taino-Führers Hatuey wird verraten und hingerichtet. Unmittelbar vor seiner Ermordung will ihn noch ein Franziskaner taufen. Las Casas berichtet darüber, dass Hatuey fragte, ob denn die Christen auch in den Himmel kämen. Der Franziskaner bejahte. Darauf lehnte Hatuey die Taufe ab:

<Lieber erleide ich die Qual und die Pein der Hölle als im Himmel leben zu müssen unter diesen grausamsten aller Menschen.> (H.Jestrabek)

1512: Spanische Besetzung von Jamaica
(Reinhard II., S.49)

Panama 1512 ca.: Von Eingeborenen hört Nunez de Balboa, dass sich hinter den Bergen ein grosser Ozean befinde und dass man dort auch Gold finden könne. Balboa glaubt fortan, dass eine erfolgreiche Expedition zum grossen unbekannten Meer ihm einen Vorteil beim spanischen König bringen könnte [web06].

Konquistadorenmentalität: "Aufstiegsmentalität" durch Massenmord
[Auf diese Art und Weise haben schon die Kommandanten von Rom ihre Karriere gemacht]:

Die Seekapitäne und Konquistadoren zeigen folgendes Verhalten:

-- die spanischen Besetzer-Verbrecher reinvestieren ihre Beute u.a. in neue Beutezüge und verlieren damit z.T. das ganze Geld, auch wenn das Prestige steigt

-- die Besetzer-Verbrecher investieren die Beute in Prestige-Bauten, um ihren sozialen Aufstieg auch äusserlich darzustellen

->> die Conquista findet z.T. nur für den Aufstieg statt: Aufstieg aus dem Kleinadel in die höchsten Ränge der Aristokratie

->> Vorbild sind auch Ritterromane wie "Amadis de Gaula" mit Verbreitung von Mythen, Heldenidealen und Glaubenseifer, was auf die Seefahrersprache abfärbt

->> die Geistlichen müssen z.T. den "Glaubenseifer" bremsen (Reinhard II., S.49) [besser: die Kriegssucht , Geldsucht und Ruhmsucht, was ihnen kaum gelingt]

"Westindien" 1512: Das Massensterben der "Indios" ist in vollem Gang (Reinhard II., S.62), was den besetzten Gebieten inzwischen ökonomischen Schaden bringt, denn Tote kann man nicht arbeiten lassen... (Reinhard II., S.64).

Kuba 1512: Havanna wird spanischer Hauptstützpunkt der spanischen Eroberung (Huby, S.65) und Kuba wird generell zum Schaltzentrum der spanischen Expeditionen zu den Küsten des mexikanischen Golfs (Reinhard II., S.47). Havanna löst Santo Domingo als spanisches Zentrum in "Westindien" ab (Reinhard II., S.49).

[All die Sklavenarbeit der Urbevölkerung / der Primärnationen für den Hausbau von Steinhäusern für die kriminellen, weissen "Christen" ist nicht erwähnt].

Karte von Kuba
                        mit der Hauptstadt Habana / Havana / Havanna

Kuba
Karte von Kuba mit der Hauptstadt Habana / Havana / Havanna [16]

Eindrücke aus Havanna / Habana / Havana [17-21]
Kuba, Havanna: Zentralplatz
Kuba, Havanna: Zentralplatz
Kuba: Weisses Haus
Kuba: Weisses Haus
Kuba Havanna: Promenade
Kuba Havanna: Promenade
Kuba: Mann mit Velo im Hintergrund
Kuba: Mann mit Velo im Hintergrund
Kuba, Havanna: Frauenportrait und
                          Menschenmenge im Hintergrund
Kuba, Havanna: Frauenportrait und Menschenmenge im Hintergrund

"Amerika"-Handel: Einfuhr europäischer Güter und Ausbeutung der Karibik

ab ca. 1512
Die Spanier führen die europäischen Kulturpflanzen (Getreide) und Haustiere wie Rind, Pferd und Schaf in Süd-"Amerika" ein, die sich rasch verbreiten. Das Hauptaugenmerk richtet sich jedoch auf die Ausbeutung der Edelmetalle. Es etablieren sich die sogenannten "Silberflotten" der Insel Hispañola nach Cadiz. Engländer, Holländer und Franzosen organisieren Überfälle (DTV I. S.277).


zum Inhalt    nach oben

22.
Karte von Waldseemüller mit Einzeichnung "TERRA NOVA" - Spanien: "Requerimiento"-Schutzbestimmung für Indios - Indios bleiben ohne Schutz gegen spanische Besetzer und Sklavenfänger - Bartolomé de las Casas schlägt mehr Negersklaven vor - Magellan bereitet für Spaniens Krone die Weltumseglung vor - Azteken-Expansion - Balboa erreicht in Panama den Pazifik - Inka-Expansion bis Ecuador

1513: Weltkarte von Martin Waldseemüller und die "Neue Welt" ("Terra Nova")

Weltkarte 1513 von Martin Waldseemüller
                            mit der Einzeichnung "Terra Nova"
vergrössernTabula Terre Nove [Karte der Neuen Welt]. Admirals-Karte von Martin Waldseemüller 1513, mit der Einzeichnung "TERRA NOVA" [22]
Karte von Piri Re'i (türkische Karte): Atlantik
Weltkarte / mapa del mundo
                            / world map von Piri Re'i / Türkei / Tuerkei
                            / Turquia / Turquey 1513
vergrössern Weltkarte von Piri Re'i (Türkei): Links die Küsten "Amerikas", rechts die Küste Westafrikas [23]

Die türkische Seefahrt ist in den "christlichen" Quellen quasi nicht vorhanden. Die Karte zeigt gemäss Armin Risi die Antarktis ohne Eisdecke. Das würde heissen, dass die Karte aus der Zeit der vorigen Zivilisation von vor 12.000 Jahren stammt, noch von vor der Mega-Katastrophe [web13].

Befehl der spanischen Krone 1513 zur "Gleichberechtigung" der "christlichen" Indios - Befehl zur Sklaverei bis zum Tod bei menschenfressenden Indios

Die spanische Krone befielt im "Requerimiento" [deutsch: Ankündigung, Mahnung] die "Gleichberechtigung" des Indio. Bevor der ansässige Indio erschossen oder versklavt werden darf, muss ihm das "Requerimiento" vorgelesen werden und ihm die Gelegenheit zu Bekehrung und Unterwerfung [!] unter die kaiserliche Herrschaft gegeben werden.

Erst bei Verweigerung der Bekehrung und Unterwerfung darf der Spanier Gewalt anwenden (Reinhard II., S.58). Der Text:

<[...] Über alle diese Völker gab der Herr, unser Gott, einem, der St. Petrus genannt wurde, das Amt, der Herr und Vorgesetzte aller Menschen der Welt zu sein [...] und alle Völker zu richten und zu regieren, Christen, Mauren, Juden und Heiden, und welchen Glaubens sie auch wären [...]

Einer der früheren Päpste, der an seiner Stelle in dieser Würde und auf dem genannten Thron als Herr der Welt nachfolgte, machte diese Inseln und dieses Festland des Weltmeeres [...] dem König und der Königin und ihren Nachfolgern zum Geschenk [...], so dass also ihre Hoheiten Könige und Herren dieser Inseln und des Festlandes sind [...] Deshalb bitte ich euch [...], die Kirche als Herrin anzuerkennen und [...] den [...] Papst [...] in ihrem Namen und den König und die Königin [...] an seiner Statt [...] und Freiheit zu geben, dass diese Ordensleute euch das Gesagte erklären und predigen.

Wenn ihr dies tut, [...] werden ihre Hoheiten und ich in ihrem Namen euch mit aller Zuneigung und Liebe aufnehmen und werden euch eure Frauen und Kinder und Güter lassen, frei von aller Knechtschaft [...] und man wird euch nicht zwingen, Christen zu werden, wenn ihr nicht, über die Wahrheit unterrichtet, selbst euch bekehren wollt [...]

Wenn ihr es aber nicht tut [...], so tue ich euch kund, dass ich mit der Hilfe Gottes [...] euch bekriegen [...] und euch unterwerfen werde unter das Joch und den Gehorsam der Kirche und ihrer Hoheiten. Und eure Personen und eure Frauen und Kinder werde ich gefangen nehmen und zu Sklaven machen und sie als solche verkaufen [...] wie Untergebene, die nicht gehorchen und ihren Herrn nicht anerkennen wollen [...] und ich erkläre, dass die Tötungen und Schäden, die sich daraus ergeben werden, von euch verschuldet sind und nicht von seiner Hoheit, noch von den Herren, die mit mir gekommen sind [...]> (Reinhard II., S.59).

Die Erpressung
: Konkret ist das "Requerimiento" gegen die kannibalischen Stämme der Karaiben gerichtet. In der Praxis aber werden alle Indios mit einer Bekehrung erpresst.

Die Massenverleumdung: Viele Indios werden als "Karaibe" / Menschenfresser bezeichnet, die als Sklave geeignet erscheinen, ohne dass sie "Karaibe" sind.

Und:
-- gleichzeitig sind Sklavenfangexpeditionen an noch nicht "kolonisierten" Inseln an der Tagesordnung
-- mancher Missionar, der sich gegen Sklaverei einsetzt und sich bei den Indios aufhält, wird von den Indios erschlagen, weil andere spanische Sklavenjäger Leute desselben Stammes entführt haben
-- alle Kontrollversuche fruchten nichts (Reinhard II., S.59).

Bartholomé de las Casas 1513: Vorschlag der Indianererziehung und Negersklaverei

Casas legt der Krone einen neuen Entwurf für die Regelung des Lebens der Indios vor:

-- Schaffung von sich selbst versorgenden Gemeinden aus einer spanischen und fünf indianischen Familien, so dass Gemeinden mit 
ca. 240 Leuten entstehen, die absolut gleichberechtigt leben

-- Einführung von Negersklaven für die schwere Bergwerksarbeit, die "unvermeidlich" sei

->> später widerruft Casas den Vorschlag der Versklavung an Schwarzen (Reinhard II., S.64) [aber da ist es schon zu spät...]

Bartolomé de las Casas beim Schreiben
Bartolomé de las Casas beim Schreiben [24]
Bartolomé de las Casas,
                            Denkmal in Antigua, Guatemala
Statue von Bartholomé de las Casas in Antigua, Guatemala [25]

Magellan
Magellan
eifert Kolumbus und Vasco da Gama nach. 1513 bittet er den König von Portugal, dass dieser ihm eine entsprechende Expedition nach Süd-"Amerika" finanziere. Portugal lehnt aber ab, da Konflikte mit Spanien befürchtet werden [web14].

Cristóbal de Haro, Mitglied der Kaufmannsfamilie Haro aus der Handelsstadt Burgos mit Beziehungen nach Portugal, Antwerpen und Oberdeutschland, bringt Fernão de Magalhães/Magellan 1513 in spanische Dienste. Sein Name wird hispanisiert zu Fernando de Magellanes (Reinhard II., S.46).

Magellan studiert in den folgenden Jahren Astronomie und Navigation, um beim spanischen König eine Expedition für den "Westweg" um den Globus bewilligt zu erhalten [web14].

Florida: Eine spanische Expedition  unter Poncé de León erreicht [von Hispañola oder Kuba aus] die Küste Floridas (Reinhard II., S.46).

Poncé de León und Florida
Poncé / Ponce de Leon / León in St.
                            Augustine, Florida ; USA / U.S.A. ; original
                            in San Juan , Puerto Rico ; Kolonialismus /
                            colonialismo / colonialism von Spanien /
                            Espana / España / Spain
Statue von Poncé de León in St. Augustine, Florida [26]. Das Original steht in San Juan, Puerto Rico
Poncé / Ponce de Leon / León,
                            spanischer Kolonialist, auf Briefmarke der
                            "USA"
vergrössernBriefmarke mit Poncé de León 1982, im Hintergrund Florida [27]
Poncé / Ponce
                          de Leon / León, spanischer Kolonialist, auf
                          einer Briefmarke Spaniens
Spanische Briefmarke mit Poncé de León [28]

Die datenreiche Webseite www.kartoffel-geschichte.de bemerkt dazu, Poncé de León sei einer Geschichte über Quellen nachgelaufen, die eine ewige Jugend versprachen:

<Florida wurde entdeckt, weil man die Quelle der ewigen Jugend sucht. Fernández de Ovieda schrieb: »Damals wurde die Sage von einer Quelle verbreitet, welche alte Leute die Jugend wiedergewinnen lasse. Das war im Jahr 1512. So eindringlich wurde die Sage von den Indianern dort verbreitet und bezeugt, daß Kapitän Juan Ponce mit seinen Leuten und Karavellen sechs Monate lang verschollen war, dieweil er jene Quelle suchte. Es war närrisch von den Indianern, von solcher Quelle zu erzählen, aber noch viel törichter von den Christen, daran zu glauben und ihre Zeit mit Suchen zu verschwenden.> [web15]

Spanien, Kolumbus: Versetzung des Grabes nach Sevilla: Die Gebeine von Kolumbus werden nach Sevilla gebracht, wo auch sein Sohn Diego begraben wird [web16].

Azteken 1513: Besetzung von Tezcoco: Moctezuma II. greift beim Bündnispartner Tezcoco in Thronwirren ein und lässt Tezcoco kurzerhand besetzen. Tezcoco verliert seine Autonomie .

Das Aztekenreich ist kein einheitliches, geschlossenes Reich. Es ist eine Ansammlung heterogener Gebilde. Gebiete, die sich freiwillig unterordnen. Sie können ihre Herrscher und Sitten beibehalten. Es wird nur ein Tributeintreiber abgestellt, der für Eintreibung der Abgaben verantwortlich ist [web17]


Panama 1513 : Balboa erreicht den Pazifik

Mit 190 Spaniern und 1000 Indios bewältigt die Expedition von Nunez de Balboa
die 45 Meilen dichten Jungel (Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Nunez de Balboa).

Vasco Nuñez de Balboa durchquert die Landenge des späteren Panama und entdeckt auf der anderen Seite das "Südmeer" (Reinhard II., S.46,49).

Francisco Pizarro ist u.a. Mitglied der Expedition [web07].

Am 25.September 1513 steht Balboa auf einem Berggipfel und sieht als erster Europäer den Pazifik von "Amerika" aus, den er "Südmeer" nennt. Vier Tage später erreicht die Expedition die Küste und nimmt den Strand im Namen der spanischen Krone in Besitz, indem er sich im Ozean badet [web07].

Balboa und Panama
Karte mit der Position von Panama
                          zwischen Karibik und Pazifik
Karte mit der Position von Panama zwischen Karibik und Pazifik [29]
Karte mit Panama und Darien-Jungel
Panama mit der Position des Darien-Jungel und Panama City / Balboa [30]
Nunez / Nuñez de Balboa, spanischer
                          Kolonialist in Panama
Nuñez de Balboa [31]

Nuñez de Balboa träumt vom Ruhm, der ihm nun zufallen würde. Als er aber an die andere Küste nach Darien zurückkehrt, hat sich die Situation schon geändert. In Darien wurde ein neuer Gouverneur ausgerufen. Die Konflikte lassen nicht lange auf sich warten [web07].

Peru, Inka 1513: Eroberung von Ecuador: Huayna Capac unterwirft das Quito-Land (Ecuador) (DTV-Atlas I., S.223).

Karte mit der Position von Ecuador
Karte mit der Position von Ecuadorr [32]


 

zum Inhalt    nach oben

23.
Ablass für die Peterskirche provoziert Luthers Rebellion - Panama-Besetzung "abgeschlossen" - Karl von Österreich in Burgund - Azteken-Hauptstadt Tenochtitlán

1514-1515

Vatikan-D: Papst Leo X. erneuert den Ablass. Mit dem Geld, das durch den Ablass hereinkommt, soll die Peterskirche neu gebaut werden. Gegen den geschäftstüchtigen Ablasskommissar des Erzbischofs von Mainz, Tetzel, richtet sich Luther mit einer Rebellion (DTV-Atlas I., S.231).

Spanien-Kuba: Diaz del Castillo siedelt um und segelt 1514 22-jährig auf eigene Kosten nach Kuba, um auszuwandern (Huby, S.109).

Panama 1514: Abschluss der spanischen Besetzung (Reinhard II., S.49).

Spanien-Frankreich 1515: Karl, Sohn von König Ferdinand, wird Herzog von Burgund (DTV-Atlas I., S.237).

Azteken: Verwaltungsreform
Moctezuma II. führt eine Verwaltungsreform durch, um den Staat zu "vereinheitlichen" [web17].

1515 erlangt die Azteken-Stadt Tenochtitlán die absolute Vormachtstellung im Dreierbund der Städte um den See von Mexiko [web18].

Karte mit der
                Lage von Tenochtitlan inmitten des Sees
Karte mit der Lage von Tenochtitlan inmitten des Seess [33]


zum Inhalt    nach oben

24.
Spanien: Amtsantritt von Karl V.

Karl V. erbt 1516 von König Ferdinand ein spanisches Weltreich, in dem "die Sonne nie untergeht" (DTV-Atlas I., S.237).

Während seiner Regierung sollte alles Gold aus "Westindien" in seiner "Politik", sprich: Kriegen, versickern. Die Gesamtwirtschaft in Europa hat sich bis zu dem Zeitpunkt normalisiert, der Engpass von 1400 ist endgültig beseitigt (Reinhard II., S.49).

Karl V. Portrait
Karl der V. [34]


zum Inhalt    nach oben

25.
Magellans Motiv für die Weltumseglung: Streit um die Molukken-Inseln - spanische Expedition nach Yucatán - letzte Reste von Indios auf Santo Domingo/"Hispañola" - Balboa in Panama wird von einem Rivalen geköpft - Luthers 95 Thesen in Wittenberg gegen den Papst 
- erste Azteken-Expeditionen

1517
Spanien-Portugal: Streit um die Molukken
In den Königshöfen von Spanien und Portugal kommt Streit um die Molukken-Inseln auf, weil die Rückseite der Papstlinie von Papst Alexander VI. 1494 nicht genau definierbar ist [web11].

Der portugiesische König beansprucht bisher alle Inseln im fernen Osten für seine Sphäre. Magellan dagegen vertritt die These, dass viele der Inseln, inbegriffen die reichen Gewürzinseln (Molukken), bei genauer Vermessung des Längengrades spanisches Territorium seien. Er behauptet, die portugiesischen Karten seien gefälscht [web11].

Magellan bietet dem spanischen König sein Geheimwissen an, das er sich bisher auf den Indienfahrten erworben hat. Er hofft, die Passage zu den Gewürzinseln an einer Südspitze "Amerikas" zu finden. Schliesslich willigt Karl V. in den Plan der Weltumseglung ein [web11].

Tordesillas-Linie von 1494
Karte der Tordesillas-Linie vom Vertrag
                          von Tordesillas, die "Papstlinie"
                          von 1494 Karte der Tordesillas-Linie vom Vertrag von Tordesillas, die "Papstlinie" von 1494 [35]

Die Grenzlinie im Vertrag von Tordesillas 1494
: Die Molukken liegen gemäss Papstlinie auf der portugiesischen Seite. Damals war dies aber nicht so klar.

Mexiko, Yucatán: Spanische Expedition unter dem spanischen Seekapitän Hernández de Cordoba, im Auftrag des Gouverneurs von Kuba, Diego Velásquez. Hernández fertigt genauere "Aufzeichnungen" über die dortigen Maya-Hochkulturen an (Reinhard II., S.47) [und beschreibt wohl auch, wie man sie am besten vernichten kann].




Hernandez de Cordoba, spanischer
                            Kolonialist in Mexiko, Yucatan
Hernandez de Cordoba [36]
Karte mit der Kultur der
                          Mayas auf der Halbinsel Yucatán
Karte mit der Kultur der Mayas auf der Halbinsel Yucatán [37]

(Wer spanisch versteht, findet unter http://mapahumano.fiestras.com [mapa humano = "menschliche Seite"] einen wertvollen Link über die Indio-Völker in Nord-, Mittel- und Süd-"Amerika").


Der Amerikanische Holocaust: Noch 1000 Indios auf Hispañola

"Wie Menschenfresser benahmen sich die spanischen Eroberer. Hatte die Insel Haiti vorher rund 1,1 Millionen Einwohner - waren es 1510 noch 46.000 und 1517 gerade noch 1000 Überlebende!" (Jestrabek).

Panama: Nunez de Balboa wird vom Rivalen geköpft im Streit mit dem anderen Gouverneur wegen einer Verleumdung, er habe eine Rebellion beabsichtigt [web07].

[Komischerweise werten die "christlichen" Geschichtsschreiber solches Verhalten nicht als Menschenfresserei...].

Panama : San Sebastian , Golf von Darien
                          , Atrato Fluss / rio / river , Acla ; Isthmus
                          von Darien
Karte von Panama von 1640 [38]

Eingezeichnet sind die Orte San Sebastian de Buenavista und Santa Maria de la Antiguq del Darien, aufgebaut von San Sebastian aus über den Golf von Darien. Ebenso verzeichnet ist die Stadt Acla, wo Balboa geköpft wurde. Aufgezeichnet ist auch der Fluss Atrato.

Deutschland 31.10.1517: Luthers Anschlag von 95 Thesen gegen das Papsttum in Europa

v.a. gegen den Ablass.

Martin Luther, Bronzerelief
Martin Luther, Bronzerelief [39]

Martin Luther , Portrait
Martin Luther, Portrait [40]

->> Luther wird von Dominikanern angezeigt und zum Ketzerprozess nach Rom vorgeladen, aber von Kurfürst Friedrich dem Weisen geschützt (DTV-Atlas I., S.231) .

Eine genauere Darstellung der Ereignisse beschreibt die Vorgänge so, ohne ein Papier an die Kirchentür zu nageln:

<Schon vor dem 31.10.1517 hatte Luther sich in Predigten gegen den Ablasshandel ausgesprochen. An diesem Tage aber schreibt er, nachdem er eine Instruktionsschrift für Ablasshändler gelesen hat, an seine kirchlichen Vorgesetzten. Er hofft, damit den Missstand beheben zu können. Den Briefen legt er 95 Thesen bei, die als Grundlage für eine Disputation zu diesem Thema dienen sollten.

Dass Luther an besagtem Tag seine Thesen mit lauten Hammerschlägen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg genagelt haben soll, gehört aber wohl in das Reich der Legenden.> [web19]

Wie die datenreiche Webseite www.kartoffel-geschichte.de schreibt, sind die Zweifel, dass Luther da einen Anschlag mit 95 Thesen an der Kirchentüre von Wittenberg angebracht hat, berechtigt:

<
Keiner will’s gesehen haben, als Luther am Vorabend von Allerseelen 1517 seine 95 Thesen angeblich an die Tür nagelte; er selbst spricht nie von dieser heroischen Tat. Wohl, weil’s nicht war, weil’s nicht sein konnte. Melanch­thon erfindet diese Ge­schichte später. Der interessierte Leser möge in die Lutherstadt Wittenberg fahren und sich die dort (in Metall geprägten) 95 Thesen ansehen und dann noch die Tür zur Schloßkirche. Erstens geht’s schon nicht aus Platz­gründen, zweitens, so großes Papier gab’s damals gar nicht. Also konnte er die Thesen nicht an der Schloßtür befestigen, zumal dies völlig ungewöhnlich war, eine Meinungs­­äußerung (und mehr war’s ja nicht zu diesem Zeitpunkt) in dieser Form zu disputieren.> [web15]




Schlosskirche Wittenberg
Schlosskirche Wittenberg [41]




Kirchentüre der Schlosskirche
                          Wittenberg
Türe der Wittenberger Schlosskirche, wo Luther seine Thesen angeschlagen haben soll, so erzählte Melanchthon [42]
Karte mit der Position von
                          Wittenberg
Deutschland: Position von Wittenberg [43]

[Die Reformation wird schwere Folgen haben, denn die katholische Kirche (Rom) wird ihre Weltmacht verteidigen wollen, und dies hat Kriege über Jahrhunderte in Europa zur Folge, und Katholen und Protestanten werden sich beim Kolonialismus gegenseitig konkurrenzieren und auch auf "fremdem" Boden ihre Kriege führen. Die Kirche leistet sich hier ungeahnte Verbrechen...]

Mexiko: 1517/1518 unternehmen die spanischen Seeräuber der Karibik erste "Entdeckungsfahrten" nach Yucatán und zu den Azteken, mit dabei Diaz del Castillo. Völlig verarmt kommt Diaz del Castillo nach Kuba zurück.
(Huby, S.109)

1517/1518 streift eine spanische Expedition den Hochkulturbereich der Azteken (Reinhard II., S.51).


zum Inhalt    nach oben
26.
Luther muss flüchten - ausführliche spanische Azteken-Expedition und geplante Besetzung des Aztekenreichs - Vertrag zwischen Karl V. und Magellan für die Erdumseglung - Magellans Abfahrt gegen die Rebellion der Besatzung - Cortéz bereitet die Mexiko-Besetzung vor

1518

Augsburg: Auf dem Reichstag zu Augsburg wird Luther durch den Legaten Cajetan verhört.
->> Luther widerruft seine Thesen nicht
->> Luther flüchtet und appelliert weiter an eine Disputation in Form eines allgemeinen Konzils (DTV-Atlas I., S.231).

Mexiko: Spanische Expedition zur Aztekenküste unter dem spanischen Seekapitän Juan de Grijalba, im Auftrag des Gouverneurs von Kuba, Diego Velásquez. Fertigung von "genaueren Aufzeichnungen" der dortigen Hochkultur (Reinhard II., S.47) [wohl auch mit Angaben, wie man das Aztekenreich vernichten kann].

Spion Grijalva / Grijalba
Karte:
                          Expedition von Juan de Grijalba nach Yucatan
                          1518
Die Expedition von Juan de Grijalba 1518, Karte [44]
 Juan de Grijalba, Portrait                        Juan de Grijalba
Juan de Grijalva / Grijalba [45,46]

Der kubanische Gouverneur Diego Velásquez bereitet sodann eine Expedition gegen das Aztekenreich in Mexiko (Reinhard II., S.51). Als Kommandeur ist Cortéz vorgesehen. Velásquez misstraut dem ehrgeizigen Cortéz aber bald und will die Expedition wieder streichen [web10].

Spanien, "Westwegsuche": "Vertrag von Valladolid" zwischen Karl V. und Magellan
Nun, besser qualifiziert und gut vorbereitet, wird Magellan 1518 der spanischen Krone vorgestellt. Der König stimmt der Weltumseglung zu. Die Vorbereitungen dauern ein ganzes Jahr [web14].

Magellan erhält fünf Schiffe zugesichert mit 238 (oder 265) Mann Besatzung. Die Krone finanziert 1/4, Cristóbal de Haro 3/4. Wahrscheinlich erscheint auch eine deutsche Beteiligung der Welser und Fugger am Unternehmen (Reinhard II., S.46).

Ende 1518
Magellan: Abfahrt der Magellan-Expedition
(Reinhard II., S.46).

Ossian meint, das Abreisedatum von Sevilla sei 10.8.1519 [web11], Waesch gibt den September 1519 an [web14].

260 [?] Männer fahren auf fünf Karavellen ab. Das Unternehmen ist zu der Zeit etwa gleich zu beurteilen wie der Mondflug 1968 (Huby, S.81) [die aber nur in der Mondhalle stattfand - war nur eine grosse Show].

Magellan Portrait
Magellan [47]

Die Führungsrolle von Magellan

Der 38-jährige Magellan hat bis jetzt jeden Sturm überlebt und hat eine Unmenge an Erfahrung von vielen Indienfahrten und "Entdeckungsfahrten" um Afrika angesammelt. Er ist ein Haudegen und Abenteurer, der nie kapituliert. Sein Chronist ist Pigafetta (Huby, S.82). Es ist Magellans Traum, in der Weltgeschichte gleichwertig neben Vasco de Gama zu stehen. Er strebt nach einem epochemachenden Werk (Huby, S.81).

Magellan ist untersetzt, schwarzhaarig, hinkt wegen einer Kriegsverletzung [aus Afrika]. Als Portugiese in Diensten des spanischen Königs möchte er für den 18-jährigen Karl V. die Welt umfahren und neben der Einfuhr von Gewürzfracht von den Molukken-Inseln - die reicher als ganz Indien sein sollen - der Welt beweisen, dass die Welt eine Kugel ist.

Gleichzeitig hat Magellan Autoritätsprobleme gegenüber seiner Besatzung. Von den Spaniern wird er verdächtigt, ein portugiesischer Spion zu sein, der mit spanischer Hilfe neue überseeische Besitztümer für Portugal zusammenraffen wolle. Zum Beispiel hat sich die Besatzung lange geweigert, unter Magellan zu fahren. Erst der ausdrückliche königliche Befehl bringt Magellan überhaupt sein Personal! Zudem weiss die Besatzung nicht, wohin die Reise geht. Magellan - wie auch der König - halten das Ziel geheim (Huby, S.81).

Zwischenstation auf Teneriffa - der plötzliche Kurswechsel nach Süd-Südwest
In Teneriffa wird Proviant zugeladen (Huby, S.81). Mitten auf dem Meer wechselt Magellan den Kurs der Expedition nach Süd-Südwest. Die Besatzung weigert sich zunächst. Nur mit eiserner Autorität kann Magellan sich durchsetzen und sein Ziel immer noch geheimhalten (Huby, S.81).


[Die Vorstellung, dass die Erde eine Platte sein, scheint immer noch weit verbreitet].


1518/19
Kuba: Diego de Velásquez, der kubanische "Gouverneur", macht die Ernennung von Cortéz zum Generalkapitän der Expedition gegen das aztekische Reich in Mexiko zweimal rückgängig.

->> Cortéz ignoriert die Befehle und überredet sogar den Schwager des Gouverneurs, den Widerruf von Velásquez vor der Mannschaft geheim zu halten (Huby, S.95)

->> Cortéz hat so viel Geld, dass er 7 der 10 Schiffe selbst ausrüsten kann (Reinhard II., S.51)

->> Cortéz sammelt auf eigene Rechnung Leute und besorgt das nötige Material, um die Expedition gegen die Azteken zu starten (Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Hernando Cortez)

Führungsstil von Cortéz
oo  er ist ein Meister der Menschenführung mit Willenskraft und Mut
oo  er ist ein politisches Naturtalent mit taktischen Fähigkeiten
oo  er hat nicht allzu viel Skrupel, auch über Leichen zu gehen, um so die Mannschaft oder den Gegner einzuschüchtern (Reinhard II., S.51).

Hernan / Hernán Cortez / Cortéz , Portrait
Hernán Cortéz [48]


zum Inhalt    nach oben

27.
Magellan am Äquator - Luthers Bruch mit Rom - Karl V. wird gegen Franz I. zum Kaiser gewählt - Karls Pläne eines "Universalreichs" gegen Nationalismus, Protestanten und den Papst - Da Gama wird Graf - Gründung von Panama-Stadt - indianische Goldkunst in Europa ausgestellt

1519

Magellan-Expedition: Anfang 1519 überquert die Expedition unter Magellan den Äquator. Magellan muss der Besatzung beibringen, dass nach der Äquator-Passage kein Absturz folgt (Huby, S.81).

Deutschland, Luther: Leipziger Disputation zwischen Karlstadt, Luther und seinem Hauptgegner Johann Eck (1486-1543), Professor in Ingolstadt. Luther besteht auf seinen Hauptthesen:

-- das päpstliche Primat ist illegal
-- die kirchlichen Traditionen sind nicht wahr
-- ein Konzil ist nicht unfehlbar
->> Luther und seine Anhänger brechen mit Rom (DTV-Atlas I., S.231)

Europa, Kaiserwahl: Karl V. gewinnt die Kaiserwahl mit einer Intrige gegen Franz I. von Frankreich mit Hilfe der Fugger und Welser. Karl V. ist deutscher Kaiser mit der Einschränkung, sich zur Wahrung der "deutschen Libertät" zu verpflichten. Die "Wahlkapitulation" bestimmt:


-- Achtung der fürstlichen Privilegien
-- Zustimmung der Kurfürsten zu Gesetzen, Verträgen, Steuern und zur Reichspolitik
-- Einsatzverbot fremder Söldner (DTV-Atlas I., S.237).

Zwei hohe Trottel-Adlige, die sich mit Intrigen und Krieg bekämpften, statt für das Wohl der Welt zu sorgen:
Karl / Carlos / Charles V. , Kaiser /
                            emperor / emperador / empereur in Europa /
                            Europe , Deutschland / Allemagne / Germania
                            / Germany und Spanien / Espana / España /
                            Spain / Espagne
Karl V. [49], König von Spanien und durch eine
Intrige Kaiser von Deutschland
Franz / Franco I. , König / rey / roi /
                            king von Frankreich / France / Francia
Franz I. von Frankreich [50]

Vom Grosskanzler Gattinara beraten, sieht Karl V. seine Aufgabe als Kaiser in der Wiederherstellung des mittelalterlichen Universalreiches mit "modernen Mitteln": mit Söldnern und Beamten. Die Gegner von Karls Politik sind vorprogrammiert:

-- die europäischen Nationalstaaten, vor allem Frankreich
-- die deutschen Staaten, v.a. die protestantischen Reichsfürsten
-- die Türkei
-- der Papst selbst, der Karl V. einschränken will (DTV-Atlas I., S.237).

Portugal: Da Gama wird zum Graf von Vidigueira erhoben [web20].

Panama: "Gründung" von Panama-Stadt. Pizarro wird Bürgermeister bis 1523 (Reinhard II., S.50; und [web07])

Europa: Ausstellung über indianische Goldkunst
In Ausstellungen indianischer Goldkunst berichtet Albrecht Dürer über die Kunstfertigkeit der Indios:

<Diese Dinge sind alle köstlich [...] und ich hab' mich verwundert ob der subtilen Ingenia [angeborene Fähigkeiten] der Menschen in fremden Ländern.> (Huby, S.98)

Goldkunst der "Indianer"
Albrecht Dürer, Selbstportrait Goldkette der Maya Maya-Goldanhänger Fingerring in Gold der Indios von Costa
                          Rica
Albrecht Dürer: Selbstportrait [51]
vergrössernGoldkette der Maya [52]
Goldener Anhänger für eine Halskette der Maya [53]
Goldschmuck der Indios von Costa Rica / "Reiche Küste" [54]

[Nur hat die europäische Kunst sich nie gegen den Kolonialismus zur Wehr gesetzt] .

Es folgt der nächste Kulturzerstörung mit Holocaust an den Indios im Namen des "Christentums": in Mexiko.

zum Inhalt    nach oben




Quellen
[web01] http://www.lagrangetower.com/domingo_i.htm (April 2005)
[web02] http://www.suncaribbean.net/rd_laCapital_ZC_mapaMurallas_09fortOzama.htm  (April 2005)
[web03] http://www.suncaribbean.net/rd_laCapital_ZC_mapaMurallas_10torreOmenaje.htm (April 2005).
[web04] Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Christopher Kolumbus)
[web05] http://www.caribbean-islander.com/sd_fortaleza.htm (April 2005)
[web06] Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Vasco Nunez de Balboa)
[web07] Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Francisco Pizarro)
[web08] Internet: Encarta Online Concise: Artikel: Cortés, Hernán).
[web09] Internet: M.Waesch: Hernando Cortez).
[web10] Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Hernando Cortez).

[web11] Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Ferdinand Magellan)

[web12] Antje Baumann: mesoamerika/maya-uxmal.htm (Stand 1999); heute: www.indianer-welt.de
[web13] In: Armin Risi: Der multidimensionale Kosmos, Band 3: Machtwechsel auf der Erde, S.169
[web14] Internet: M.Waesch: Ferdinand Magellan.
[web15] http://www.kartoffel-geschichte.de/Erste_Furche/Gen_Europa/gen_europa.html
[web16] Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Christopher Kolumbus
[web17] Antje Baumann: mesoamerika/azteken-hoehepunkt.htm (Stand 1999); neu: www.indianer-welt.de (April 2005)
[web18] A.Baumann: mesoamerika/azteken-zeittafel.htm (Stand 1999); neu: www.indianer-welt.de)
[web19] http://www.luther.de/leben/anschlag/
[web20] Internet: R.H.Ossian: Pirate King's Library: Vasco da Gama

[web21] http://en.wikipedia.org/wiki/Ilha_de_Vera_Cruz

[web22] Schlussfolgerung Palomino]
[web23] http://www.jstor.org/pss/621200
[web24] http://de.wikipedia.org/wiki/Mundus_Novus
[web25] http://www.cultd.de/texte/brasilien/bra-2.htm
[web26] http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Auskunft/Archiv/2009/Woche_21
[web27] http://www.forum.lu/pdf/artikel/2854_133_Flammang.pdf
[web28] http://www.kartoffel-geschichte.de/Erste_Furche/Bei_den_Flamen/bei_den_flamen.html


Fotoquellen

[1] Santo Domingo: Festung Ozama mit dem Torre de Homenaje, 1505: Thomas Hachmeister: http://www.caribbean-islander.com/sd_fortaleza.htm (April 2005)
[2] Weltkarte von Contarini von 1506 mit den Küstenlinien der Ostküste "Amerikas": Index of Renaissance Maps 1500-1700:
http://www.henry-davis.com/MAPS/Ren/Ren1/308.html (2009)
[3] Weltkarte von Waldseemüller 1507 mit hypothetischer Westküste von "America": http://www.henry-davis.com/MAPS/Ren/Ren1/310.html (April 2005)
[4] Weltkarte von Waldseemüller 1507, Detail mit der Bezeichnung "America": http://www.henry-davis.com/MAPS/Ren/Ren1/310.A.html (April 2005)
[5] Die Weltkarte von Rosselli von 1508 ohne "Amerika": http://www.capurromrc.it/mappe/!0151rosselli.html (Dezember 2005)
[6] Ponce de Leon / León, Puerto Rico: http://hillside.needham.k12.ma.us/cyberventues/mckenna_explorers/juan_ponce_de_leon/juan_ponce_de_leon.htm (April 2005)
[7,8] Nunez / Nuñez de Balboa Profile, spanischer Kolonialist in der Karibik:
http://www.lkgeorge.org/IntermediateI/Explorers/balboa.htm (April 2005)
http://www.prayextremadura.info/id168.htm (April 2005)
[9] Francisco Pizarro Portrait, spanischer Kolonialist in der Karibik: http://www.dhistoria.com/historia/devocion_de_pizarro_a_guadalupe.htm (April 2005)
[10] Kolonialkirche in Santo Domingo: http://de.encarta.msn.com/media_461513915_761576758_-1_1/Kirche_Santo_Domingo_Mexiko.html (April 2005)

[11] Jakob Fugger der Reiche aus Augsburg, Händler im Kolonialismus: http://www.gamepack.nl/gamepack/rec-fug1.html (April 2005)
[12] Diego Colon, Sohn con Kolumbus und spanischer Kolonialist auf Kuba: Zayas Publishing: http://www.zayaspublishing.com/biblioteca/05/default.asp (April 2005)
[13] Diego Velasquez, spanischer Kolonialist auf Kuba: http://www.ignatiushistory.info/childhood.html (April 2005)
[14] Satellitenfoto mit der Halbinsel Yucatán neben Kuba: http://www.luismarianofernandez.com/PAGINAS/AtlantidaEnCuba2.html (April 2005)
[15] König Ferdinand I. von Portugal: http://de.wikipedia.org/wiki/Ferdinand_I._%28Portugal%29 (April 2005)
[16] Karte von Kuba mit der Hauptstadt Habana / Havana / Havanna: http://web.chi.es/isidro/lugares/cuba/cuba.htm (April 2005)

[17-21] Eindrücke aus Havanna
-- Zentralplatz: http://www.havana-rentals.com/dir_independententrance_spa.htm (April 2005)

-- Weisses Haus: http://www.havana-rentals.com/dir_independententrance_spa.htm (April 2005)
-- Promenade: http://havanarentals.tripod.com/carlos_hav_spa.htm (April 2005)
-- Mann und abgestelltes Velo: http://www.havana-rentals.com/gustavo_hav_spa.htm (April 2005)
-- junge Frau und Menschenmenge: http://www.havana-rentals.com/gustavo_hav_spa.htm (April 2005)

[22] Weltkarte von Waldseemüller 1513: http://www.henry-davis.com/MAPS/Ren/Ren1/320A.html (April 2005)
[23] Weltkarte von Piri Re'i (Türkei): http://www.henry-davis.com/MAPS/Ren/Ren1/322.html (Dezember 2005)
[24] Bartolomé de las Casas beim Schreiben: M.Garcia, Tenerife: Historia / Canarias / Navegación:
http://www.mgar.net/var/lascasas.htm (April 2005)
[25] Statue von Bartholomé de las Casas in Antigua, Guatemala: http://www.ddbstock.com/largeimage/antigua.html (April 2005)
[26] Statue in St. Augustine, Florida: Website von St.Augustine, Florida: www.staugustine.com/compass/deleon.shtml (April 2005)
[27] Briefmarke mit Poncé de León 1982, im Hintergrund Florida: http://www.yunque.net/lgonzalez/Ponce.htm (April 2005)
[28] spanische Briefmarke mit Poncé de León: Hotel Bella Vista, Dayton Beach Shores:
http://www.costabellacollection.com/bellavista/coastal.php (April 2005)
[29] Karte mit der Position von Panama: http://www.worldtimeserver.com/current_time_in_PA.aspx (April 2005)
[30] Detailkarte von Panama mit Darien-Jungel und Panama-Stadt:
http://www.clippercruisesvacationguide.com/costa-rica-darien-jungle-cruise.html (April 2005)

[31] Nuñez de Balboa, Profil: http://honzak.kluci.cz/gk-historie/gh-1005.phtml (April 2005)

[32] Karte mit der Position von Ecuador: http://www.worldtimeserver.com/current_time_in_EC.aspx (April 2005)
[33] Karte mit der Lage von Tenochtitlan inmitten des Sees: Antje Baumann: http://indianer-welt.de/meso/aztek/aztek-kar.htm (April 2005)
[34] Karl der V.: http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_V._%28HRR%29 (April 2005)
[35] Karte der Tordesillas-Linie vom Vertrag von Tordesillas, die "Papstlinie" von 1494:
http://www.bigoid.de/conquista/lexikon/tordesillas.htm (April 2005)
[36] Hernandez de Cordoba:
http://www.mexicodesconocido.com.mx/espanol/historia/colonia/detalle.cfm?idpag=4166&idsec=2&idsub=13 (April 2005)
[37] Karte mit der Kultur der Mayas auf der Halbinsel Yucatán:
http://mapahumano.fiestras.com/servlet/ContentServer?pagename=R&c=Articulo&cid=988036966544&pubid=982158433476 (April 2005)
[38] Karte von Panama von 1640: http://www.bruce.ruiz.net/PanamaHistory/ vasco_nunez_balboa_2.htm (April 2005)
[39] Luther, Bronzerelief: http://bdeg.sopron.hu/~nme/luther.htm (April 2005)
[40] Luther, Portrait: http://zottel.org/index.html?http://zottel.org/biographien/luther.html (April 2005)

[41] Schlosskirche Wittenberg: http://www.luther.de/anschlag.html (April 2005)

[42] Türe der Schlosskirche Wittenberg: http://www.luther.de/anschlag.html (April 2005)
[43] Karte von Deutschland mit Wittenberg: http://www.papillonwelpen.de/Kontakt.html (April 2005)
[44] Karte der Grijalba-Expedition: http://www.grijalvo.com/articulos/ybf_Grijalvo_Grijalva_Grijalba_y_Grijalbo.htm (April 2005)
[45] Grijalva / Grijalba, Portrait 01: J.Chuchiak: http://history.smsu.edu/jchuchiak/HST%20397--Theme%2027--Grijalva_expedition.htm (April 2005)
[46] Grijalva / Grijalba, Portrait 02: http://www.grijalvo.com/articulos/ybf_Grijalvo_Grijalva_Grijalba_y_Grijalbo.htm
[47] Magellan: http://allaboutexplorers.com/explorers/magellan.html (April 2005)
[48] Hernán Cortéz: Dwayne Edward Rourke: http://www.dwayneedwardrourke.com/Pages/1519.html (April 2005)
[49] Karl V.: http://www.rampichini.com/uniter/banal/rifpro2/rifpro8.htm (April 2005)
[50] Franz I.: http://www.bundtschuh.de/Knechte.html (April 2005)

[51] Albrecht Dürer: Selbstportrait: http://www.oldmasterpiece.com/painting-en_883.html (April 2005)
[52] Goldkette der Maya: http://dosfan.lib.uic.edu/USIA/E-USIA/education/culprop/guatemal/fi/000000d2.htm (April 2005)
[53] Goldener Anhänger für eine Halskette der Maya:
http://dosfan.lib.uic.edu/USIA/E-USIA/education/culprop/guatemal/fi/000000d2.htm (April 2005)
[54] Goldschmuck der Indios von Costa Rica / "Reiche Küste": http://www.calypsotours.com/costarica/history.htm (April 2005)


^